220/240 Volt Schalter am 5150

von SaCrIfIcE, 23.10.05.

?

Ich betreibe meinen Amp mit...

  1. ...220 Volt

    1 Stimme(n)
    14,3%
  2. ...240 Volt

    5 Stimme(n)
    71,4%
  3. ... einer anderen Spannung

    1 Stimme(n)
    14,3%
  1. SaCrIfIcE

    SaCrIfIcE Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.09.03
    Zuletzt hier:
    7.11.13
    Beiträge:
    351
    Ort:
    borgentreich
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 23.10.05   #1
    Juten Abend,

    habe gerade den Tip bekommen, den Spannungsschalter beim Peavey 5150 von 220 auf 240 Volt zu stellen um ein momentan vorhandenes Brummen im Effekt Loop zu beseitigen. Über das "Brumm Phänomen", seine Ursachen (Einstreuung, Masseschleife...) und über Lösungen das Brummen zu bekämpfen (modifizierte Klinke Stecker, Humfrees bei Racks, Line Isolator...) habe ich mich in letzter Zeit viel beschäftigt, aber die Verbindung mit dem Spannungsschalter habe ich noch nicht gehört.
    Der, der mir den Tip gegeben hat, hat das so gemacht und bei ihm hat es wohl den Sound verbessert bzw. das Brummen beseitigt.
    Kann jemand was dazu sagen?
    Habe auch mal die SuFu befragt, was es denn mit dem Spannungsschalter auf sich hat und hier im Forum war man sich wohl nicht so einig was jetzt wohl besser währe. Die einen meinen 240 wären besser, die anderen sind überzeugte 220'er und wieder andere meinen, dass es egal ist, weil in Deutschland die Spannung wohl eh zwischen 220 und 240 Volt schwankt. Ist es evt. gefährlicher oder schlechter für den Amp (oder die Röhren...), wenn ich auf 240 stelle.
    So, das wars erstmal:D

    EDIT: Habe auch mal eine kleine Spannungs Umfrage hinzugefügt. Das bezieht sich jetzt nicht nur auf den 5150!
     
  2. Peda

    Peda Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.12.04
    Zuletzt hier:
    8.10.14
    Beiträge:
    2.114
    Zustimmungen:
    11
    Kekse:
    1.325
    Erstellt: 23.10.05   #2
    bei 240 passiert auf jeden fall weniger, weil nix vom saft her übersteuert wird. der amp "wartet eigentlich auf mehr power" (ja, ich weiß, power is nich der richtige ausdruck... ihr wisst, dass ich spannung meine...)
     
  3. SaCrIfIcE

    SaCrIfIcE Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.09.03
    Zuletzt hier:
    7.11.13
    Beiträge:
    351
    Ort:
    borgentreich
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 24.10.05   #3
    Hallo, wo sind denn die ganzen Techniker geblieben?
     
  4. SaCrIfIcE

    SaCrIfIcE Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.09.03
    Zuletzt hier:
    7.11.13
    Beiträge:
    351
    Ort:
    borgentreich
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 27.10.05   #4
    mh, soll ich die Fragen oben einfacher formulieren? Nagut:

    1. Wirkt sich der Spannungsschalter am 5150 positiv auf den Loop aus (weniger brummen), wenn man ihn von 220 auf 240 stellt? Gefragt sind keine Vermutungen sondern Fakten von 5150 Usern.

    2. Warum gibt es diesen Schalter übehaupt. Ist der dafür da um Schwankungen auszugleichen? Bitte auch Fakten!
     
  5. SaCrIfIcE

    SaCrIfIcE Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.09.03
    Zuletzt hier:
    7.11.13
    Beiträge:
    351
    Ort:
    borgentreich
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 27.10.05   #5
    :( wenigstens ne Antwort auf Frage 2 ? Braucht Ihr evt. mehr Zeit. OK, ich warte mal ab bis Samstag. Evt. auch Sonntag .... ABER DANN :twisted:
    :D
     
  6. SaCrIfIcE

    SaCrIfIcE Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.09.03
    Zuletzt hier:
    7.11.13
    Beiträge:
    351
    Ort:
    borgentreich
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 30.10.05   #6
    So, heute ist Sonntag. Ihr wisst ja was zu tun habt :cool:
     
  7. Namenlos

    Namenlos Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.10.04
    Zuletzt hier:
    7.02.10
    Beiträge:
    320
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    734
    Erstellt: 31.10.05   #7
    Hallo,
    "Fakten" :D, naja ich sag trotzdem was dazu.
    Technisch gesehen kann ich mir das nicht vorstellen. Brummen hat andere Ursachen als die Spannung an den Röhren/deren Heizwendeln, und gerade in der Größenordnung nicht. Das Zauberwort bei deinem Freund ist wohl Psychoakustik (oder eine andere Position des Verstärkers oder ....).

    Der ist dazu da, um seine Spannung aus der Steckdose an den Verstärker anzupassen. Sollte so auch im Handbuch stehen.
    In Deutschland gibts 230V~ und da kannst du halt nur Kompromisse eingehen.
    240V = Weniger Spannung, etwas andere Zerre, weniger Headroom, vielleicht etwas matschiger.
    220V = Mehr Spannung, etwas andere Zerre, mehr Headroom, dementsprechend etwas "tighter", höherer Röhrenverschleiß.
    Ich würde 240V nehmen, beim 5150 werden die 6L6 schon sehr heiß betrieben, die Soundunterschiede sollten marginal sein.

    Grüße

    p.s.: Normalerweise antworte ich aus Prinzip nicht auf Beiträge, die in so einer Form Antworten verlangen. Allerdings kann ich nicht schlafen und hab um vier nichts besseres zu tun.
    Hier schreiben Leute unentgeltlich in Freizeit, bezahle mich, dann kannst du mich rumkommandieren. Nach nichtmal einem halben Tag schieben ist nicht gerade toll.
     
  8. SaCrIfIcE

    SaCrIfIcE Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.09.03
    Zuletzt hier:
    7.11.13
    Beiträge:
    351
    Ort:
    borgentreich
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 31.10.05   #8
    Hey, danke danke danke....

    trotzdem: wie kommst du auf "halber Tag"? Ich schiebe seit 8 Tagen :)! Naja um 4 Uhr morgens geht das in Ordnung. Da kann man auch schonmal nen spaßigen Schiebe - Kommentar als Befehl warnehmen. Schlaf schön!
     
Die Seite wird geladen...

mapping