12-Strings Frage

von rh19, 12.10.08.

  1. rh19

    rh19 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.10.08
    Zuletzt hier:
    22.06.13
    Beiträge:
    36
    Ort:
    im Flachen
    Kekse:
    10
    Erstellt: 12.10.08   #1
    moinsen Leuts,

    eigentlich mach ich in Percussion und Didge, aber nun brauch ich aus beruflichen Gründen die "Klampfe" ;)

    Habe deshalb neben meiner KonzertYamaha mir letzte Woche eine FG 720 S zugelgt und bin hellfauf begeistert. Wirklich schönes Teil, zu dem Preis und für meine Ansprüche.....

    Mein Freund hat mir zusätzlich noch ne 12-String Ibanez geliehen......und was soll ich sagen....


    die klingt einfach nach Blech, scheppert (trotzt neuer Seiten) und ich finde meine Yamaha um Welten besser. Aber die Idee, 12 Saiten zu bedienen, find ich einfach genial. Das fühlt sich an, wie 6/8 im Fuß, Clave in der rechten Hand und 7/9 im Beat :great:


    So, nun zu meiner Frage:

    Welche 12-saitige ist erschwinglich und klingt warm und gut ?
    Habe nämlich keine große Lust, mich wieder in provinzielle Läden zu begeben und auszuprobieren (da ich im Flachen lebe) !

    danke schon mal im voraus

    keep on rockin....
     
  2. Disgracer

    Disgracer A-Gitarren-Mod Moderator

    Im Board seit:
    18.10.06
    Beiträge:
    5.357
    Ort:
    Dortmund
    Kekse:
    57.453
    Erstellt: 13.10.08   #2
    12-saitige im laden kaufen wollen ist eine frustrierende angelegenheit.
    es gibt eh kaum läden die mehr als 3 oder 4 da haben.

    bei meinen tests hab ich festgestellt, dass 12-saiter grundsätzlich immer schlechter verarbeitet sind, schlechter klingen und sich noch schlechter bespielen lassen als vergleichbare 6-saiter, wenn man nicht grad 1500€+ ausgibt.

    mein tipp: (und den geb ich echt nicht oft..) bestell dir bei thomann oder was einfach 1-4 dinger und vergleich die und behalt die beste.

    die beste 12 saitige die ich in meinem kurzen leben in der hand hatte war ne lakewood m32/12, aber die wird dir zu teuer sein. (mir ebenso)

    ich hab nen schnäppchen gemacht und auf nem musikerflohmarkt bei beyers bochum ne maton m125/12 mitgenommen. die war aufgrund des leicht trockenen zustands deutlich billiger als der sound vermuten ließ. und nach ölkur sieht sie jetzt fein aus und klingt fein.
    nur an der bespielbarkeit muss ich noch mal feilen.

    ähm ja. hilft dir jetzt nix.. aber ich sag dir: der weg zur vernünftigen 12-saitigen kann lang und frustrierend sein..
     
  3. rancid

    rancid Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    16.10.07
    Zuletzt hier:
    6.04.20
    Beiträge:
    2.993
    Ort:
    73XXX
    Kekse:
    12.099
    Erstellt: 13.10.08   #3
    Ich habe bisher auch nur wenige 12-Strings in Läden gesehen (aber auch nicht danach gesucht), noch weniger getestet und am wenigsten unter 1000 Euro gut gefunden.

    Am meisten haben mich die Guild F's beeindruckt, die allerdings auch 2700-3000 Euro kosten.

    Günstiger und in meinen Augen auf jeden Fall mal antestenswert sind die Seagull S12, Die 12-saitigen Furch Durango und die Yamaha LL16-12.


    Gruß,
    Matthias
     
  4. Wohnungsrockerin

    Wohnungsrockerin Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.05.08
    Zuletzt hier:
    6.09.10
    Beiträge:
    234
    Ort:
    Allgäu
    Kekse:
    460
    Erstellt: 13.10.08   #4
    In der Zeitung Akustik Gitarre 4/08 wurde die Höfner JC03-12 als für diese Preisklasse gut verarbeitet und gut klingend beurteilt. Nachdem es sich vom Korpus her um eine Jumbo handelt, sollte sie auch schöne Bässe bringen. Preis war um die 400 Euro angegeben.
     
  5. Wohnungsrockerin

    Wohnungsrockerin Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.05.08
    Zuletzt hier:
    6.09.10
    Beiträge:
    234
    Ort:
    Allgäu
    Kekse:
    460
    Erstellt: 13.10.08   #5
    Ergänzung: Über die Ibanez hab ich auch was gelesen, anscheinend ist die akustisch nicht so toll, sie würde sich aber verstärkt in der Band gut durchsetzen und wäre da richtig.
     
  6. Backstein123

    Backstein123 Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    11.12.07
    Zuletzt hier:
    7.09.20
    Beiträge:
    5.201
    Ort:
    Westwood
    Kekse:
    32.965
    Erstellt: 13.10.08   #6
    Joa.. ich hab mal auch ne frage zu den 12-saitern... und zwar...wie werden denn die zusatz saiten gestimmt?? Und muß man neue Griffe lernen oder wie läuft das dabei genau??
    Mfg Peter
     
  7. rancid

    rancid Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    16.10.07
    Zuletzt hier:
    6.04.20
    Beiträge:
    2.993
    Ort:
    73XXX
    Kekse:
    12.099
    Erstellt: 13.10.08   #7
    Bei EADG werden die Zusatzsaiten (die dünneren also) eine Oktave höher gestimmt. Die B(H) und hohe E-Saite werden gleich gestimmt (sind auch gleich dick wie ihre "Partner"), also nur gedoppelt.

    Die Griffe bleiben gleich, man kann direkt alles spielen, was man auf der 6-Saitigen auch spielt. Aber der Klang passt natürlich nicht zu allem, ist aber Geschmackssache.

    Gruß,
    Matthias
     
  8. rh19

    rh19 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.10.08
    Zuletzt hier:
    22.06.13
    Beiträge:
    36
    Ort:
    im Flachen
    Kekse:
    10
    Erstellt: 13.10.08   #8
    moin,

    Danke erstmal :!:

    @disgracer: die Idee sich mehrere zum Testen zu ordern is klasse. Hier auffem platten Land ist das Angebot schon sehr bescheiden. Beyers ist ca. 100 km weg, die haben aber derzeit auch nicht viel zu bieten.
     
  9. landmesser

    landmesser Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.10.08
    Zuletzt hier:
    23.06.19
    Beiträge:
    184
    Kekse:
    382
    Erstellt: 13.10.08   #9
    Hi,

    die Ibanez sollte ein Ausreißer sein. Als 12saitige in ihrer Preisklasse können die eigentlich gut mithalten - ich kenne 2 Stück, die o.k. sind.

    Würde ich auch mal ausprobieren als neu und nicht ausschliessen.

    Flachländer vereinigt Euch ....

     
  10. think.funny

    think.funny Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.08.03
    Zuletzt hier:
    22.04.16
    Beiträge:
    1.210
    Ort:
    wo's am schönsten ist ;)
    Kekse:
    3.013
    Erstellt: 13.10.08   #10
    Hi,
    ich hab mich das letzte Halbjahr durch die 12erWelt gespielt, war in etlichen Läden um Martins, Guilds, Takamines, Gibson und Taylor eca. in der Preisklasse 1000-1500€ zu testen.

    Taylor hat mich in jeder Situation komplett überzeugt. Angefangen bei der Verabeitung, wobei mich Gibson wiederholt am meisten schockierte, über die Bespielbarkeit und letztlich, krönender Abschluss, im Sound hat mich TAYLOR jedesmal verblüfft.

    Hab mir eine Taylor GA4 12 zugelegt, mit der ich rundum glücklich bin.:great:

    Die GA3 12 ist übrigens auch ein sehr überzeugendes Instrument. Googele und du wirst derzeit fündig...

    Grüsse,
    think
     
  11. jayminor

    jayminor Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.03.05
    Zuletzt hier:
    26.11.15
    Beiträge:
    687
    Ort:
    Verl (in Ostwestfalen)
    Kekse:
    2.427
    Erstellt: 13.10.08   #11
    ich kann die Cort CJ-3/12 empfehlen; https://www.musiker-board.de/vb/userthreads/234264-cort-thread-3.html#post2918132
    Habe vorher eine Takamine F386 gespielt, die ziemlich höhenlastig, dünn und "schräpig" rüberkam. Das ist bei der Cort nun ganz anders. Die kommt eher mittig/bassig und hat ein recht gut differenziertes Klangbild; noch besser dann über PA.

    Die CJ-3/12 ist aber wohl mittlerweile nicht mehr als "Neuware" zu bekommen ist. Vergleichbar ist vermutlich die aktuelle Cort CJ10x-12, die allerdings bei thomann auch 849 €uronen kostet.

    Wie sieht denn Dein Budget überhaupt aus ?

    greetz

    Jay
     
  12. toni12345

    toni12345 Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    26.05.07
    Zuletzt hier:
    23.09.20
    Beiträge:
    2.866
    Kekse:
    20.872
    Erstellt: 13.10.08   #12
    Auch auf die Gefahr hin, mich zu wiederholen: Hol dir 'ne James Neligan auf ebay. Viel Gitarre für wenig Geld, warmer Klang (massive Zederndecke) und volle Bässe. Wenn dich ein paar kleine Lackfehler nicht stören, kannst du da nicht viel falsch machen. Ich hab die Gitarre und bin hochzufrieden.
    Und es wurde ja schon erwähnt, dass das sonst immer empfohlene Antesten bei 12-Strings eher problematisch ist.

    Gruß,
    Toni
     
  13. rh19

    rh19 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.10.08
    Zuletzt hier:
    22.06.13
    Beiträge:
    36
    Ort:
    im Flachen
    Kekse:
    10
    Erstellt: 13.10.08   #13
    ööööhm, ja, budget......

    eher niedrig anzusiedeln. einige der o.g. werd ich wohl mal in Ibbenbüren nächsten Monat antesten. Soll ja immerhin Europas größtes Musikhaus sein :)
     
  14. punxsutawny-phil

    punxsutawny-phil Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.10.08
    Zuletzt hier:
    20.01.09
    Beiträge:
    13
    Kekse:
    22
    Erstellt: 14.10.08   #14
    Ich hab mir erst letzte Woche ne 12-Saiter in der mittleren Preisklasse gekauft. Geworden ist es letztendlich die Ibanez AEW 4012, im Laden für 450 Euro bekommen und ich bin nach wie vor sehr zufrieden mit meiner Wahl.
    Keine Ahnung was du für eine von deinem Freund bekommen hast, aber keine Gitarre unter 1500 Euro klang für mich so gut wie die Ibanez-Modelle und ich hab dutzende getestet. Sehr enttäuscht war ich übrigens von den Ovations, die klangen wie Spielzeug.
    Meine erste Wahl war die etwas billigere Ibanez EW2012 aus der Exotic Wood-Serie, mit einem Korpus aus Esche. Mit etwas feilschen bekommst du die vielleicht für 350 und die ist ihr Geld mehr als wert! Unplugged sehr ausgewogen und verstärkt einfach traumhaft :)

    Die AEW 4012 ist ist dann geworden, weil sie mit ihrer konventionellen Fichtendecke einfach einen Tick wärmer klingt und mir optisch besser gefallen hat. Am Verstärker hab ich keinen Unterschied gemerkt, ist auch der gleiche Tonabnehmer drin.

    Achja, ein eingebauter Tuner ist bei 12 Saiten ein nicht zu unterschätzendes Feature ;)
    Das ist das gute Stück (nicht mein Exemplar):
    [​IMG]

    phil
     
  15. Vance Drake

    Vance Drake Vitrinen-Groh

    Im Board seit:
    04.09.08
    Zuletzt hier:
    20.06.18
    Beiträge:
    23
    Ort:
    Rattelsdorf, Oberfranken
    Kekse:
    10
    Erstellt: 17.10.08   #15
    Hallo rh19,

    ich besitze seit kurzem eine solche 12 saitige Gitarre, allerdings eine JC05, die sich in den Holzarten unterscheidet. Aber auch die JC03 habe ich mal getestet. Beide bringen akkustisch einen tollen, kräftigen Sound mit sehr gutem Bass (Jumbo!;)), sehen gut aus und sind erschwinglich (JC03 schon ab ca. 330,-, JC05 tatsächlich um die 400,-:great:).
    Ich habe meine in der kurzen Zeit noch nicht oft über Verstärker gespielt, aber die paar mal war's echt gut!

    Ich hoffe, das hilft Dir weiter...
     
  16. GKL

    GKL Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.04.05
    Zuletzt hier:
    29.03.19
    Beiträge:
    129
    Ort:
    Schneverdingen
    Kekse:
    136
    Erstellt: 17.10.08   #16
    Ein weiser Musiker hatte mir geraten: "Wenn es eine 12saitige Gitarre sein soll, dann versuche mal eine gebrauchte USA-Guild zu spielen, das sind die einzigen 12saiter, die sich auch so nennen dürfen. Alle anderen sind einfach nur normale 6saitige Gitarren mit breiterem Griffbrett, auf die man 12 Saiten aufgezogen hat."
    Nachdem ich eine 12saitige Ibanez und eine 12saitige Takamine ausprobiert hatte und nicht gerade begeistert von den beiden Instrumenten war, hatte ich das Glück eine gebrauchte Guild JF30-12 (mit einigen Lackfehlern) für 600,- Euro bei eBay zu ersteigern.
    Und ich kann nur sagen, da ging plötzlich die Sonne auf: Ein voller, total ausgewogener Klang, unbeschreiblich, soetwas hatte ich noch nie gehört.
    Zwar war die Guild schon in den Fender-Werken in Corona, California hergestellt worden, aber seit ich diese Gitarre gespielt habe, kann ich den o.a. Ratschlag zu 12saitigen Gitarren nur unterstreichen.

    Gruß

    Günter
     
  17. punxsutawny-phil

    punxsutawny-phil Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.10.08
    Zuletzt hier:
    20.01.09
    Beiträge:
    13
    Kekse:
    22
    Erstellt: 17.10.08   #17
    Das ist anscheinend wirklich so. Der Unterschied liegt dabei vor allem am Bracing (mir fällt kein deutsches Wort dafür ein :( ). Standard ist bei Stahlsaiten ja inzwischen das X-Bracing in allen möglichen Variationen, während die alten 12-Saiter alle quer verstrebt waren - und heute eben so gut wie garnicht mehr.
    Ich wüsste echt gerne mal, welchen klanglichen Unterschied das macht. Ist deine Guild zufällig eine von der Bauart?

    phil
     
  18. GKL

    GKL Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.04.05
    Zuletzt hier:
    29.03.19
    Beiträge:
    129
    Ort:
    Schneverdingen
    Kekse:
    136
    Erstellt: 18.10.08   #18
    Das könnte den Wahnsinnsklang alter USA-Guilds ausmachen!

    Ich hab mal mit einer Taschenlampe versucht, mir die Decken-Verstrebung meiner Guild anzusehen, bin aber nicht weit damit gekommen. Beim nächsten Saitenwechsel werde ich es einmal mit Taschenlampe und Spiegel versuchen.

    Gruß

    Günter
     
  19. rh19

    rh19 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.10.08
    Zuletzt hier:
    22.06.13
    Beiträge:
    36
    Ort:
    im Flachen
    Kekse:
    10
    Erstellt: 18.10.08   #19
    hört sich gut an, werde mir mal einen Laden raussuchen, der mir die beiden mal zum Testen bereitstellt ;)

    ...genau dieses Hörerlebnis hat sich bei keiner von mir angetesteten eingestellt.....:(

    ...sag mal, hat deine Guild auch einen Namen. Hab grad mal inner amerikanischen Bucht gestöbert. Das Angebot ist schon beachtlich !
     
  20. GKL

    GKL Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.04.05
    Zuletzt hier:
    29.03.19
    Beiträge:
    129
    Ort:
    Schneverdingen
    Kekse:
    136
    Erstellt: 19.10.08   #20
    Meine Guild hört auf den Vornamen "Dicke", weil sie eine Jumbo ist. Ihr Nachname ist, ganz offiziell, der Modell-Name JF30-12.

    Günter
     

    Anhänge:

Die Seite wird geladen...

mapping