Aktiv oder Passiv??

von fink, 08.03.05.

  1. fink

    fink Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.03.05
    Zuletzt hier:
    20.06.05
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 08.03.05   #1
    Was ist eigentlich der Unteschied zwischen passiver und aktiver Elektronik/Pick Ups beim Bass?
     
  2. Paul Denman

    Paul Denman Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.10.04
    Zuletzt hier:
    6.07.16
    Beiträge:
    877
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    1.209
    Erstellt: 08.03.05   #2
    Ein Bass hat eine aktive Elektronik wenn er eine Batterie hat (9-Volt-Block). Aktive Bässe haben einen kleinen EQ, der über diese Batterie versorgt wird. Mit dem kann man gewisse Frequenzen auch über ihr Grundniveau anheben und absenken.

    Bei passiven Bässen kann man "nur" etwas am Grundton wegnehmen, z.b. die Höhen hinzu- oder wegregeln oder die Lautstärke ändern. (z.B. bei einem Fender Precision)

    Am Amp gibt's deshalb oft einen passiven und einen aktiven Eingang. Wenn das mal falsch angeschlossen wird ist das nicht schlimm, es ändert sich lediglich die Lautstärke des Amps. Aktive Eingänge am Amp sind i.d.R. abgesenkt, da der aktive Bass ja ein stärkeres Signal an den Amp bringt.

    Mehr dazu gibt's bei Rainer aus Paderborn
     
  3. Heike

    Heike HCA Bass Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    19.11.03
    Beiträge:
    4.447
    Zustimmungen:
    435
    Kekse:
    14.673
    Erstellt: 09.03.05   #3
    Es ist noch darauf hinzuweisen, daß aktive PUs (mit eingebautem Vorverstärker, der natürlich auch Strom braucht) mit passiven oder aktiven Elektroniken kombiniert werden können. Genauso können passive PUs mit passiven oder aktiven Elektroniken kombiniert werden. Da muß man halt sehen, was man braucht.
     
  4. Simson

    Simson Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.11.04
    Zuletzt hier:
    18.09.16
    Beiträge:
    439
    Ort:
    Ecke Strasbourg (F)
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    1.846
    Erstellt: 09.03.05   #4
    Dazu fällt mir spontan auch nich ne Frage ein, die mir das Aufschrauben uns selbst testen sparen kann:
    Ich habe den aktive noch nicht lange - merkt man wenn die Batterie leer ist oder spielt er irgendwann einfach nur passiv und ich habe unbemerkt eben den Ton lauter gestellt? Oder ist er dann stumm?
    Simson
     
  5. Harry

    Harry Moderator PA Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    15.774
    Ort:
    Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.723
    Kekse:
    46.721
    Erstellt: 09.03.05   #5
    er fängt an zu zerren und kurze Zeit später kommt dann gar nix mehr (dauert kürzer oder länger je nachdem ob du einen Akku oder eine Batterie benütztst)
    es gibt einige Modelle (z.B. Warwick Thumb) - da kannst du dann per Push/Pull-Poti von aktiv auf passiv umstellen
     
  6. migu

    migu Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.11.04
    Zuletzt hier:
    21.08.15
    Beiträge:
    1.037
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    732
    Erstellt: 09.03.05   #6
    Ich selber hab keine Erfahrung bzgl. aktive Bässe, aber alles was man so höhrt ist dass es zu den aberwitzigsten Ausfallerscheinungen kommt, von Verzerrungen über leiser werden bis zu Totalausfall war so ziemlich alles dabei!!!
    Bester hinweis wie ich finde....aktive Bässe nicht am ausgeschalteten Verstärker eingestöpselt lassen,w eil sich dann trotzdem die Batterie entlädt...
     
  7. Harry

    Harry Moderator PA Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    15.774
    Ort:
    Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.723
    Kekse:
    46.721
    Erstellt: 09.03.05   #7
    das ist so nicht ganz richtig: das Kabel am Bass abziehen, wenn nicht gespielt wird.
    Außerdem: deine Wortwahl "Ausfallerscheinung" hört sich so furchtbar schlimm an, wie wenn dann was kaputt ginge. Deine sicherlich kabellose Maus am PC hätte dann ja auch ständig Ausfallerscheinungen oder deine Tastatur, oder deine Uhr oder.......
    Es ist ja wohl klar, dass jeder der einen aktiven Bass besitzt immer ständig eine Ersatzbatterie bzw. Akku mit Ladegerät in seinem Koffer/Gigbag drinhat - ansonsten hätte er so einen Bass gar nicht verdient.
    Ausserdem ist das spätestens dann Business-as-usual, wenn dir beim ersten Gig der Saft ausgeht und du hast keinen Ersatz dabei.
     
  8. migu

    migu Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.11.04
    Zuletzt hier:
    21.08.15
    Beiträge:
    1.037
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    732
    Erstellt: 09.03.05   #8
    Das war es was ich damit ausdrücken wollte...
    Naja ob es kaputt geht oder nicht steht ja ausserhalb jeglicher diskussion...der Bass spielt einfach nicht mehr....und ich wollte ja nur damit ausdrücken, dass er eben nicht einfach irgendwann den Dienst quittiert, sondern dass einige Leute die einen aktiven Bass haben, sich über diverse vermeintliche "Fehler" beschwerten, bis sie die Batterie ausgetauscht ahtten und der Bass wieder tadellos lief!!!
    Jawoll...hätten sie wenn ich irgendetwas von dem oben beschriebenen besäße..

    *Zustimm*
     
  9. Paul Denman

    Paul Denman Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.10.04
    Zuletzt hier:
    6.07.16
    Beiträge:
    877
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    1.209
    Erstellt: 09.03.05   #9
    "Verzerrt" ist ein gute Bezeichnung dafür was passiert wenn die Batterie leer ist. Man kann das auch früher am Pegel feststellen...wenn Du Dich im Proberaum bei nahezu gleicher Lautstärke plötzlich wunderst das nur noch die Hälfte aus'm Amp kommt....dann ist die Batterie zwar noch nicht ganz leer, aber es dauert nicht mehr lange... :D
     
  10. deejot

    deejot Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    332
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    15
    Erstellt: 09.03.05   #10
    Gibt sich hier echt jemand den Stress mit 9V-Block-Akkus? Diese dürften beim Nichtgebrauch beinahe die gleiche Selbstentladung an den Tag legen wie beim Betrieb in einem sparsamen Bass. Und wer dann nicht ständig gescheit pflegt, der wird den Akku nach recht kurzer Zeit schon ziemlich krank gemacht haben, bis hin zu irreparablen Schäden. Und dieser Pflegeaufwand (ich hätte als Modellflieger mit entsprechender Ladegerätausstattung samt "Pflegeprogrammen" durchaus die Möglichkeit dazu) wäre mir drastisch zuviel.

    :)
     
  11. GoodYear

    GoodYear Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.12.04
    Zuletzt hier:
    17.08.15
    Beiträge:
    1.923
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    14
    Kekse:
    2.229
    Erstellt: 09.03.05   #11
    Hi zusammen,

    ich hab mal nen Aktivbass gespielt und bei Gigs hatte ich immer das ungute Gefühl, dass die Batterie alle sein könnte.

    Aktive Bässe und Potis mit Mittenrastung sind ja gut und schön, aber ich möchte Fehlerquellen wie eine leere Batterie möglichst vermeiden. Außerdem hab ich ne aktive Klangregelung am Verstärker, bei der ich nicht nur absenken, sondern auch anheben kann.

    Für mich persönlich gibt es keinen Grund, einen aktiven Bass zu spielen.

    Gruß,

    Goodyear
     
  12. Captain_Future

    Captain_Future Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.03.05
    Zuletzt hier:
    11.05.05
    Beiträge:
    9
    Ort:
    1090 Wien
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 09.03.05   #12
    GoodYear, haste recht - hab auch immer ein mulmiges gfühl, hält die batterie noch? wirds schon leiser?
    und meistens is der saft im UNGÜNSTIGSTEN moment leer...

    hab aber immer eine ersatzbatterie mit, kann somit nix passiern.

    ich find man is vielseitiger mit einem aktiven bass, bzgl klangfarbe.

    mfg Cpt_F
     
  13. migu

    migu Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.11.04
    Zuletzt hier:
    21.08.15
    Beiträge:
    1.037
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    732
    Erstellt: 09.03.05   #13
    Mal ne dumme frage, was wäre denn mit externer Speisung, entweder mit externem Netzteil 9V/18V oder direkt über den Amp, soll es wohl auch geben? Was hindert mich daran ein externes Netzteil so zu modifizieren, dass es mit die Spannungswerte und Stromstärken bietet, das dann an den Bass anpassen und nie mehr Gedanken um Batterien machen müssen. Das ganze geschickt in der Länge des Instrumentenkabels wählen und gut ist...naja gut wenn ma Funkübertrager hat, um es auf der Bühne richtig krachen zu lassen, hat man natürlich ein Problem...aber sonst...wäre doch eine Idee!
     
  14. GoodYear

    GoodYear Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.12.04
    Zuletzt hier:
    17.08.15
    Beiträge:
    1.923
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    14
    Kekse:
    2.229
    Erstellt: 09.03.05   #14
    Hey Captain, da hast du nun wieder Recht. Ich persönlich drehe an den Instrumentenpotis eh nie rum. Von mir aus könnte am Bass nur ein einziger Kippschalter sein: On-off :D

    Es ist Geschmackssache, alles hat Vor- und Nachteile.

    Gruß,

    Goodyear.
     
  15. Captain_Future

    Captain_Future Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.03.05
    Zuletzt hier:
    11.05.05
    Beiträge:
    9
    Ort:
    1090 Wien
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 09.03.05   #15
    für mich isses immer eine irrsinnige herumfummelei an den reglern, bis ich "meinen" klang gefunden hab. vielleicht bin ich da etwas eigen :o

    mfg Cpt_F
     
  16. Harry

    Harry Moderator PA Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    15.774
    Ort:
    Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.723
    Kekse:
    46.721
    Erstellt: 09.03.05   #16
    aber logo !
    ich arbeite seit Jahr und Tag mit Akkus - in meinem Thumb selbstverständlich nur mit Ansmann 9V-Blocks mit 250 mAh und einem Ladegerät mit Prozessorsteuerung.
    2 Stk. im Bass - 2 geladene Akkus im Koffer, 2 ungeladene im Ladegerät.
    Die Akkus im Bass halten über die Saison mehrere Wochen - und der Thumb ist als absoluter Akku-/Batteriefresser bekannt.
     
  17. HollywoodRose

    HollywoodRose Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    30.06.04
    Zuletzt hier:
    6.05.05
    Beiträge:
    341
    Ort:
    Paradise City
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    49
    Erstellt: 09.03.05   #17
    Stimmt, bei meinem alten Fender war die Batterie 8 Jahre drinne. Hab sie dann irgendwann 2004 gewechselt weils anfing zu rauschen. Lustigerweise war das Verfallsdatum der Batterie auf okt. 2002 datiert.
     
  18. Harry

    Harry Moderator PA Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    15.774
    Ort:
    Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.723
    Kekse:
    46.721
    Erstellt: 09.03.05   #18
    es ist halt so: eine effektive Elektronik braucht auch mehr Strom.
    Ich jedenfalls nehm das gerne in Kauf.
     
  19. fink

    fink Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.03.05
    Zuletzt hier:
    20.06.05
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 09.03.05   #19
    Ist ja alles gut und recht, doch wäre ich sehr erfreut wenn mir einer den kleine Gefallen machen würde und mir einfach mal ne Liste mit Vor- und Nachteilen aktiver und passiver Elektronik reinstellen würde... brauche die Hilfe wirklich, bin arm und hungrig ;)


    f!Nk
     
  20. Harry

    Harry Moderator PA Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    15.774
    Ort:
    Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.723
    Kekse:
    46.721
    Erstellt: 09.03.05   #20
    Vorteile aktiv:
    sehr viel effektivere Klangregelung mit "richtiger" Boostfunktion
    höherer Output

    Nachteile aktiv:
    ab und zu Batteriewechsel notwenig
    Retro-/Vintage-Basspuristen mögen keine aktive Klangregelung
     
Die Seite wird geladen...

mapping