Aged Hardware für Les Paul

von C.Santana, 06.07.10.

Sponsored by
pedaltrain
  1. C.Santana

    C.Santana Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.12.07
    Zuletzt hier:
    21.10.17
    Beiträge:
    2.713
    Ort:
    Rockinghausen
    Kekse:
    8.567
    Erstellt: 06.07.10   #1
    Hi
    ich suche für eine alte Korea Les Paul künstlich gealterte Hardware. Das heißt Humbucker Kappen, Stoptail, Tunomatic Bridge und Mechaniken. Kann mir da jemand eine günstige Bezugsquelle nennen....möglichst bei einem Händler der alles zusammen hat?
    Ich weiß das es viele Leute gibt die über Sinn oder Unsinn solcher Umbauten streiten, aber meine Les Paul sieht schon etwas "Roadworn" aus...........bis auf die Hardware, die glänzt noch wie neu und das passt irgendwie nicht zusammen. Und da ich mir für die Humbucker sowieso Kappen kaufen wollte kann man ja auch gleich die passenden nehmen.
    Eventuell hat auch jemand einen Tip wie man die vorhandenen Teile selbst altern lassen kann, aber nicht "30 Jahre spielen dann kommt das von allein", den Tip kenne ich schon:D
     
  2. Bierschinken

    Bierschinken Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    12.04.05
    Zuletzt hier:
    19.01.21
    Beiträge:
    12.190
    Ort:
    Köln
    Kekse:
    37.552
    Erstellt: 06.07.10   #2
    Hi,

    die Teile würde ich selbst "agen".

    Mit Stahlwolle die chromierte Oberfläche anrauen, dann in irgendwas ätzendes mit niedrigem pks, (vll. geht Cola) und dann da erstmal ein paar Stündchen drin lassen(am besten warm machen und immermal rühren). Dann sollte die Metalloberfläche recht angegriffen sein und sollte recht zügig rost ansetzen können.

    Grüße,
    Schinkn

    PS: Crazyparts hat sowas fertig geged, aber die Preise sind auch nett.
     
  3. C.Santana

    C.Santana Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.12.07
    Zuletzt hier:
    21.10.17
    Beiträge:
    2.713
    Ort:
    Rockinghausen
    Kekse:
    8.567
    Erstellt: 06.07.10   #3
    .............hört sich gut an, ist auf jeden Fall einen Versuch wert. Crazyparts.........da war ich schon.......die Preise sind wirklich nett:D
    Humbucker Kappen brauche ich trotzdem noch, besser verchromte oder vernickelte? Was eignet sich besser zum agen?
     
  4. Chris Jetleg

    Chris Jetleg Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.06.07
    Zuletzt hier:
    25.11.16
    Beiträge:
    1.925
    Kekse:
    4.992
    Erstellt: 06.07.10   #4
    Ich habe mal ne ABR-1 Brücke für ne ältere Les Paul geaged - mit Cola kommt man da wohl nicht sehr weit, bei mir war der Brücke selbst aggressiver Rohrreiniger relativ egal, hab mir dann aus der Apotheke Salzsäure geholt, damit ging's! Aber Vorsicht, mit Salzsäure geht ganz schön die Post ab, nicht zu lange drin lassen - besser ist warscheinlich sogar die Salzsäure etwas zu erhitzen und die Teile nur in den Dampf zu halten...
     
  5. bluesfreak

    bluesfreak Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    11.02.05
    Beiträge:
    9.343
    Ort:
    Burglengenfeld
    Kekse:
    53.443
    Erstellt: 06.07.10   #5
    Das bitte nur mit persönlicher Schutzausrüstung (sprich Handschuhe, Gesichtsschutz) und einem vernünftigen Abzug machen (und nein, Mami's Dunstabzug über der Kochstelle reicht NICHT!), alles andere ist versuchter Suizid...:mad:

    PS: Rockinger bietet teilweise auch geagte Hardware an, zu realistischeren Preisen als andere
     
  6. Bierschinken

    Bierschinken Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    12.04.05
    Zuletzt hier:
    19.01.21
    Beiträge:
    12.190
    Ort:
    Köln
    Kekse:
    37.552
    Erstellt: 07.07.10   #6
    Hallo,

    Säure alleine hilft auch wenig man muss zuerst die chromierte/vernickelte Oberfläche zerstören, damit die Säure Angriffsfläche hat.

    Salzsäure in niedriger Konzentration eignet sich sicher prima für soetwas, ist aber für den Laien praktisch nicht handelbar.
    Wie gesagt, Brille und Handschuhe sind Pflicht. Das Arbeiten in geschlossenen Räumen würde ich mir ab etwa 5-10%iger Lösung nicht antun. HCl konz. sollte man ohnehin nicht verwenden, aber spätestens da ist ein Abzug oder extrem gute Belüftung vonnöten.

    Daher lieber Finger weg und mit Cola oder sowas arbeiten.
    Cola ist gar nicht mal schlecht weil es Phosphorsäure enthält. Die Konzentration ist zwar nicht so hoch, aber man hat ja Zeit ;)

    Grüße,
    Schinkn

    PS: Bluesy, wie hast du dich eigentlich nach hier verlaufen? - hier gibts doch gar keine Röhren! :D
     
  7. C.Santana

    C.Santana Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.12.07
    Zuletzt hier:
    21.10.17
    Beiträge:
    2.713
    Ort:
    Rockinghausen
    Kekse:
    8.567
    Erstellt: 07.07.10   #7
    ............ok,ok......Salzsäure ist bestimmt nicht schlecht........die wird in der Firma in der ich arbeite auch benutzt. PSA (Persönliche Schutzausrüstung) hätte ich auch greifbar.
    Aber ich habe zu großen Respekt vor Säuren als das ich die zum agen nehmen würde.........und da ich ja Zeit habe wird es Cola schon richten.

    Danke schonmal für die Tips.............und die Sorge um meine Gesundheit:D
     
  8. toxx

    toxx Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.04.05
    Zuletzt hier:
    3.03.20
    Beiträge:
    1.838
    Ort:
    Südwesten
    Kekse:
    3.979
    Erstellt: 07.07.10   #8
    Ich denke auch, zu dem Budget (der Gitarre) lonht sich es kaum, neue Teile zu kaufen, selbermachen ist also eine gute Alternative. Ansonsten:
    Golfredo von www.tokaiguitar.de verkauft auch Hardware und aged seine Teile z.T. auch selbst... sieht nicht 100% authentisch aus, aber allemal brauchbar. Und günstig sind seine Teile auch. Zumindest eine ABR-1 und ein STP bekommst du von ihm, wenn du hin nett fragst vielleicht auch den Rest ;). Und bestell dir ein Faber-Kit dazu, dann lonht sichs nochmal extra für den Sound.
     
  9. bluesfreak

    bluesfreak Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    11.02.05
    Beiträge:
    9.343
    Ort:
    Burglengenfeld
    Kekse:
    53.443
    Erstellt: 07.07.10   #9
    Servus Schinken,

    naja, leider ist in meinem Stammforum nimmer viel los *g*...
    Back on Topic:
    Von Hammerit gibts eine Metallreinigungs-Sprühlösung, wenn man die lange einwirken lässt (dazu Teil am besten in eine alte(!) Tupperware o.ä., besprühen und dann Deckel drauf und mal ein paar Tage warten...) korrodierts auch schön dezent, fast wie reine Schweißkorrosion. Die Versuche mit Salzsäure usw sind da um einiges massiver in den Auswirkungen was dann schon wieder gekünstelt aussieht. Ich hab durch die Arbeit Zugriff auf so leckere Sachen wie Salz, Salpeter- und Schwefelsäure, teilweise mit 98% Konzentration, das ist dann schon overkill... von HF oder Bromsäure will ich jetzt mal gar ned reden (wobei Brom sogar Nickel und Edelstahl angreift aber auch saugiftig is...)

    Gruß
     
  10. KeinGerede

    KeinGerede Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.06.05
    Zuletzt hier:
    21.12.20
    Beiträge:
    1.373
    Kekse:
    5.415
    Erstellt: 07.07.10   #10
    Du meinst doch sicherlich mit hohem pks wert ;)

    Ich würde mir Nickelhardware besorgen - wenn du reichlich spielst, geht das mit dem agen ziemlich schnell (wie ich es jetzt bei der Paula eines Freundes sehen konnte).
    Die hat für ein Jahr "Dienstphase" schon ordentlich matte Hardware + einen Halsbruch :D Letzteres musst du ja nich unbedingt haben ;)
    Ansonsten Hardware etwas anrauhen und dabei auf die Richtung achten, dass es möglichst natürlich wirkt.

    mfg KG
     
  11. C.Santana

    C.Santana Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.12.07
    Zuletzt hier:
    21.10.17
    Beiträge:
    2.713
    Ort:
    Rockinghausen
    Kekse:
    8.567
    Erstellt: 07.07.10   #11
    Na gut, mit so vielen Antworten hatte ich gar nicht gerechnet:D
    @toxx
    da hast Du schon recht, die Gitarre war nicht sehr teuer und komplett neue aged Hardware kostet richtig Geld, aber die Gitarre ist es mir eigentlich wert da sie klanglich einfach perfekt passt. Allerdings brauche ich auch keine Apothekerpreise.

    Ich werde in den nächsten Tagen (wenn mein Chef mich mal zur Ruhe kommen lässt) mal die Hardware von der Gitarre runterbauen und etwas experimentieren. Mal sehen was dabei rauskommt, wenns nichts wird dann wirds eben Nickel Hardware.

    Ich halte euch auf dem laufenden.........und Danke für die Tips.

    Wenn es so wie auf den Bildern aussehen würde...............das wäre es:D
     

    Anhänge:

  12. Bierschinken

    Bierschinken Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    12.04.05
    Zuletzt hier:
    19.01.21
    Beiträge:
    12.190
    Ort:
    Köln
    Kekse:
    37.552
    Erstellt: 07.07.10   #12
    Hi,

    also so´ne Matt-optik sollte schon mit gescheitem Anschleifen durch Stahlwolle drinsein....
    Dann vll. ne runde Joggen gehen und den angeschliffenen Kram einmal im durchgeschwitzten T-Shirt einlegen, das sollte klappen :D

    Aber! - Mach deine Tests erstmal an nur einem Teil, bevor du dir die komplette Hardware ruinierst. :)
     
  13. C.Santana

    C.Santana Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.12.07
    Zuletzt hier:
    21.10.17
    Beiträge:
    2.713
    Ort:
    Rockinghausen
    Kekse:
    8.567
    Erstellt: 07.07.10   #13
    Ok, vielleicht hatte ich das was ich will auch nicht richtig beschrieben. Stahlwolle wird es auf jeden Fall erstmal sein und als erstes probiere ich es am Stoptail............das ist am günstigsten;):D
     
  14. Patill

    Patill Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.05.10
    Zuletzt hier:
    6.12.12
    Beiträge:
    897
    Kekse:
    1.026
    Erstellt: 07.07.10   #14
    nein, er meint mit niedrigem pks-Wert ;). Allerdings ist mit Phosphorsäure bzw. Cola hier nicht gedient (das löst nur Rost, und das will er ja gerade nicht^^), da müsste schon (warme) verdünnte Salzsäure her oder verdünnte Schwefelsäure um das Metall anzugreifen. Oder in Kalilauge oder Natronlauge einliegen. Aber mal ehrlich, wo willste denn das herbekommen^^?

    Ich würd ein bisschen drüberschmirgeln und das ganze in feuchter Umgebung lagern, dann rostets auch schön. Dauert halt seine Zeit. Oder mit Flugrost arbeiten und das ganze irgendwie draufbekommen (anschmirgeln und mit Druck in Rost wälzen). Der richtige Rost kommt dann mit der Zeit, wenn du immer mal wieder mit Schweißfingern drauf rumdatschst. Die Salzlösung die dein Körper durch die Finger abgibt kann da helfen. Mit nem Bunsenbrenner kann man das Metall schön andunkeln/korrodieren und dann teilweise wieder glänzend schmirgeln. Da sind viele Möglichkeiten wie man den Kram agen kann. Undd as schöne ist, du kannst sie alle ausprobieren und es wird wunderbar aussehen.
     
  15. KeinGerede

    KeinGerede Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.06.05
    Zuletzt hier:
    21.12.20
    Beiträge:
    1.373
    Kekse:
    5.415
    Erstellt: 07.07.10   #15
    Sorry für OT, aber ist es nicht so, dass hier eine schwache Säure zum Einsatz käme mit Cola - und wenn ich nun meinen alten Lehrsatz rauskram "Je niedriger der pK-Wert, desto stärker die Säure"(Chemie-Duden). Beim K(index)s würde das mit kleinerem Wert zutreffen.
    Muss nun auch nicht beantwortet werden - ich möcht den Thread nicht für Chemie missbrauchen :D

    BTT:
    http://www.youtube.com/watch?v=AoA0O6kSBqk
    Das Video ist auch ein guter Anhaltspunkt.

    mfg KG
     
  16. Patill

    Patill Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.05.10
    Zuletzt hier:
    6.12.12
    Beiträge:
    897
    Kekse:
    1.026
    Erstellt: 07.07.10   #16
    sorry für auch OT, aber du verwechselst da was. Je niedriger der pKs Wert desto stärker ist die Säure. Ein hoher Ks-Wert bedeutet eine hohe Konzentration an dissoziierten Protonen. Der pKs Wert ist der negative dekadische Logarithmus des Ks-Wertes, bedeutet je niedriger dieser ist, desto höher ist der Ks-Wert. Der pKs und auch der pH ist bei starken Säuren im Minusbereich.

    Phosphorsäure sit übrigens keine starke Säure ;). Das einzige was die an Metall macht ist Rost entfernen. Und das kann der TE nicht gebrauchen.
     
  17. C.Santana

    C.Santana Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.12.07
    Zuletzt hier:
    21.10.17
    Beiträge:
    2.713
    Ort:
    Rockinghausen
    Kekse:
    8.567
    Erstellt: 08.07.10   #17
    So, habe mir eben ein Alu Stoptail für meine SG bestellt. Wenn das verbaut ist nehme ich das alte (verchromte) erstmal für Agingversuche.
    Außerdem habe ich bei Göldo "antique" Humbuckerkappen für 8,60 Euro pro Stück gefunden............die gibt es in 3 verschiedenen Polpiece abständen............und das beste: sie sehen genauso aus wie ich sie haben will:D
    Unbenannt.jpg
    Jetzt muß ich mich noch schlau machen wie und mit was ich die Dinger dann Wachse und mit der Grundplatte verlöte. Für Tips bin ich natürlich Dankbar;)
     
  18. Bierschinken

    Bierschinken Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    12.04.05
    Zuletzt hier:
    19.01.21
    Beiträge:
    12.190
    Ort:
    Köln
    Kekse:
    37.552
    Erstellt: 08.07.10   #18
    Hi,

    zum Thema Wachsen habe ich schonmal eine Erklärung geschrieben.
    Ich kopiere sie mal hier rein:

    Das ist wirklich sehr einfach und recht simpel zu bewerkstelligen :)
     
  19. bluesfreak

    bluesfreak Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    11.02.05
    Beiträge:
    9.343
    Ort:
    Burglengenfeld
    Kekse:
    53.443
    Erstellt: 08.07.10   #19
    Servus,

    darf ich dazu noch was anmerken? Ich würd etwas Bienenwachs dem Paraffin zugeben, das macht die Wachsmischung geschmeidiger wenn sie wieder abgekühlt ist (reines Paraffin bröckelt dann). Ausserdem den PU nach dem Bad in Küchenpapier gewickelt kurz (!) in die Gefriertruhe werfen => das Wachs erhärtet so schneller und es besteht nicht die Gefahr daß es aus dem warmen PU wieder raussickert...

    Gruß
    blues
     
  20. Patill

    Patill Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.05.10
    Zuletzt hier:
    6.12.12
    Beiträge:
    897
    Kekse:
    1.026
    Erstellt: 09.07.10   #20
    Das mit dem Bienenwachs kann ich nur bestätigen! 75% Paraffin, 25% Bienenwachs.

    Wovon ich abraten würde sind Teelichter. In Teelichter und Kerzen werden alle möglichen (ungiftigen) öligen Abfälle verarbeitet. Das ist auch der Grund, welshalb einige Kerzen ab und an knistern wie ne Wunderkerze während sie abbrennen. Paraffin aus der Apotheke, da ist man auf der sicheren Seite.
     
mapping