Abnahme des Amps

von Sergej, 27.08.05.

  1. Sergej

    Sergej Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.12.04
    Zuletzt hier:
    28.09.10
    Beiträge:
    183
    Ort:
    Winsen/Luhe
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 27.08.05   #1
    Hi, kurze und schmerzlose Frage:

    In all den "Homerecording-Threads" wird immer gesagt, mann soll entweder den Lin-Out des Amps benutzen und in die Soundkarte des PCs gehen, oder man soll ein Mikro zur Abnahme davor stellen.

    Aber welche Möglichkeit ist denn jetzt die bessere? Was klingt besser?

    P.S. die Effektboards zur Aufnahme bitte mal außen vor lassen.

    *edit* Ein Mikro hat i.d.R. einen XLR Anschluss. Aber wie heisst der Stecker, mit dem ich in meine Soundkarte gehe? Also XLR auf ...?
     
  2. 36 cRaZyFiSt

    36 cRaZyFiSt Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.08.04
    Zuletzt hier:
    12.10.16
    Beiträge:
    5.978
    Ort:
    Regensburg
    Zustimmungen:
    123
    Kekse:
    5.448
    Erstellt: 27.08.05   #2
    kommt auf das verwendete Microfon an
    ich geh gleich in die Soundkarte, klingt besser als mit diesem 10€ Mic :eek:
     
  3. Sergej

    Sergej Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.12.04
    Zuletzt hier:
    28.09.10
    Beiträge:
    183
    Ort:
    Winsen/Luhe
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 27.08.05   #3
    Und mit 'nem Shure SM 57?
     
  4. 36 cRaZyFiSt

    36 cRaZyFiSt Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.08.04
    Zuletzt hier:
    12.10.16
    Beiträge:
    5.978
    Ort:
    Regensburg
    Zustimmungen:
    123
    Kekse:
    5.448
    Erstellt: 27.08.05   #4
    ich hatte noch kein gutes Microfon, also kann ich dir auch nichts genaues über die Unterschiede sagen :o

    aber das Shure soll ja eh standart für Microfonabnahme sein
    ich denk ma das wird gut klingen :eek:

    kannst ja ma beide Aufnahmemöglichkeiten benutzen und selbst entscheiden was du besser findest
     
  5. Sergej

    Sergej Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.12.04
    Zuletzt hier:
    28.09.10
    Beiträge:
    183
    Ort:
    Winsen/Luhe
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 27.08.05   #5
    Ansich eine gute Idee, aber ich habe diesen Thread erstellt, um zu erfahren, ob ich mir das Mikro kaufen soll. Und bevor ich's nicht hab, kann ich auch nicht vergleichen.
     
  6. Doc.Jimmy

    Doc.Jimmy Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    28.12.10
    Beiträge:
    1.782
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    1.847
    Erstellt: 27.08.05   #6
    Hi

    In sachen line out kommts auf denn amp drauf an , es gibt welche die lassen das gasamte signal des amp's durchlaufen andere schicken nur denn preamp auf denn line out . Mein marshall 6100 hat auch eine line out aber da läuft nur der preamp und das klingt nicht so berauschend .

    Normal steht sowas in der anleitung vom amp wie das signal auf denn line out geht also am besten nachlesen .

    Mit einem Mic. spielen immer viele dinge eine rolle . Da gehts schon los mit der richtigen lautstäre vom amp und ausrichten des mic's vor der box . Da probiert man am besten mal alles mögliche aus in sachen mikroausrichtung kann das besonderst viel bringen .

    Wenn man vom mic. in denn PC gehen möchte gehört normal noch ein mischpult dazwischen . So läst sich das mic. in der lautstärke sauber anpassen ( über Led am mischpult ) und man kann sich sicher sein das im signalweg zwischen mic. und PC keine übersteurung aufkommt .

    So ein kleines mischpult von z.v behringer reicht da völlig aus und liegt um die 60€ für die kleinen 2 kanal modelle .
     
  7. Sergej

    Sergej Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.12.04
    Zuletzt hier:
    28.09.10
    Beiträge:
    183
    Ort:
    Winsen/Luhe
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 27.08.05   #7
    Danke für die ausführliche Antwort.

    Ich hab' mir das mit dem Mik überlegt, weil die Aufnahme vom Line-Out immer irgendwie kompliziert ist, nie richtig funktioniert und besch... klingt. Immer Probleme mit der Lautstärke, starkes Rauschen, Delay ...

    Deshalb das Mik. Ist so ein Mischpult denn dringend nötig, oder eher ein nettes "Zusatzfeature"? Soll heißen, wird die Aufnahme mit Mik aber ohne Mischpult sehr viel schwieriger/schlechter?

    *edit* Zur Info: Das ganze ist für die Heimanwendung gedacht!

    *edit 2* Du meinst sowas? https://www.thomann.de/behringer_ub502_eurorack_5kanalmixer_prodinfo.html
     
  8. guitarman_2004

    guitarman_2004 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.03.05
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    115
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    31
    Erstellt: 27.08.05   #8
    Also bei den meisten Amps kann man den Line Out vergessen!Du musst nämlich bedenken,dass die Speaker auch noch einen relativ großen Anteil an dem Gesamtsound haben!Also bei einem Sansamp,kannst du sehr gut aus dem normalen Ausgang ins Mischpult,dann is der Sound ziemlich gut und du sparst Mikros.Jedoch hab ich erkannt, dass wenn ichs über die Box laufen lass und es dann mit Mikros abnehme (Großmembran etwas weiter entfernt: Studio Projekts B1 (sehr empfehlenswert; Neupreis ca.100€) und dann dass Shure SM 57(Neupreis: ebenfalls ca.100€ direkt an den Speaker (ca 45° Winkel) Das Sennheiser e606 soll auch sehr gut sein(direkt vor dem Speaker),aber ich konnte es leider noch nicht testen)bekomm ich wesentlich mehr druck rein.Allerdings solltest du einen guten Raum haben oder am besten so wwie ich mit Stellwänden arbeiten.Da bekomm ich dann den Raumklang,der ja oft unerwünscht is weg und kann notfalls noch dann im Recordingporogramm mit Hall arbeiten.

    Wegen Mischpult: Also je nach dem mit was für nem Mikro du abnimmst,kann es sein du brauchst Phantompower zur Stromversorgung.Aber ich würde dir auf jedenfall zu einem raten!Du hast noch möglichkeiten von vornherein etwas am EQ zu machn (nich zu viel!!)Jedoch sollte es dann schon ein vernünftiges sein,denn z.B. die meisten Behringer und andere Billig-Mischpulte haben ein Grundrauschen,dass dir dann alles versauen kann!Die Aufnahme ist halt nur so gut wie das schwächste Glied im Aufnahmeprozess.So eines is z.B. sehr gut...und wenn du's gebraucht suchst,dann wirst du es auch billiger finden.Ich habe das Soundcraft Spirit M 12 (eil ich auch Schlagzeug aufnehme und da viele Kanäle brauch) um 240€ billiger bei Ebay bekommen und das Mischpult is super!

    Ich hoffe ich konnte dir etwas helfen

    Cheers
     
  9. Doc.Jimmy

    Doc.Jimmy Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    28.12.10
    Beiträge:
    1.782
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    1.847
    Erstellt: 27.08.05   #9
    Also mal vorne angefangen gibt's am PC zwo arten von soundkarten .

    Die orginal teile haben meist einen Mic. in von minderer qualität und damit erziehlt man klanglich nicht grad viel kann aber mit einem mikro direkt rein .

    Die etwas besseren recording karten haben dann einen recht guten line in mit geringen latenz zeiten besserer D/A wandlung usw. Wie der name schon sagt ist ein Line in nicht gleich mit einem Mikro eingang . Solche "guten" soundkraten bekommt man auch schon für unter 90€ und sind fast in jedem onlineshop immer im angebot und lohnen sich auch wirklich . Da kannst du mal im recordingforum schauen was derzeit gut ist .

    Wenn die karten dann wie gesagt über diesen Line In verfügt dann ist es um denn signalweg richtig zu halten vorraussetzung über ein mischpult zu gehn sonst hat man auch wieder im signalweg klangliche verfälschung und es klingt wieder bescheiden . Also lohnt sich das auch durchaus .

    Das mischpult was du gelinkt hast reicht für solche zwecke völlig aus ( ausser du möchtest halt irgenwann mit mehreren mikros arbeiten )
     
  10. Stoli

    Stoli Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.04.05
    Zuletzt hier:
    6.04.15
    Beiträge:
    1.351
    Ort:
    Amberg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1.399
    Erstellt: 27.08.05   #10
    Metallica nimmt sogar mit Micro auf. Bei denen kostet aber ein Mikro sau viel, ich weiß jetzt nicht genau wie viel. Du kannst es ja mal versuchen mittels Adapter direkt in den PC von der Klampfe aus zugehn. Da wird der Sound nicht von einem Amp verschlechtert (wie jetzt in meinem Fall: gute Jackson JDR in Vision billig 15 'Watt Amp mit 8" Box). Du hast dann den Vorteil, dass du Zerren individuell einstellen kannst z.B. bei Kristal (Aufnahmeporgramm) die JCM900 Simulation.
     
  11. Sergej

    Sergej Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.12.04
    Zuletzt hier:
    28.09.10
    Beiträge:
    183
    Ort:
    Winsen/Luhe
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 27.08.05   #11
    Also, vielen Dank nochmal.

    @Guitarman 2004: Nett gemeint, aber für ein bischen "Spielerei" beim Homerecordng müssen es keine Geräte für ~300,- EUR sein. Aber kannst Du "Phantompower" nochmal erläutern?

    @Jimmy: Ich hab' eine alte Creative Soundblaster Live in meinem Rechner, hat damals immerhin 200,- DM gekostet. Die hat auch einen Line-In. Sollte doch ausreichen, oder?
     
  12. guitarman_2004

    guitarman_2004 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.03.05
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    115
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    31
    Erstellt: 27.08.05   #12
    Achso.Ich dachte du willst nich nur rumspielen,dann is es etwas zu viel...^^

    Also Phantompower haben viele Mischpulte schon eingebaut.Viele Mikrofone benötigen nämlich Strom um zu funktionieren.Da werden 48V durch das XLR-Kabel (!) an das Mikrofon geleitet,dann funktioniert des erst ( wenn es eines ist,dass Strom braucht).
    Wenn ein Mischpult keine Phantompower hat,dannn gibt's auch extra geräte,die für die Phantompower zuständig sind.
    Also wenn du wirklich nur rumspielen willst und dir ein kanal reicht,dann sollte das Behringer reichen....aber ich würd trotzdem ein Mokrofon zur abnahme benutzen.
     
  13. Sergej

    Sergej Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.12.04
    Zuletzt hier:
    28.09.10
    Beiträge:
    183
    Ort:
    Winsen/Luhe
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 27.08.05   #13
    Ok, wenn ich mir jetzt ein Shure Mikro und z.B. den Behringer Mixer zulege, welche Kabel brauche ich da? Ein Kabel vom Mikro zum Mixer und vom Mixer zum Line-In meiner Soundkarte. Könnt ihr mir mal die Bezeichnungen der Kabel nennen, die ich benötige? Und wo ist der Unterschied zwischen XLR Male und Female??

    Und nochmal wegen dem Strom: Der Mixer wird normal an der Steckdose betrieben und versorgt auch das Mikro mit Strom?
     
  14. niethitwo

    niethitwo Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    17.10.03
    Zuletzt hier:
    17.12.12
    Beiträge:
    6.269
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    1.976
    Erstellt: 28.08.05   #14
    wooooooooooooooooooooooooow, das war mal wieder ein statement :rolleyes:
    97€. SM57. verwendet bei metallica studiorecords.

    naja, ich bin ml gespannt, darf demnächst zume rsten mal mit nem Neumann KM105 als funkversion arbieten. da kostet ein Mikro 2500€, und das is für live. ein neumann studiomik kostet schnell mal 4000€ :o

    riesen rpeisspanne, isses das wert? ;)
     
  15. wary

    wary Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.10.03
    Zuletzt hier:
    21.04.13
    Beiträge:
    4.877
    Ort:
    Jena
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    19.066
    Erstellt: 28.08.05   #15

    ein LineOut sitzt immer nach dem Preamp, denn nur da macht er Sinn. Was du meinst ist eher der Punkt ob der LineOut frequenzkorrigiert ist oder nicht!

    ein Mischpult tuts, generell wird aber "nur" ein Micropreamp benötigt, der halt auch im Mischpult schon verbaut ist. Ein billiges Mischpult für 60 Euro tut es zwar, ist aber nicht gerade rauscharm. Dann lieber etwas Geld drauflegen und einen guten Micropreamp kaufen!
     
  16. Sergej

    Sergej Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.12.04
    Zuletzt hier:
    28.09.10
    Beiträge:
    183
    Ort:
    Winsen/Luhe
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 28.08.05   #16
    Was denn jetzt? Einen Mixer oder ein Mikro Preamp?

    Und kann mir nochmal jemand die Verkabelung erläutern? ;)

    Falls dieses Thema ab jetzt im Recording-Forum besser aufgehoben ist, kann es ein Mod bitte dort hin verschieben?
     
Die Seite wird geladen...

mapping