Aktiv PA für Rock-Coverband

von thomult, 16.08.10.

Sponsored by
QSC
  1. thomult

    thomult Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.08.10
    Beiträge:
    605
    Kekse:
    1.043
    Erstellt: 16.08.10   #1
    Hallo
    Ich bin dabei eine Aktiv Pa für meine Rock-Coverband zusammenzustellen.
    Die Anlage soll im Proberaum benutzt aber auch Gigs mit bis zu 300 Leute beschallen. ( Indoor)
    Mischpult und Monitoranlage ist vorhanden.
    max 4000 €

    Nach einigem recherchieren bin ich auf 2 Anlagen gekommen

    1. 2x RCF ART 422-A
    2x RCF 4 Pro 8001

    2. 2x DB Opera 605 D
    2x SUB 18 D

    Was meint ihr ? Oder noch ne ganz andere Lösung ?
    Bitte nix selberbauen, Die Anlage sollte nicht zu viel Platz im Bus einnehmen und leicht aufzubauen sein.

    Vielen Dank im Vorraus

    Thomas
     
  2. Nail.16

    Nail.16 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.01.09
    Zuletzt hier:
    21.07.15
    Beiträge:
    1.698
    Kekse:
    3.065
    Erstellt: 16.08.10   #2
    Ich würde klar die 12/1,7'' Variante bevorzugen. Der 12er reicht schon bis zu den 801er. Die Opera hat einen 15er, was m.M.n bei 18er-Bässen wenig Sinn macht, zudem hat sie einen 1''HT.

    Wenn Du die Gelegenheit hast, hör' Dir mal die 322 an und Vergleiche sie mit der 422. Kostet das selbe.
     
  3. thomult

    thomult Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.08.10
    Beiträge:
    605
    Kekse:
    1.043
    Erstellt: 16.08.10   #3
    Danke Nail.16
    Die 422 ist wohl die neue 322.

    Das mit dem 2" Hochton hab ich mir auch schon gedacht.
    Soll ja weiter tragen.
    Was macht das eigentlich aus ? Kann man das in Metern festmachen oder ist 2" einfach lauter ?

    Mit der RCF Lösung bin ich allerdings schon bei 4400 € mit den 8001 Bässen.
    Kann ich da auch andere Bässe nehmen oder sollten es die dann schon sein ?

    Tausend Fragen !

    Danke Thomas
     
  4. Nail.16

    Nail.16 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.01.09
    Zuletzt hier:
    21.07.15
    Beiträge:
    1.698
    Kekse:
    3.065
    Erstellt: 16.08.10   #4
    Ich wollte mir vor kurzer zeit 2 ART 312 A kaufen. Da bin ich darauf gestoßen, dass die 312er in der neuen Version einen anderen Hochtöner verbaut hat. Irgendwie bin ich dann mit Frank in Kontakt gekommen, der die 310, 312 (alt/neu), 412 und 422 verglichen hat.

    Er hat die 312 (alt) für besser als die neue 412 befunden und zur 422 meinte er, dass sie gute Bässe und Mitten hätte, abere keine Höhen. Für Elektronische Musik als gar nicht zu empfehelen. Live vetl. nicht ganz so schlimm, aber dennoch...

    Das ist aber nat. nur seine subjektive Meinung.

    Ich würde also auf jeden Falld die 322 mit der 422 vergleichen.

    Eine Alternitive die ich kenne wäre:

    Die FBT HiMaxx 40 A (die nur einen 1'' mit 1,7''VC verbaut hat, und nicht 1,5 1,7 oder was auch immer) kostet in Italien (Herstellerland) nur 800€ . Damit ist sie 200e billiger als in deutschen Shops (und das trotz 20%MWS). Aber ich denke, dass man bei manchen deutschen Shops evtl. noch was am Preis machen könnte ;)

    Die FBt kling allerdings HiFi-Artig. Ich kann mir vorstellen, dass die RCFs gerade bei Rock durchsetzunggsfähiger sind. Hier hat mir die 722 ganz gut gefallen. Mit den Eigenschaften der RCFs, aber eben klanglich bräziser. Die Stimme war noch besser herauszuhören, während eine 312er z.B. nicht mehr so genau klang.
     
  5. RaumKlang

    RaumKlang Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    25.11.06
    Zuletzt hier:
    30.01.14
    Beiträge:
    5.209
    Kekse:
    21.306
    Erstellt: 16.08.10   #5
    Pauschal von der Treibergröße auf die Reichweite schließen zu wollen, klappt nicht. Ich kenne durchaus 1" HT die extrem weit kommen als auch 2"er bei denen nach 12m Schluß ist.
    Das liegt aber auch zu großen Teilen an der Horngeometrie. Ein 90° Horn kommt bei gleichem Treiber in der Regel nicht so weit wie eins mit 60°.
    Allein durch die meist größere Spule bei größerer Membranfläche sind 2"er belastbarer, können dadurch natürlich auch lauter, klingen aber in vielen Fällen nicht so feinauflösend wie ("schnellere") 1"er. Ein sehr guter Kompromiss sind 1,4" Treiber, die die Vorteile von 1" und 2" sehr gut verbinden: Bessere Belastbarkeit, mehr Output und trotzdem noch genügend Auflösungsvermögen auch ganz oben rum.


    Sicher kannst Du auch andere Bässe nehmen - stellt sich nur die Frage, was da noch rauskommt. 300 Mann Rock mache ich indoor idR. schon mit 4x 18" im Bass, wenns schieben soll.
    Wie sehen denn Eure Locations im Mittel aus? Eher tief und schmal oder eher breit? Muß es unbedingt aktiv und neu sein oder käme auch passiv und gebraucht in Frage? Damit ließe sich, sofern der Anspruch besteht, ein klanglich hervorragendes System mit ausreichend Leistungsreserven für ca. 400 PAX realisieren, wenn man geschickt kauft.
     
  6. thomult

    thomult Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.08.10
    Beiträge:
    605
    Kekse:
    1.043
    Erstellt: 16.08.10   #6
    Vielen Dank für die Antworten

    300 Mann ist wirklich das maximale was wir alleine beschallen wollen.
    Bei größeren Sachen steht dann eine PA.
    Hauptaugenmerk liegt auf Gesang im Proberaum und Gigs in Clubs meistens um die 200 Leute
    bei denen auch die Bassdrum , Snare-Hihat, Bass und Gitarren mit abgenommen werden.

    Unsere jetzige Anlage ist uralt und sackschwer,ich glaube auch von irgendjemandem selbstgebaut.
    4 Basskühlschränke ( Exponentialboxen ? mit je einem 15" EV)
    und 2 Tops mit je 2x12 Fane und 1" Horn ; Endstufen Crest mit 2 x 350W und Zoffmusic mit 2x 300W

    Vielleicht könnte man die Bassboxen mit ner besseren Endstufe befeuern und nur 2 neue Tops kaufen.
    Aber eigentlich hab ich kein Bock mehr auf die Schlepperei und die Anlage brummt wie Teufel und es kommt nichts raus.

    Danke
    Thomas
     
mapping