1x15er Box bauen...hat jemand Ideen?

von OneStone, 06.06.08.

  1. OneStone

    OneStone HCA Röhrenamps HCA

    Im Board seit:
    02.01.06
    Zuletzt hier:
    30.11.16
    Beiträge:
    5.671
    Ort:
    Nähe München
    Zustimmungen:
    491
    Kekse:
    35.405
    Erstellt: 06.06.08   #1
    Hiho Leute,

    ich habe hier einen alten Eminence Delta 15 liegen und ich habe mir überlegt, damit mal eine Box zu bauen. Hat da jemand eine Idee, wie groß man die machen sollte? Das Rechnen mit TSPs bringt da nicht besonders viel weil die Box ja nicht superlinear sein sondern an einer Gitarre klingen soll...

    Hat jemand Baupläne / vorhandene Boxen, die gut klingen / irgendwelche Tipps?

    MfG OneStone
     
  2. the flix

    the flix Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    13.11.05
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    4.889
    Ort:
    Immendingen
    Zustimmungen:
    685
    Kekse:
    23.911
    Erstellt: 06.06.08   #2
    Was mir so an 15"-Boxen im Handel einfällt:
    http://www.tubeampdoctor.com/product_info.php?cPath=37_38&products_id=1273
    http://www.tubeampdoctor.com/product_info.php?cPath=37_38&products_id=983

    Ich würde die Größe auch davon abhängig machen, wie die Maße des Tops sind, das da drauf kommt. Das sollte ja schließlich zusammen aussehen, meiner Meinung nach.

    Ich hab den Speaker trotzdem mal kurz simuliert. Der will ziemlich viel Volumen sehen. Die 2. verlinkte Box hat ein Volumen von etwas über 100 Liter. Damit erhält man eine Überhöhung (1dB) um 100 Hz. Das sollte nicht wirklich stören.

    Je nachdem, wie günstig du an Holz rankommst, könntest du ja 2 verschiedene Testgehäuse bauen und dann ein richtiges.
     
  3. OneStone

    OneStone Threadersteller HCA Röhrenamps HCA

    Im Board seit:
    02.01.06
    Zuletzt hier:
    30.11.16
    Beiträge:
    5.671
    Ort:
    Nähe München
    Zustimmungen:
    491
    Kekse:
    35.405
    Erstellt: 06.06.08   #3
    Das Top, das draufkommt, ist zwischen 10 und 70cm breit :D

    Dass das Chassis viel Volumen sehen will das ist klar, der hat eine relativ hohe Güte. Daher wollte ich ja hergehen und die ganze Sache halboffen machen...

    MfG OneStone
     
  4. LouWeed

    LouWeed Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.07.06
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    1.411
    Ort:
    Ilinden/Mazedonien
    Zustimmungen:
    66
    Kekse:
    1.854
    Erstellt: 06.06.08   #4
    evtl.koenntest du gaengige 15er combos als anhaltspunkt nehmen......
     
  5. Sticks

    Sticks Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    07.10.03
    Beiträge:
    7.381
    Ort:
    "Rhinelunt"
    Zustimmungen:
    437
    Kekse:
    48.180
    Erstellt: 06.06.08   #5
    @OneStone: welcher Delta? Ist es der Pro15, der LF oder ein älteres Exemplar?

    EDIT: Für den Pro wären mind. 80 l sicher nicht verkehrt
     
  6. LouWeed

    LouWeed Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.07.06
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    1.411
    Ort:
    Ilinden/Mazedonien
    Zustimmungen:
    66
    Kekse:
    1.854
    Erstellt: 06.06.08   #6
    LF=low frequency?
     
  7. OneStone

    OneStone Threadersteller HCA Röhrenamps HCA

    Im Board seit:
    02.01.06
    Zuletzt hier:
    30.11.16
    Beiträge:
    5.671
    Ort:
    Nähe München
    Zustimmungen:
    491
    Kekse:
    35.405
    Erstellt: 06.06.08   #7
    Die genaue Bezeichnung des Chassis ist folgendes (das steht drauf):

    EM15200L
    151820 8 Ohm
    67-97360029 G1

    Diverse Suchen führten zum Delta 15. Ein Pro ist es nicht, das ist so ein billiger Stahlpresskorb. Und ja, das Ding ist schon n bissl älter. Wie alt genau gann ich euch aber auch nicht sagen :(

    MfG OneStone
     
  8. 68goldtop

    68goldtop HCA classic amps & guitars HCA

    Im Board seit:
    05.09.05
    Beiträge:
    7.272
    Zustimmungen:
    787
    Kekse:
    29.708
    Erstellt: 06.06.08   #8
    hi onestone!
    der code sagt, daß der speaker von ´97 ist ;)

    67 = eminence, 97 = 1997...



    sorry, ich habe ansonsten überhaupt keine erfahrung mit 15er speakern...


    cheers - 68.
     
  9. Sticks

    Sticks Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    07.10.03
    Beiträge:
    7.381
    Ort:
    "Rhinelunt"
    Zustimmungen:
    437
    Kekse:
    48.180
    Erstellt: 06.06.08   #9
    Es fällt mir schwer, da etwas zum Gehäuse zu sagen, da ich noch nicht mal etwas zu prognostizieren wage; Eminence hat Mitte/Ende der Neunziger verschiedene 15er Deltas gebaut.

    Vielleicht ein Vorgänger der 15-200 Serie ? -> http://portal.gs-shop.de/suchindex/00004737/artikel_12165.htm? Das L dahinter spricht höchstwahrscheinlich für einen PA-Sub.

    Aber eine kleine halboffene Box mit einem 15er als Gitarrenwürfel bauen...? Ich weiß nicht. Ich würde eher versuchen, das Ding zu verticken.
     
  10. OneStone

    OneStone Threadersteller HCA Röhrenamps HCA

    Im Board seit:
    02.01.06
    Zuletzt hier:
    30.11.16
    Beiträge:
    5.671
    Ort:
    Nähe München
    Zustimmungen:
    491
    Kekse:
    35.405
    Erstellt: 06.06.08   #10
    Ich denke nicht, dass ich dafür nennenswert Geld bekommen würde, daher dieser Weg.

    MfG OneStone
     
  11. pat.lane

    pat.lane Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    12.07.05
    Zuletzt hier:
    23.06.14
    Beiträge:
    6.235
    Ort:
    am rande des wahnsinns
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    29.382
    Erstellt: 06.06.08   #11
    man könnte ja sowas
    http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?ViewItem&rd=1&item=280233906110&ssPageName=STRK:MEWA:IT&ih=018
    nehmen, die speakerwand austauschen und dann probieren wie es überhaupt klingt.
    für die unterschiedlichen boxenvolumen, könnte man stück für stück die innenseiten der box mit schaumstoff, holz oder ähnlichem auskleiden.


    von den reinen materialkosten liegste mit nem selbstbau wahrscheinlich genauso, aber.....
    falls sich das nicht gut anhört, ist nicht viel geld und vor allem nicht viel arbeit beim teufel....
    vor allem kannste das reine gehäuse ohne wertverlust wieder verkaufen :great:
     
  12. OneStone

    OneStone Threadersteller HCA Röhrenamps HCA

    Im Board seit:
    02.01.06
    Zuletzt hier:
    30.11.16
    Beiträge:
    5.671
    Ort:
    Nähe München
    Zustimmungen:
    491
    Kekse:
    35.405
    Erstellt: 06.06.08   #12
    Naja ich denk mir aber wenn ich das seh dann wieder, dass ne 4x12er n bissl arg groß ist...
    Etwas kleiner wäre halt schon toll :)

    MfG OneStone
     
  13. pat.lane

    pat.lane Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    12.07.05
    Zuletzt hier:
    23.06.14
    Beiträge:
    6.235
    Ort:
    am rande des wahnsinns
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    29.382
    Erstellt: 06.06.08   #13
    soll ja nur als versuchsobjekt herhalten ;)
    nach und nach das volumen der box reduzieren, bis du den gewünschten klang hast
    dann mit den ermittelten maßen selbst bauen, und das boxengehäuse im urzustand wieder fürs gleiche geld verkaufen.

    wenn du das material fürn selbstbau einkaufst und es passt nicht, haste halt ziemlich geld zum fenster rausgeworfen und das kann man eben auf diesem weg umgehen :great:
     
  14. Rockin'Daddy

    Rockin'Daddy Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    21.09.05
    Zuletzt hier:
    11.12.16
    Beiträge:
    20.705
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    4.347
    Kekse:
    114.580
    Erstellt: 06.06.08   #14
    Moin OneStone!

    Ich habe mir vor einiger Zeit eine halboffene 15"er Zusatzbox für meinen Tweed Pro gebaut. Als Speaker gab's einen Guitar Legend (ca.99 Euro, wird auch bei einigen Victoria Amps verbaut).

    Ich habe als Gehäusematerial besonders zähes und beständiges (im Vergleich zu Birken oder Pappel-Sperrholz wirklich richtig hartes, aber relativ leichtes) 18mm Gabun-Sperrholz verwendet. Vergleichsweise günstig ( Bei meinem Bauprojekt Holz ca. 35 Euro)

    Die Außenmaße betragen B 62 x H 62 x T 29 cm. Also exakt die des Tweed Pro. Leider habe ich keine Tischlerei finden können, die mir das Gehäuse fingerverzahnen konnte (oder wollte), also gabs ein Gemetzel mit zig Dutzenden 10er Dübeln, Schraubzwingen und Spanngurten.
    Danach wurde (Bespannstoff Front von TT Fender Beige-Braun) das Gehäuse in Nußbaum lasiert. (Chromschutzecken, Ledergriff etc)

    Klingt wirklich richtig schön knackig und dreidimensional.
    Außerdem ist das ganze sehr resonant und klingt dementsprechend holzig.

    Very retro halt.

    mfg
     
  15. OneStone

    OneStone Threadersteller HCA Röhrenamps HCA

    Im Board seit:
    02.01.06
    Zuletzt hier:
    30.11.16
    Beiträge:
    5.671
    Ort:
    Nähe München
    Zustimmungen:
    491
    Kekse:
    35.405
    Erstellt: 07.06.08   #15
    Hey, das ist doch schonmal was!
    Ich spiel halt viel Zeug in Richtung klassischer Rock/Metal. Den Sound vom Amp kann ich ja hinbeulen wie ich will, das ist kein Problem.

    Aber die Frage ist: Wie macht sich eine halboffene 15er bei schnellen Higain-Palmmutes?

    MfG OneStone
     
  16. Rockin'Daddy

    Rockin'Daddy Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    21.09.05
    Zuletzt hier:
    11.12.16
    Beiträge:
    20.705
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    4.347
    Kekse:
    114.580
    Erstellt: 07.06.08   #16
    Naja, für klassischen Rock/Metal wäre es sicherlich nicht verkehrt, das Gehäusevolumen zu erweitern, wobei mein Konzept schon deutlich über 100 Liter hat. Allerdings solltest Du auch bedenken, daß man mit einem 15"er in einem recht großen Gehäuse auch gern mal seinem Basser in die Quere kommt.
    Der Legend ist prinzipiell deutlich dunkler und eher tiefbassbetont als z.B. ein Keramik- oder Alnico Jensen. Aber so ergänzt mein Cabinet eben auch sehr gut meinen Weber-Alnico im Tweed-Pro.
    Würde man statt der 62er Breite schon eine 70er Breite bevorzugen, wäre man bereits bei 120 Litern. Das ist schon stattlich.

    Alternativ zu den Keramik Speakern könnte man natürlich auch über einen Neodym-Typen nachdenken. Sind ja allesamt eher mittenbetont und haben einen sehr hohen Wirkungsgrad.

    Ich vergaß zu erwähnen, daß Du das Baffleboard auch dementsprechend stabil halten solltest. (Ich habe da, wie bereits erwähnt, 18er Sperrholz im Cabinet verwendet)
    Die mechanischen Kräfte eines 15"ers sollte man nicht unterschätzen. In meinem Tweed-Pro besteht dieses aus 12er Pappel-Sperrholz und ich habe bereits vereinzelt kleine Risse um die Einschlaggewinde bemerkt. Klar wirkt das Baffle so auch als "Membran", aber stabil ist anders.
     
  17. OneStone

    OneStone Threadersteller HCA Röhrenamps HCA

    Im Board seit:
    02.01.06
    Zuletzt hier:
    30.11.16
    Beiträge:
    5.671
    Ort:
    Nähe München
    Zustimmungen:
    491
    Kekse:
    35.405
    Erstellt: 08.06.08   #17
    Probleme mit dem Basser werde ich mit Sicherheit keine bekommen, da ich die Box erstens am ehesten zu Hause benutzen würde und zweitens das Chassis nur das wiedergeben kann, was man ihm am Eingang reinschiebt :D

    Da mein größter Verstärker ziemlich genau 66cm hat (62cm Chassis + 2x 2cm Gehäuse) würde ich die Box wohl auch in der Breite bauen. Wahlweise eben etwas breiter, sodass man eine 2x12er drunter/drüberstellen kann, falls ich das irgendwann mal brauchen sollte.

    MfG OneStone
     
  18. meckintosh

    meckintosh Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.01.04
    Zuletzt hier:
    12.01.16
    Beiträge:
    2.733
    Ort:
    fast in Flensburg
    Zustimmungen:
    24
    Kekse:
    10.370
    Erstellt: 08.06.08   #18

    Sehr geil! Kannst du eventuell mal ein Foto posten???
     
  19. Rockin'Daddy

    Rockin'Daddy Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    21.09.05
    Zuletzt hier:
    11.12.16
    Beiträge:
    20.705
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    4.347
    Kekse:
    114.580
    Erstellt: 09.06.08   #19
    :D Würde ich gern, aber das Cabinet ist schon wieder weg. Verscherbelt für 300 Euro:rolleyes:

    Ich werde aber diesen Monat ein neues Gehäuse für meinen Fender Hot rod deluxe mit den gleichen Spezifikationen bauen. Ich kann ja darüber ein paar Fotos und Bericht posten.
     
  20. Rockin'Daddy

    Rockin'Daddy Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    21.09.05
    Zuletzt hier:
    11.12.16
    Beiträge:
    20.705
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    4.347
    Kekse:
    114.580
    Erstellt: 29.06.08   #20
    Besser spät als nie.

    Leider gibt es das von mir so geschätzte Gabun-Sperrholz seit neuestem nur noch als Plattenware und nicht mehr im Zuschnitt. Also ist es diesmal 18mm Multiplex.

    Die anhängenden Fotos zeigen das Gehäuse im Rohbau. Nächste Woche kommt auch die Oberfräse für die Ecken und das Bedienfeld ins Spiel.
    Lasiert wird das Ganze in einem dunklen Nussbaum-Ton. Fotos folgen.

    Ich habe allerdings eine Frage an Dich OneStone!
    Im letzten Bild erkennt man, das der Magnet des Jensen sehr nah an den Pentoden ist (ca 2cm). Gibt es diesbezüglich irgendwelche Probleme?
     
Die Seite wird geladen...

mapping