8-Ohm Amp ----- 16 Ohm Box ???

von Scorps80v, 24.07.06.

  1. Scorps80v

    Scorps80v Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.06.06
    Zuletzt hier:
    24.07.06
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 24.07.06   #1
    Wer kann mir helfen?
    Ich habe ein Topteil mit einer Impendanz von 8-Ohm im Monobetrieb und 100 Watt Leistung. Ist es möglich eine Box mit einer Impendanz von 16 Ohm im Monobetrieb anzuschliessen ohne sich das Topteil zu zerstören?? :confused::confused::confused: Ich benötige nämlich dringend eine gute und günstige Box und da mein technisches Verständnis in dem Bereich nicht allzuweit geht, brauche ich Rat.

    Vielen Dank für Eure Hilfe.
     
  2. Kyla-MAster

    Kyla-MAster Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.02.06
    Zuletzt hier:
    22.01.10
    Beiträge:
    361
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    288
    Erstellt: 24.07.06   #2
    Ist es ein Röhren- oder Transistortop?

    Transistortops haben immer eine "Mindest"-Angabe. Also mindestens 4 Ohm oder so. Es ist bei nem Transistortop kein Problem eine Box mit höherer Impedanz anzuschließen, Leerlauf vertragen sie auch, im Gegensatz zum Kurzschluss.

    Bei Röhrentops, hast du eigentlich immer verschieden Anschlüsse für 4, 8 und 16 Ohm, oder du hast einen Wahlschalter für die Impedanz.
     
  3. Scorps80v

    Scorps80v Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.06.06
    Zuletzt hier:
    24.07.06
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 24.07.06   #3
    Es handelt sich bei meinem Top um ein Hughes & Kettner Matrix 100. 100 Watt, 8 Ohm mono. Umstellen kann man da nichts und hinten drauf steht "Speaker input min. 8 Ohm".
    Was würde denn passieren wenn ich ne 4 Ohm-Box dranhänge????
     
  4. Valvestate

    Valvestate Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    19.01.05
    Zuletzt hier:
    1.11.16
    Beiträge:
    6.716
    Ort:
    Mojo Planet
    Zustimmungen:
    1.975
    Kekse:
    32.721
    Erstellt: 24.07.06   #4
    Dann kann deine Endstufe durchbrennen.

    Also nie eine Box mit weniger Impendanz an einen amp hängen. Immer nur die gleiche Ohmzahl oder höher.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  5. Scorps80v

    Scorps80v Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.06.06
    Zuletzt hier:
    24.07.06
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 24.07.06   #5
    Das heisst ich könnte problemlos eine Peavey-Box mit 300 Watt und 16 Ohm dranhängen?
     
  6. Breed of Killing

    Breed of Killing Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.04.06
    Zuletzt hier:
    10.05.10
    Beiträge:
    2.003
    Ort:
    54455
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.336
    Erstellt: 24.07.06   #6
    Im kurzen: JA
     
  7. Scorps80v

    Scorps80v Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.06.06
    Zuletzt hier:
    24.07.06
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 24.07.06   #7
    Wird sich der Sound bei einer 8-Ohm-Box deutlich von dem einer 16-Ohm-Box unterscheiden??
     
  8. Joachim1603

    Joachim1603 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.10.04
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    3.151
    Ort:
    Mainhatten
    Zustimmungen:
    535
    Kekse:
    6.082
    Erstellt: 24.07.06   #8
    .....hätte aber seine maximale Leistung an einer 8 Ohm Box oder 2 16 Ohm Boxen, nämlich 100 Watt
     
  9. Scorps80v

    Scorps80v Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.06.06
    Zuletzt hier:
    24.07.06
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 24.07.06   #9
    Ist es denn dann so daß mein 100-Watt-Amp dann praktisch nur eine Leistung von 50 Watt hat??? Sorry, bin absoluter Laie auf dem Gebiet.
     
  10. guitareddie

    guitareddie Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.08.05
    Beiträge:
    869
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.817
    Erstellt: 24.07.06   #10
    Mal abgesehen von absoluten Zahlen ist es so, daß wenn Du an den "min. 8Ohm"-Ausgang Deines Amps eine 16Ohm-Box hängst es wesentlich leiser ist, als wenn Du eine 8Ohm-Box benutzt. Ob die Laustärke für Deine Zwecke noch ausreicht solltest Du am Besten einfach ausprobieren, falls Du die Möglichkeit hast, die Box mit Deinem Top zu testen. Du solltest eigentlich sowieso VOR dem Boxenkauf die Box mit Deinem Top testen und schauen, ob Dir der Sound gefällt. Dabei kannst Du dann auch gleich die Lautstärke testen.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  11. Rockin'Daddy

    Rockin'Daddy Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    21.09.05
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    20.705
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    4.347
    Kekse:
    114.580
    Erstellt: 24.07.06   #11
    Naja, so wesentlich leiser ist das nicht. Definitiv der Klang verändert sich ein wenig und wirkt komprimierter und weniger durchsetzungsfähig. Wenn wir von Zahlen reden, denke ich, daß sich die Leistung auf vielleicht 60-70 Watt reduziert.
     
  12. Scorps80v

    Scorps80v Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.06.06
    Zuletzt hier:
    24.07.06
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 24.07.06   #12
    Da ich in einer Rock/Pop - Coverband mit gelegentlichen Ausflügen ins HardRock - Genre spiele und nicht so die absoluten Mörderlautstärken benötige, denke ich daß das dann durchaus reichen könnte. Ich überlege eine Peavey Supreme XL-Box für 239,- Euro zu kaufen. Die hat 16 Ohm. Ich hatte vorher eine Harley-Benton-Box mit 8 Ohm für 160,- Euro. Das Ding klang einfach nur furchtbar. Mein Problem: Ich benötige definitiv bis 2.8. eine Box....sonst kann ich nicht proben geschweige denn am 05.08. auftreten......*Heul*
     
  13. MrKnister

    MrKnister Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.02.12
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    2.964
    Ort:
    HB
    Zustimmungen:
    815
    Kekse:
    7.280
    Erstellt: 14.01.16   #13
    Ich weiß, ich weiß, das Thema ist uralt! Aber für mich ständig aktuell...

    Deshalb....

    Ich habe einen 16 ohm Speaker und eine Box mit 8 Ohm speakern sowie 8 ohm gesamtimpedanz.
    Könnte ich nun einfach einen 8 ohm Speaker mit dem 16er ersetzen ohne mir Sorgen zu machen?
     
  14. Klaffi

    Klaffi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.03.11
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    505
    Zustimmungen:
    105
    Kekse:
    2.147
    Erstellt: 14.01.16   #14
    Ah wir werden mit Informationen überschüttet. Was für eine Box? welche Speaker? Wie verkabelt?
     
  15. govnor

    govnor Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.11.13
    Zuletzt hier:
    28.11.16
    Beiträge:
    563
    Ort:
    deep south germany
    Zustimmungen:
    357
    Kekse:
    1.495
    Erstellt: 14.01.16   #15
    Die Gesamtimpedanz ändert sich nicht wahnsinnig (etwa 1,3 Ohm höher als vorher), das dürfte den wenigsten Endstufen ein ernsthaftes Problem bereiten.
    Du wirst aber unterschiedliche Leistungs- und damit Lautstärkeverteilungen in den Lautsprechern haben, und das kann je nachdem dann schon komisch klingen. Wenn du gerne bastelst, kannst du es ja auf einen Versuch ankommen lassen.

    Edit: Ich bin von der Verkabelung ausgegangen: 4 Lautsprecher mit 8 Ohm, jeweils zwei in Reihe und die Pärchen dann wieder parallel
     
  16. Hendock

    Hendock Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.06.13
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    508
    Ort:
    Münsterland
    Zustimmungen:
    317
    Kekse:
    1.105
    Erstellt: 14.01.16   #15
    Kapier ich nicht so ganz. :confused:

    Hat die Box 4 Speaker mit je 8 Ohm, von denen jeweils 2 in Reihe und dann parallel geschaltet sind? Sonst kämst du nicht auf 8 Ohm Gesamtimpedanz.
    Und du willst einen der Speaker durch einen mit 16 Ohm ersetzen? Dann hätte die Box eine Gesamtimpedanz von 9,6 Ohm.

    Sorgen brauchst du dir dann nicht zu machen. Allerdings wären die einzelnen Speaker dann unterschiedlich laut.

    Edit: @govnor war schneller.
     
  17. MrKnister

    MrKnister Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.02.12
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    2.964
    Ort:
    HB
    Zustimmungen:
    815
    Kekse:
    7.280
    Erstellt: 14.01.16   #16
    Danke euch vielmals! Ist eine Framus Dragon 412 :)
    Kekse on the road! ;)
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  18. MrKnister

    MrKnister Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.02.12
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    2.964
    Ort:
    HB
    Zustimmungen:
    815
    Kekse:
    7.280
    Erstellt: 27.01.16   #17
    --- Beiträge zusammengefasst, 27.01.16 ---
    Dann wären, wenn ich zwei 16ohm und zwei 8ohm hätte, die 8ohm lauter!?
     
  19. Stoner

    Stoner Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.12.04
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    2.730
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    538
    Kekse:
    15.572
    Erstellt: 27.01.16   #18
    Das hat doch gar nichts mit dem Ursprungsthema zu tun.
    Laut Ohm'schen Gesetz wird der Speaker mit der höheren Impedanz weniger Leistung abbekommen, die mit der geringen Impedanz mehr. Bei Speakern mit gleicher Empfindlichkeit/Kernschalldruck, wird es zu Lautstärkeunterschieden kommen. Durch geschickte Auswahl kann man das aber theoretisch recht gut kompensieren. Zudem muss man beachten, dass die Belastbarkeit der Speaker sich nicht einfach addiert, sondern anteilig. So könnte man keine 4 Greenbacks (je 25W) mit unterschiedlichen Impedanzen (8,8,16,16) an einem 100W Amp betreiben, da die beiden 8 Ohmer je 33W und die beiden 16 Ohmer 17W aushalten müssen.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  20. muddy_fox

    muddy_fox Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.09.07
    Zuletzt hier:
    31.03.16
    Beiträge:
    73
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    10
    Erstellt: 27.01.16   #19
    Hallo,

    ich entere ebenfalls mal dieses Thema.

    Ich weiß, dass die Boxen-Anschließen-Impedanz-Thematik schon viel besprochen worden ist. Ich habe auch bereits gegoogelt und mich "aufgeschlaut" (zumindest im Ansatz), aber habe keine direkte Lösung für mein Problem gefunden. Und zum Ausprobieren ist mir mein Amp zu teuer ;-)

    Also, ich habe folgendes Problem. Ich möchte zwei Gitarrenboxen mit unterschiedlicher Impedanz an einen Röhrenverstärker anschließen.

    Box Nr. 1 (H&K CC 412) hat 8 Ohm Mono und 2x4 Ohm stereo.
    Box Nr. 2 (H&K MC 412) hat 4 od 16 Ohm mono (schaltbar) und 2x8 Ohm stereo
    Der Amp (Röhre) (Carvin V3M) ist schaltbar 16 / 8 / 4 Ohm und hat generell zwei Outputs für parallelen Betrieb

    Soweit ich es verstanden habe, kann man ja Boxen mit höherer Impedanz anschließen, ohne Schaden zu verursachen. D.h. wenn ich z.B. die beiden Boxen in Serie schalte, wäre ich bei 12 Ohm (8 mono + 4 mono) und könnte den Amp auf 8 Ohm einstellen. Oder falls ich sie parallel betreibe könnte ich den Amp auf 8 Ohm einstellen und eine Box mit 8 Ohm mono und die andere mit 16 Ohm mono betreiben. Ist das soweit richtig? Aber in den beiden Fällen hätte ich ja einen gewissen Leistungsverlust.

    Die Herausforderung ist, dass ich gerne den Amp so anschließen möchte, dass die Impedanzen passend sind, so dass es keinen Leistungsverlust gibt. Gibt es irgendeine Möglichkeit das zu tun ohne zu basteln?

    Vielen Dank schon mal!
    Muddy
     
  21. Stoner

    Stoner Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.12.04
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    2.730
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    538
    Kekse:
    15.572
    Erstellt: 27.01.16   #20
    Unmöglich.
    Es ist absolut sinnvoll gleiche Impedanzen zu nutzen, daher würde ich an deiner Stelle eine der Boxen gegen eine mit passender Impedanz austauschen.
    Zweite Möglichkeit wäre, die Boxen parallel zu betreiben (wie du meintest: mono). Das hat den Vorteil, dass bei einem Ausfall/Abklemmen einer Box, wenigstens noch eine ungefähr passende Last am Amp hängt.
     
Die Seite wird geladen...

mapping