AKG D5 Erfahrungen?

von lupex, 17.07.08.

  1. lupex

    lupex Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.07.08
    Zuletzt hier:
    8.01.10
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 17.07.08   #1
    Hallo,

    ich möchte mir in nächster Zeit ein neues Mikrofon zulegen,
    da ich bisher nur durch das AKG D55S gesungen habe.

    Nun war ich im Musikladen und mir wurde das AKG D5 empfohlen.
    Meine Fragen: Könnt ihr dieses Mirko empfehlen?
    Wo liegt der unterschied zum z.B. D3700 M von AKG?
    Oder würdet ihr in dieser Preiskategorie zu einem anderen tendieren?

    Ich war bisher immer mit AKG zufrieden, habe auchschon Shure Mikrofone ausprobiert,
    jedoch gefielen mir diese nicht so sehr.

    Vielen Dank für alle Antworten :)
     
  2. Harry

    Harry Moderator PA Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    15.765
    Ort:
    Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.721
    Kekse:
    46.721
    Erstellt: 17.07.08   #2
    AKG wird hier leider nicht sehr oft behandelt.
    Insbesondere das D5 ist relativ neu, da werden wohl nur wenige bis gar keine Meinungen kommen.

    Wenn du es mit dem D3700 vergleichst: da kann ich zumindest soviel sagen, dass ich noch kaum ein SCHLECHTERES Gesangsmikro als das D3700 gehört habe. Insofern KANN es nur besser sein.
    Ich halte sonst sehr viel von AKG. Aber das D3700 war ein Griff ins Clo - und zwar ganz tief rein, bis zum Anschlag.

    edit: ah so - die Standard-Empfehlung im Einstiegsbereich:
    http://www.musik-service.de/beyerdynamic-tg-x-48-prx395753809de.aspx

    das lohnt auf jeden Fall einen Test
     
  3. Howas Party

    Howas Party Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.04.06
    Zuletzt hier:
    27.02.12
    Beiträge:
    27
    Ort:
    Augsburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 17.07.08   #3
    Hallo Lupex,

    ich hatte das D5 (http://www.musik-service.de/akg-d-5-prx395759532de.aspx)

    zusammen mit dem Sennheiser E-840 (http://www.musik-service.de/sennheiser-e-840-champagne-prx395758569de.aspx)

    und dem Beyerdynamic TG-X 58 (http://www.musik-service.de/beyerdynamic-tg-x-58-prx395356446de.aspx)

    zuhause gegeneinander getestet. Für meine Stimme hat mir dabei das D5 am besten gefallen, qualitativ lag es mit dem Sennheiser 840 auf einer Linie.

    Du solltest auf jeden Fall mehrere Mikros gegeneinander testen, wenn möglich auch im Zusammenspiel mit einer Band, da es sein kann dass sich ein Mikro für deine Ohren gut anhört, aber vielleicht in der Band schlecht durchsetzt und du dich deswegen dann doch nicht wohl damit fühlst.

    Gruß Mark
     
  4. lupex

    lupex Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.07.08
    Zuletzt hier:
    8.01.10
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 17.07.08   #4
    hallo, erstmal vielen dank für die schnellen Antworten.

    Im Moment frage ich mich ganz einfach,
    wo der Unterscheid vom AKG D5 zum tgx-48 von beyerdynamic liegt.
    Gibt es dort Technische Unterschiede, z.B. zur Qualität?

    Habe beide Mikrofone heuete getestet, ich muss sagen, mir gefallen beide :D
    (Das AKG D5 scheint mir jedoch noch ein bisschen lauter und irgendwie klarer)

    Nun Frage ich mich jedoch, warum sollte ich für das AKG D5 knapp 100 Euro hinblättern,
    wenn es eigentlich auch das tgx-48 von beyerdynamics tuhen würde.

    Von der Qualiät her warn beide eigentlich ganz ok! :)
     
  5. Harry

    Harry Moderator PA Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    15.765
    Ort:
    Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.721
    Kekse:
    46.721
    Erstellt: 18.07.08   #5
    äh - du sagst doch selber, dass dir das D5 klarer vorkam ("lauter" ist kein Qualitätsmerkmal - das regelt der Gain am Mischpult)
    ich gehe mal davon aus es wurde unter exakt denselben Bedingungen getestet

    also: dann nimms
    wenn du 25 Euro sparen willst nimms nicht - so einfach ist die Rechnung
     
  6. mix4munich

    mix4munich Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    07.02.07
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    3.687
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    1.299
    Kekse:
    25.118
    Erstellt: 18.07.08   #6
    Ein von mir als Tontechniker betreuter Sänger hat sich das D5 als Ersatzmikro gekauft, und wir haben es einmal bei einem Gig getestet - guter Sound ohne dass ich viel am EQ hätte drehen müssen, keine Probleme oder Auffälligkeiten, kein Feedback (wobei wir relativ leise gespielt haben). Für mich isses ein gutes Mikro. Das D3700 ist extrem dünn und höhenlastig, vielleicht noch okay für Backgroundgesang, der sich ohne hohen Pegel noch einigermassen im Mix durchsetzen soll, aber für alles andere würde ich davon abraten.

    Viele Grüße
    Jo
     
  7. Astronautenkost

    Astronautenkost HCA Mikrofone HCA

    Im Board seit:
    05.11.03
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    7.655
    Zustimmungen:
    819
    Kekse:
    7.892
    Erstellt: 18.07.08   #7
    Ist das D5 nicht das Christina Stürmer-Mikro?
     
Die Seite wird geladen...

mapping