AHEAD Sticks - Erfahrungsbericht

von Giant Step, 03.01.09.

  1. bob

    bob Mod: Drums und so Moderator

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    25.10.20
    Beiträge:
    6.672
    Kekse:
    28.224
    Erstellt: 27.12.09   #41

    Lieber niggo666, auch an Dich: solche Pauschalisierungen sind Käse. Mir sind zb sind die 5As viel zu kurz, und 7a als Ahead ist in meinen Augen auch Quatsch. Hast Du schon alles an Sticks durch, um die auf so dünnes Eis zu begeben bezüglich einer Stockempfehlung?

    Zudem, was hat Triggeren mit gescheit oder nicht gescheit trommeln zu tun?
    Ich würde behaupten das Mike Portnoy gut trommelt und der hat auch das ein oder andere mal getriggert. Und Spielerische Fähigkeiten sind bei JJ durchaus vorhanden, triggern ist in vielen Fällen eher eine Sache des Sounds und der einfachen Handhabung, weniger mit dem Überdecken von Unfähigkeit.

    Sollte es um eine Abneigung deinerseits gegenüber zb. Sklipnot gehen:
    Wir sind hier ein Musikernboard, in dem wir uns darum bemühen, jeder Sparte ihre Daseinsberechtigung zu lassen. Musikbashing wird hier nicht gerne gesehen.

    Bob

    Edit) nur um falschen Überlegungen zu entgehen: ich mag weder Ahead Sticks noch Sklipnot. Für beides bin ich zu alt ;)
     
  2. derMArk

    derMArk Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    20.06.05
    Zuletzt hier:
    12.08.20
    Beiträge:
    6.182
    Kekse:
    26.790
    Erstellt: 27.12.09   #42
    Ich bin auch bei Weitem kein Verfechter von AHead Sticks. Allerdings ist es die einzige Alternative zu Holzsticks, die ich in Betracht ziehen würde.

    Da fängst es halt leider schon an. Weil du einmal 7a Sticks zerdeppert hast, muss nicht die ganze Firma Schrott sein.

    Allerdings verstehe ich das nur zu gut. Wenn man einmal sauer auf die Firma ist, bei Produktionsfehlern etc, dann wird mal schnell skeptisch und lässt lieber die Finger davon. Das ist die ganz normale Situation. Wenn bei einem Mercedes nach 10.000 km die Kuplung durch ist, kauft man meist nie wieder einen.
    Aber evtl. hat man auch nur die ganze Zeit falsch gekuppelt. Das scheint mit bei dir der Fall zu sein.

    Das kann schonmal nicht sein. Dann musst du die Sticks falsch verwenden haben. AHead Sticks halten mindestens genau so lange, wie Holz, wenn nicht sogar noch länger. Das letzte mal, als ich mich Sticks gekauft habe ist es vielleicht 2 Jahre her.

    Geschmackssache, lässt sich nicht drüber streiten. Bin aber auch der Meinung Holz klingt auf Becken wesentlich besser.

    Wie gesagt eher falsche Anwendenung, aber nicht Firmenbedingtes Leiden.

    Das ist wirklich hmm... bin mal vorsichtig, eine dürftige Aussage. AHead Sticks sind gerade auf Grund ihrer verschiedenen Varianten sehr flexibel. Wenn man mit der Schwere unzufrieden ist, kann man einen leichteren Schulterbereich tauschen oder den Griffbereich des Sticks schwere auswählen. Bei AHead gibt es zahlreiche Variationen, da muss man einfach nur ein wenig rumprobieren.

    Das ist ebenfalls ein Absatz, der mir irgendwie gar nichts gefallen will. Was has Triggern mit dem "gescheiten Spielen" zu tun? Und vorallem, was haben die JJ-Fans denn damit zu tun? Tut mir leid, aber oft sind es die JJ-Fans, die auch gut trommeln können. Sie vergöttern ihn so, dass sie genau so spielen wollen, wie er. Dann üben sie sein kram, bis er sitzt. Ich habe im Schnitt viel schlechtere 3Doors Down Covers gesehen, als Slipknot. Ich betone, wie Bob, dass ich mich weder mit Triggern noch mit JJ identifiziere. Und das JJ Thema wollen wir hier erst gar nicht vertiefen. Finde deinen Kommentar dazu hier vollkommen unpassend, darauf wollte ich lediglich nur eingehen.

    Was in aller Himmelsweltsnamen sind denn 55a Sticks? Das musst du mir mal bitte erklären.

    Das ProMarks schneller kaputt gehen, kann ich absolut nicht bestätigen. Alle Firmen stellen Sticks in Charchen her, wenn du mal eine Charche erwischt hast, die minderwertiger war, dann tut es mir leid. Vic Firth, Vater, ProMark und wie sie nicht alle heißen sind absolute ebenwürdige Firmen.

    Nach ein persönliches Schlusswort:
    Ich spiele auch lieber Holzsticks, für mich gibt es nicht schöneres. AHeads sind eine wirklich gute Alternative.
    Sie meine Post bitte nicht ganz so kritisch, denn hier geht es immerhin um Erfahrungswerte! Wenn du diese Erfahrungen mit deinen AHeads gemacht hast, dann ist das mehr oder weniger gut und dass du uns dran teilhaben lässt auch, allerdings klingt mich das eine oder andere etwas fadenscheinig. :rolleyes:

    Lass dich nicht unterkriegen :great:
     
  3. Niggo666

    Niggo666 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.12.09
    Zuletzt hier:
    15.10.11
    Beiträge:
    259
    Ort:
    München
    Kekse:
    507
    Erstellt: 28.12.09   #43
    Zuallererst einmal: aua das sitzt...;)

    @bob & dermark: Ich hab die 7a´s genommen da mir sämtlichen anderen versionen von der dicke her nicht gefallen haben und die noch schwerer waren. Ich empfehle an der Stelle vics in meinem Namen ich werde nicht endorsed etc. mir gefällt das leichte/mittlere Gewicht von Vics am besten.
    Meine einstellung gegenüber triggern ist nur beschissen gegenüber der bassdrum ^_^ deswegen hab ich auch auf jj gefeuert da der bd-trigger verwendet um seine Mini-Blasts zu spielen. die beaterbewegung ist dabei nicht die größte -> ZU LEISE. Mir gehn die kiddies aufn sack die denken jj wäre ein besserer drummer als george kollias oder derek roddy (denen die beater fast aufd haxn haun). DIE machen die blasts da lurn leute wie jj nurnoch! An mr. portnoy is nix auszusetzen, wahnsinns technik. mich nervt das jj wundertoll hingestellt wird und durch keine besonderheit weder speed noch technik glänzt.
    als gk-fan tu ich meine meinung einfach kund. George Kollias
    Desweiteren schlägt ahead einen meegaaaprofit durch kinder sie denken sie würden besser schlagzeugspielen wenn sie die stöcke ihres Helden besitzen; ist keine ungebräuchliche taktik, aber scheiße.
    Zu dem Gewicht, ich hab auch schon die kleinen gewichtsringe runtergemacht und die hülsen augetauscht, bla, bla, bla. Immer noch tonnenklöppel
    Die Tips sind geschmackssache ist klar aber klingen auch für nylontips nicht allzu gut...
    Das ich ZWEIMAL fehlerhafte Ware erhalten habe stellt die Qualität in meinem Auge infrage, ZWEIMAL fehlerhafte Ware bekommen ist nicht grade prickelnd wenn man 40euro zahlt.
    Ich weiß ja ned ob ihre eure sticks streichelt aber die hülsen waren bei mir stark mitgnommen und hatten ein Loch durch das der Alukern hervor gelurt hat. Nicht gut für Becken wenn man überlegt. Noch dazu kann man die stöcke nicht verkehrtherum hernehmen und damit spielen /rimshotten:eek:

    Alles in allem kein stick für mich und wenn etwas zweimal innerhalb von ca. 3monaten kaputt geht und 40euronen kostet (wovon ich mir 4paar vics kaufen könnt voin denen jedes paar ca. 1monat hält) dann bin ich echt enttäuscht. Daraus zog ich mein Fazit "bleib bei holz" und basta:great:

    55a-sticks sind ein modell von vic firth. Hab se mal angetestet, aber nicht geschaut ob sie länger oder dicker sind als normale 5a´s. vermutlich bissal dicker, da die "5ax" (für 5aXtreme) längere 5a´s sind.
     
  4. Giant Step

    Giant Step Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.02.09
    Zuletzt hier:
    25.11.17
    Beiträge:
    129
    Kekse:
    200
    Erstellt: 28.12.09   #44
    Mal wieder is so eine lustige Diskusionswelle losgetreten worden ...
    Klar, ihr könnt euch hier Wochen, Monate, auch Jahre drüber auslassen, wie ihr wollt. Aber ihr werdet einfach auf keinen grünen Zweig kommen.

    Ich wills euch nich verbieten, kann ich auch garnich, aber es wird nunmal kein "Ergebnis" geban, dass dann heißen wird:
    "Ja, Ahead Sticks sind übelste kacke" oder "Ja, Ahead Sticks sind das geilste überhaupt"

    Jeder wird seine Erfahrungen machen und sich seine Meinung bilden.
    Wie bei fast allem am Schlagzeug spielen: Geschmackssache.

    Die Sticks hab ich jetzt schon 1 Jahr. Bei mir musste ich bis jetzt noch keine Hüllen austauschen und noch keine Tips und noch kein Becken beerdigen oder sonstiges.

    Ich spiele nicht immer mit ihnen. Aber ich habe eben gerne ab und zu richtig kopflastige Prügel in der Hand.

    Zildjian Travis Barker Sticks spiel ich üblicherweise, find ich total klasse für mich, treffen genau meinen Geschmack. Probiert sie mal aus ;P Sind echt Knüppel.
    Ansonsten Pro Mark 5B, schöne Teile halten lang kann ich super mit spielen.

    Ahead Sticks sind ein Ding für sich.
     
  5. Limerick

    Limerick helpful and moderate Moderator HFU

    Im Board seit:
    28.07.04
    Zuletzt hier:
    29.10.20
    Beiträge:
    15.135
    Ort:
    CH
    Kekse:
    73.743
    Erstellt: 28.12.09   #45
    ... ich dopple gerne noch einen nach und behaupte, dass Ahead Sticks für Kiddies bauen, die das Gefühl haben, die Sticks seien unkaputtbar und dann darauf plädieren...
    ... dass sie fehlerhafte Ware in den Händen hatten ;) Also würde ich an deiner Stelle hier das Maul nicht allzu weit aufreissen.

    Einmal mehr darf ich sagen: Ahead hat nur einen schlechten Ruf, weil die Rezensionen über ihre Sticks aus Federn von Kiddies stammen, die keine Ahnung vom Drummen haben. So ist das, und nicht anders.

    Wer die nötige Erfahrung und damit auch die Spieltechnik mitbringt, trommelt nämlich auch mit Aheads wie "die grossen Idole."

    Alles Liebe,

    Lim

    Ps: Und ja, ich spiele aus Überzeugung Holzsticks.
     
  6. KingArtus

    KingArtus Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    25.11.07
    Zuletzt hier:
    15.07.14
    Beiträge:
    185
    Kekse:
    1.228
    Erstellt: 28.12.09   #46
    sorry für OT, aber da es hier ja ständig um dem Jordison`s Joey und seine Sticks geht, der Mensch spielt mittlerweile Pro Mark, ob er das aus überzeugung oder des Geldes wegen tut kann ich nicht beurteilen. Auf jeden Fall werden die Pro Mark Joey Jordison signature Teile mit ner krassen PR Aktion verkauft. Wer Bock drauf hat: hier und hier

    Ich (höchst)persönlich sehe keinerlei Grund die Ahead Teile zu verwenden.
     
  7. Limerick

    Limerick helpful and moderate Moderator HFU

    Im Board seit:
    28.07.04
    Zuletzt hier:
    29.10.20
    Beiträge:
    15.135
    Ort:
    CH
    Kekse:
    73.743
    Erstellt: 28.12.09   #47
    ... über sein Evil-Blut-Autogramm-Stick haben wir uns hier schon mal köstlich amüsiert ;) Ich hoffe, dass auch das hereinbrechende 2010 wieder ordentlich Lacher für uns parat halten wird :D

    Alles Liebe,

    Limerick
     
  8. Niggo666

    Niggo666 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.12.09
    Zuletzt hier:
    15.10.11
    Beiträge:
    259
    Ort:
    München
    Kekse:
    507
    Erstellt: 28.12.09   #48
    Ich würde sagen es ist andersrum und Kiddies loben die Stöcke weil die Namen ihrer Idole draufstehn. Wenn du meintest ich trommle schlecht dann sag ich "so what nur weil 250 ned gehn"^^ ich mach MEINEN Mist und lass mich von keiner Sau attackieren die sich über mich stellt.

    Einen Drummer als schlecht zu bezeichnen weil er mit schweren Stöcken nicht klarkommt ist keine feine Sache. Du spielst ja schlißlich auch federleichte ProMark 7a´s. Lass mir meine Meinung zu dem Mist. Wenns zweimal kaputt geht hab ich kein Bock mehr rein zu stecken. "Unsachgemäß" verwendet hab ich se keineswegs. Auch ProMark 7a´s überleben bei mir ca. nen Monat ^_^

    Jetzt nochmal im Klartext: Ich kreide lediglich den entweder vorhandenen Qualitätsmangel oder die vorhandene Qualitätsschwankung an und sage wie´s gehn kann. des trigger-state is in eigener sache

    edit:
    Ich denke ich habe deinen post falsch verstanden, sofern du meinst "erwachsene reden ahead schlecht weil kiddies die Stöcke loben"
    sry
     
  9. Limerick

    Limerick helpful and moderate Moderator HFU

    Im Board seit:
    28.07.04
    Zuletzt hier:
    29.10.20
    Beiträge:
    15.135
    Ort:
    CH
    Kekse:
    73.743
    Erstellt: 28.12.09   #49
    Erst schon, ja. Dort findet Ahead sicherlich einen starken Absatzmark. Neueinsteiger, die die Dinger mal probieren wollen. Und, machen wir uns nichts vor: Vielfach sind es solche mit mangelnder Technik, die Sticks schrotten, ein Idol haben (was Ahead spielt) oder gehört haben, dass Aheads alles aushalten und niemals brechen.
    Ich wollte dich weder attackieren noch stelle ich mich über dich. Ich habe lediglich durch die Blume zum Ausdruck gebracht, dass ich es dir nicht abkaufe, dass du 2x nen Produktionsfehler hattest ;)
    Hierfür sind wir im Forum nämlich schon zu oft Zeugen von Leuten geworden, die sich über Aheads beklagen, dass sie entweder brechen ("angeblicher" Produktionsfehler) oder Becken schrotten (ebenfalls Produktionsfehler bei Becken? So what... :cool:).
    Ich selbst habe ebenfalls Aheads geschrottet, als ich sie ausprobiert habe. Beide Male auf dem Ride. Und ich musste einsehen, dass sie im Vergleich zu Holz einfach zu steif sind und daher schneller brechen, weil das Material in sich zu wenig nachgibt. Deshalb war's noch lange kein Produktionsfehler.
    Zeig' mir, wo ich das gemacht habe.
    Logo, alle anderen sind mir zu schwer. Hier kann man das übrigens nachlesen: https://www.musiker-board.de/vb/fel...en-sonstiges/364612-pro-mark.html#post4320950
    Ist da jetzt was schlimm dran? :rolleyes:
    Dann deklariere das das nächste Mal aber bitte entsprechend! Das ist das, was dir übrigens bereits bob verklickern wollte. ;)
    Wie du meinst...


    Alles Liebe,

    Limerick
     
  10. Niggo666

    Niggo666 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.12.09
    Zuletzt hier:
    15.10.11
    Beiträge:
    259
    Ort:
    München
    Kekse:
    507
    Erstellt: 28.12.09   #50
    Hmm des mit den Tips wär dann geklärt und durch die Steife der Stöcke erklärt sich auch das Brechen des Kerns. Danke für die Aufklärung jetz weiß ich zummindest woran´s lag! :)

    ...oder in deinem Profil dank dem ich jez auch deine "specs" weiß;)

    Au contraire! Hatte sie selber aber da ich Nylontips hasse und mir die normalen auf der Ride-Bell zu schnell splittern hab ich sie nur einmal gekauft. Aber ansonsten SUPER für Jazz und Wirbel

    Bezüglich meiner Sprache werd ich versuchen mich zu bessern und jez is schluss mit off-topic ^_^
     
  11. derMArk

    derMArk Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    20.06.05
    Zuletzt hier:
    12.08.20
    Beiträge:
    6.182
    Kekse:
    26.790
    Erstellt: 28.12.09   #51
    Ah, danke. Das wusste ich nicht. Habe es vorher echt noch nie gehört. Man lernt nie aus. ;)

    Das können wir auch gar nicht. Erst recht nicht, wenn es um Geschmäcker geht. Aber um Diskutieren sind wir ja hier. :o

    Wir tauschen hier ja auch Erfahrungen aus und nichts anderes. Ich kann niemanden verbieten AHead nicht zu kaufen, genau so wie ich niemandem AHead oder andere Sachen schlecht machen will.

    Wie so oft. :rolleyes:

    Auch wenn sie eine Kugel als Kopf haben, finde ich die Sticks auch nicht schlecht. Habe sie einfach mal für mich als "Marching" Sticks misbraucht. Das Weiß passt auch so schön. ;) Aber hier geht es um AHead.

    Das ist schön :)
     
  12. Drumming_Lin

    Drumming_Lin Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.02.09
    Zuletzt hier:
    22.01.17
    Beiträge:
    30
    Ort:
    Ribnitz-Damgarten
    Kekse:
    36
    Erstellt: 31.01.10   #52
    Also ich spiele die Ahead Sticks aus vielen Gründen.
    Ich brauche nicht zu leugnen das ich sie damals gekauft hatte weil ich ein großer Lars Ulrich fan bin. Wie Lim schon erwähnt hat aber heutzutage spiele ich nicht aufgrund meines "Idols" mit den teilen.

    Ich spiele sie weil sie jetzt schon 2 Jahre halten, ich kaum Geld für Sticks investieren muss. Sie mir gut in der Hand liegen. Der Schwerpunkt genau da liegt wo ich ihn brauche. Der sound der sticks mir besser gefällt als holzsticks. Weil die starke kopflastigkeit mir erlaubt lockerer viel schneller zu spielen und weil ich das Gewicht (obwohl es kein leichtes ist) super finde.

    Jeder hat sein eigenen Geschmack und sicherlich haben sich ne Menge Leute diese Sticks gekauft um ihrem Idol näher zu stehen sicherlich denken einige sie könnten dann genauso spielen. Aber glaube mir wenn ich dir sage das ich nicht so einer bin und lass mich überlegen.

    Wenn ich so diese "Blut-geilen" Sticks von Mr. JJ sehe .. wozu macht pro mark das ? doch nur um leute zu locken die den typen gut finden!?
    Und das ist nicht nur bei Mr. Nähmaschine so. Ach wo wir schon wieder bei einer Diskusion sind. Die einen finden ihn gut weils kiddis sind die nur die schnellen breaks hören. Die andern schätzen ihn wegen seiner technik. Wie dem auch sei es geht um erfahrungsberichte und jeder sollte seinen hier reinstellen und nicht versuchen andere von einem Stick zu übereugen.


    Jedem sein Stick! Auf das jeder bald locker und flockig spielen kann ohne große Anstrengungen!
     
  13. ThaInsane88

    ThaInsane88 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.08.09
    Zuletzt hier:
    31.10.20
    Beiträge:
    2.306
    Ort:
    Heinsberg
    Kekse:
    5.193
    Erstellt: 01.02.10   #53
    Der Einzige Grund weshalb ich diese Sticks nicht spiele ist der, weil ich Die Holzsticks von Milennium für 2,20 verwende und mir diese Sticks auch sehr gut passen. Da die Hüllen bei meiner Spielweise ohnehin mit dem Verschleiß von Holzsticks gleichkommen ist diese Alternative für mich günstiger.

    Davon ab bin ich selber Fan der Ahead Sticks und habe nichts desto trotz immer ein Paar davon in meiner Sticktasche.
     
  14. Niggo666

    Niggo666 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.12.09
    Zuletzt hier:
    15.10.11
    Beiträge:
    259
    Ort:
    München
    Kekse:
    507
    Erstellt: 01.02.10   #54
    Na da sind doch alle happy^^
    Möchte mich bei denen entschuldigen die ich seelisch verletzt habe:D

    Das von jmd mit über >3k posts zu hören ist JAZZ in meinen Ohren (Jazz > Musik;))
     
  15. Cymbal65

    Cymbal65 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.11.10
    Zuletzt hier:
    13.10.14
    Beiträge:
    43
    Kekse:
    93
    Erstellt: 25.11.10   #55
    Hallo Leute!

    Ich spiele seit etwa 4-5 Jahren A-Head Sticks (das Lars Ullrich Model, vorzugsweise.
    Ich spiele sie allerdings mit Griptape, weil sie mir ohne zu rutschig sind.
    Inzwischen habe ich mich so an die Sticks gewöhnt, das sich Holzsticks für mich, inzwischen richtig seltsam anfühlen.
    Obwohl ich nicht wirklich ein Heavy Hitter bin, spiele ich dennoch (besonders live) recht kraftvoll.
    Ich spare bei den A-Heads nicht wirklich Geld, sie halten, zumindest bei mir, etwa soviel länger, dass sich die Kosten im Verhältnis zu Holz, in etwa die Waage halten. Der Vorteil ist, dass sie sich im " Feel" nicht verändern bis es knack macht. Früher habe ich reichlich Sticks weggeschmissen die zwar noch nicht kaputt waren, aber im Rimshotbereich "weich" geworden sind.
    Letzter Zeit (ca. 1j) habe ich (hin und wieder) das Pänomen, dass die hinteren Endkappen "rauswandern":confused:
    Ich haue sie einfach, auf `ner harten Fläche wieder rein. Sie sollten allerding nicht ganz rausfliegen (ist mir mal passiert).
    In den Sticks ist nämlich, so`n feines Pulverzeug drin (ganz wenig), wenn das raus ist, dann fühlen sich die Sticks beim spielen ganz merkwürdig an.
    Das Zeug ist wohl zur Schwingungsdämpfung drin.

    Nochwas zum Griptape, das giebt`s ja von A-Head und von Promark.
    Ich verwende Tape, das eigentlich für Badminton Rackets gedacht ist (von Dunlop).
    Das ist genau das gleiche Material, nur wesentlich preiswerter!:)

    Gruß
     
  16. obi

    obi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.01.06
    Zuletzt hier:
    22.07.13
    Beiträge:
    71
    Ort:
    Oberursel
    Kekse:
    238
    Erstellt: 08.02.11   #56
    So Tennis-Griptape benutze ich auch, ist wesentlich preiswerter
    Abgesehen von der ganzen (überflüssigen) Diskussion drumherum:
    ich benutze die Ahead-Sticks 5B und JJ seit ca. 3/4 Jahren - allerdings nicht ausschliesslich, sondern noch VF Grip 5a, VF 5b, und etliche mehr. Trotzdem, die JJ benutze ich recht oft, ich habe bisher weder vermehrte Verschleisserscheinungen noch Beschädigungen an meinen Becken noch an meinem TD 6 E-Drum zu verzeichnen. Die Stöcke sind noch voll funktionsfähig, es gab nie Brüche oder andere Beschädigungen - wobei ich die 5B selten benutze, die sind mir eigentlich zu schwer.
    Jetzt sind die Hülsen der JJs doch etwas abgespielt und ich gedenke, sie zu ersetzen. Nach ca. 3 jahren ist das legitim. Ich habe in dieser Zeit parallell etliche VF 5a Grips zerspielt und viele Sägespäne produziert.
    Sound: na ja, klingen halt wie Sticks mit Nylonkopf, daher kein grosser Unterschied (ich spiele fast nur Nylonköpfe, klingen einfach weniger mumpfig auf Becken). Rimshots sind ok, Rimclicks gehen so, man muss den "Sweet Spot" - halt die Stelle, wo es gut klingt - sehr genau suchen. Nach Plastik klingts trotzdem immer... (ein bischen). Ich kann damit leben, abgenommen über PA fällts nicht sehr auf.
    Spielbar: ich finde, subjektiv haben die JJs einen super Rebound, Singles und Doubles gehen gut und leicht von der Hand. Sie setzen sich gut durch und man muss nicht mit dem Stock "kämpfen".
    Alles in Allem eine durchaus positivere Erfahrung als erwartet.
     
  17. Limerick

    Limerick helpful and moderate Moderator HFU

    Im Board seit:
    28.07.04
    Zuletzt hier:
    29.10.20
    Beiträge:
    15.135
    Ort:
    CH
    Kekse:
    73.743
    Erstellt: 09.02.11   #57
    Grüss euch Jungs! :)
    Zwei lobenswerte, objektive und ehrliche Reviews. Erfrischend anders in den ganzen Horrormärchen, die um die Aheads ranken! :)

    Habt Dank dafür! ;)

    Alles Liebe,

    Limerick
     
  18. abemann

    abemann Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.11.07
    Zuletzt hier:
    19.06.15
    Beiträge:
    67
    Kekse:
    10
    Erstellt: 09.02.11   #58
    Wären mal n Versuch wert die Sticks.
    Im Moment benutze ich meistens 3 Drumsticks von DW.
    Sind sehr haltbar, günstig im Preis und 3 statt zwei.
    Finde die ziemlich genial, wenn ein Stick durchgeshreddert ist, hat man einen in Reserve.
    Sind drei, kosten wie zwei.

    Gruss abemann
     
mapping