Aktivbox als Kontrabass-Verstärker - hat jemand damit Erfahrungen?

von GoodYear, 16.10.08.

  1. GoodYear

    GoodYear Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.12.04
    Zuletzt hier:
    17.08.15
    Beiträge:
    1.922
    Ort:
    Köln
    Kekse:
    2.229
    Erstellt: 16.10.08   #1
    Zum Verstärken eines Kontrabasses sollte man ja bekanntlich etwas lineares nehmen, was den Originalsound unverfälscht wiedergibt.

    Käme da nicht eine einfache Aktivbox wie die hier oder gar die hier in Frage?

    Die Teile sind leicht+handlich, lassen sich auch als Bühnenmonitor verwenden und sollten mit DI-Box oder Bodentreter-EQ zur Impedanzanpassung doch gut geeignet sein oder? Hat jemand mit sowas schon Erfahrungen sammeln können?

    Gruß,

    Pablo
     
  2. bemymonkey

    bemymonkey Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.03.06
    Zuletzt hier:
    4.09.20
    Beiträge:
    6.093
    Ort:
    Mönchengladbach
    Kekse:
    10.681
    Erstellt: 16.10.08   #2
    Hi GoodYear,

    Ich nehme fuer E-Bass nen Aktivmonitor - ob das fuer Kontrabass auch geht, weiss ich nicht, aber beim E-Bass klingt das super.

    Ich benutze allerdings eine RCF Art 310A - das ist schon ein wenig besser als die von Dir verlinkten Teile. Viel weiter unten wuerde ich auch gar nicht anfangen - bei den guenstigen Teilen wird's vermutlich eben nicht besonders gut klingen, weil die Teile eben nicht besonders linear sind.

    Also prinzipiell, geht, aber da wuerde ich schon etwas Anstaendigeres kaufen.
     
  3. GoodYear

    GoodYear Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.12.04
    Zuletzt hier:
    17.08.15
    Beiträge:
    1.922
    Ort:
    Köln
    Kekse:
    2.229
    Erstellt: 17.10.08   #3
    OK, danke für die Einschätzung. Dummerweise kostet die RCF Art 310 gleich mehr als das doppelte. Das muss ich mir jetzt nochmal gut überlegen! Und danke für den Tip.
     
  4. bemymonkey

    bemymonkey Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.03.06
    Zuletzt hier:
    4.09.20
    Beiträge:
    6.093
    Ort:
    Mönchengladbach
    Kekse:
    10.681
    Erstellt: 17.10.08   #4
    Wesentlich interessanter waer' natuerlich so was wie die Art 312, wenn's nur um Bass geht... aber die ist ja noch etwas teurer.
     
  5. catfishblues

    catfishblues Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    06.05.05
    Zuletzt hier:
    13.09.20
    Beiträge:
    1.826
    Ort:
    Oostfreesland
    Kekse:
    12.886
    Erstellt: 21.10.08   #5

    Ich rate auch dazu etwas höherwertiges zu kaufen. Ich habe 2 QSC 122i und die kosten nicht nur die klingen auch ;) und zwar zusammen mit der MXR Bass DI 80. Die QSC Boxen habe ich aber nicht für den Kontrabass gekauft, sondern für Beschallungsaufgaben.

    Von daher muss es natürlich nicht ganz so teuer sein, aber die RCF Art boxen sind halt schon, ne ganz andere Liga als die Fame und mit nem höheren Spaßfaktor gesegnet.

    Ansonsten bleibt nur: Die Fame kaufen und bei nicht gefallen zurück schicken.

    Link zu den QSC:
    http://www.musik-service.de/qsc-hpr-122-i-prx395762493de.aspx
    Link zum MXR:
    https://www.thomann.de/de/mxr_m80_bass_di_plus.htm
     
  6. GoodYear

    GoodYear Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.12.04
    Zuletzt hier:
    17.08.15
    Beiträge:
    1.922
    Ort:
    Köln
    Kekse:
    2.229
    Erstellt: 04.02.10   #6
    Hallo,
    nur, um das Thema abzuschließen: Ich habe diesen Vergleichstest gesehen und mir dann die FBT Maxx 2a zugelegt, weil die laut Test die beste Basswiedergabe in der Kategorie hat. Ich bin total zufrieden! Die Wiedergabe ist so detailliert, dass man meint, das Holz spüren zu können. Und die Box ist schön handlich und leicht, so dass ich auch mal ein paar hundert Meter KB und Box tragen kann, ohne zweimal laufen zu müssen :)

    Sehr zu empfehlen! Außerdem gefällt mir daran, dass ich die Box auch als "Lautmacher" für alle möglichen Quellen gebrauchen kann.

    Pablo
     
Die Seite wird geladen...

mapping