1x15" Eigenbau

von paleale, 25.05.05.

  1. paleale

    paleale Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.05.05
    Zuletzt hier:
    28.06.16
    Beiträge:
    34
    Ort:
    MD
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 25.05.05   #1
    Hallödele liebe Selbstbaugemeinde :wink:,

    ich brauch mal euren fachmännischen Rat. Hab zuhause eine sehr schöne alte Custom-Box bestückt mit einem 15" Speaker aus Klingenthal. Der lief bis vor kurzem mit einem "Spitzen-mäßigem" Vermona-Amp ;). Reichte für den Probe-Raum locker aus. Jener ist mir aber leider abgeraucht. Mit meinem neuen Top (Hartke 3500) kommt das gute Gerät aber leistunsmäßig nicht so gut klar. Da die Box einen soliden Eindruck macht, würd ich einem ersten Schritt gern den Speaker austauschen und das Reflexrohr anpassen. Als Erweiterung soll in ca. 6 Monaten eine 2x10" Box dazukommen. Das Gehäuse für den 15er besitzt ein Innenvolumen von 104 Litern und ist bis jetzt ungedämmt. Vom Sound her sollte das Ganze möglichst nicht zu dumpf werden. Spätestens nach Fertigstellung des 2x10ers will ich einen knackigen (fast "Hifi-Zickigen") Sound. Gutes Durchhörbarkeit in einer lauten Band und schnelle Ansprache sind für mich das A&O.
    Ich hab leider nicht alle T/S-Parameter aller möglichen LS im Kopf und benötige daher eure Unterstützung. Freu mich über jeden Vorschlag.

    Gruß
    Kristian

    PS. Auf welche Resonanzfrequenz stell ich das/die BR für o.g. Sound am besten ein?
    PPS. Der 15er sollte 8Ohm haben die beiden 10er 4Ohm.
     
  2. Rockopa

    Rockopa Globaler Moderator Moderator

    Im Board seit:
    10.12.03
    Beiträge:
    13.122
    Ort:
    Oranienburg
    Zustimmungen:
    1.142
    Kekse:
    45.525
    Erstellt: 25.05.05   #2
    Ruf doch hier mal an,vielleicht kann er deinen LS reconen.
     
  3. LSV Hamburg

    LSV Hamburg Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.08.03
    Zuletzt hier:
    5.09.06
    Beiträge:
    3.952
    Ort:
    Hansestadt Hamburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    809
    Erstellt: 26.05.05   #3
    Hi Kristian,
    in das Volumen paßt der Oberton 15 XB 600 gut rein.
    Das ist zwar ein prof. PA- Speaker, er eignet sich aber auch als E- Bass Speaker sehr gut, so gut sogar das er es mit deutlich teureren Speakern die extra für E- Bass entwickelt wurden aufnehmen kann !
    Bei den 10"ern kommt es darauf an, was so ein Speaker kosten darf, denn da gibt es so einige intressante Exenplare aus den unterschiedlichsten Preisklassen.
     
  4. paleale

    paleale Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.05.05
    Zuletzt hier:
    28.06.16
    Beiträge:
    34
    Ort:
    MD
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 26.05.05   #4
    @RockOpa: Der LS funktioniert noch, verträgt allerdings max. 100W und verzerrt entsprechend früh. Deshalb der Austausch. Danke trotzdem.

    @LSV-Hamburg: Hab ich erwartet das du den Oberton anbietest, scheint ja echt ne Granate zu sein. Trotzdem noch mal die Frage, ob es lohnenswerte Alternativen gibt, die nicht gleich so stark ins Geld gehen? Bei den 10ern dachte ich so an ca. 100€ pro Stück.

    Kristian

    PS. Auf welche Frequenz stimme ich das BR-Rohr ab?
     
  5. LSV Hamburg

    LSV Hamburg Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.08.03
    Zuletzt hier:
    5.09.06
    Beiträge:
    3.952
    Ort:
    Hansestadt Hamburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    809
    Erstellt: 26.05.05   #5
    Hi Kristian,
    sicherlich kommen auch noch andere 15"er in Frage, die Auswahl wird jedoch von den Gehäuse Volumen stark eingeschrängt !
    Die allermeisten 15"er aus Katerorie "sehr günstig/billig" (z.B. EMI) brauchen deutlich mehr Volumen (ca. 50 - 100%) damit sie annehmbar klingen.
    Eine Altenative die in dem gegebenen Volumen auch gut zurecht kommt, währe z.B. der NOIR AUDIO - PW 15-75S oder der NOIR AUDIO - C 15-75 H, wobei beim letzteren das Volumen sogar noch verkleinert werden muß.
    Bei den 10"er sehe ich als erste Wahl den Oberton 10 B 100, der Speaker ist aber nur in der 8Ohm Version verfügbar.
    Die Altenative ist der NOIR AUDIO - C 10-50 S, ansonsten kann ich dir auch den 18sound 10W400 empfehlen, der ist auch in einer 16Ohm Version erhältlich überschreitet aber deutlich die 100,- EUR Marke.

    Wie du dich auch immer endscheiden wirst, ich kann dir zu allen genannten Speakern, eine passende Gehäuseempfehlung mitliefern !
     
  6. Ed-Ding

    Ed-Ding Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.05.05
    Zuletzt hier:
    8.04.06
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 28.05.05   #6
    was kostet der Oberton 15XB600???

    Get Ed
     
  7. LSV Hamburg

    LSV Hamburg Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.08.03
    Zuletzt hier:
    5.09.06
    Beiträge:
    3.952
    Ort:
    Hansestadt Hamburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    809
    Erstellt: 28.05.05   #7
    Hi,
    wenn du dir die Mühe machst, und selber einmal auf den im Posting #3 klickst, dann wird deine Frage umgehend beantwortet ! :great: :D
     
  8. EDE-WOLF

    EDE-WOLF HCA Bass/PA/Boxenbau HCA

    Im Board seit:
    01.09.03
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    9.987
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    538
    Kekse:
    31.754
    Erstellt: 29.05.05   #8
    halte den XB für gänzlich ungeeignet, ist eben ein subwoofer! ein basser braucht keinen subwoofer sondern eine art fullrangespeaker der noch n bisschen bass kann! auf jedenfall glaub ich nicht dass der XB600 über 3-400hz noch sauber spielt!

    daher würde ich dir eher zum Oberton 15b450 raten

    http://www.tamaris-pa.de/catalog/product_info.php?manufacturers_id=10&products_id=30

    der würde deutlich besser gehen

    zwar ist das volumen für das ding ein wenig zu groß, aber so macht der speaker auch etwas mehr bass ;)

    Da ich nicht glaube dass du das ding als basser jemals an der grenze fahren wirst geht das schon ganz gut!


    was würdest du eigentlich von einer 2x12 bestückung halten?
     
  9. LSV Hamburg

    LSV Hamburg Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.08.03
    Zuletzt hier:
    5.09.06
    Beiträge:
    3.952
    Ort:
    Hansestadt Hamburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    809
    Erstellt: 29.05.05   #9
    @ EDE:

    Das du schon aus Prinzip fast jeden meiner Vorschläge kritisierst, daran habe ich mich ja schon gewöhn, aber das was du jetzt vom Stapel gelassen hast ist die Krönung ! :mad:
    Du schlägst also allen Ernstes einen Speaker vor der für Hornkonstrukte entwickelt wurde, und nur sehr bedingt BR- tauglich ist ?
    Nicht nur das, du sagst auch noch das diesen Speaker ruhig in ein Gehäuse eingebaut werden kann, das ca. 40 l zu groß ist !
    Was meinst du was da passierten wird wenn Kristian sich auf deinen Vorschlag einläßt ?
    Ich sage es dir, die Membran wird haltlos und unkontroliert hin und her schwingen, und bei etwas höherer Belastung wird die Membran rund um die Schwingspule einreißen da die Membran sehr leicht und dünn ist !

    Also "EDE" bitte überdenke deinen Vorschlag noch einmal, bevor die Leute hier einen B450 nach dem Anderen zerstören, danke ! :great:

    Um es jetzt einmal ganz deutlich zu sagen, man kann den B450 in einem BR- Gehäuse betreiben, aber das max. netto Volumen sollte auf keinen Fall über 70 l liegen !
     
  10. Peegee

    Peegee Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    10.01.04
    Zuletzt hier:
    1.12.16
    Beiträge:
    5.273
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    208
    Kekse:
    27.824
    Erstellt: 29.05.05   #10
    ^^
    Hi Paul,

    zuerst sagst du, dass 40 ltr. viel zu groß sind und zum Schluss wiederum heißt es dann "das max. netto Volumen sollte auf keinen Fall über 70 l liegen". Das widerspricht sich doch ein wenig. Oder ist hier von unterschiedlichen Speakern die Rede?

    @ Paul und @ EDE:
    Lasst doch bitte bei diesen "beratungen" die Abkürzungen und sonstige Kürzel außen vor, damit auch Nicht-Fachleute wie ich da noch mitkommen und überhaupt etwas von euren Aussagen verstehen können. ;)
     
  11. EDE-WOLF

    EDE-WOLF HCA Bass/PA/Boxenbau HCA

    Im Board seit:
    01.09.03
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    9.987
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    538
    Kekse:
    31.754
    Erstellt: 29.05.05   #11
    der oberton hat 6mm hub, ein e-bass signal ist vor allem im tiefmittenberreich präsent (80-x) der oberton ist BASShorntauglich oder BR-FULLRANGETOP tauglich

    geampt wird mit 240watt -crest (der bekanntlich bei E-bass schweinehoch ist)


    damit bringt man den speaker nicht wirklich aus der ruhe! und wie gesagt: er sucht keinen subwoofer sondern ne E-bassbox!

    in 104 liter mit 55hz tuning geht das bei der geringen leistungszufuhr, will man natürlich den max spl rausholen ist das gehäuse zu groß, aber wie gesagt: es stehen nur 240 watt zur verfügung, später dann sogar nur noch 175! und damit zerstört man den speaker nun wirklich nicht!

    zumal der 15b450 in dem berreich wesentlich lauter spielen wird (bei der wenigen zugeführten leistung) und der 15xb600 oberhalb von 200hz nicht mehr tauglich ist! weil es eben ein SUBWOOFER ist!!


    @peegee
    natürlich hast du im Prinzip recht, allerdings sind viele empfehlungen vom paul hier im E-Bass berreich einfach nicht vertretbar! und daher muss ich dagegen argumentieren, was man eben dann nur so machen kann! mit "XB" meinte ich natürlich den vorgeschlagenen Oberton 15XB600, der von mir vorgeschlagene speaker ist der Oberton 15b450, siehe link!

    WIe man eine Bassbox "tuned" (also abstimmt") hab ich hier in einem tutorial schonmal beschrieben, kann das aber, wenn fragen auftauchen gerne nochmal machen!
     
  12. LSV Hamburg

    LSV Hamburg Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.08.03
    Zuletzt hier:
    5.09.06
    Beiträge:
    3.952
    Ort:
    Hansestadt Hamburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    809
    Erstellt: 29.05.05   #12
    Hi,
    hast du etwa das Eröffnungs Posting nicht gelesen ??? :rolleyes:
    Daraus ergibt sich: 104 l (gegebenes Volumen) - 62 l (optimales BR*- Volumen für den B450) = 42 l zuviel !


    >>>*= Bass Reflex <<<
     
  13. EDE-WOLF

    EDE-WOLF HCA Bass/PA/Boxenbau HCA

    Im Board seit:
    01.09.03
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    9.987
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    538
    Kekse:
    31.754
    Erstellt: 29.05.05   #13
    @Paul
    optimal gibts meist ja nicht!

    nach "optimal" wäre der Oberton 18Xb700 auch nicht in einem BR-gehäuse zu gebrauchen!
     
  14. Ed-Ding

    Ed-Ding Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.05.05
    Zuletzt hier:
    8.04.06
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 29.05.05   #14
    !?
    Ich frag mich warum der 15XB600 bei LSV so teuer sein muss!?
    Hab gestern mit HOS telefoniert, die verkaufen den für 219,00€
    Wie machen die das!???
    Riesen Abnahmemenge??
    Der Speaker ist Neu und hat volle Garantie!

    Schon etwas Seltsam.....................

    Get Ed
     
  15. LSV Hamburg

    LSV Hamburg Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.08.03
    Zuletzt hier:
    5.09.06
    Beiträge:
    3.952
    Ort:
    Hansestadt Hamburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    809
    Erstellt: 29.05.05   #15
    Und nun sage mir ob deine Empfehlung immer noch die angeblich bessere Variante ist ! :confused:
    Geh doch bei deinen Empfehlungen auch mal auf die Wünsche b.z.w. Pläne der Fragenden ein, dann klappt es auch mit dem Nachbarn ! :D

    Davon aber mal abgesehen, ich habe schon einige E- Bass Boxen mit dem XB600 gebaut.
    Bis dato waren die User mit dem Sound mehr als zufrieden, um nicht zu sagen sogar begeistert, denn die Oberton- Wiedergabe von dem XB 600 ist recht gut, da könnte man sogar auf ein HT- Horn verzichten.

    Wo ich dir Recht gebe, für 15"/2 fullrage PA Boxen ist der XB600 nicht geeignet, da ist der B450 im passenden Gehäuse klar im Vorteil ! :great:
     
  16. Peegee

    Peegee Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    10.01.04
    Zuletzt hier:
    1.12.16
    Beiträge:
    5.273
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    208
    Kekse:
    27.824
    Erstellt: 29.05.05   #16
    Doch, habe ich. Woraus sich mir aber immer noch nicht der Widerspruch in deinem Post erklärt.

    Aus dem Fachlichen kann ich mich nur raushalten. Es geht mir eher darum, dass ihr auch den Nichtspezialisten eine Chance lasst, hier noch mitzulesen. Sobald es in einem Thread um Boxenselbstbau geht, wird er meist sehr schnell zu einer reinen Diskussion zwischen Paul und EDE. Und das sollte doch so nicht sein, oder?
     
  17. LSV Hamburg

    LSV Hamburg Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.08.03
    Zuletzt hier:
    5.09.06
    Beiträge:
    3.952
    Ort:
    Hansestadt Hamburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    809
    Erstellt: 30.05.05   #17
    Na da ist doch gar kein Wiederspruch !
    Das Gehäuse vom Kristian ist 104 l groß,
    der Oberton 15 B 450 braucht 62 l,
    somit ist das Gehäuse vom Kristian für den 15 B 450 um 40 l zu groß.
    Sagen wir mal so :"Ein gesundes Pro & Contra ist eigendlich nie verkehrt !" :great:
    Nun manchmal geraten wir etwas arg aneinander, da unser Verständnis bezüglich Qualität und Betriebssicherheit recht unterschiedlich ist.
    Mir streuben sich die Nackenhaare wenn ich so Aussagen wie, "Dies oder das ist gut, zumindes dann wenn man den Preis bedenkt" lese, oder :
    Bei der letzten Aussage sind zwei dicke Patzer drinnen !
    1.) Ein Speaker der in einem um ca. 65% zu großen Gehäuse eingebaut ist macht nicht mehr Bass, der Bass wird matschig unkontroliert und wappelig, wodurch fälschlicherweise der Eindruck entsteht das da mehr Bass rauskommen würde !
    2.) Die Belastbarkeit eines Speakers der in einem um ca. 65% zu großen Gehäuse eingebaut ist singt rapiede, somit kann er auch bei geringerer Eingangleistung leicht zerstört werden !
     
  18. EDE-WOLF

    EDE-WOLF HCA Bass/PA/Boxenbau HCA

    Im Board seit:
    01.09.03
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    9.987
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    538
    Kekse:
    31.754
    Erstellt: 30.05.05   #18
    ein größeres gehäuse lässt sowohl klanglich als auch messtechnisch mehr bass zu paul! Es erhöht sich zwar das group delay (für den threaderöffner: Dröhnfaktor ;)), aber es liegt beim maximum bei 13ms!
    bei 55hz das halte ich nicht für dramatisch,
    lustigerweise liegt das Group delay beim oberton 15XB600 bei zugegebenermaßen 45hz bei 17 ms, was ich zwar genausowenig schlimm finde, aber was für Bassreflexkonstrukte einfach normal ist! will sagen: der oberton 15b450 wird genausowenig (viel) dröhnen wie der 15xb600

    bei einem zu großen gehäuse sinkt ausschließlich die mechanische belastbarkeit (speaker reißt bei zu hoher belastbarkeit,
    da aber wie gesagt ein e-bass signal hauptsächlich im tiefmitten berreich spielt (ab 70 aufwärts, drunter zwar auch aber nicht mit so viel pegel) sehe ich hubprobleme nicht unbedingt!schonmal gar nicht bei weniger als 240watt zugeführter leistung! Paul, du kannst das ja mal durchsimulieren.

    allerdings:
    hast du vielleicht ne sinnvolle alternative???
    wie gesagt muss das ding auch noch mitten und hochmitten übertragen können, und das kann dein vorschlag nicht!
    Mir fällt nichts besseres ein diesbezüglich außer einer doppel 12 variante
     
  19. paleale

    paleale Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.05.05
    Zuletzt hier:
    28.06.16
    Beiträge:
    34
    Ort:
    MD
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 30.05.05   #19
    Melde mich zurück;)

    ich habe heute mal ein bischen bin WinISD un Co. herumprobiert und bin zu folgendem Ergebnissen gekommen:
    i. Oberton 15XB600 - EBP:120 (geht gerade noch als BR, oder?) - opt. Volumen: 45,75l (ist auch schon ziemlich weit weg von den 104l (ich würd noch ca. 5l abziehen für das Chassis))
    ii. Oberton 15B450 - EBP:156 (Baßreflex???) - opt. Volumen: 35,8l (@Paul: Wie kommst du auf 62l)
    iii: Noir PW15-75S - EBP: 95 (passt ja wohl ideal als BR) - opt. Volumen: 103,5l

    Wenn ich mir die Ergebnisse anschaue, würd ich denken, dass der Noir der ideale Spielpartner ist. Mach ich hier was falsch? Muß ich bei der Berechnung von Gehäusen für E-Bässe anders vorgehen als bei HiFi-Boxen? Wenn nicht, gibt es Pro/Contra Noir???
    @Ede-Wolf: Du hast glaub ich einem anderen Forum auch mal den Noir empfohlen, oder?
    @Paul: Stimmt es, dass die Noir umgebaute Emminence sind?
    @Alle: Hab nochmal über das Budget nachgedacht, mein 12er im Auto, hat auch 350 Euronen gekostet, warum sollt ich erwarten, dass ich für 100€ nen tollen PA-Speaker kriege? Limit für den 15er wird hiermit auf eben jenen Betrag erhöht. Steigert das die Zahl der Alternativen, lohnt es sich?

    Puh, ne Menge Fragen, oder?

    Bedank mich schon mal für die Antworten

    Kristian

    PS @ Ede-Wolf: Eigentlich wollt ich das Gehäuse behalten, 2x12" kämen aber einem Neubau nahe.
     
  20. Rockopa

    Rockopa Globaler Moderator Moderator

    Im Board seit:
    10.12.03
    Beiträge:
    13.122
    Ort:
    Oranienburg
    Zustimmungen:
    1.142
    Kekse:
    45.525
    Erstellt: 30.05.05   #20
    Das ist ja der Spruch der Woche,(wo ist hier das totlach Smileys)

    Dann kann ich mir auch Paul seine Aversion gegen EMi erklären. ;) ;) :rolleyes:
     
Die Seite wird geladen...

mapping