Hardware Tausch Gibson Les Paul: Bridge und Tailpiece ersetzen

von soulmate2705, 07.09.19.

Sponsored by
pedaltrain
  1. soulmate2705

    soulmate2705 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.01.15
    Zuletzt hier:
    13.10.19
    Beiträge:
    86
    Ort:
    Mönchengladbach
    Zustimmungen:
    29
    Kekse:
    0
    Erstellt: 07.09.19   #1
    Hallo zusammen,

    ich habe mir vor kurzem den Traum einer Gibson Les Paul Goldtop erfüllt und bin auch sehr zufrieden. Ich habe, da mir persönlich der Sound der verbauten Gibson Burstbucker 2 & 3 nicht zugesagt hat neue Pickups von Häussel verbaut und würde gerne noch Bridge und Tailpiece tauschen. Die Humbucker sind in aged Nickel und so soll auch die Bridge und das Tailpiece werden. Habe mich für die Faber Teile entschieden, weiß aber jetzt nicht genau, welche passen, da es dort auch verschiedene gibt.

    Meine Gitarre ist eine 2010 Gibson LP Traditional, welche Faber Parts passen da jetzt genau?
     
  2. frama78

    frama78 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.04.04
    Beiträge:
    4.398
    Ort:
    Schwarzwald
    Zustimmungen:
    3.013
    Kekse:
    24.035
    Erstellt: 07.09.19   #2
    Sehr zufrieden, bis auf die Elektronik und die Hardware? :D

    ich würde direkt hier anfragen. Die kennen sich super aus und haben imemr den passenden Tip!
    https://www.faberguitar.com/FABER-GUITAR-PARTS
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  3. soulmate2705

    soulmate2705 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.01.15
    Zuletzt hier:
    13.10.19
    Beiträge:
    86
    Ort:
    Mönchengladbach
    Zustimmungen:
    29
    Kekse:
    0
    Erstellt: 07.09.19   #3
    Hab sie zu nem unschlagbaren Kurs bekommen, da hab ich die kleinen Modifikationen gerne in kauf genommen. Die Resonanz und der Hals sind echt super, habe vorher eine Orville Les Paul Custom gespielt und war immer sehr zufrieden, aber als ich die Goldtop in der Hand hatte echt gemerkt, dass da doch noch was geht, ich weiß nicht warum aber irgendwie ist allein die Haptik anders. Das ist wahrscheinlich Vodoo aber bei mir ist es nunmal so
     
  4. guitar-slinger

    guitar-slinger Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.07.17
    Zuletzt hier:
    17.10.19
    Beiträge:
    635
    Zustimmungen:
    404
    Kekse:
    340
    Erstellt: 07.09.19   #4
    Da kannst du die normale 59er TOM nehmen. Dazu das Alu Tailpiece. Willst du alles ersetzen?
     
  5. soulmate2705

    soulmate2705 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.01.15
    Zuletzt hier:
    13.10.19
    Beiträge:
    86
    Ort:
    Mönchengladbach
    Zustimmungen:
    29
    Kekse:
    0
    Erstellt: 07.09.19   #5
    Ja Bridge, Tailpiece und natürlich die Studs und was dazugehört..
     
  6. HeavyHorsti

    HeavyHorsti Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.08.19
    Zuletzt hier:
    17.10.19
    Beiträge:
    37
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    34
    Erstellt: 07.09.19   #6
    Hallo,
    ich hab meine Parts für ne Epi-Les Paul bei
    www.east-rock-guitars.com
    direkt als Set bestellt...
    Einfach denen ne Mail schicken für welches Instrument...die können dir dann genau sagen welche Parts bzw. Sets passen...
    Die Antwort kam schnell und ausführlich...
    Ich bin mit meinen total zufrieden...
    Kleiner Tipp noch, falls du ein ein Master od. Ultimate Set bestellst:
    Die Gewindehülsen für das Tailpiece sind NICHT im Set dabei...ist aber nur Interessant wenn du sie z.B. wie bei mir aus Optischen Gründen wechseln willst (ich hab von Schwarz auf Nickel gewechselt)
    Einfach in der Mail mitfragen...ich musste sie nachbestellen...
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  7. guitar-slinger

    guitar-slinger Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.07.17
    Zuletzt hier:
    17.10.19
    Beiträge:
    635
    Zustimmungen:
    404
    Kekse:
    340
    Erstellt: 08.09.19   #7
    Ok.

    Du kannst dich entscheiden, ob es eine Locking TOM und Locking STP werden soll, oder nicht.

    ABR N 59 ist die korrekte Version für dich, ABRL 59, wenn es Locking sein soll. Das STP ist in nur einer Ausführung zu haben.

    Du brauchst dann die iNserts und fürs STP die Bushings. Das ToneLock Kit ist zum Festsetzen des Saitenhalters gedacht. Oder du kaufst die klassischen TP Studs.
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  8. Buddy King

    Buddy King Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.09.19
    Zuletzt hier:
    16.10.19
    Beiträge:
    55
    Zustimmungen:
    17
    Kekse:
    0
    Erstellt: 09.09.19   #8
    Achte bitte auf das Gewinde deiner Einschlaghülsen.
    Nix ist schlimmer als wenn man endlich die ersehnte Sendung bekommt und dann
    Feststellen muss das man metrische oder kontinentale Gewinde gebraucht hätte.
    Original US IST METRISCH.
    --- Beiträge zusammengefasst, 09.09.19, Datum Originalbeitrag: 09.09.19 ---
    Ach so,mein Tip,ABM Nashville Bridge (mehr space zum Oktavreinheit einstellen,und tendenziell bei einer fetten Paula ein leichtes Faber Alustoptail.Die sind so schön rund und leicht geaged.
     
  9. guitar-slinger

    guitar-slinger Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.07.17
    Zuletzt hier:
    17.10.19
    Beiträge:
    635
    Zustimmungen:
    404
    Kekse:
    340
    Erstellt: 10.09.19   #9
    Nein. Metrisch wird für Fernost Gitarren genutzt. US hat Inch Gewinde.
     
  10. bagotrix

    bagotrix Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    13.08.11
    Zuletzt hier:
    16.10.19
    Beiträge:
    4.244
    Ort:
    Kraichgau
    Zustimmungen:
    3.780
    Kekse:
    46.144
    Erstellt: 10.09.19   #10
    Achtung: Nicht ohne Zusatzteile. Die ABR-1 hat einen etwas anderen Abstand und ein anderes Format der Stehbolzen als die Nashviell-Bridge und wird dazu noch direkt ins Holz geschraubt. Bei Faber gibt es aber die iNserts, das sind quasi Adapter. Dazu muss man die Einschlaghülsen der Nashville rausziehen und kann die iNserts dann direkt ins Holz stecken. Da passt dann auch die Faber ABR-1 drauf.

    Ich bin ein großer Fan der ABM, aber es sollte einem klar sein, dass sie den Ton etwas verändert, weil sie nicht wie die Gibson (und die Faber, die aber Messingreiter hat) aus Zinkdruckguss gefertigt ist, sondern aus dem vollem Messing gefräst wird. Der Ton wird damit irgendwie mächtiger, mehr Bass, mehr Definition und Sustain. Meiner LP hats gut getan, aber Vintage ist halt eigentlich anders. Da sollte man dann tatsächlich eher zur Faber greifen.

    Die ABM gibts als direktes Nashville-Replacement. Man kann sie einfach in die vorhandenen Einschlaghülsen schrauben, aber ich würde die immer auch austauschen, weil die Originale mickrig und aus miesem Material sind und sehr viel Spiel haben. Ich war auch erst zu faul, hab es dann aber nachgeholt, und es macht nochmal einiges aus.

    Das kommt auf das Modell an. Gibson hat die Nashville zumindest früher in D fertigen lassen, und bei meiner 93er Studio wurden auch definitiv metrische Gewinde verwendet. Ich hab vor dem Austausch nämlich Messing-Kontermuttern vom Eisenwaren-Händler auf die Posts geschraubt, um sie am Wackeln zu hindern.

    Gruß, bagotrix
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  11. drul

    drul Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.12.11
    Zuletzt hier:
    17.10.19
    Beiträge:
    2.420
    Zustimmungen:
    1.520
    Kekse:
    5.307
    Erstellt: 11.09.19   #11
    ich kann Faber aus eigener Erfahrung ohne Abstriche empfehlen.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
Die Seite wird geladen...

mapping