Akai S6000 mit Mac verwaltbar?

  • Ersteller ADM2048
  • Erstellt am
A
ADM2048
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
15.05.12
Registriert
14.05.12
Beiträge
2
Kekse
0
Hallo,

ich habe einen Akai S6000 Vollausbau, den ich bisher per USB auf PC verwaltet hatte. Da ich einen Umstieg auf Mac plane, treibt mich folgende Frage um: ist es möglich, den Sampler auch vom Mac aus zu verwalten? Offensichtlich ist es ja möglich, auf Apple ein Windows zu fahren, doch schluckt das der weisse Riese?

Verwendete Akai-Software ist Version 2.14

Bin für jeden Tipp dankbar. :)

Gruß
Toby
 
Eigenschaft
 
Tax-5
Tax-5
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
14.01.21
Registriert
11.09.03
Beiträge
1.075
Kekse
128
Ort
Rünenberg
Mal ne andere Frage: Warum zu Geier planst Du einen Umstieg auf Mac?
Weils cool ist? Weil die Geräte einfach "modern" aussehen? Weil man damit weniger Probleme zu haben scheint?

Theoretisch gesehen ist Deine Frage schon ein Grund NICHT auf Mac umzusteigen. Wenn es nicht funktioniert, brauchst Du eh n Windows PC oder musst viel basteln....

Aber um Deine Frage zu beantworten: Es sollte funktionieren ;) Eine Garantie darauf gebe ich jedoch nicht!
 
toeti
toeti
Keys
Moderator
Zuletzt hier
28.07.21
Registriert
19.08.03
Beiträge
14.777
Kekse
21.474
Ort
Herdecke
Hi,

die Frage von Tax ist berechtigt :)

Was ich dir sagen kann: Du kannst auf dem Mac ein Windows installieren. Entweder komplett eigenständig oder in einer VM. Das funktioniert ganz gut und so mache ich das auch mit Dingen, die nur unter Windows laufen. Ich habe dafür "Parallels" und starte Windows dann immer brav im Fenster.
 
Tax-5
Tax-5
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
14.01.21
Registriert
11.09.03
Beiträge
1.075
Kekse
128
Ort
Rünenberg
Beachte vorallen Dingen: Windows auf Mac installiert ist zu vielen Dingen NICHT kompatibel. Dazu zählen Audio Interfaces, MIDI Schnittstellen, und mit etwas Glück auch dein Akai Sampler.... daher: Finger weg vom Apfel.....
 
toeti
toeti
Keys
Moderator
Zuletzt hier
28.07.21
Registriert
19.08.03
Beiträge
14.777
Kekse
21.474
Ort
Herdecke
Äh, wieso ist das so? Wenn du Windows da drauf hast, dann läuft das wie Windows woanders drauf. Ich wüsste nicht, wo da Probleme auftreten sollen. Und bisher hatte ich auch keine?!
 
Tax-5
Tax-5
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
14.01.21
Registriert
11.09.03
Beiträge
1.075
Kekse
128
Ort
Rünenberg
Viele Geräte und Treiber sind nicht dafür optimiert unter Windows auf einem Mac zu laufen... dies wird meist auch so auf der Verpackung angebeben.
Ich wollte es auch nur nochmals erwähnen...
 
A
ADM2048
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
15.05.12
Registriert
14.05.12
Beiträge
2
Kekse
0
Hallo zusammen!

Zunächst Danke, dass Sie/Ihr die Zeit gefunden haben/habt, auf meine Frage zu antworten. :great:

Nein, mit dem heutigen "Style-Faktor" der Marke Apple hat das ganz gewiss nichts zu tun. Strenggenommen wäre das sogar ein - was sage ich - DER Grund, meine Umstiegspläne zu verwerfen. Nun bin ich jedoch ein Fossil, das seinerzeit mit Begeisterung mit Atari gearbeitet hatte und Anfang 90 auf Apple umgestiegen war. Über die Zeit mit dem Apfelknecht und Cubase kann ich nur Positives berichten. Wohingegen ich mich meine momentane PC-Lösung (ebenso mit Cubase) tatsächlich das ein oder andere graue Haar gekostet hat. Und dies nicht zwingend mangels persönlicher Eignung. Daher der Gedanke, wieder - nennen wir es - "zurückzuwechseln".

Beachte vorallen Dingen: Windows auf Mac installiert ist zu vielen Dingen NICHT kompatibel.


Viele Geräte und Treiber sind nicht dafür optimiert unter Windows auf einem Mac zu laufen...

Genau solche Dinge hatte ich befürchtet. Wenngleich Cubase funzen sollte auf Mac (wovon ich ausgehe), aber eben - daher meine Frage eingangs - wie der Teufel es will, das Aksys beispielsweise nicht.

Hach, was mache ich denn jetzt? Ehrlich, es ist nicht einfach. Mal sehen, vielleicht sollte ich mir tatsächlich einfach freundesseits einen Mac ausleihen und die Probe auf's Exempel wagen. :gruebel:

Nochmals dank & schönen Abend
Toby
 
toeti
toeti
Keys
Moderator
Zuletzt hier
28.07.21
Registriert
19.08.03
Beiträge
14.777
Kekse
21.474
Ort
Herdecke
Ganz ehrlich? Das höre ich zum ersten mal und halte ich für extremen Unsinn. Zeig mir bitte eine Verpackung auf der explizit von einem Windows auf einem Mac geredet wird.

Wenn du Windows unter Boot Camp installierst, läuft es wie es soll. In einem Mac ist "normale" Hardware drin. Die laufen per Treiber! Und alles, was dazu kommt, bekommt den Windows Treiber. Das hat mit dem Mac herzlich wenig zu tun. Wenn es da nicht läuft, wird es auch auf einem "normalen" Rechner unter Windows nicht laufen.
 
microbug
microbug
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
24.07.21
Registriert
19.05.11
Beiträge
3.413
Kekse
7.676
Viele Geräte und Treiber sind nicht dafür optimiert unter Windows auf einem Mac zu laufen... dies wird meist auch so auf der Verpackung angebeben.
Ich wollte es auch nur nochmals erwähnen...

Ich fürchte, Du bist da nicht auf dem aktuellen Stand. Das galt zu Zeiten, als Macs noch PowerPC-Prozessoren hatten und eine Intel-CPU emulieren mußten, seit 2006 sind Intel-CPUs drin. Da muß nichts irgendwie optimiert werden, die Hardware ist die gleiche wie bei PCs, nur gibts kein BIOS sondern ein EFI. Die Bootcamp- bzw Parallels Schicht macht nichts Anderes, als ein paar spezielle Hardwareaufrufe entsprechen umzusetzen, die zB interne Grafik etc. betreffen.

Es gibt nur wenige Spezialsachen, die nicht laufen.

Was den S6000 betrifft, so hat der ja schon USB und die Software Aksys gibt's auch für MacOSX, ich fürchte aber, daß die noch für PPC-Rechner geschrieben wurde und somit unter Lion nicht mehr geht, weil die PPC-Emulation nach 6 Jahren abgeschafft wurde.

Gerade nachgeschaut: genauso ist es. Aksys für MacOSX ist nicht Intel native und geht daher nimmer mit dem aktuellen MacOS. Einige Nutzer von PPC-Software haben sich mit einer Installation von 10.6 unter VMware Fusion beholfen, das geht wohl recht gut.

Also entweder auf Windows bleiben oder mit einer der beiden virtuellen Umgebungen leben. Oder einen gebrauchten Mac kaufen und dort 10.6 fahren.

@ADM2048: wenn Du zum Mac wechselst, vergiß Cubase, das wird hauptsächlich für Windows entwickelt und ist alles Andere als eine Crossplattform-Anwendung, sondern halbherzig aufgepfropft. Auf dem Atari hab ich nur mit Cubase gearbeitet, aber auf dem Mac ist das Programm auch unter OSX mehr oder weniger eine Katastrophe, unter 9.x wars IMHO unbenutzbar. Ich hab nur noch wegen alter Daten ein Cubase SE3 hier liegen, ansonsten lass ich die Finger davon. Denke über einen Wechsel zu Logic nach oder auch Reaper, das sind die deutlich besseren Alternativen, sonst werden die grauen Haare gleich noch mehr :)
 

Ähnliche Themen

Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben