Akkordspiel - Abwechslung?!!

von Cakecutter, 18.03.05.

  1. Cakecutter

    Cakecutter Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.06.04
    Zuletzt hier:
    31.05.11
    Beiträge:
    42
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 18.03.05   #1
    Hi!

    Ich hab da ein Problem. Und zwar spielt unsere Band Punkrock/Hardcore und nach 5-7 Liedern hab ich keine Lust mehr ständig alles mit Powercords/Barré zu begleiten. Melodie (durch die Grundtöne) ist immer da, hört sich an sich immer recht toll an, aber auf die Dauer wird's eben langweilig.

    Auf der einen Seite könnte man ein wenig solieren, aber das macht das Soundgefüge kaputt. Spiel ja keinen 80er-Jahre Metal mit stundenlangem Sologedudel.

    Wie kann ich mein Akkordspiel denn abwechslungsreicher machen? Was gibt's noch so für distortiontaugliche Akkorde???

    Denn Durakkorde fallen weg, eben wegen der heftigen Verzerrung. Da hört sich das alles zu schief an.

    Über Hilfe wäre ich sehr dankbar. Egal ob es typische Metal-, Rock- oder Rock'n'Roll-Akkorde sind. Hauptsache es hört sich verzerrt super an.

    Grüße
     
  2. _Fender_

    _Fender_ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.01.05
    Zuletzt hier:
    4.03.06
    Beiträge:
    126
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 18.03.05   #2
    Hmm vielleicht, wenn auch sehr gewagt :D, nen Septakkord also zum Beispiel Am7 :

    -5-
    -5-
    -5-
    -5-
    -7-
    -5-

    Oder nen Tritonus, das is dann schon eher son bisschen ""metaliger" ;)

    A5(b5) :

    -5-
    -5-
    -5-
    -7-
    -6-
    -5-

    Kannst du auch auf den anderen Saiten machen, einfach die Quinte des Akkordes um einen Halbton erniedrigen. Zwischen Quarte und Quinte is nämlich der Tritonus!
     
  3. Stringgod

    Stringgod HCA Gitarre HCA

    Im Board seit:
    31.08.04
    Zuletzt hier:
    30.12.14
    Beiträge:
    2.111
    Ort:
    Essen
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    2.130
    Erstellt: 18.03.05   #3
    Hi !

    Da gibt's ne Menge Möglichkeiten.

    Einem Moll Akkord kannst du grundsätzlich ne 7 zufügen. Die Septime klingt in den meisten etwas interessanter, schöner, nicht so platt.


    Am7

    0----------------
    ---1-------------
    0----------------
    -------3---------
    0----------------
    X----------------

    Sehr cool kann es auch klingen wenn du Leerseiten ausnutzt, zB im Am7 Fall einfach die Töne auf der D und H Saite verschieben. Aber aufpassen. Man muss manchmal einige Töne anpassen.

    zB

    0----------------
    ---3-------------
    0----------------
    -------4---------
    0----------------
    X----------------

    0----------------
    -----------7-----
    0----------------
    -----------7-----
    0----------------
    X----------------

    Verschieb' die zwei Töne einfach mal und probiere selbst.


    Was immer gut kommt, sind zusätzliche Nonen (add9).


    Amadd9

    0----------------
    0----------------
    ------5----------
    -----------7-----
    0----------------
    X----------------


    Aadd9 (Dur)

    0----------------
    0----------------
    --------6--------
    -----------7-----
    0----------------
    X----------------


    Eadd9 (Dur)

    0----------------
    0----------------
    --1--------------
    ----------4------
    -----2-----------
    0----------------


    Manchmal klingen auch maj7 besser (grosse Septime).


    Cmaj7 (anstelle von C-Dur)

    0----------------
    0----------------
    0----------------
    ------2----------
    ---------3-------
    X----------------


    Dmaj9 (anstelle von D-Dur)

    0----------------
    ----2------------
    ----2------------
    0----------------
    0----------------
    X----------------


    Fmaj9 (anstelle von F-Dur)

    0----------------
    ---1-------------
    0----------------
    ---------3-------
    X----------------
    X----------------


    Was immer cool klingt auf der Gitarre und kein grosses Wissen verlangt, ist das Wechseln des Basstons. Du greifst zB C-Dur und wechselst einfach den tiefsten Ton (C) aus, zB durch H, A , G, F etc. . Da kommen ein paar schöne Akkorde raus, du wirst sehen.
    Andersherum ist auch sehr cool: der Basston bleibt gleich, nur die Akkorde wechseln. Ein Beispiel habe ich ganz oben gegeben.

    Gruss,

    String
     
  4. Zero-G

    Zero-G Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.02.05
    Zuletzt hier:
    7.10.06
    Beiträge:
    791
    Ort:
    Berlin, Spandau
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    22
    Erstellt: 18.03.05   #4
    Ja, die 9er sind schon recht lustig...oder der Klassiker...sus-Akkorde...
     
  5. Little_Raven

    Little_Raven Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.08.03
    Zuletzt hier:
    28.04.10
    Beiträge:
    1.142
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.168
    Erstellt: 18.03.05   #5
    Hi,

    auch wenn Stringgod's Beitrag mit Sicherheit recht informativ ist, so ist das wahrscheinlich nicht ganz was du suchst...

    Wenn die Verzerrung einfach bleiben soll, sollte man sich auf Terzen und Quarten + ein paar andere Töne( :) ) beschränken...
    Vielleicht solltest du doch mal im Metal vorbeischauen :)


    ich mache mal ein zwei Beispiele:

    e|--------------------------------------
    B|---------------------------------------
    G|-2--------------7----6---5---2~------
    D|-2------5~-----7----7---5---2~------
    A|-0--0-0-5~--0----0----0---0-0~------
    E|-------------------------------------

    e|-3-----3--4--4-------------------
    B|-2-----2--5----5---------------
    G|-3-----3--4------4---------------
    D|-0-----0--0-------------------
    A|-------------------------------
    E|------------------------------

    je nach Verzerrungsgrad auch gut Spielbar!
     
  6. Jamahl

    Jamahl Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.08.04
    Zuletzt hier:
    2.11.16
    Beiträge:
    1.421
    Ort:
    Österreich, Steiermark- in Judenburg
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    1.019
    Erstellt: 18.03.05   #6
    Die Tiefe E-Saite runter auf D, die unteren 3 Saiten Baré auf irgendeinem Bund und ab gets!
     
  7. Mxm

    Mxm Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.08.04
    Zuletzt hier:
    10.09.12
    Beiträge:
    344
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    230
    Erstellt: 18.03.05   #7
    tolle hilfe, jetzt spielt er die powerchords lediglich anders...obwohl durchaus schnellere akkordwechsel möglich sind!
     
  8. Jamahl

    Jamahl Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.08.04
    Zuletzt hier:
    2.11.16
    Beiträge:
    1.421
    Ort:
    Österreich, Steiermark- in Judenburg
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    1.019
    Erstellt: 18.03.05   #8
    Man kann mit dem D-Tuning auch Melodien aus schnellen Akkordfolgen machen. Das mach ich gerne so. System of a Down machen das auch (nur eben mit der Ganzen gitarre auf D und dann nochmal die tiefe Saite auf C)
     
  9. Luc

    Luc Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    460
    Ort:
    Wolfsburg
    Zustimmungen:
    26
    Kekse:
    195
    Erstellt: 20.03.05   #9
    Bei der Musikrichtung gehören Powerchords ja irgendwie dazu. Ich spiel u.a. inner Reggaeband...es gibt Songs da spiel ich inner Strophe nur 1 Akkord...langweilig...aber was solls...es ist nicht wichtig was der Einzelne spielt, sondern das die Band gut rüber kommt.
    Ansosnten kannste die chords ja mal im Wechsel spielen...Quinte im Bass...oder du spielst anstelle Grundton und Quinte mal Terz und Quinte oder Grundton und Terz...ich leg mir bei diesen Songs von uns ...wo nur ein oder zwei Chords auftauchen verschiedene Voicings von dem entsprechenden Chord in verschiedene Lagen und wechsel zwischen denen ...von Takt zu Takt oder auf jeden Schlag...ist aber immer derselbe Chord..z.B. Dm.. :)
     
  10. iron_net

    iron_net Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.07.04
    Zuletzt hier:
    27.11.16
    Beiträge:
    1.624
    Ort:
    Offenbach
    Zustimmungen:
    11
    Kekse:
    1.060
    Erstellt: 20.03.05   #10
    Da muss ich Luc recht geben...im Punk/Hardcore werden nun mal Powerchords geschrammelt, das liegt nicht an deiner Begleitung sondern an der Musik, alles großartig andere würde wohl soundmäßig nicht passen...wenn dir das zu langweilig ist, kannst du versuchen, ein bißchen aus dem Geschrammel rauszufinden und eigenständige Stimmen als Begleitung zu spielen...slide ein bißchen mit den Powerchords rum, spiele an Übergängen Melodien...
     
Die Seite wird geladen...

mapping