akkorde zu g-moll penta

  • Ersteller black-skull
  • Erstellt am
B
black-skull
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
22.07.17
Registriert
21.12.03
Beiträge
1.454
Kekse
146
hi

also zu der g-dur gehören ja: G-C-D
das ist mir klar aber wie ist das bei moll
alle akkorde nur in moll?
bitte helft mir
 
Eigenschaft
 
Musictoon
Musictoon
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
12.12.09
Registriert
22.01.04
Beiträge
871
Kekse
63
Also:
G-Moll hat zwei "b"
Bei jeder MollTonart sind die Akkrode folgendermassen aufgeteilt:
Parallele Durtonleiter ist Bb-Dur (bzw. B-Dur in deutsch)
Eine Durtonleiter zeichnet dich durch folgende Akkorde aus:
I. Dur
II. Moll
III. Moll
IV. Dur
V. Dur
VI. Moll
VII. ui, wäre eigentlich Moll-Akkord mit verminderten Quinte, können wir aber mal weglassen:

Die Akkorde bei Bb-Dur sind dann also:
Bb Dur
C-Moll
D-Moll
Dis-Dur
F-Dur
G-Moll

Hoff ich hab keine Konsusion gemacht!! :redface:

Passts so??

tschüss,
miles
 
B
black-skull
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
22.07.17
Registriert
21.12.03
Beiträge
1.454
Kekse
146
also wären die drei grund akkorde bei der mooll penta gmoll , cmoll .und d-dur

oder hab ich das falsch verstanden?
 
Musictoon
Musictoon
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
12.12.09
Registriert
22.01.04
Beiträge
871
Kekse
63
black-skull schrieb:
also wären die drei grund akkorde bei der mooll penta gmoll , cmoll .und d-dur

oder hab ich das falsch verstanden?

Moll!
 
B
black-skull
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
22.07.17
Registriert
21.12.03
Beiträge
1.454
Kekse
146
aber da hast du doch auch f-dur :confused:

also g-moll-penta = Gmoll ,cmoll , dmoll ,richtig?
 
Mxm
Mxm
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
10.09.12
Registriert
21.08.04
Beiträge
339
Kekse
220
wenn mans dann noch ein bischen interessanter machen will, sollte man auch noch die parallelen berücksichtigen...

ein einfacher trick ist hierbei, ausgehend von einem dur-akkord drei tonschritte runter zu gehen und man erhält den moll-akkord: G-Dur wird zu e-moll und C-Dur zu a-moll.
ausgehend vom moll akkord dann natürlich drei tonschritte höher: d-moll wird zu F-Dur, H-Dur zu D-Dur...


demnach könntest du deine drei akkorde um weitere drei erweitern, aber das müsstest du jetzt selber hinbekommen :D
 
H
Hans_3
High Competence Award
HCA
Zuletzt hier
04.12.21
Registriert
09.11.03
Beiträge
16.584
Kekse
59.443
migmak schrieb:
was du dir grundsätzlich merken kannst ist folgendes,wenn es sich um eine MOLL Penta.handelt dann kann man nur Moll Akkorde spielen ,handelt es sich um eine DUR dann kann man nur Dur Akkorde spielen und wenn es ein Mix aus beiden ist kannste alle Akkorde verwenden

Das stimmt schon deshalb nicht, da eine g-moll-Leiter ja dieselben Töne hat wie Bb-Dur.

Deshalb ist von Miles aufgeschriebene Harmonisierung von g-moll/Bb-Dur richtig:

Bb Dur
C-Moll
D-Moll
Eb-Dur
F-Dur
G-Moll

Man kann daraus und endlich viele beliebige Akkordfolgen zimmern und improvisationsmäßig immer in der selben Pentatonik bleiben, zum Beispiel:

g-moll / Eb-Dur / F-Dur / Eb-Dur /d-moll

g-moll / F-Dur / Eb-Dur / F-Dur

g-Moll / B-Dur / c-moll / c-moll
 
Mxm
Mxm
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
10.09.12
Registriert
21.08.04
Beiträge
339
Kekse
220
vielleicht ist es aber am anfang leichter, zunächst sich an Tonika, Subdominante und Dominante zu orientieren....da dies nunmal die am häufigsten benutzen akkorde sind.
 
H
Hans_3
High Competence Award
HCA
Zuletzt hier
04.12.21
Registriert
09.11.03
Beiträge
16.584
Kekse
59.443
Wenn man 3 Akkorde kann, kann man auch 4 oder 5 oder 6. Je eher, desto besser.
 
B
black-skull
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
22.07.17
Registriert
21.12.03
Beiträge
1.454
Kekse
146
ja das mit den paralelen wusste ich ,jetzt verstehe ich auch die tabelle.

das wusste ich schon alles ,blöd gelaufen ,hab nur kurz nicht gewusst ob bei moll penta die dazu gehörigen akkorde auch in moll gespielt werden :redface:

aber ,jetzt wo einer die parallelen erwähnt hat ist mir wieder alles klar

danke
 
N
Niels
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
19.03.08
Registriert
04.01.04
Beiträge
94
Kekse
0
Moin, ich kann mich noch dran erinnern, dass meine Musiklehrerin in der Schule gesagt hat, dass man in einer Moll-Kadenz die Dominante als Dur spielt. Kling auch geiler find ich.
Beispiel:
a-Moll | d-Moll | E-Dur | a-Moll

Natürlich kann man das ganze jetzt noch erweitern. Man kann jeden Akkord in jeder Tonart spielen, wenn man ihn dann ordentlich auflöst. Man kann das dann auch immer musikalisch erklären.

MfG Niels
 
H
Hans_3
High Competence Award
HCA
Zuletzt hier
04.12.21
Registriert
09.11.03
Beiträge
16.584
Kekse
59.443
Niels schrieb:
Moin, ich kann mich noch dran erinnern, dass meine Musiklehrerin in der Schule gesagt hat, dass man in einer Moll-Kadenz die Dominante als Dur spielt. Kling auch geiler find ich.
Beispiel:
a-Moll | d-Moll | E-Dur | a-Moll

Da die Frau Lehrerin recht. Hängt halt davon ab, wie der Song klingen soll. Mit der Dur-Dominante klingt die Rückkehr zum a-moll etwas zwingender, bei Moll-Dominante ist an der Stelle etwas weniger Spannung/Entspannung, dafür ist's düsterer/trauriger.
 
Luc
Luc
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
27.03.21
Registriert
18.08.03
Beiträge
460
Kekse
185
Ort
Wolfsburg
Nimm dir mal die akkorde G-Dur, C-Dur und D-Dur auf und spiel da drüber

1. In der Em- Penattonik = G-Dur - Pentatonik

2. In der Gm - Pentatonik

Du wirst feststellen das es beides funktioniert, obwohl die akkorde aus der Tonart G-Dur stammen.

Dann nimm die Akkorde G7 , C7 und D7 auf und spiel da in Gm-Pentatonik drüber... das sind Akkorde aus drei verschiedenen Tonarten...oder ´n Blues in G.
Versuch auch Gm, C7 und D7...

... du kannst auch versuchen ...z.B. beim ersten Beipiel, die Töne von G-Dur-Pentatonik und Gm-Pentatonik zu vermischen...dann wird´s erst richtig interessant... :)
 

Ähnliche Themen


Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben