2 Gitarren (SC und HB) / 1 Amp

NEXT
NEXT
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
11.07.21
Registriert
13.01.09
Beiträge
259
Kekse
38
Ort
Asbach-Bäumenheim
Moin,
da ich seit letzter Woche stolzer Besitzer eine Tele bin, hab ich diese gestern gleich mal mit in den Proberaum mitgenommen.

Ich bemerkte, dass die aktuellen Einstellungen meines ENGL Screamers für meine Humbucker Gitarre optimal sind, jedoch als ich die Tele anstöpselte...na ja, ich habe es mir fast gedacht, diese passen so gar nicht für die Single Coils.

Ich müsste die Einstellungen komplett ändern. Wie ist dies dann bei einem Gig?!
Oder muss ein 2. Amp her? Für den ENGL benutze ich die Z5 Fußleiste.
Gesetzt den Fall, ich bräuchte einen 2. Amp, wie switche ich dann zwischen den Amps?
Oder gibt es vielleicht eine ganz andere Lösung?
Vorab schon mal vielen Dank.

Grüsse,
Marco
 
Whiteout
Whiteout
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
22.11.20
Registriert
29.01.10
Beiträge
3.937
Kekse
12.547
Wie unterschiedlich klingt es denn... Unterschiede zwischen den Gitarren kann (und soll?) man ja ruhig hören?

Wenn es allein um die Lautstärke geht bspw. ein (neutraler) Booster (oder Volumenpedal) in der Effektschleife... Ansonsten ein externer EQ, der nur bei einer Gitarre verwendet wird, um die Differenzen aus- bzw. anzugleichen?

Was das Z5 und den Screamer angeht, müssen die User ran... Ich weiß nicht, ob man da unterschiedliche EQ-Einstellungen speichern und abrufen kann...

Und wenn ein 2. Verstärker... wieso dann hin und herschalten, wenn du je Gitarre einen Verstärker nutzt?
 
organic
organic
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
28.09.19
Registriert
09.02.12
Beiträge
785
Kekse
1.143
Hallo,
die Tele klingt naturgemäß dünner und gibt nicht genug Output um
den Engl mit den gleichen Einstellungen so zu übersteuerun wie es
ein Humbucker macht.

Entweder du must beim Engl innerhalb der vier vorgegebenen Presets
eine Einstellung für die Tele und eine für die Humbucker Gitarre finden.
(kann nur ein Kompromiss sein)

oder wie "Whiteout schreibt " einen klangneutralen Booster mit ca 12 - 15 dB
oder z.B. einen TubeScreamer der entweder, als Booster mit Klangregelung
oder als Verzerrer mit Klangregelung funktioniert.
Der Tubescreamer arbeitet allerdings nicht mit allen Amps zufriedenstellend.

Es gibt natürlich 1.000 und mehr Ratschläge in Richtung Soundvergewaltigung.
Ich halte davon nichts.
(dann hast du leider die völlig falsche Gitarre gekauft.)

Grundsätzlich wäre es meines Erachtens aber falsch, aus einer Tele eine
pseudo-humbucker Gitarre zu machen. Die Tele ist eben keine Hardrock oder
Metallgitarre.

Kompromisslos wäre tatsächlich ein zweiter Amp!

Gruß
Jo
 
NEXT
NEXT
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
11.07.21
Registriert
13.01.09
Beiträge
259
Kekse
38
Ort
Asbach-Bäumenheim
Hi,
wir covern bislang nur. von Rolling Stones, Bush über RHCP bis zu Metallica etc. Die Musikbandbreite ist wirklich Funk, Blues, Rock, Grung und "etwas" härter.
Bislang habe ich alles mit einer Humbucker-Gitarre gespielt. Es geht, klingt aber nicht authentisch (genug, imho)

Deswegen möchte ich die Tele auch nicht zweckentfremden, sondern sie bei Stones etc einsetzen.

Einen Booster habe ich, den MXR MC 401.
Ich habe gestern leider keine Einstellung gefunden, dass es für beide Gitarren passt. Zumindest so, dass ich zufrieden bin.

Die Idee mit dem Equalizer finde ich eigentlich ganz gut, wenn es in der Praxis realisierbar ist.
 
G
GoldiGrasshopper
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
09.01.15
Registriert
28.05.12
Beiträge
12
Kekse
0
Hi! Eine Möglichkeit, wenn Du beide Gitarren über denselben Amp benutzen willst, wäre m.E. evtl. Folgende: 2 Gitarren -> A/B-Schalter -> Equalizer ( von Boss oder so) -> Amp. Mit dem AB-Schalter kannst Du die Gitarren anwählen, hast Du dann die Tele, schaltest Du den Equalizer ein. Allerdings habe ich keine Ahnung, wie die Tele mit dem EQ über den Engl klingt, aber einen Versuch wäre es definitiv wert. Ich kann den AB-Switch von Boss empfehlen. Mit dem kann man entweder 2 Klampfen über einen Amp, oder eine Gitarre über 2 Amps betreiben. Und das Ding ist m.E. einigermaßen günstig für ca. 40 Euro.
 
organic
organic
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
28.09.19
Registriert
09.02.12
Beiträge
785
Kekse
1.143
Deswegen möchte ich die Tele auch nicht zweckentfremden, sondern sie bei Stones etc einsetzen.
Einen Booster habe ich, den MXR MC 401.
Die Idee mit dem Booster finde ich eigentlich ganz gut, wenn es in der Praxis realisierbar ist.

Was du wirklich gut gebrauchen könntes, wäre ein Amp, aus der Marshall JVM-Serie. Alle Settings
auf 4 bzw. 6 Fußschalter-Programmtaster abspeicherbar. Damit könntest du alle Sounds der beiden
Gitarren auf Fußdruck abrufen.


In Bezug auf den Engl wird das nicht auf die Schnelle gehen. Da brauchst du Zeit und Ruhe.
Da die Tele die nicht so flexiblere Gitarre ist, würde ich zunächst das ganze "von Hinten" angehen.

Den Engl so auf die Tele einstellen, das der Telesound für die Coversoungs, z.B. Rolling Stones passt.
(der Sound dürfte dann im Bereich Chrunchsound liegen.)
Danach ein Setting für die Humbuckergitarre einstellen. Wie schon gesagt der Engl hat 4 "Pseudokanäle"
aber leider nur 1 Trebel, Mid, Bass für alle Settings.

So richtig zufriedenstellend wirst du sehrwahrscheinlich, egal ob mit oder ohne Effekte, Booster etc,
keine Einstellungen finden. Leider.
 
Whiteout
Whiteout
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
22.11.20
Registriert
29.01.10
Beiträge
3.937
Kekse
12.547
Hi! Eine Möglichkeit, wenn Du beide Gitarren über denselben Amp benutzen willst, wäre m.E. evtl. Folgende: 2 Gitarren -> A/B-Schalter -> Equalizer ( von Boss oder so) -> Amp. Mit dem AB-Schalter kannst Du die Gitarren anwählen, hast Du dann die Tele, schaltest Du den Equalizer ein. ...

Nochmal... Wozu noch ein A/B-Schalter, wenn sowieso die Gitarre gewechselt wird? (Gitarre ausstöpseln, andere Gitarre einstöpseln, (ggf. EQ- oder Booster- oder Zerrpedal einschalten), fertig)
 
G
GoldiGrasshopper
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
09.01.15
Registriert
28.05.12
Beiträge
12
Kekse
0
Das mit dem AB-Schalter wäre für mich auf einem Gig ( das war ja auch eine Frage von Next) am einfachsten. Zum Umstöpseln gehört erst mal Amp auf Standby, Gitarre wechseln, EQ ein, Standby am Amp raus, ziemlicher Aufwand auf einem Gig...
 
NEXT
NEXT
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
11.07.21
Registriert
13.01.09
Beiträge
259
Kekse
38
Ort
Asbach-Bäumenheim
Danach ein Setting für die Humbuckergitarre einstellen. Wie schon gesagt der Engl hat 4 "Pseudokanäle"
aber leider nur 1 Trebel, Mid, Bass für alle Settings.
meinst Du, dass in diesem Fall ein zusätzlicher Equalizer dies ausgleichen könnte. Im Grunde bin ich mit dem ENGL echt zufrieden, auch wenn er keineswegs nach Vintage o.a. klingt.

Die Idee mit dem Umschalter ist nett, aber ich stöpsel die Gitarren einfach um.

- - - Aktualisiert - - -

Das mit dem AB-Schalter wäre für mich auf einem Gig ( das war j auch eine Frage von Next) am einfachsten. Zum Umstöpseln gehört erst mal Amp auf Standby, Gitarre wechseln, EQ ein, Standby am Amp raus, ziemlicher Aufwand auf einem Gig...
Mein NS2 hat einen Ausschalter, wenn ich wechseln müsste. Sollte ich 2 Amps benötigen (was ich irgendwie nicht hoffe), wäre der A/B Umschalter perfekt.
 
Rayvshimself
Rayvshimself
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
12.02.18
Registriert
29.05.11
Beiträge
642
Kekse
677
Ort
RLP
Das mit dem AB-Schalter wäre für mich auf einem Gig ( das war ja auch eine Frage von Next) am einfachsten. Zum Umstöpseln gehört erst mal Amp auf Standby, Gitarre wechseln, EQ ein, Standby am Amp raus, ziemlicher Aufwand auf einem Gig...

Die perfekten 30 Sekunden für den Sänger der nochmal das Publikum anheizt, das nächste Lied humuristisch ansagt oder sich nochmal bei der Technik und den (falls gegeben) anderen Bands bedankt. Bemerkbar ist 'der Aufwand' nicht.

Zurück zum eigentlichen Thema:
Ich benutze Hauptsächlich eine SC Tele und ab und an eine Git mit HB (Model varriert). Wenn ich zur Humbucker Gitarre wechsel dann regel ich nur zwei Potis bei meinem Kompressor um (eine sache von 2 sekunden wenn man sich die Einstellung gemerkt hat) oder schalte ihn sogar ganz aus. Damit behalte ich alles auf ungefähr den selben Pegel ohne Gitarren- oder Verstärkercharakteristiken zu 'zerstören'.

Gruß
-Matze
 
G
GoldiGrasshopper
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
09.01.15
Registriert
28.05.12
Beiträge
12
Kekse
0
Das Problem ist, dass ich in einem Trio spiele und Sänger, Rhythmus- und Leadgitarrist bin ;-) So multitaskingfähig bin ich nicht, dass ich die Gitarre wechseln und gleichzeitig das Publikum anheizen kann...;-)
 
Locki
Locki
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
23.07.21
Registriert
14.07.08
Beiträge
921
Kekse
2.400
Ort
Unter der Brücke gleich links
Aber es gibt ja immer noch zwei andere Leute, die auch mal zum Zug kommen könnten.

NEXT: Was sagt dir denn an der Einstellung für die Tele nicht zu? Ist es nur die Lautstärke, dann ist ein Booster im Effektweg sinnvoll, ist es der Zerrgrad, dann win Booster vor dem Amp, wobei das bei den Stones ja eigentlich nicht vorkommen sollte. Sind es irgendwelche EQ Einstellungen, dann wäre ein Equalizer von Nöten, am besten im Effektweg, so mach ich das bei mir auch (zur Info: ich spiele den Screamer mit einem MXR 10-Band EQ. Für einen runderen Sound ohne dieses fizzeln in der Zerre empfiehlt sich ein Röhrenwechsel. Wenn du genaueres wissen willst, einfach PM.). Der EQ ist wahrscheinlich die billigere Lösung anstatt zwei Amps, wenn dir der Engl gefällt.
 
Rotor
Rotor
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
23.04.21
Registriert
19.06.09
Beiträge
4.211
Kekse
2.635
Ort
Haus
Tele mit SC und HB gitarre, zwei welten, das wird sich nicht 100% realisieren lassen. Zur not tonepoti benutzen und eben den geilen Telesound geniessen:D Vielleicht stellst du den amp ja auf die Tele ein und mit der HB gitarre kommste dann irgendwie klar, kann sein muss aber nicht. Benutzt du dann ggf ja auch weniger. An meinem amp geht das gut mit zwei unterschiedlichen gitarren, die HB is halt lauter, klar, mach ich eben volume leiser falls ich die mal dabei hab. Sonst nur mehr bassiger als die Tele, ist eben so mit SC und HB und deshalb benutzt man ja auch unterschiedliche wegen dem anderen sound. Ausprobieren.
 
mr.coleslaw
mr.coleslaw
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
20.07.21
Registriert
29.09.04
Beiträge
2.938
Kekse
20.584
Ort
Mainhatten
Du hast doch alles richtig gemacht, nämlich dir für Rocksongs ne Gitarre zugelegt die eine gute Alternative zu der Klampfe darstellt, mit denen du die härteren Sachen spielst. Einfach mit Geduld etwas rumprobieren, Dan wirst du schon gute Sounds finden. Vor allem solltest du den Tonpoti an der Tele nutzen und die Höhen etwas wegdrehen.
 
NEXT
NEXT
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
11.07.21
Registriert
13.01.09
Beiträge
259
Kekse
38
Ort
Asbach-Bäumenheim
bin heute abend noch mal mit beiden Gitarren im Proberaum und werde es mal so versuchen, dass ich den ENGL erst mal auf die Tele abstimme. Und dann steck ich meine HB-Gitarre an und schau, wie es sich klanglich verhält.
Meine Hauptgitarre ist eine HB. Aber bei gewissen Songs aus unserem Repertoire klingt eine Tele eben besser.
@Locki: mit dem ENGL bin ich soweit ganz zufrieden. PM! ;)
LG Marco
 
Rotor
Rotor
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
23.04.21
Registriert
19.06.09
Beiträge
4.211
Kekse
2.635
Ort
Haus
Würde ich auch so machen... Ich kenn mich jetzt mit ENGL nicht wirklich aus, sind die denn vom grundgedanken für warme rocksounds usw und für tele-sound zu gebrauchen, im hinblick auf stones etc.pp was du das vorhast ? Hätte die eher in die metalecke bzw. für die härtere Gangart gesteckt...mein H+K kann jetzt z.b. kein metal, dafür rock, denke mal gibts ja schon unterschiede vom grundsound usw oder ?
 
Rayvshimself
Rayvshimself
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
12.02.18
Registriert
29.05.11
Beiträge
642
Kekse
677
Ort
RLP
Die ENGL Amps sind vielseitiger als man denkt. Die haben einen wirklich guten Clean sound und auch an sich einen guten crunch. Der Crunch ist aber schon eigen und man merkt das typische "Hi-gain Amp komprimieren" dennoch ist er solide. Man kennt ENGL meist nur als Metal Amp.
Ich selbst habe jahre lang auch mit einer Tele über einen ENGL gespielt, vondaher.....
@Rotor: ich kenne auch genug Metal-Gitarristen die einen H&K spielen ;)

Ich denke wenn du uns sagst was dir genau fehlt an Sound bei den jeweiligen Gitarren dann kann man dir noch effektiver helfen. Einen zweiten Amp mitzunehmen ist da schon übersimensioniert. Einen EQ als Pedal ist durchaus eine Möglichkeit, dies solltest du aber dem Mischer auch am besten mitteiln damit er damit rechnet. Was du jedoch nicht tun solltest ist den Amp EQ beim Gitarren-wechsel umstellen. Da wird der Mischer dich verfluchen, denn selbst wenn du später zurückstellst wirst du nicht exakt die selbe Einstellung finden.
 
Rotor
Rotor
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
23.04.21
Registriert
19.06.09
Beiträge
4.211
Kekse
2.635
Ort
Haus
Ja schon, aber keinen statesman wie ich glaub ich , eher diese trieamp dinger oder wie die alle heissen. Is ja ok, vielleicht kann der engl ja auch rocken, aber denke ist wohl eher in die härtere schiene anzusiedeln. Aber ausprobieren sollte helfen :)
 

Ähnliche Themen

Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben