4-Saitiger D-Moll Akkord - Greifprobleme

von Syntex, 13.09.06.

  1. Syntex

    Syntex Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.09.06
    Zuletzt hier:
    21.03.07
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 13.09.06   #1
    Hi, ich bin gerade beim Lernen beim 4 Saitigen D-Moll Akkord angelangt (xx0231) und hab Probleme wenn ich auf ihn schnell wechseln muss. Ich krieg irgendwie von alleine den 3ten und 2ten Finger nicht soweit auseinander dass der Akkord sauber klingt, muss immer erst einen aufsetzen und dann den anderen.
    Habt ihr mir da vllt irgendwelche Tipps bzw. Übungen für die Finger?
     
  2. Sparky

    Sparky Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.06.06
    Zuletzt hier:
    8.06.08
    Beiträge:
    47
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    57
    Erstellt: 13.09.06   #2
    Entweder du benutzt den vierten Finger (was ich jedoch nicht empfehlen würde [aufgrund des Lagenspiels]) oder du "verdrehst" die Hand ein bischen, damit du sauberer greifen kannst.
    Weitere Tipps ist langsames üben... die Schnelligkeit kommt mit der Zeit :)
     
  3. Syntex

    Syntex Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.09.06
    Zuletzt hier:
    21.03.07
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 13.09.06   #3
    meinst du so drehen dass die fingernägel mehr zum korpus zeigen`?
     
  4. Sparky

    Sparky Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.06.06
    Zuletzt hier:
    8.06.08
    Beiträge:
    47
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    57
    Erstellt: 13.09.06   #4
    Ja, genau das :)
    So sollte es einfacher zu greifen sein, als wenn die Finger senkrecht zum Griffbrett stehen (oder parallel zu den Bundstäbchen)...
     
  5. Georgy Moravsky

    Georgy Moravsky Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.06.05
    Zuletzt hier:
    13.03.08
    Beiträge:
    65
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 13.09.06   #5
    Ich denke aber es ist sauberer, es senkrecht zu spielen.
     
  6. knoopas

    knoopas Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.12.05
    Zuletzt hier:
    28.11.15
    Beiträge:
    1.319
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.195
    Erstellt: 14.09.06   #6
    wenn ich einen neuen akkord nicht gut hinbekomme/nen bestimmten wechsel, mach ichs so:
    Ich greife den Akkord, der vor dem Problemakkord gespielt wird. Dann schau ich, ob irgendwelche Finger liegen bleiben können,also das derselbe Finger auf der selben Saite am selben Bund bleibt oder der selbe Finger auf der selben Saite, so dass man nur x Bünde nach oben oder unten rutschen muss.
    Dannach übe ich den wechsel, und zwar immer zwischen den beiden oben genannten Akkorden hin und her. Hierbei greife ich den ersten normal,beim zweiten greife ich immer zuerst nur mit einem Finger(einen der günstig liegt). Und so ein paar mal hin und her wechseln (5-10 mal(also immer akkord vor problem akkord-->ein finger von problem akkord--Y akkord vor prob.akk. usw).
    Wenn das gut klappt den nächsten finger beim problemakkord dazu, also immer mit 2 Fingern greifen und wieder hin und her. Das ganze bis du den Problem akkord voll greifst.
    Ach ja, immer jeden akkord einmal anschlagen,klingen lassen und dann wechseln
     
  7. Fastel

    Fastel Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    11.04.04
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    5.926
    Ort:
    Tranquility Base
    Zustimmungen:
    565
    Kekse:
    18.025
    Erstellt: 14.09.06   #7
    hmm... bei manchen griffmustern kann das schon die sache verkomplizieren aber im grunde hast du recht.
    dass du den akkord nicht greifen kannst sollte lediglich and er übung liegen. wenn deine finger nach einiger zeit gelenkiger geworden sind hast du mit A-Dur mehr probleme ;)

    um deine finger gelenkiger zu machen?
    hmm als anfänger ist es vielleicht gut wenn du dies greifst. jeder finger geht dabei in seinen eigenen bund.
    -1-2-3-4-
    _Z_M_R_K

    das auf verschiedenen saiten. am anfang tust du dich schwer damit aber wenn du das erstmal packst bist du fit für die meisten akkorde.
     
  8. knoopas

    knoopas Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.12.05
    Zuletzt hier:
    28.11.15
    Beiträge:
    1.319
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.195
    Erstellt: 14.09.06   #8
    Ich würde die Übung 0-1-2-3-4-3-2-1-0-1-2-3-4... machen, dann ist auch das runtergehen dabei. Lass die anderen Finger bei der Übung immer liegen, also wenn du den Ton im ersten Bund angeschlagen hast mit dem Zeigefinger, beweg ihn nicht dannach von der Saite runter und den Mittelfinger drauf, sondern lass den Zeigefinger einfach liegen bis du den "lauf" wieder runterspielst.
    schau dabei, das du vorallem den kleinen Finger ziemlich nah an der Saite lässt, wenn du von der Saite runtergehst. Du wirst merken, wie er am Anfang "wegspringt", wenn auch der Ringfinger runtergenommen wird. Kann man aber trainieren:great: .

    Und wegen Übung. Ich hab neulich mal meine ganzen Übungen aufgelistet, musst gucken welche dir davon gefallen oder zu schwer sind, aber viele von denen sind auch für ne frei und flexible Fingerbewegung.
    https://www.musiker-board.de/vb/tabs-spieltechniken/154757-ubungen-sammel-thread.html
    fang aber mit der 0-1-2-3-4-3-2-1-0 Übung an.

    Grüße,florin
     
Die Seite wird geladen...

mapping