aktiv subwoofer mit passiv topteilen trennen???

von Dirtystylee, 12.02.07.

  1. Dirtystylee

    Dirtystylee Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.01.07
    Zuletzt hier:
    26.03.07
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 12.02.07   #1
    Hallo
    ich möchte mir zur erweiterten Bassergänzung einen Subwoofer holen.
    Zurzeit habe ich einen Powermixer von yamaha EMX 5014c wo ich max 350watt bei 8ohm benutzen kann. damit möchte ich die Topteile ansteuern und den Bass für den aktiven Subwoofer trennen...

    funktioniert überhaupt diese art und weise ?? viele subwoofer haben auch zusätzlich weitere endstufen für topteile, die aber von der leistung mir zu wenig sind, so dass ich auch die volle leistung der topteile nicht ausschöpfen kann.

    als Topteile was ich mir im nächsten monat zulegen möchte, sind die Electro Voice Zx4 lautsprecher, die sollen besser als die HK Premium 2wege boxen sein...(vllt könnt ihr mir bessere passiv boxen vorstellen)

    und das möchte ich wegen des transportmangels im auto mit nur 1subwoofer, aber dafür mit nem kräftigen subwoofer ergänzen....

    könnt ihr mir da vllt auch interessante subwoofer empfehlen ??

    Aber wie gesagt, in erster linie geht es darum wegen der Verbindung....bevor ich hier viele lautsprecher empfehlungen bekomme :)))

    Gruß Dirty
     
  2. tidow

    tidow Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.08.06
    Zuletzt hier:
    28.11.14
    Beiträge:
    214
    Ort:
    Hannstedt
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    39
    Erstellt: 12.02.07   #2
    Hallo Dyrtistylee
    Da kommt wieder das Problem, Powermixer und die Erweiterung? ich kenne den Mixer nicht, habe nur das Bild von der Rückseite hierim Netz gesehen.Die Beschreibung bei Musikservice ist auch sehr steriel. Wenn der Powermixer noch zwei Leinoutausgänge hat, kannst Du einen aktiven Sup zusätzlich ansteuern. Der aktive Sup trennt dann Höhen und Mitten ab.Aber nur für sich. Bei machen aktiven Bässen kann mann den Frequenzgang sogar regeln. Währe in deinem Falle wichtig. Warum? Deine Top`s haben ja keine Frequenzaufteilung nur die passiven in der Box ( wenn überhaupt ) So als Sicherung. Also lies Dir den Frequenzgang der Top`s durch, und regle die Sup so ein, das Du nicht eine Frequenzüberschneidung hast.
    Sonnst mulmt es gewaltig und Du weisst garnicht mehr wo der ungewohnten Klänge Überhaupt herkommen.
    Die beste Lösung Powermixer verkaufen, Mixer, Crossover ( Frequenzweiche bei 150hz getrennt ), Hohen/mitten endstufe so 2x 500 Watt an 4ohm. Bass endstufe so 2x1200 Watt en 4 Ohm und passive Boxen. einmal richti eigestellt und dann hast Du fast keine nerferei mehr. Vortei: passive Bässe sind bedeutend leichter. ich hatte mal ein KMS Bass aktiv. Der Sound war Spietze 1000 Watt. aber 62 Kg. Den habe ich alleine nicht mal aus dem Keller tragen können. Früher wahren noch 3 -4 Mann Band`s gefragt. Heute " spruch" komm mal alleine das reicht. Der Saal im 1 Stock und keine Sau fast mal mit an. Ich habe alles abgeschafft was über 20 Kg wiegt. Kein Powermixer keine aktiven Bässe keine überladende Rack`s, nichts mehr. Keine lusst auf Tonnen von Schweissbändern.
    Es gibt auch Endstufen mit Frequenzweiche z.b.von Peavey oder Camco. Leider sind die leichten Teile auch die teuersten. Wenn Du willst liste ich mal meine Anlage auf. Sie ist für jeden Einsatz flexibel eisetzbahr. Von Sportplatz bis Wohnstube.
    Gruß tidow
     
  3. TheH

    TheH Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.04.06
    Zuletzt hier:
    14.06.16
    Beiträge:
    221
    Ort:
    Ingolstadt
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    396
    Erstellt: 12.02.07   #3
    Ich habe mal für unsere Band nach einer ähnlichen Lösung gesucht. Im Musikhaus habe ich mir mal den aktiven Yamaha Sub angehört (Bezeichnung ist mir entfallen; hatte 800W). Die Topteile sind bei der Konfiguration Fullrange gelaufen (also wie gewohnt am Ausgang des Powermixers) und ein Subwoofer über einen Line-Ausgang eines Powermischer. Letzterer muss aber Master-abhängig sein. Ist das beim Yamaha so bzw. gibt's sowas?
    Ich bin zwar da kein Kenner, aber für mich war der Sound gut. Die Tops wurden wirkungsvoll nach unten hin erweitert und haben die Halle ganz gut beschallt, was sonst voll utopisch gewesen wäre. Mulm konnte ich nicht hören.

    In Frage kommt wohl in der Preisklasse noch der db technologies sub-15. Der ist nach dem Bandpass Prinzip kontruiert, was gemeinhin für mehr Lautstärke aber auch für einen nicht so optimalen Frequenzgang steht... habe ich mir sagen lassen. Trotzdem interessant! Auch wegen Gewicht!

    Also meine Meinung: Geht - und zwar gar nicht mal schlecht!
     
  4. der onk

    der onk HCA PA-Technik HCA

    Im Board seit:
    15.04.06
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    7.124
    Zustimmungen:
    869
    Kekse:
    23.172
    Erstellt: 12.02.07   #4
    Jaja, der liebe EMX5014...
    Yamaha hat leider die Nachfolgemodelle des seligen EMX5000 in Sachen Ausstattung deutlich gesplittet - während der 5016 ggü dem 5000er nochmal deutlich eins drauflegt, wurde der 5014 an einigen Stellen abgespeckt. Eine dieser Stellen (nämlich die fehlenden Eingänge für die interne Endstufe) verhindert in Deinem Fall die aktive Trennung und somit das Einbinden des Subwoofers.

    Du kannst lediglich einen aktiven Subwoofer über die Sub-Outs versorgen und die Topteile fullrange über die interne Endstufe des Powermischers mitlaufen lassen. Evtl. klingt das ja auch ausreichend für Deine Anwendung. Für die "amtliche" Lösung bräuchtest Du neben einer aktiven Frequenzweiche einen Powermischer mit Main-Inserts (respektive Mix-Out und Amp-In). Vom Send der Inserts geht's dann zur Weiche, von den Hi-Outs zurück zur Endstufe des Powermischers und vom Low-Out je nach Subwoofer mono oder stereo zu selbigem.

    Da Du allerdings noch neue Tops anschaffen willst, stellt sich die Frage, ob es nicht sinnvoller wäre, gleich auf eine Aktiv-PA umzusteigen...



    der onk mit Gruß
     
  5. D-a-N

    D-a-N Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.10.06
    Zuletzt hier:
    2.12.14
    Beiträge:
    838
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    154
    Erstellt: 12.02.07   #5
    Jetz wird kompliziert^^:
    Ich habe den emx512 und der is ja etwas kleiner. Darum gehen ich mal davon aus das deiner auch extra lautstärker regler für den vorhandenen monitor ausgang hat. Also:
    gitarre, bass und micro in die eingänge und nur den monitor regler aufdrehen. dann vom monitor out in ne frequenzweiche. Von dort die top frequenzen in einen eingang des powermischers und dort den master regler aufdrehen. Due Sub frequenzen in die sub.

    müsste doch eig. gehen oder? Oder liegt da ein denkfehler vor?
     
  6. D-a-N

    D-a-N Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.10.06
    Zuletzt hier:
    2.12.14
    Beiträge:
    838
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    154
    Erstellt: 12.02.07   #6
    aber is au schlecht, dann hat man nichts mehr für monitore im livebetrieb und einer band....
     
  7. Witchcraft

    Witchcraft Ex-Mod Ex-Moderator

    Im Board seit:
    19.08.03
    Beiträge:
    6.665
    Ort:
    Burscheid - NRW
    Zustimmungen:
    332
    Kekse:
    18.150
    Erstellt: 12.02.07   #7
    Schön das du's selber merkst :rolleyes:
     
  8. tidow

    tidow Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.08.06
    Zuletzt hier:
    28.11.14
    Beiträge:
    214
    Ort:
    Hannstedt
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    39
    Erstellt: 13.02.07   #8
    Kleine Bemerkung zu " Mulm ". es gibt Tausende von Bühnen oder Lokalitäten, und alle klingen anders.Am meisten Dampf braucht Ihr im Festzelt. es kann ja nicht sei, dass die Anlage vom Nachbahrkarussel Euch noch übertönt.
     
  9. Dirtystylee

    Dirtystylee Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.01.07
    Zuletzt hier:
    26.03.07
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 13.02.07   #9
    wenn ich die Topteile hinter mir halte um mich mitzuhören und auf monitore so verzichten würde....wäre das so nicht machbar...das hat ich schonmal bei Auftritten gemacht gehabt, und so bekommt man auch wirklich den klang raus was die vorderen Boxen abgeben da meistens man auch nicht zufrieden ist wenn man schlechtere monitore hat.


    erstmal danke für eure hilfreichen Tipps, nunja ich wollte den Powermixer eigentlich behalten da es ja auch sozusagen für kl. Auftritte geeignet ist und ich auch nicht jedesmal zuviel sachen herumtragen muss....die eindstufenleistung reicht meiner meinung nach für die tops 350watt 8ohm...jetzt hab ich nur noch gedacht, noch einen richtig schönen dicken Subwoofer mit mindestens 600watt bis 1000watt runterlegen und jut is :))
    da ist es doch dann günstiger einen dicken subwoofer wie zB. von yamaha mit 800watt aktiv für 799.-euro zu kaufen als ne starke endstufe mit Starken subwoofer...das wäre ja dann bei einem subwoofer preislich teuerer...
    ich kenne mich leider nicht gut aus, wie man manche ausgänge verwenden kann.
    habe euch nen Foto gemacht, wo ihr die hintere reihe der ausgänge zu sehen bekommt.
    Vllt könnt ihr dann was erkennen, was machbar wäre.

    powermixer yamaha 5014.jpg dosyam.net

    schaut euch mal bitte das foto an....könnt ihr auch schön nah ran zoomen !

    gruß dirty
     
  10. der onk

    der onk HCA PA-Technik HCA

    Im Board seit:
    15.04.06
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    7.124
    Zustimmungen:
    869
    Kekse:
    23.172
    Erstellt: 13.02.07   #10
    Zunächst muß ich mal anmerken, daß die Aufstellung der PA-Tops hinter der Band absoluter Schwachfug ist, sobald Mikrofone mit im Spiel sind. Damit treibt man nur die Feedback-Gefahr in die Höhe, der Sound wird schlechter (weil das PA-Signal ja wieder über die Mikros geht) und zudem ist der Main-Mix auf der Bühne auch nicht immer gewollt, weil so Instrumente mit ohnehin lautem Natursound auf der Bühne noch lauter werden. Fazit: Frequenzweiche integrieren geht mit dem Powermischer nicht sinnvoll.

    Zur simplen Verwendung eines Subwoofers - ohne Trennung der Tops per Hochpass-Filter - stöpselst Du einfach den Sub-Out vom Powermischer in den aktiven Subwoofer. Ob mono oder stereo hängt vom Subwoofer ab. Die Lautstärke des Subwoofers kannst Du dann über das Sub-Out Poti individuell regeln (Lautstärkeregler am Subwoofer voll aufdrehen).


    der onk mit Gruß
     
  11. TheH

    TheH Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.04.06
    Zuletzt hier:
    14.06.16
    Beiträge:
    221
    Ort:
    Ingolstadt
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    396
    Erstellt: 13.02.07   #11
    Da kann ich nur zustimmen!
    Die Sache mir dem Sub ist von daher nicht so elegant, weil wohl der Sub-out nicht mit dem Master Fader geregelt werden kann, oder? Das heißt, dass beim nachregeln der Gesamtlautstärke während eines Konzerts auch der Sub wieder neu eingestellt werden müsste. Ich finde dass nicht sooo toll.

    Unsere Band hat den Sub-Kauf übrigens dann deswegen abgelehnt, weil man sich ja auch Equipment mieten kann, wenn's lauter sein soll. Mit einem einzelnen Sub bist du eh meistens völlig unterdimensioniert. Euren Powermixer könnt ihr dann immer noch als Monitoranlage verwenden.
    Ich habe diese Entscheidung bisher noch nicht wirklich bereut.
     
Die Seite wird geladen...

mapping