32 bit freeware recorder

von bipolarunit, 12.03.15.

Sponsored by
QSC
  1. bipolarunit

    bipolarunit Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.01.14
    Zuletzt hier:
    27.11.19
    Beiträge:
    143
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    10
    Erstellt: 12.03.15   #1
    Hi Leute

    Kennt jemad ein gutes Freeware Programm mit dem ich in Win oder Linux in 32bit Ganzzahl aunehmen kann ?
     
  2. Vinterland

    Vinterland Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.04.12
    Beiträge:
    4.832
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    1.245
    Kekse:
    17.908
    Erstellt: 12.03.15   #2
    Hi bipolarunit

    Was meinst du mit Ganzzahl ? :confused:
     
  3. bipolarunit

    bipolarunit Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.01.14
    Zuletzt hier:
    27.11.19
    Beiträge:
    143
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    10
    Erstellt: 12.03.15   #3
    na nicht Floating Point

    sowie 16 bit ganzzahl , oder 24 bit ganzzahl


    viele Grüße

    Lars
     
  4. Pars_ival

    Pars_ival Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.05.07
    Beiträge:
    3.161
    Ort:
    Schermbeck
    Zustimmungen:
    698
    Kekse:
    4.959
    Erstellt: 12.03.15   #4
    Und warum 32 Bit ? Willst Du die Aufnahme in diesem Programm auch weiterverarbeiten? Üblich sind dabei 32 floating point. Oder eben nur als Rekorder nutzen ? Denn die meissten Interfaces, zumindest die "bezahlbaren", haben eh nur einen Auflösung von max. 24 Bit.
     
  5. Vinterland

    Vinterland Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.04.12
    Beiträge:
    4.832
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    1.245
    Kekse:
    17.908
    Erstellt: 12.03.15   #5
  6. bipolarunit

    bipolarunit Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.01.14
    Zuletzt hier:
    27.11.19
    Beiträge:
    143
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    10
    Erstellt: 12.03.15   #6

    ich habs in der Trial von SF pro 11 probiert. Beit32bit fp kommt bei mir die Fehlermeldung nicht unterstütztes Format ,bei 32bit funktionierts und ich finde die samples klingen deutlich klarer was vor allem bei dunklen bässen ein Vorteil ist. In Cubase Ai hab ichs über 32 bit fp probiert da kams mir so vor als wäre das 24 bit Signal nur von der software nachträglich umgewandelt worden außerdem mein ich mal irgendwo gelesen zu haben das D/A wandler nicht in FloatingPoint Umwandel können.
    --- Beiträge zusammengefasst, 12.03.15 ---

    Nee geht auch nur in FP
     
  7. Pars_ival

    Pars_ival Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.05.07
    Beiträge:
    3.161
    Ort:
    Schermbeck
    Zustimmungen:
    698
    Kekse:
    4.959
    Erstellt: 12.03.15   #7
    Die Wandler können auch nicht mit 32 Bit aufnehmen. Somit können sie auch nicht in 32 FloatingPoint aufnehmen. Sie nehmen in 24 Bit integer auf. Das Programm wandelt dann entsprechend in 32 Bit integer oder floatingpoint um.
     
  8. bipolarunit

    bipolarunit Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.01.14
    Zuletzt hier:
    27.11.19
    Beiträge:
    143
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    10
    Erstellt: 12.03.15   #8
  9. Telefunky

    Telefunky Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.08.11
    Zuletzt hier:
    10.08.20
    Beiträge:
    15.770
    Zustimmungen:
    5.869
    Kekse:
    44.397
    Erstellt: 12.03.15   #9
    sehr gut, wenn du mit Equipment posen willst... ;)
    etwas ähnliches hat man schon vor zwanzig Jahren gemacht, indem man 2 Wandler simultan genutzt hat
    ganz grob vereinfacht als Prinzip: 16 bit mit Wandler A und 16 mit Wandler B

    das ganze ist technischer nonsense: du kannst nicht mal 24 bit exakt wandeln - das scheitert schon an der Temperaturdrift
    selbst wenn der Wandler als 24bit deklariert ist, bedeutet das nicht, dass die bits 'stimmen'
    ein zuverlässiger 22bit Wandler kostet das 10-fache dieses Geräts

    ist aber Latte, weil dir bereits bei einer ausgenutzten Dynamik von 20bit die Nachbarn auf's Dach steigen
    bei 24 bit verabschieden sich die Scheiben aus den Rahmen :D
    hast du dir mal die Pegelverhältnisse vor Augen gehalten ?

    das Aufzeichnen des Formats ist schon ok, es gibt einige Programme, die tatsächlich 32bit Integer als Vorgabe nutzen
    (die meisten 'besseren' können das aber beliebig einstellen)
    Sinn macht es vor allem, weil es ein sehr einfaches Speicherformat ist
    bei 24 bit müsste für den Transfer immer 1 leeres Byte eingeschoben werden (zum Speicher gehen 4er Pakete)
    gegenüber 32 bit Float muss nichts umgeformt werden, etc

    intern arbeiten die Programme idR mit mindestens 32bit, oft sogar höher
    das hörst du aber definitiv NICHT - es dient der Vermeidung von Rechenfehlern (die würdest du hören)

    cheers, Tom
    (ps: ich nehme analoge Quellen immer mit 16bit auf... und vermisse nichts, hat sich auch noch nie jemand beschwert...)
    musst du nicht nachmachen, aber vielleicht beruhigt es dich ja
     
  10. ColdDayMemory

    ColdDayMemory Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.02.09
    Zuletzt hier:
    16.06.19
    Beiträge:
    1.666
    Ort:
    Mainz
    Zustimmungen:
    627
    Kekse:
    6.502
    Erstellt: 12.03.15   #10
    Und was genau willst du damit erreichen? Du nimmst wahrscheinlich auch in 192 kHz (minimum) auf, oder? Nicht immer alles so verkopft angehen. Einfach mal Mucke machen und weniger auf technischen Krimskrams, wie Samplefrequenzen und Bitzahlen, achten. Da gibt es wesentlich wichtigere Details, die man drauf haben sollte. Zum Beispiel wie eine Sidechain-Kompression funktioniert ;-)
     
  11. Pars_ival

    Pars_ival Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.05.07
    Beiträge:
    3.161
    Ort:
    Schermbeck
    Zustimmungen:
    698
    Kekse:
    4.959
    Erstellt: 12.03.15   #11
  12. bipolarunit

    bipolarunit Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.01.14
    Zuletzt hier:
    27.11.19
    Beiträge:
    143
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    10
    Erstellt: 12.03.15   #12
    ah ne hast recht da hab ich michverkuckt ,aber der hier hat immerhin chinch eingänge

    http://www.amazon.de/Teac-AI-301DA-...8&qid=1426177863&sr=8-10&keywords=d-a+wandler
    --- Beiträge zusammengefasst, 12.03.15 ---
    Ich habe alle möglichen Formate durchprobiert ,sicher bin ich mir das man besser mit 48 96 oder 192 aufnimmt weil sonst die Höhen verlrn gehen.Ich mache schon sit langen einfach nur so Mukke mich interresiert bei den ganzen detailierten Unterschieden auch sehr die Technik dahinter um daraus Schlüsse zwischen dieser Technik und der SChöpfungsthematik oder Wissenschaftlichen Zusammenhängen zu ziehen.

    Alles KLar :engel:
    --- Beiträge zusammengefasst, 12.03.15 ---
    :)

    ich kann sogar anderer Menschen Gedanken hören bist du dir sicher das wir alle gleich sinn? :engel:

    der unterschied zwischen 32bit und 32bit Ganzzahl hört sich für mich so AN ALS HÄTE FP 20 % mehr raum der aber nicht ausgefüllt werden kann. wenn ich 32bitfp samples in 24 bit samples mische hört sich das auch minimal anders an als wenn ich 32fp samples vorher noch in 24 bit konvertiere auch bei dithering Effekten hörtt man ja schließlich unterschiede,also wer von uns beiden ist verrückt(er)?

    bitte Was ?
     
  13. Telefunky

    Telefunky Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.08.11
    Zuletzt hier:
    10.08.20
    Beiträge:
    15.770
    Zustimmungen:
    5.869
    Kekse:
    44.397
    Erstellt: 12.03.15   #13
    die Dose mit den Würmern der Physik bleibt heute zu...
    bedien dich einfach bei der nächsten Suchmaschine, wie Wandlung im Detail funktioniert ;)
    (vergiss dabei den Begriff der 'converter aperture' nicht... wird kontrovers diskutiert)

    die Vorhersage, dass du es nicht hören kannst ist keineswegs mutig
    stell dir einfach einen Hauch von Signal vor, den du soeben noch hörst
    quasi das letzte bit, was den Kopf aus dem Rauschen steckt...
    das bit #24 repräsentiert den 16 millionenfachen Wert :D
    um auf 32 bit zu kommen, müsstest du das verdoppeln und die Verdopplung 7x wiederholen
    bei allem Vertrauen in deine Fähigkeiten: du wirst nicht mal die 24 bit Grenze erreichen...

    ich habe übrigens ein Aufnahmeprogramm, was exakt den 32bit Datenstrom meines digitalen Mixers aufzeichnet.
    Jede Aufnahme damit klingt exakt so wie beim Abhören, wird zu 100% reproduziert

    sobald ich das aber über ein DAW Programm mache, an das der Mixer per Asio Treiber gekoppelt ist, ergeben sich winzige Veränderungen
    (nein, ich benutze kein Dithern... selbst wenn pure .wav Daten ausgetauscht werden tritt das ein)

    'eigentlich' kann das gar nicht sein, aber es ist so
    ich rede mir das schliesslich nicht ein, um noch einen extra Kontrollschritt machen zu müssen
    und es findet weit unter 24bit statt... ;)
    jeder Plugin-Einfluss ist grösser als das vermeintliche Limit der Bit-Auflösung

    ich kann also durchaus nachvollziehen, dass man Unterschiede zwischen Integer und Float wahrnimmt
    (völlig unabhängig von der Qualität)
    aber mit der Bit-Auflösung hat das nichts zu tun

    cheers, Tom
     
  14. bipolarunit

    bipolarunit Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.01.14
    Zuletzt hier:
    27.11.19
    Beiträge:
    143
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    10
    Erstellt: 12.03.15   #14
    Wie heisst es ?
     
  15. ColdDayMemory

    ColdDayMemory Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.02.09
    Zuletzt hier:
    16.06.19
    Beiträge:
    1.666
    Ort:
    Mainz
    Zustimmungen:
    627
    Kekse:
    6.502
    Erstellt: 12.03.15   #15
    Viel Spaß dabei :D
     
  16. Telefunky

    Telefunky Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.08.11
    Zuletzt hier:
    10.08.20
    Beiträge:
    15.770
    Zustimmungen:
    5.869
    Kekse:
    44.397
    Erstellt: 12.03.15   #16
    das Programm heisst VDAT und verhält sich wie ein Alesis Adat Recorder... man formatiert auch die 'Bänder' vor, hat keine Wellenform, nur Zeitmarken... ;)
    (ist zum Aufnehmen, overdubben - ich schneide die Tracks später mit einem anderen Programm)
    es läuft ausschliesslich (wie die Seite bereits andeutet) auf SonicCore DSP Hardware
    durchaus funktional: man kann die Aufnahme-Eingänge an jeden Punkt des Setups legen (nicht nur auf direct-outs)
    ist auch mit der Alesis BRC-Steuerung kompatibel - ich habe 2 davon... nutze aber in 90% der Fälle einen simplen Multitracker auf dem iPad :D

    wenn du so puristisch an die Sache herangehen willst, bietet RME etwas ähnliches für Total Mix ab den HDSP-Karten an
    ist etwas versteckt unter Tools oder so... und sieht nicht so lustig aus
    aber es zeichnet die Daten direkt nach der Wandlung roh auf (wird öfter für umfangreiche live-Aufnahmen verwendet)

    cheers, Tom
     
  17. Pars_ival

    Pars_ival Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.05.07
    Beiträge:
    3.161
    Ort:
    Schermbeck
    Zustimmungen:
    698
    Kekse:
    4.959
    Erstellt: 12.03.15   #17
    Ja, ne lass gut sein. Das ist ein Vollverstärker. Und der hat die Cinch-Eingänge um die analogen Line-Eingänge zu verstärken. Nicht um das Signal von analog auf digital zu wandeln, um es direkt von digital auf analog zurück zu konvertieren und dann zu verstärken. Und die SPDIF Eingänge können nur 24 Bit. Also doch nur ein D/A Converter :o
     
  18. Signalschwarz

    Signalschwarz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.02.11
    Zuletzt hier:
    9.08.20
    Beiträge:
    9.961
    Zustimmungen:
    4.616
    Kekse:
    20.642
    Erstellt: 13.03.15   #18
    :rofl:

    Was soll man dazu anderes posten?
     
    gefällt mir nicht mehr 3 Person(en) gefällt das
Die Seite wird geladen...

mapping