Akkordeon-Amp?

von Jackpot, 09.11.07.

  1. Jackpot

    Jackpot Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.05.07
    Beiträge:
    412
    Zustimmungen:
    2.076
    Kekse:
    19.134
    Erstellt: 09.11.07   #1
    So, nachdem ich mich mit der Suchfunktion beschäftigt habe, aber zu keinem Ergebnis kam, gibt es hier einmal eine gezielte Anfrage:

    Mein Vater hat mir vor einiger Zeit eröffnet, dass sein Bruder, ein ehemaliger Akkordeonist, sich seinerzeit einen Verstärker für sein Instrument gekauft hätte. Das Gerät würde aussehen wie eine normale Marshall-Combo (wir hattens im Musikladen davon; er kam darauf, als er direkt vor einer solchen stand). Ich konnte leider noch keine Zeit finden, mal bei meinem Onkel vorbeizuschauen und das Gerät zu begutachten und auf kurz oder lang wird sich da auch nichts dran ändern lassen.
    Deshalb meine Frage(n):
    Ist irgendwem hier ein solcher Akkordeon-Amp bekannt? Oder wäre es möglich, dass das nur ein gewöhnlicher Gitarrenamp ist, der eben für das Akkordeon zweckentfremdet wurde?

    Mir war bisher nämlich nur geläufig, dass ein Akkordeon a) durch Mikro oder b) durch normale Klinkenbuchsen im Instrument selbst (wohl über eingebaute Tonabnehmer?) direkt in eine Lautsprecheranlage geführt wird, ohne separate Amps oder sonstige Gerätschaften.
     
  2. WhitePhoenix

    WhitePhoenix Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.09.07
    Zuletzt hier:
    18.07.13
    Beiträge:
    217
    Ort:
    Lingenfeld
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    89
    Erstellt: 10.11.07   #2
    hi, ich glaube auch, dass es keine akkordeon-amps gibt. hab zumindest noch nie was davon gehört. stadartmäßig wird über eine PA gespielt und das instrument mit mikros abgenommen, wie du ja shcon gesagt hast:)
     
  3. hannosch

    hannosch Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    02.07.06
    Zuletzt hier:
    7.12.09
    Beiträge:
    75
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    115
    Erstellt: 10.11.07   #3
    bevor die Midi-Wechsler mit Keyboard-Gehäuse, bzw. die Keyboards überhaupt den Markt erobert haben, da gab es ziemlich viele "Alleinunterhalter", die Akkordeon und E-Fox gespielt haben.

    Das waren "die guten alten Zeiten" als die Musik noch handgemacht war, mitunter auch furchtbar schlecht, aber nie so herzlos wie das was heute auf diesem Sektor passiert!

    Damals gabs schon Koffer-Verstärker (im günstigsten Fall den Roland Jazz-Chourus!), die gerne von Akkordeonisten benutzt wurden, zumal viele ja auch mehr recht als schlecht ein Mikro für Gesang über diese Kisten laufen ließen.
    Die E-Fox-Spieler hatten oft sogar ein Leslie-Kabinett dabei!

    Aber sehr speziell waren diese Verstärker nicht, bestimmt nicht vorrangig für Akkordeon gebaut, wahrscheinlich doch Gitarrenboxen?!
     
  4. Jackpot

    Jackpot Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.05.07
    Beiträge:
    412
    Zustimmungen:
    2.076
    Kekse:
    19.134
    Erstellt: 21.12.07   #4
    Vielen Dank mal für die Antworten :)
     
Die Seite wird geladen...

mapping