4x10 = lautstärke Verlust???!!!

von Shavo, 11.10.05.

  1. Shavo

    Shavo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.05.04
    Zuletzt hier:
    12.06.13
    Beiträge:
    807
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    208
    Erstellt: 11.10.05   #1
    hi,
    ich will mir endlich mal ne 4x10 box zulegen. mich plagt aber schon länger die frage, ob wenn ich meine 15" box @ 4ohm gegen eine 4x10" mit 8 ohm tausche eher nachtiele habe:
    mir gefällt die trägheit der 15" box zwar garnicht, aber ich habe angst vor druck und besonders lautstärke verlust, da die 4x10" box wahrscheinlich 8 ohm haben würde. allerdings hat die 4x10" natürlich mehr membranfläche. aber kann das den lautstärke verlust kompensieren?
    ich will einfach nicht, dass ich einen schritt zurück machen, auch wenn ich endlich den sound habe der mir gefällt. aber was nützt mir dieser sound wenn ich mich nicht mehr höre???:screwy:
     
  2. EDE-WOLF

    EDE-WOLF HCA Bass/PA/Boxenbau HCA

    Im Board seit:
    01.09.03
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    9.988
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    539
    Kekse:
    31.754
    Erstellt: 11.10.05   #2
    ne durschnitts 4x10er wird mehr wirkungsgrad haben, allerdings von natur aus weniger tief spielen! wenn du sehr tief spielst (im berreich von <80hz) dann wird die 4x10er wahrscheinlich dort wesentlich leiser sein!

    achtungs: ausnahmen bestätigen die regel
     
  3. Shavo

    Shavo Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.05.04
    Zuletzt hier:
    12.06.13
    Beiträge:
    807
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    208
    Erstellt: 11.10.05   #3
    hey danke für die schnelle antwort!!
    also ich möchte einen sound mit viel tiefmitten haben und brillianten höhen haben. die box soll zudem schneller ansprechen.
    in meiner band höre ich meisten allerdings nur noch meinen tiefbass und wenig die mitten und höhen. liegt das jez daran, dass die 15" einfach keine mitten und höhen bringt, oder weil die gitarrissten in dem frequenzbereich zu stark sind. wenn letzteres zutrifft, würde ich mich fast ganicht mehr hören.
     
  4. EDE-WOLF

    EDE-WOLF HCA Bass/PA/Boxenbau HCA

    Im Board seit:
    01.09.03
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    9.988
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    539
    Kekse:
    31.754
    Erstellt: 11.10.05   #4
    was haste denn fürn budget??

    wenn du hauptsächlich tiefmitten erzeugen willst, dann ist ne 4x10er die richtigere wahl!
     
  5. bullschmitt

    bullschmitt Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.01.05
    Zuletzt hier:
    1.12.16
    Beiträge:
    3.466
    Ort:
    zwischen Kölsch und Alt
    Zustimmungen:
    35
    Kekse:
    4.531
    Erstellt: 11.10.05   #5
    Und es gibt ja auch genug 4x10er mit 4ohm
     
  6. EDE-WOLF

    EDE-WOLF HCA Bass/PA/Boxenbau HCA

    Im Board seit:
    01.09.03
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    9.988
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    539
    Kekse:
    31.754
    Erstellt: 11.10.05   #6
    außerdem ist der unterschied von 4 zu 8 ohm nicht so immens wie man glaubt
     
  7. GoodYear

    GoodYear Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.12.04
    Zuletzt hier:
    17.08.15
    Beiträge:
    1.923
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    14
    Kekse:
    2.229
    Erstellt: 11.10.05   #7
    Genau. Und die gehen sogar RICHTIG tief runter. Ich kann da nur die Ampeg 410 HLF empfehlen. Die hat 4 Ohm,stellt vom Tiefgang so manche 15er in den Schatten und klingt auch noch richtig gut.

    Gruß,

    Goodyear
     
  8. xnihilo

    xnihilo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.07.05
    Zuletzt hier:
    10.01.08
    Beiträge:
    326
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    67
    Erstellt: 11.10.05   #8
    Je kleiner jeder einzelner Speaker (z.B. 10"), desto hoeher der maximale Frequenzbereich und je groesser die Gesammtflaeche der Speaker (z.B. 4x10" haben 3,14x100("^2)= 314("^2)).

    4x10" haben also insgesammt sogar mehr tiefen als eine 15" Box.
     
  9. EDE-WOLF

    EDE-WOLF HCA Bass/PA/Boxenbau HCA

    Im Board seit:
    01.09.03
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    9.988
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    539
    Kekse:
    31.754
    Erstellt: 11.10.05   #9
    blödsinn....
    sorry aber das ist wirklich quark mit soße
     
  10. xnihilo

    xnihilo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.07.05
    Zuletzt hier:
    10.01.08
    Beiträge:
    326
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    67
    Erstellt: 11.10.05   #10
    lol?

    Steht aber in meinem Bass-Handbuch. Warum sollte es denn Quatsch sein? Z.b. diese 8x10" Ampeg-Tower sind doch der Beweis, dass man genau diese beiden Punkte versucht hat, durchzusetzen.
     
  11. EDE-WOLF

    EDE-WOLF HCA Bass/PA/Boxenbau HCA

    Im Board seit:
    01.09.03
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    9.988
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    539
    Kekse:
    31.754
    Erstellt: 11.10.05   #11
    tiefgang einer box definiert sich nicht über die membranfläche, sondern über die parameter der chassis, die abstimmung des gehäuses und die zugeführte leistung!
    der ampeg kühlschrank erzeugt nicht wirklich TIEFEN bass, klar tiefmitten ohne ende!
    einfach gesagt:
    mehr membranfläche= weniger hub nötig um tiefe frequenzen bei gleichem pegel darzustellen!

    hub abhängig von chassis und resonator der box (bassreflexöffnung)

    ein 15er chassis kann meist wesentlich mehr huben als die 10er varianten

    membranfläche ist letztendlich genauso relevant wie hub, dazu kommt aber noch, dass sich die meisten 15er wesentlich tiefer abstimmen lassen als 10er und auch dadurch noch pegelgewinn entshet, der natürlich durch fehlende hi-mids erkauft wird!

    auf jedenfall ist das "membranflächenargument" pauschal wirklich schwachsinn...

    viel wichtiger ist das "resonatorargument" und die verbindung aus "hub und fläche"

    4x10er sind im mittenberreich DEUTLICH lauter als 15er eben wegen wesentlich höherem wirkungsgrad, in den tiefen aber meist WESENTLICH leiser!

    man hat folgende möglichkeiten, bzw. steht vor folgenden problemen:
    kleine membranfläche= hohe resonanz =wenig tiefgang
    niedrige resonanz=schlechter wirkungsgrad=mehr tiefgang, leiser
    niedrige güte (was genau das ist, ist erstmal nicht so wichtig, kann ich aber bei bedarf erklären)= gutes impulsverhalten, aber weniger tiefgang
    hohe güte= gut tief abzustimmen, aber sehr mulmig, daher eher geschlossenes volumen
    viel hub = weiche einspannung = niedriger wirkungsgrad bei niedriger reso


    wenn man die ganzen punkte nun in beziehung setzt kommt man zu folgendem ergebniss: die perfekte box gibts nicht, man nimmt also:
    für tiefen bass: große membranflächen mit niedriger reso, da diese in bassreflex abstimmbar sind und dabei noch im verhältbiss recht wirkungsgradstark sein können
    für low-mids: entweder multipappenanordnung geschlossen (a la kühlschrank), dann eben mit recht hochgütigen chassis, die auch in geschlossenem volumen akzeptabelen (bei weitem keinen guten) tiefgang haben, hochgütig kann man hier nehmen wiel closed immer präziser als bassreflex klingt)
    oder für präzise mitten:
    kleine membrane mit geringer güte und recht wenig hub, die ultrapräzise in einem hoch abstimmten bassreflex gehäuse arbeiten aber eben keinen tiefbass mehr erzuegen!

    oder n allrounder:
    mit mittlerem wirkungsgrad, mittlerem tiefgang, mittlerer präzision in bassreflex...

    das optimum gibts nicht....
    that's physics...
     
  12. xnihilo

    xnihilo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.07.05
    Zuletzt hier:
    10.01.08
    Beiträge:
    326
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    67
    Erstellt: 11.10.05   #12
    Nagut, da beuge ich mich deinem Wissen.

    Frage mich nur, warum dann in einem sonst wirklich gutem Handbuch so ein Scheiss steht...
     
  13. Shavo

    Shavo Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.05.04
    Zuletzt hier:
    12.06.13
    Beiträge:
    807
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    208
    Erstellt: 11.10.05   #13
  14. Torchy

    Torchy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.05.04
    Zuletzt hier:
    19.03.15
    Beiträge:
    191
    Ort:
    Witten
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    244
    Erstellt: 12.10.05   #14
    Kann mich nur wiederholen: Ich finde sie Spitze und spiele sie zusammen mit der 115er Für das Geld so ziemlich konkurrenzlos. Ich habe allerdings die Erfahrung gemacht, dass man wirklich seinen eigenen Amp zum Testen ins Geschäft schleppen sollte, man glaubt gar nicht, welche Unterschiede man hören kann.

    Um die die Suche zu erleichtern....

    https://www.musiker-board.de/vb/showthread.php?p=711600#post711600
    https://www.musiker-board.de/vb/showthread.php?t=74098
     
Die Seite wird geladen...

mapping