Akkordzerlegung

von guemiibaer, 08.02.05.

  1. guemiibaer

    guemiibaer Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    08.02.05
    Zuletzt hier:
    7.05.14
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 08.02.05   #1
    hallo erst mal!
    Also ich hab ein kleines problem : ich hab eine aufgabe zu bewältigen, wo ich aber nicht genau weiß wie der name ist. es geht um akkordzerlegung auf einer saite, bei der egitarre, also ich hoffe ich bin hier richtig, nciht beim klavier oder so..., auf jeden fall der grundton die terz und die quinte sollte ich möglichst "ökonomisch" spielen. das heißt ich dneke mir eine akkordfolge aus, meinetwegen G C D G ganz leicht, und jetzt versuche ich das auf der oberen e-saite zu spielen, also so zerlegt, eigentlich kein ding, aber ich habs in erinnerung, dass ich meine finder kaum bewegen musste, und nu muss ich riesensprünge machen, aber wieso??? :confused:
    ich hoffe mir kann jemand helfen....
     
  2. Stringgod

    Stringgod HCA Gitarre HCA

    Im Board seit:
    31.08.04
    Zuletzt hier:
    30.12.14
    Beiträge:
    2.111
    Ort:
    Essen
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    2.130
    Erstellt: 08.02.05   #2
    Weil es nicht anders geht !

    Man kann Akkordzerlegungen (ich nehme an du meinst Arpeggios) nicht auf einer Saite spielt, ohne die Finger grossartig zu bewegen.
    Ich glaube auch eher, dass du in einer Lage meinst und nicht auf einer Saite.

    Das würde in der 3. Lage zB so aussehen:

    G

    -----3-------7---
    -----3-----------
    -------4---------
    ---------5-------
    ---------5-------
    -----3-------7---


    C

    -----3---------8--
    ---------5--------
    ---------5--------
    ---------5--------
    -----3-------7----
    -----3------------


    D

    ---2------5-------
    ------3-----------
    ---2--------------
    --------4---------
    -----------5------
    -----------5------


    So könnte man alle drei Arpeggios in der 3. Lage Spielen.

    Die rot markierten Zahlen sind die Grundtöne.

    Gruss,

    Stringgod
     
  3. niethitwo

    niethitwo Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    17.10.03
    Zuletzt hier:
    17.12.12
    Beiträge:
    6.269
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    1.976
    Erstellt: 08.02.05   #3
    was ist arpeggio eigentlich??

    ne zerlegung eines akkordes zu einer tonart, sprich eine tonart nur aus
    Prime Terz und QUinte (oder was halt dazukommt/wegfällt/ersetzt)??
     
  4. Jay

    Jay HCA Piano/Spieltechnik Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    29.10.03
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    4.669
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    183
    Kekse:
    7.206
    Erstellt: 09.02.05   #4
    Das (schnelle) Spielen der einzelnen Töne eines Akkordes über denselben. Wenn also z.B. Dm7 gespielt wird, kannst anstelle des vollen Akkordes auch immer c-a-f-d (oder eine andere Kombination, u.U. auch mit zusätzlichen Tönen) hintereinander spielen. Sowas bietet sich an, um den Sound etwas aufzulockern. Würden zwei Gitarren nur den Akkord spielen klingts schnell überladen, und so hast du 'ne Alternative an der Stelle.

    Gruß,
    Jay
     
  5. guemiibaer

    guemiibaer Threadersteller Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    08.02.05
    Zuletzt hier:
    7.05.14
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 09.02.05   #5
    danke, aber ich meinte die arpeggios nicht... ähm, vielleicht hab ich mich da n bißchen doof ausgedrückt. ich meinte, eine "art" akkordzerlegung, also wirklich nur den grundton die terz und die Quinte, z.b.: dei G das wäre dann ja: g A# D, also nach dem grundton 4 halbtonschritte und dann 3 hs. wenn ich diese töne aus einer saite spiele, dann lassen sich große sprünge nicht vermeiden, oder?
    ich hoffe ihr könnt mich verstehen...
     
  6. Nimrod

    Nimrod Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.02.05
    Zuletzt hier:
    2.07.05
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 09.02.05   #6
    ne lassen sich nicht vermeiden, weil es doch die gleich tonfolge is wie aufem klavier...
    also bei G wärs ja dann
    E3 - E6 - E10

    wenn du das so meinst..^^
     
  7. Stringgod

    Stringgod HCA Gitarre HCA

    Im Board seit:
    31.08.04
    Zuletzt hier:
    30.12.14
    Beiträge:
    2.111
    Ort:
    Essen
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    2.130
    Erstellt: 09.02.05   #7
    Das was du beschreibst sind Arpeggios. Alle Arps, die ich oben aufgeschrieben habe bestehen aus Grundton, Terz, Quinte. Nein, sie lassen sich nicht ohne grosse Sprünge spielen. Du kannst sie höchsten tappen. Grundton und Terz mit der linken Hand und Quinte mit der rechten Hand tappen.

    Stringgod
     
  8. stringsurfer

    stringsurfer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    25.08.05
    Beiträge:
    140
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 10.02.05   #8
    Das einzige, was in deine Richtung zielt wäre, die Dinger über zwei Saiten zu spielen, z.B.:

    -------------
    -------------
    -------------
    -------------
    ---3---7-----
    -5-----------

    wäre a-moll.
    Da musst du nicht groß springen und spielst auch nicht über alle Saiten.
     
  9. guemiibaer

    guemiibaer Threadersteller Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    08.02.05
    Zuletzt hier:
    7.05.14
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 10.02.05   #9
    Danke, danke @stringgod, ich hab das tappen vergessen... das wars!!!! hab echt gedacht ich wär total verblöded! danke!!! :)
     
Die Seite wird geladen...