9 und 11er Akkorde

von ginod, 05.07.07.

  1. ginod

    ginod Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    10.03.04
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    1.564
    Ort:
    Osnabrück
    Zustimmungen:
    143
    Kekse:
    5.741
    Erstellt: 05.07.07   #1
    Hallo ! Ich habe gelesen, dass viele Gitarristen 9er und 11er Akkorde beuntzen. Gerade im Funk Bereich. Ich weiß was 7er Akkorde sind. Das sind 4 Stimmige akkorde und ich weiß auch wie sie gegriffen werden.

    Sie entscheiden isnd aus der septime deshalb heissen sie wahrscheinlich auhc 7er Akkorde :-D große Septime Major7, kleine dominanz 7 oder so bzw. nur 7. Wie sieht das denn jetzt bei den 9e rund 11er Akkorden aus und wie werden denn die gegriffen sind das dann 5stimmige oder noch mehrstimmige ? wie osll man die denn dann greifen ? Könnte mich da vielleicht jemand aufklären. Ich habe gehört Frusciante z.B. benutzt solche Akkorde und ich kann mich erinnenr das die Akkorde in dne RHCP Liedern sich ja richtig schwebend anhören.
     
  2. fragelf

    fragelf Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.01.06
    Zuletzt hier:
    1.08.13
    Beiträge:
    323
    Ort:
    Nürnberg
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    76
    Erstellt: 05.07.07   #2
  3. ginod

    ginod Threadersteller Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    10.03.04
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    1.564
    Ort:
    Osnabrück
    Zustimmungen:
    143
    Kekse:
    5.741
    Erstellt: 05.07.07   #3
    joar theorie denke iuch mir einfach mal, obwohl in bissl theoretischer hintergrund ganz gut wäre. Also ist ein 9er akkord noch die none und der 11er ?
     
  4. LostLover

    LostLover Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    15.10.03
    Zuletzt hier:
    25.07.16
    Beiträge:
    3.210
    Ort:
    Hoch im Norden, hinter den Deichen....
    Zustimmungen:
    908
    Kekse:
    51.783
    Erstellt: 05.07.07   #4
    Mal ganz schlicht erklärt (und deswegen nur halb richtig, aber als Eselsbrücke geeignet):

    Es gibt sus2 und sus4 Akkorde, in denen die Terz durch die sekunde, bzw. Quarte ersetzt wird. (CDur: statt des E wird D oder F gespielt)

    Bei den erweiterten 9 oder 11 werden ebendiese Töne AUF den Akkord gesetzt. Der Effekt ist ähnlich, aber der Akkord bleibt wg der weiterhin vorhandenen Terz eindeutig Dur/Moll.

    Ich persönlich bevorzuge die sus2/sus4.
     
  5. Miles Smiles

    Miles Smiles Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    13.04.06
    Beiträge:
    8.458
    Ort:
    Behind The Sun
    Zustimmungen:
    1.472
    Kekse:
    59.796
    Erstellt: 05.07.07   #5
    Solange du nicht die 7 dazuspielst, haben die sus-Akkorde klanglich und funktionell recht wenig mit 9er und 11er Akkorden zu tun.
     
  6. ginod

    ginod Threadersteller Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    10.03.04
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    1.564
    Ort:
    Osnabrück
    Zustimmungen:
    143
    Kekse:
    5.741
    Erstellt: 05.07.07   #6
    danke, ich denke ich komm sao langsam zurecht
     
  7. ferdi

    ferdi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.04.06
    Zuletzt hier:
    31.01.12
    Beiträge:
    93
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    83
    Erstellt: 05.07.07   #7
    9 => None
    11 => Undezime
    13 => Tredezime

    Werden auch als Tensions bezeichnet, weil sie dem Grundakkord (Dreiklang oder Vierklang) eine weitere Färbung geben.

    Hab mir Anfangs damit geholfen einfach von den Erweiterungen 7 abzuziehen.
    9 - 7 = 2 => Sekund
    11 - 7 = 4 => Quart
    13 - 7 = 6 => Sext

    Durch die Terzschichtung kommt man aber innerhalb einer Oktave nicht zur Sekund, Quart und Sext, erst eine Oktave höher, daher die oben genannten Bezeichnungen.

    Kurz zur Notation:
    Eine Angabe wie z.B. Cm11 bedeutet: 1 b3 5 7 9 11
    Hingegen Cm add11: 1 b3 5 11
    Das 'add' fügt einem Akkord eine Note hinzu, eine Angabe wie Cm11 schließt alle darunterliegende Töne automatisch mit ein.

    Auf der Gitarre sind Tensions insofern etwas schwierig, weil man durch 6 Saiten etwas eingeschränkt ist. Cm11 hat z.B. genaugenommen schon 6 Töne => es ergeben sich nicht allzuviel wirklich greifbare Voicings damit, man muß zwangsläufig Töne weglassen.

    Das ist gerade im Bandkontext aber kein Problem, da der Bass oder das Klavier einzelne Stimmen der Harmonien spielen, kann man seine eigenen Akkorde auch reduzieren.

    Grundsätzlich kann man sagen dass man alle Töne bis auf Terz und Septime eines Akkordes weglassen kann. Mit diesen zwei Tönen (auch Guide-Tones genannt) kann man nun die 9, 11 und 13 "greifbar" hinzufügen und hat auch mehr Möglichkeiten.
     
  8. ginod

    ginod Threadersteller Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    10.03.04
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    1.564
    Ort:
    Osnabrück
    Zustimmungen:
    143
    Kekse:
    5.741
    Erstellt: 05.07.07   #8
    nehmen wir an wir haben ienen Cmajor7

    also C-E-G-B

    DAnn lege ich ein D oben drauf und dann habe ich C9 ? . ODer habe ich dann Cmajor9 ? ES muss ja eine unterscheidung geben wenn ich davor bei major oder dominanz war in der SChriftweise. Sorry wenn ich jetzt blödsinn laber
     
  9. Flokochems

    Flokochems Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.06.07
    Zuletzt hier:
    17.11.12
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    28
    Erstellt: 05.07.07   #9

    Es kommt jetzt darauf an ob du mit "B" ein H meinst (englische Schreibweise für das H ist nämlich B) oder wirklich ein B bzw. Bb (B-Flat).

    C9 : C-E-G-Bb-D (--> C7 + None)
    Cmaj9 : C-E-G-B-D (--> Cmaj7 + None)
     
  10. ferdi

    ferdi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.04.06
    Zuletzt hier:
    31.01.12
    Beiträge:
    93
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    83
    Erstellt: 05.07.07   #10
    maj bezieht sich immer auf die Septime, daher Cmaj9
     
  11. ginod

    ginod Threadersteller Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    10.03.04
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    1.564
    Ort:
    Osnabrück
    Zustimmungen:
    143
    Kekse:
    5.741
    Erstellt: 05.07.07   #11
    vielen dank, habs geschnallt. Also ich hatte auch B wirklich gemeint englische schreibweise. WEil ich halte von dem deutschen H sehr wenig. Immerhin ist es einfach ein historischer SChreibfehler :-D .
    H macht ja auch gar keinen Sinn

    A-B-C-D-E-F-G-A

    A-H-C .... ???? ^^

    Aber danke für die Erklärung.
     
  12. Fun Tom

    Fun Tom Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.07.05
    Zuletzt hier:
    26.10.09
    Beiträge:
    429
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    212
    Erstellt: 05.07.07   #12
    Ne, "major" bezieht sich auf das große Intervall, falls es wie z.B. bei der Septime eine große und eine kleine Version des Intervalls gibt.
    In 7/9/11er Akkorden ist jedenfalls immer die kleine Septime enthalten.

    Daher ist Cmaj7 was anderes als C7.
    Der Cmaj7 kann komplett mit leitereigenen Tönen von C-Dur gebildet werden.
    Der C7 nicht, weil er en Bb enthält. Das Bb gibt es aber z.B. in F-Dur, wo C7 dann als Dominatseptimakkord auf der V.Stufe vorkommt.
     
  13. doschdn

    doschdn Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.05.06
    Zuletzt hier:
    26.11.16
    Beiträge:
    115
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    276
    Erstellt: 05.07.07   #13
    Also ich kenne es auch so, dass maj immer große Septim bedeutet, sodass Cmaj9 z.b. in Wirklichkeit Cmaj7/9 ist und nicht etwa C7 mit einer übermäßigen Sekunde. Das würde sich ja eh beissen, da dann große Terz und übermäßige Sekunde (also im Prinzip kleine Terz) gleichzeitig enthalten wären.

    Noch was: Ne kleine 7 heißt nicht "Dominanz 7". Ein Dominantseptakkord ist ein Akkord auf der 5. Stufe, bei dem nocht die (kleine) Septim mit gespielt wird. Es gibt aber auch Akkorde, die zwar eine kleine 7 enthalten, aber keine Dominantfunktion haben. Ein simples Beispiel dafür ist ein Moll7 Akkord.
     
  14. ferdi

    ferdi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.04.06
    Zuletzt hier:
    31.01.12
    Beiträge:
    93
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    83
    Erstellt: 05.07.07   #14
    Da hab ich doch glatt in meiner Formulierung einen Interpretationsspielraum gelassen. :)

    Ich habe, genauso wie du in deinem ersten Satz, die Septime als Stammton gemeint, nicht als kleines oder großes Intervall. Cmaj9 wie du richtig sagst, ist ein Cmaj7 mit 9 (große 9)
    Wir meinen also beide das selbe.

    Es gibt kein anderes Intervall, dass mit maj bezeichnet wird als die Septime.
     
  15. S.Tscharles

    S.Tscharles Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    18.04.04
    Zuletzt hier:
    22.08.13
    Beiträge:
    1.406
    Zustimmungen:
    103
    Kekse:
    3.443
    Erstellt: 05.07.07   #15
    nachdem anscheinend die Schwierigkeiten hinsichtlich großer und kleiner Septime (maj7 oder 7) ausgeräumt sind, noch ein Tip am Rande:
    Bekanntlich haben normal gebaute Menschen an jeder Hand nur vier Finger, Akkorde die mehr als vier Töne haben, können deswegen nicht mehr gegriffen werden.
    Und weil Barre nicht gilt (Verdoppelung mancher Töne), gilt dafür die folgende, einfache Regel:
    None ersetzt Grundton
    Undezime (11) ersetzt Terz
    Tredezime (13) ersetzt Quinte

    Und nu viel Vergnügen!
     
  16. ferdi

    ferdi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.04.06
    Zuletzt hier:
    31.01.12
    Beiträge:
    93
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    83
    Erstellt: 06.07.07   #16
    Homer, bist du es wirklich? :D
     
  17. S.Tscharles

    S.Tscharles Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    18.04.04
    Zuletzt hier:
    22.08.13
    Beiträge:
    1.406
    Zustimmungen:
    103
    Kekse:
    3.443
    Erstellt: 08.07.07   #17
    Mist, Scheibenkleister, erkannt. Sag´s aber bitte nicht weiter!

    Trotzdem gilt:

    Kleiner FINGER, RingFINGER, MittelFINGER, ZeigeFINGER, DAUMEN

    und das hat schon seinen Grund.
     
  18. ginod

    ginod Threadersteller Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    10.03.04
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    1.564
    Ort:
    Osnabrück
    Zustimmungen:
    143
    Kekse:
    5.741
    Erstellt: 10.07.07   #18
    Ich hätte da noch eine Frage zum Cmaj9 . ICh kann die Variante von all chords nicht nachvollziehen waru mder so gegriffen werden soll.

    Meiner Meinung nach ist die einzige möglichkeit den wirklich gut zu greifen so


    Cmaj9

    -8
    -x
    -7
    -7
    -7
    -7

    So habe ich alle Töne in meinem Akkord sogar wirklich 5 stimmig.

    Aber auch wenn ihc mich z.B. dem Grundton oder sogar der Quinte entledige finde ich keine gute variante, die besser ist als so. Problem ich muss das tiefe B benutzen
     
  19. Miles Smiles

    Miles Smiles Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    13.04.06
    Beiträge:
    8.458
    Ort:
    Behind The Sun
    Zustimmungen:
    1.472
    Kekse:
    59.796
    Erstellt: 10.07.07   #19
    Welche Variante? Dort werden 6 verschiedene angezeigt.
    Wobei diese am leichtesten zu greifen sein wird: http://www.all-guitar-chords.com/index.php?ch=C&mm=maj9&v=3 :D

    Und sogar einen zuviel. ;)
    beadc -> Cmaj13
     
  20. Axel S.

    Axel S. Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.08.05
    Zuletzt hier:
    18.08.11
    Beiträge:
    2.107
    Ort:
    Heimat der Heckschnärre
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    3.547
    Erstellt: 10.07.07   #20
    Kannst Du eigentlich auch Posts ohne Rechtschreibfehler machen?
    Das ist ja grauslig!

    A.
     
Die Seite wird geladen...

mapping