add/sus ... ????

von The Mars Volta, 06.04.05.

  1. The Mars Volta

    The Mars Volta Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.07.04
    Zuletzt hier:
    15.12.13
    Beiträge:
    875
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    965
    Erstellt: 06.04.05   #1
    klärt mich ma auf wofür das jetz genau steht ... was is der unterschied zwischen nem sus4 und nem add4 akkord :confused:
     
  2. Stringgod

    Stringgod HCA Gitarre HCA

    Im Board seit:
    31.08.04
    Zuletzt hier:
    30.12.14
    Beiträge:
    2.111
    Ort:
    Essen
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    2.130
    Erstellt: 07.04.05   #2
    Sus bedeuten Suspended. Damit ist ein Vorhalt gemeint. Bei einem Sus4 ist das ein Quartvorhalt, d.h. die Quarte wieder anstatt der Terz gespielt.

    Bei einem Add Akkord wird das jeweilige Intervall addiert. Bei einem Eadd9 Akkord zB, wäre das die None, also eine E-Dur Akkord mit einer None dabei.

    Ein Sus4 ist also ein Akkord ohne Terz, aber mit Quarte. Ein Add4 wäre ein Akkord mit Terz und zusätzlicher Quarte.

    Gruss,

    String
     
  3. kleinershredder

    kleinershredder Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.02.04
    Zuletzt hier:
    20.06.11
    Beiträge:
    2.569
    Ort:
    Kierspe
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    698
    Erstellt: 07.04.05   #3
    der unterscheid zwischen C9 und Cadd9 liegt z.B. darin das beim C neun auch noch die septieme mitgespielt wir, da man bei einer zahl ohne einem add davor, rein theoretisch auch noch alle terzstufen spielen muss die vor der zahl kommen.

    Das add bedeutet, das man nur dieses intervall hinzufügt, und die sonstigen terzstufen, die außerhalb des grundakkordes liegen nicht mitspielt.
     
  4. Matteff

    Matteff Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.02.05
    Zuletzt hier:
    18.12.15
    Beiträge:
    304
    Ort:
    Osterode
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    413
    Erstellt: 07.04.05   #4
    Also kurz gesagt! :
    Bei sus wird die Terz durch die Quart(sus4) oder die None(sus2) ersetzt!
    Bei add wird eine None (evtl. auch Quart) zusätzlich gespielt! Ein 4- bzw. 5 Klang


     
  5. The Mars Volta

    The Mars Volta Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.07.04
    Zuletzt hier:
    15.12.13
    Beiträge:
    875
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    965
    Erstellt: 07.04.05   #5
    ok ... das hab ich schonma verstanden ... danke! :)

    jetz raff ich nur grad die sache mit "rein theoretisch auch noch alle terzstufen spielen muss die vor der zahl kommen" nich .... ne septime is ja keine terz ... ich glaub ich kann grad mit dem begriff "terzstufen" nichts anfangen
     
  6. Ray

    Ray Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    22.08.03
    Zuletzt hier:
    24.06.15
    Beiträge:
    13.344
    Ort:
    Frankfurt
    Zustimmungen:
    65
    Kekse:
    8.834
    Erstellt: 07.04.05   #6
    Von der Quint ausgesehn schon.

    Prim Terz Quint Sept None Undezime.....alles Terzschritte. 1 3 5 7 9 11 13 usw...

    Wobei man als anständiger Schreiberling das auch hinschreibt. Also C9 für C7/9 ist eigentlich nicht sooooo toll. Oder gar C13 für 7/9/11/13. Schreibt zumindest der Haunschild in der neuen Harmonielehre...

    Hatter ja auch recht.

    PS: gibts nen sus2 eigentlich wirklich? Oder ist das nix anderes als ein sus4 der Dominante. (also Csus2 = Gsus4 in Umkehrung. Gsus4/C quasi als Slash Akkord)
     
  7. Jay

    Jay HCA Piano/Spieltechnik Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    29.10.03
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    4.667
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    181
    Kekse:
    7.137
    Erstellt: 08.04.05   #7
    Ja, natürlich. Erspart das explizite Erwähnen des anderen Basstons. :)

    So. Und jetzt erklärt der nächste genau das Gegenteil. :screwy:
     
  8. silent

    silent Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.01.05
    Zuletzt hier:
    17.08.13
    Beiträge:
    680
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    922
    Erstellt: 08.04.05   #8
    Hi Ray,

    der sus2 löst sich zum Grundton auf während der sus4 sich zur Terz auflöst. Die Deutung des Akkordes liegt demzufolge im Gesamtzusammenhang der Tonart und der Kadenz.

    lg silent
     
  9. Ray

    Ray Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    22.08.03
    Zuletzt hier:
    24.06.15
    Beiträge:
    13.344
    Ort:
    Frankfurt
    Zustimmungen:
    65
    Kekse:
    8.834
    Erstellt: 08.04.05   #9
    Wie gehtn das zum Grundton? C-Dur -> sus2 -> CDG -> zum Grundton auflösen -> CCG???

    sus4 is klar, C-Dur -> sus4 -> CFG -> auflösend zu CEG.
     
  10. Ray

    Ray Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    22.08.03
    Zuletzt hier:
    24.06.15
    Beiträge:
    13.344
    Ort:
    Frankfurt
    Zustimmungen:
    65
    Kekse:
    8.834
    Erstellt: 08.04.05   #10
    naja, ok, das ist dann wie bei den Passpedalen. C/G oder sowas. Oder Am/F.
    Aber das sind ja keine eigenen Akkorde. Entweder es sind einfach Umkehrungen, wenn der Basston zum Akkord gehört( C/G ist halt trotzdem nur C) oder es ist ein anderer Akkord bzw. Vierklang (Am/F ist dann halt eigentlich Fmaj7)

    Und so wäre ein Csus2 eben auch nur ein Gsus4.

    Komischerweise finde ich den sus2 in der Literatur auch nie offiziell. Beim haunschild gibts ihn auch nicht.
     
  11. silent

    silent Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.01.05
    Zuletzt hier:
    17.08.13
    Beiträge:
    680
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    922
    Erstellt: 08.04.05   #11
    :D Grundton nicht Grundakkord :great:

    ein Experiment:

    1.:
    Spiele Asus4 (ein kleiner Rhythmus wenns genehm ist :p ), lasse den Grundton und die Quinte weiterklingen und schlage dazu nun die Terz an. Bei einem Europäisch ausgebildeten Gehör wirst damit zufrieden sein, wenn du diese drei Töne etwas Ruhen (ausklingen) lässt.

    2.:
    Spiele Asus2 (wieder einen kleinen Rhythmus), lasse den Grundton und die Quinte wieder weiterklingen und schlage dazu nun die Terz an. Bei einem Europäisch ausgebildeten Gehör wirst eine gewisse Unruhe in dem Klang verspühren, wenn du diese drei Töne etwas Ruhen lässt. Wenn nicht überprüfe, ob du die Terz auch richtig akzentuiert hast. Sonst bist du schon beim nächsten Experiment.

    3.:
    Spiele Asus2 (wieder einen kleinen Rhythmus), lasse den Grundton und die Quinte weiterklingen und schlage dazu nun den Grundton an, die Terz kann leise dazukommen wenn du möchtest, das spielt keine grössere Rolle wenn der Grundton den Akzent bekommt. Bei einem Europäisch ausgebildeten Gehör wirst du hier wieder zufrieden sein, wenn du diese drei Töne etwas Ruhen (ausklingen) lässt.

    Versuche die drei Experimente etwas übertrieben zu Spielen, dann kommt der jeweilige Charkter besser zur Geltung.

    Ein sus-Vorhalt löst sich immer zum nächsten Ton nach unten auf!
    Bei sus4: 4=>3
    Bei sus2: 2=>1

    Probiere es aus, wenn du ehrlich zu dir selbst bist, davon gehe ich einfach mal aus, wirst du diese Effekte sicherlich bemerken. :great:

    lg silent
     
  12. Jay

    Jay HCA Piano/Spieltechnik Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    29.10.03
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    4.667
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    181
    Kekse:
    7.137
    Erstellt: 08.04.05   #12
    Sach ma Ray, in der Richtung hatten wir doch schon mal 'ne legendäre Diskussion... :)
     
  13. Matteff

    Matteff Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.02.05
    Zuletzt hier:
    18.12.15
    Beiträge:
    304
    Ort:
    Osterode
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    413
    Erstellt: 08.04.05   #13
    Hey, ne coole erläuterung!
    Hab ich noch gar nicht drüber nachgedacht!
    Coool!!:great:


     
  14. Ray

    Ray Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    22.08.03
    Zuletzt hier:
    24.06.15
    Beiträge:
    13.344
    Ort:
    Frankfurt
    Zustimmungen:
    65
    Kekse:
    8.834
    Erstellt: 08.04.05   #14
    Ich will bei sus2 immer zur Dominante :-)

    CEG CDG HDG CEG

    Hm, nagut, mag ja formal so sein. Akzeptiert :)

    Aber irgendwie seltsam. Es heisst ja VORHALT. Also der sus-Ton ersetzt einen anderen. Bei sus4 isses die Terz, die durch die Quart ersetzt wird. Also will der Ton nachher wieder zurück zur Terz. CEG -> sus2 CFG >- zurück zur Terz CEG.

    Bei sus2 muss das sus ja nun auch was ersetzen. Und das ist doch ebenfalls wieder die Terz. CEG -> sus2 CDG -> zurück zur Terz CEG.

    Auflösung zum Grundton würde ich dann einsehen, wenn der Grundton derjenige wäre, der durch den Vorhalteton ersetzt würde. Also z.B. DEG -> auflösend zu CEG.
     
  15. Ray

    Ray Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    22.08.03
    Zuletzt hier:
    24.06.15
    Beiträge:
    13.344
    Ort:
    Frankfurt
    Zustimmungen:
    65
    Kekse:
    8.834
    Erstellt: 08.04.05   #15
    Jau, aber so ganz klar ists mir immer noch nicht.

    1: ist sus2 nun CDG oder DEG. Cudo wollte ja DEG, allerdings konnte ich das noch NIE irgendwo finden. Da ich sus2 aber generell fast nie in der Literatur finde (nur auf irgendwelchen nicht unbedingt seriösen Tabseiten o.ä.), bin ich mir bis heute unschlüssig.

    Dass DEG nach C auflöst, ist klar. Dass allerdings CDG auch zum Grundton auflösen soll, ist mir schleierhaft, wenn der Grundton schon dabei ist. Bei einem sus sollte es sich aber doch zum "gesusten" Ton hin auflösen. Also zu dem Ton, der suspended wurde, sprich vorgehalten. Und das kann ja nicht der Grundton sein, wenn der die ganze Zeit dabei ist, während die Terz fehlt.

    2: wenn sus2 nicht CDG sonden DEG ist, was ist dann CDG? Doch nur ein Gsus4/C?
     
  16. kleinershredder

    kleinershredder Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.02.04
    Zuletzt hier:
    20.06.11
    Beiträge:
    2.569
    Ort:
    Kierspe
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    698
    Erstellt: 08.04.05   #16
    ich glaub man löst alles sus nach der terz auf.
    Aber das mit den nicht ausgeschriebenen Terzstufen, war früher so, und deshalb wurde das add erfunden.
    Jetz bürgert sich aber ein einfach ne neun oder so zu schreiben ohn dann die vorherigen terzschichtungen mitzuspielen.
     
  17. silent

    silent Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.01.05
    Zuletzt hier:
    17.08.13
    Beiträge:
    680
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    922
    Erstellt: 08.04.05   #17
    Die Theorie kenne ich auch, allerdings fand ich auch noch keine Literatur dazu. Ich nehme an, da CDG in der modernen Musikliteratur gebräuchlicher ist, weil es auch vom Aufbau logischer scheint findet man die DEG-Theorie eher in klassischen Harmonielehrewerken. Ich habe noch nicht richtig danach gesucht.

    DEG zu CEG auflösen hört sich allerdings toll an, wie man es jetzt deuten soll oder kann weis ich nicht genau. Fest steht nur, dass sich D definitiv zu C auflöst. Rein von der Hörgewohnheit ausgegangen.

    Das mit dem sus-Vorhalt bei CDG zu CEG liegt nicht ganz im Unterschied von D zu E sondern vielmehr an der Tonalität. Einen ruhenden(abgerundeten) Klang erzielst du wenn du den Dur Akkord als sochen und nicht als die Terz davon begreifst. Rund wird es durch das C bei CDG | CEG nicht durch das E, dieses vervollständigt es nur.
    Wenn du nun das Rock-typische sus4|Dur|sus2|Dur spielst und dabei vordergründig die wechselnden Töne spielst, wirst du evtl. den Eindruck bekommen dass die Terz im Mittelpunkt steht und zum Ruhepunkt wird wenn du von sus2 zu Dur wechselst. Dem ist allerdings nicht so, da in diesem Fall ja ein phrygischer klangcharakter entstünde, während du auf Dur rumspielst. Das währe dann eine Täuschung und nicht die Wirkung des Vorhaltes.
    (es ist dabei ganz und gar nich Phrygisch, es sei denn du spielst nicht in Dur sonder in Phrygisch :p)

    lg
     
  18. Ray

    Ray Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    22.08.03
    Zuletzt hier:
    24.06.15
    Beiträge:
    13.344
    Ort:
    Frankfurt
    Zustimmungen:
    65
    Kekse:
    8.834
    Erstellt: 08.04.05   #18
    Wenn das D das C vorher ersetzt hat, klingt das logisch. Wenn aber die Terz durch das D ersetzt wurde, klingt das völlig unlogisch.

    Die sus-Akkorde gehören zu den Dur-Akkorden. Auch der sus 4 ohne Terz (denn er führt unweigerlich zur Terz zurück).

    Wenn ich nun das D mit reinbringe, also CDG, dann kann das D unmöglich zum C auflösen. Denn dann ist keine Terz mehr da. Das D muss also zum E hoch, damit wir wieder bei der Tonika landen. Ohne Terz kein Dur-Akkord.

    Is mir zu hoch, aber ich nehms mal so hin. :)

    Für mich ersetzt da das D ganz klar die grosse Terz, denn ohne die gibts keinen Dur-Akkord. Und da der Grundton C schon dabei ist, ziehts für mich das D zum E, zu dem Ton, den es kurzfristig ersetzt hat.
     
  19. illbleed

    illbleed Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.01.04
    Zuletzt hier:
    26.11.06
    Beiträge:
    218
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 08.04.05   #19
    Das musst du genauer erklären. Ein Sus-Akkord kann genauso gut als eigenständiges Gebilde dastehen, und auch als Mollakkord sehr gut funktionieren, wenn das durch den Zusammenhang in einer Progression klar wird. Beispiel: Phrygische Skala über einen Sus4.
     
  20. Ray

    Ray Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    22.08.03
    Zuletzt hier:
    24.06.15
    Beiträge:
    13.344
    Ort:
    Frankfurt
    Zustimmungen:
    65
    Kekse:
    8.834
    Erstellt: 08.04.05   #20
    Hab ich nur aus der neuen Harmonielehre.

    Ganz verstehen tu ich das auch nicht. Für mich kann der Quartvorhalt nicht nur die grosse Terz ersetzen, sondern auch die kleine. Und dann wunderbar zu Moll auflösen.

    Ich glaub, ich lasse das mit der Theorie jetzt einfach und spiel das zeug :)
    Muss man halt damit leben, dass die Leute mit dem gleichen Ausdruck verschiedenes meinen. Mag da der sus2 nun CDG oder DEG sein. Wers ganu machen will, schreibt halt genau hin, was gespielt werden soll....
     
Die Seite wird geladen...