Abnahme per mikro (live und probenraum)

von Tobbse, 04.11.06.

  1. Tobbse

    Tobbse Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.12.05
    Zuletzt hier:
    5.03.12
    Beiträge:
    698
    Ort:
    Hemer
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    597
    Erstellt: 04.11.06   #1
    hoi und ma wieder ne kurze frage:
    es geht um abnahme der einzelnen amps und des drumsets per mikro, jetzt mal für dumme: wie genau funktioniert es? unser gitarrenamp hat genau eine box, d.h.: ein abnahmemikro und dann in die pa in einen normalen mikroanschluss wie die sängerin(?), keyboard und a-gitarre: direkt mit klinke-klinke in die pa (eventuell eine passive D.I. box dazwischen?) dann zum bassamp: ich habe eine combo mit 2 eingeauten lautsprechern, brauch ich jetzt 2 bassabnahmemikros (was ja 2 weitere mikroeingänge auf dem mischer einnehmen würde, aber ich überlege ohnehin schon ob es nciht mehr sinn machen würde, mit verstärker und bass in eine aktive D.I. box zu gehen und dann aus der box in die pa (mach'ts mehr sinn?)) und zu guter letzt: das drummset (1 mal basedrumm, 2 hi-hat becken, 2 crash-becken, 1 ride-becken, 1 snare, 2 hänge-toms und eine floor-tom) wie viele mikros brauchen wir dafür UND: unser mischer hat glaub ich ganze 8 eingänge für mirkokabel.. wie soll das alles passen? danke schon mal im voraus
     
  2. Boerx

    Boerx Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    07.08.05
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    3.174
    Ort:
    Karlsruhe
    Zustimmungen:
    383
    Kekse:
    14.712
    Erstellt: 04.11.06   #2
    Was man wie abnimmt hängt vor allem mal davon ab wo man spielt. Bei kleinen Locations braucht man nicht alles abnehmen.


    Gitarren: Mikro vor der Box. Sm57 o.Ä. Bitte nicht direkt auf die Mitte des LS richten sondern senkrecht zur Membranfläche eines Lautsprechers. Mikro mit XLR-Kabel in den Mischer
    (1 Mischer-Kanal/Gitarre)

    Bass: Entweder (oft die beste Variante) aus dem Line-out/Di-Out des Bassamps in den Mischer. Oder entsprechendes Mikrofon z.b. RE20 o.Ä. vor der Box (wie bei der Gitarre).
    Oder D.I. Box zwischen BAss und Amp oder alles zusammen.
    (1-3 Kanäle/Bass)

    Keyboards: Stereo-KLinke in DI-Box von dort per XLR in den Mischer.
    (2Kanäle/Keyboard (evtl. reicht auch Mono wenn nicht viele Stereosounds gefahren werden)


    Akk-Git. Di-Box-> XLR ins Mischpult

    Schlagzeug: je nach Raumgröße. Hier kann man zwischen Einem und 12+ Mikros verbraten. Entsprechend viele Kanäle braucht man auf dem Mischer für. Mit 3 Mikros erzielt man ganz gute Ergebnisse (BD, Snare + 1 OH/HH). Oft braucht man das Blech garnicht abzunehmen. Im PA-Board gibt es einen Workshop zu.
    Bassrum abnehmen macht i.d.R meistens Sinn.

    Garnicht! Das hängt wie gesagt ab wozu ihr das eigentlich machen woll.
     
  3. Tobbse

    Tobbse Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.12.05
    Zuletzt hier:
    5.03.12
    Beiträge:
    698
    Ort:
    Hemer
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    597
    Erstellt: 04.11.06   #3
    mh ok dankeschon mal, aber jetzt ein paar rückfragen: wieso passts gar nicht? es geht um einen mittelgroßen auftritt inder stadt, von daher sollte drum schon etwas abgenommen werden, bassmäßig bin ich jetzt soweit, das ich mit einer aktiven D.I. box mit einem XLR kabel ins mischpult gehe, gitarrenamp haben wir auch ein abnahmemikro,, für key und a gitarre: muss da unbedingt d.i. box zwischen, es ging auch ohne?!.. wir haben jetzt also an mikroanschlüssenverbraucht : 3 mikros drumms, 1 mirkoanschluss bass, 2 mikro für sänger und gitarist, 2 klinkeeingänge im pult für key und a-gitarre.. damit haben wir genau 8, haben es aber ncoh nicht getestet, warum sollte es denn nciht passen? (bekommen aber für den gig vllt ein doppelt so großes pult gestellt mit 16 eingängen)
     
  4. LPGoldTop

    LPGoldTop Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.10.04
    Zuletzt hier:
    2.02.15
    Beiträge:
    819
    Ort:
    ... bei Kassel / Hessen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    338
    Erstellt: 07.11.06   #4
    Auf jeden Fall solltet ihr ein 16 - Spur Mischpult an Land ziehen ! Acht Kanäle sind schon arg eng bemessen. Da ist die Abnahme aller Instrumente nur unter enormen Abstrichen zu meistern. Um einen guten Sound zu erzeugen, solltet ihr wirklich alle Möglichkeiten ausschöpfen können, eben weil es ja auch kein kleiner Gig ist. Oder was bedeutet für euch ein "mittelgrosser Gig" ?

    Das Drumset mit 3 Mikros abnehmen .... ????!!!! Wenn das Schlagzeug ordentlich abgenommen wird, gehen da mindestens schon sechs oder sogar mehr Kanäle allein dafür drauf. Dann Gesang 2x, Gitarre, Akustikgitarre, Bass, Keys !!! Da werden 8 Kanäle mit Sicherheit nicht reichen.

    Die Gitarre würde ich auch, wie es Boerx bereits sagte, nach Möglichkeit mit einem Sure SM57 abnehmen. An was für Mikros hattet ihr da gedacht ?
    Der Bass geht eigentlich immer über DI. Die meisten Bassamps haben dafür schon eine interne Box.

    Zur DI Box bei der Akustik Gitarre : Ja, da braucht ihr sicher eine !!!
    Da die Erklärung dazu hier jetzt ausschweifen würde, mache ich es mir mal einfach, und verweise auf folgenden Link: DI-Box - Wikipedia
    Damit dürfte das Thema DI-Box geklärt sein.
     
Die Seite wird geladen...