2 Antari mit einem Controller ansteuern

von DJ RANDY, 20.10.06.

  1. DJ RANDY

    DJ RANDY Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.08.06
    Zuletzt hier:
    3.11.06
    Beiträge:
    18
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 20.10.06   #1
    Habe 2 Antari z-800 Nebelmaschinen mit jeweils einer 2- Meter Kabelansteuerung mit Kaltgerätestecker der in die Maschine kommt (Taster mit Kontrollleuchte). Da ich dieses Kabel um ca. 20 Meter verlängern muß, frage ich mich, ob man beide zusammenschalten kann, damit ich nur ein Kabel durch die Decke ziehen muß und der DJ nur einen Taster betätigen muß. Da ja beide Maschinen garantiert unterschiedlich heizen und demzufolge auch abschalten, denke ich mal, wird es nicht so simpel sein, oder?
     
  2. Crane

    Crane Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.09.05
    Zuletzt hier:
    29.11.09
    Beiträge:
    1.165
    Ort:
    [COE] Nottuln
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    340
    Erstellt: 20.10.06   #2
    Ich denke du hast das Problem schon erfasst, außerdem wird die fernbedienung ja durch die eine nebelmaschine mit strom versorgt, schließt du eine an beide an, bekommt die folglich das doppelte an saft, und das ist denke ich net so gut!!
     
  3. joe-gando

    joe-gando Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    30.03.05
    Zuletzt hier:
    25.02.13
    Beiträge:
    2.339
    Ort:
    Waiblingen
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    2.387
    Erstellt: 20.10.06   #3
    Such mal nach den Z-5 (bin mir net ganz sicher, aber das könnte passen:p ) Remotes, die gibts ewig lang. Das Problem mit den zwei Steuerungen bleibt, aber das Kabelproblem löst sich
     
  4. niethitwo

    niethitwo Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    17.10.03
    Zuletzt hier:
    17.12.12
    Beiträge:
    6.269
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    1.976
    Erstellt: 20.10.06   #4
    kasten bauen in dem die 2 schalter sitzen, dann ne leiste drauf die sich dank einer schiene nur senkrechte bewegen können.

    dann noch so bauenführung!) dass die schalter gleichzetig gedrückt werden.

    seitenansicht ca.:
    X= schalter der nebelmaschinen
    _= gehäuse
    . =platzhalter damiits die zeichnugn nicht verreist
    |= führung für exakt parallele betätigung
    = = teild as die schalter drückt
    > = resultierender Knop

    _____
    ...||||
    X=====
    ...|||..=
    ...|||..=>
    ...|||..=
    X=====
    ...||||
    _____

    frontansicht:

    __________________
    _|||||||||||||||||||_
    _======>>>======_
    _|||||||||||||||||||_
    __________________

    draufsicht:


    _____
    |||||
    X===>
    |||||
    _____


    hoffe es ist halbwegs verständlich. :o

    gehäuse möglichst aus nciht brennbaren stoffen, zB metall und dann irgendwie erden. grund siehe unten.

    mit den kaltgerätensteckern bitte nichts machen, da laufen bei diesen kleinnebelmaschinen volle 230V drüber.

    also: mechanische zusammenführung. ist durchaus machbar. durch drücken kann man dann einmal den schalter auf der einens eite runterdrücken, beim anderen mal dann wieder auf der anderen seite.
     
  5. Tobse

    Tobse PA-Praxis Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    17.11.04
    Zuletzt hier:
    21.02.11
    Beiträge:
    3.318
    Ort:
    Pforzheim
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    8.896
    Erstellt: 20.10.06   #5
    sorry aber da läufts mir kalt den Rücken runter....
    Du weißt ja sicher das es genaue Vorgaben zum Erden von Gehäusen gibt... Aber man kann ja vorraussetzen das der Threadstarter diese kennt und das irgendwie dann passend umsetzt :rolleyes:

    und wie löst diese "Konstruktion" das vom Threadstarter schon im ersten post erwähnte Problem

    oder dieses?

    ich würde niemand dazu raten ein Metallgehäuse um einen evtl 230V Schalter zu basteln und das dann irgendwie zu erden. Schon gar nicht wenn das die eigentliche Problematik nicht wirklich erschlägt..

    Wenn schon bauen dann wäre hier doch eine Relaisteuerung per Schutzkleinspannung das passende. Und auch dazu würde ich nicht raten, da sich dieser Umbau wohl nicht sonderlich gut mit der CE Zulassung und sonstigen Zertifizierungen des Herstellers unter einen Hut bringen lässt. Und damit nur die Probleme des gleichzeitign Schaltens und des einen Kabels, nicht aber das Heizungstimig gelöst werden könnten
     
  6. niethitwo

    niethitwo Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    17.10.03
    Zuletzt hier:
    17.12.12
    Beiträge:
    6.269
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    1.976
    Erstellt: 20.10.06   #6
    was ist dir lieber? eine - da das gehäuse des normalen schalters ja einfach erhalten bleibt - relativ ungefährliche mechanische lösung oder eine relaisschaltung die in die hose gegangen ist?

    das erden war nur darauf bezogen dass hier 230V werkeln. die sind allerdings wenn man um das gehäuse NOCHMAL ein gehäuse drumherumsetzt recht weit weg. die fernbedienung dort sieht aus wie aus kunstoff (evtl sogar schutzklasse 2?) ----> wenn dann ist das aber ein sehr hochohmiger weg zur person.

    also, am gefährlichsten wäre: fernbedienungs aus metall.
    gehäuse aus metall.

    dann muss allerdings schond as fernbedienungsgehäuse eine erdung haben. eine dick genuge verbindung mit speziellen erdungsschrauben und es sollte nichts mehr passieren.

    natürlich ist das nciht der feine weg, letztenendes ist eine selbstgebastele Laienrelaisschaltung doch um einiges gefährlicher.


    das mit dem unterschiedlich heizen KANN man nicht umgehen.

    das längenproblem ist von joe gando schon aufgezeigt worden.
     
  7. Tobse

    Tobse PA-Praxis Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    17.11.04
    Zuletzt hier:
    21.02.11
    Beiträge:
    3.318
    Ort:
    Pforzheim
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    8.896
    Erstellt: 20.10.06   #7
    Wenn ich ehrlich bin keine, deshlab hab ich ja auch von beiden abgeraten.
    Beide birgen Risiken und siehen Eingriffe in das Gerät (oder eben dessen Peripherie) nach sich die sich sicher nicht mit der ce Konformitätserklärung des Herstellers vereinbaren lassen


    Und du verliertst die Möglichkeit der optischen Kontrolle des inneren Gehäuses. Nehmen wir man an dieses geht Kaputt ..was gar nicht so unrealistisch ist wenn man daran bohrt u.ä. um ein es in einem zweiten Gehäuse zu fixieren. Du willst ja wohl nicht kleben. Ruck Zukc besteht die Gefahr eines Körperschlusses. Wenn dann nicht richtig geerdet ist nützt selbst ein RCD nichts mehr.. Sorry aber bei irgendwie erden werde ich einfach mehr als misstrauisch



    die Schutzklasse 2 würdest du in dem moment verlieren, in dem du es (selbst wenn es nur minimal ist) veränderst um das 2te Gehäuse zu befestigen bzw das ganze an der Schiene zu befestigen... Gefahr, Körperschluß mit dem äußeren Gehäuse, siehe oben



    Auch wenn ich der Meinung bin das das ganze unternehmen gefährlich ist, ja hier sind wir uns (zum wohl einzigen mal in diesem thread )einig.



    Ja, wenn richtig ausgeführt. Und eine passende Erdung klingt schon ganz anders als "irgendwie erden". Das war es ja was mich schlucken ließ. Irgendwie erden kann der Laie auch mit einem Batzen Lötzinn..


    Ich finde eines so gefährlich wie das andere, nur das imho das Basteln am Schalter harmloser wirkt und deshlab vllt gerner unterschätzt wird.


    Klar geht das.
    EDIT
    aber diese zweifelhafte Anleitung stand jetzt lange genug, ich möchte nicht das das als Bauanleitung missbraucht wird. Falls du es doch nocht nicht gelesen haben solltest und es dich interessiert kann ich es dir gern nochmal als pm schicken
    EDIT ENDE

    Gehen tut alles, aber ich möchte nochmal betonen das ich soetwas NICHT EMPFEHLE!!!!! es ist gefährlich, Verletzt die Zulassung des Gerätes und gehört vllt in den Bastelkeller (wers denn unbedingt probieren will) aber nicht in den Bereich von Gästen, und wenns auch nur die Privatparty ist.
     
  8. DJ RANDY

    DJ RANDY Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.08.06
    Zuletzt hier:
    3.11.06
    Beiträge:
    18
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 21.10.06   #8
    Erstmal Dank für die rege Diskussion. So dramatisch ist ja das Problem nicht. Ich als gelernter Elektriker kenne mich mit der Materie schon aus... Also werde ich die beiden Kaltgeräteleitungen einfach verlängern und mit 2 Controllern arbeiten. Da ja die 220V - Ansteuerung durchgeht, ist das mit den Kabellängen ja auch kein Problem.Hat ja auch seine Vorteile. Braucht man bei wenig Nebelbedarf halt nur eine nutzen.
     
  9. niethitwo

    niethitwo Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    17.10.03
    Zuletzt hier:
    17.12.12
    Beiträge:
    6.269
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    1.976
    Erstellt: 21.10.06   #9
    ok, kein problem. :great: akzeptier das wenn du meinst dass es zu gefährlich ist. aber dau-sicher ist nichts-und-niemand.
     
  10. lini

    lini HCA PA-Praxis & LS-Selbstbau HCA

    Im Board seit:
    16.11.03
    Zuletzt hier:
    30.07.12
    Beiträge:
    2.426
    Ort:
    95032 Hof
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    2.627
    Erstellt: 21.10.06   #10
    Klar, dau-sicher ist nichts, aber hier geht es eher um den Worst-Case und um die Verantwortung, wenn denn wirklich was passiert. Sollte durch die Modifikationen irgendwas passieren, dann haftet derjenige, der die Modifikationen durchgeführt hat und Personenschäden sind in diversen Versicherungen nicht ohne Grund meist im siebenstelligen Bereich versichert. Das die Versicherungen in diesem Fall wahrscheinlich nicht dafür gerade stehen, dürfte klar sein oder sich zumindest das ausgezahlte Geld vom Versicherungsnehmer zurückholen werden...
     
  11. DJ RANDY

    DJ RANDY Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.08.06
    Zuletzt hier:
    3.11.06
    Beiträge:
    18
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 27.10.06   #11
    :great: So, beide Fogger laufen jetzt. Habe beide Ansteuerungskabel um ca. 20 Meter 1:1 verlängert und die Taster dann im Originalzustand belassen.
     
Die Seite wird geladen...

mapping