Aktive Klangregelung in Epiphone Thunderbird?

von SwordMaster, 08.08.05.

  1. SwordMaster

    SwordMaster Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.01.04
    Zuletzt hier:
    26.11.16
    Beiträge:
    179
    Ort:
    Bayreuth
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    49
    Erstellt: 08.08.05   #1
    Hi,

    die idee ist mir gestern abend irgendwann gekommen, wäre es eigentlich möglich, in nen epiphone thunderbird ne aktive klangregelung einzubauen?
    ohne die tonabnehmer zu wechseln, die sind ja passiv, aber das macht doch nichts aus, oder?

    ich hätte mir das so vorgestellt, dass dann eines der drei potis so ein balance poti zum überblenden zwischen den zwei tonabnehmern ist, die anderen zwei dann halt höhen und bassregler...
    und wäre es noch möglich zwei kleine kippschalter einzubauen, den einen um den bass "stummzuschalten" (hab ja kein volumepoti, also eben ein schalter, der wenn er an ist, die funktion eines abgedrehten volume potis übernimmt) und einen schalter, der die aktive klangregelung umgeht, also dass ich damit quasi umschalten kann zwischen dem original sound und dem mit der aktiven klangregelung?

    ich hoffe mal ihr versteht was ich meine, wäre sowas möglich? und wichtiger noch, macht das eurer meinung nach sinn? ich würde den thunderbird halt gerne ein bisschen flexibler machen, und mir von der aktiven regelung ein bisschen mehr höhen und vielleicht weniger "mulmige" tiefen versprechen, oder ist das nicht möglich?

    MfG
    Sword
     
  2. disastR

    disastR Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.06.04
    Zuletzt hier:
    2.05.13
    Beiträge:
    206
    Ort:
    Karlsruhe
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    55
    Erstellt: 08.08.05   #2
    lustigerweise habe ich gestern erst ne sehr schöne seite gesehen bei der es genau darum geht ein elektronisches saiteninstrument(war in dem fall ne e-git) mit ner aktiven elektronik felxibler und "besser" zu machen :) alles was du dir da vorstellst müsste eigentlich gehen, ich will nur anmerken dass du in deiner jetzigen planung keinen volume-poti drin hast...oder du besorgst dir diese zweilagigen potis, dann müsste das gehen. auf der seite waren auch konkrete schaltpläne...warte, ich such schnell den link :)
     
  3. Insinuant

    Insinuant Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.12.03
    Zuletzt hier:
    7.04.08
    Beiträge:
    105
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    77
    Erstellt: 08.08.05   #3
    Du kannst auch mal auf der Homepage von Warwick gucken, die haben dort auch verschiedene Schaltpläne für Klangregelungen.
    Brauchst dann halt nur noch die passenden Potis und ein Tonmodul, gibt es z.B. von Noll auch schon fertig vorverdrahtet.
     
  4. SwordMaster

    SwordMaster Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.01.04
    Zuletzt hier:
    26.11.16
    Beiträge:
    179
    Ort:
    Bayreuth
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    49
    Erstellt: 08.08.05   #4
    ja, weiß ich schon, deswegen hab ich ja noch so nen kleinen schalter geplant, mit dem ich die lautstärke quasi auf null setzen kann... denn ich brauch eigentlich kein volume poti, entweder alles oder gar nichts, lautstärke stell ich mit dem volume poti eh nie ein, weils mir den klang zu sehr verändert...

    wie müsste ich denn den schalter einbaun, der die lautstärke auf null setzt, also wenn ich mit dem einfach alles überbrück und das signal direkt auf die masse zurückleite hab ich ja nen kurzen, oder wie soll das funktionieren?

    und das mit dem schalter zur umgehung der aktiven klangregelung ist auch möglich? ich will halt den grundsound des basses schon noch behalten, nur eben n bisschen was "dazubasteln"

    danke schon mal für eure hilfe :great:

    edit: mit fällt grad ein, um die lautstärke mit dem schalter auf 0 zu setzen muss ich das signal natürlich nicht gleich zurück an die masse schicken sonst hab ich wie gesag nen kurzen, sondern quasi einfach kappen, also dass kein stromfluss zustande kommt, oder?
     
  5. Rubbl

    Rubbl Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.03.04
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    3.894
    Ort:
    Geislingen/Steige
    Zustimmungen:
    433
    Kekse:
    10.779
    Erstellt: 08.08.05   #5
    nimm nen schalter a/b und leg den heissen draht auf eine seite und lass die andere leer: on/off.
    sonst würd ich den hier nehmen, der hat "gute referenzen".
    die idee blend / high / low und nen schalter finde ich gut, ich brauch auch kein volumen poti am bass.
     
  6. SwordMaster

    SwordMaster Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.01.04
    Zuletzt hier:
    26.11.16
    Beiträge:
    179
    Ort:
    Bayreuth
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    49
    Erstellt: 12.08.05   #6
    so,

    hab mich jetzt nochmal ein bisschen umgeschaut, was ist denn von den bartolini eq's zu halten?

    Bartolini BAE HR 4/5-AP 2-bd EQ

    und weiß jemand von euch, was das aktiv/passiv in der beschreibung zu bedeuten hat? es gibt nämlich von der selben elektronik auch noch eine variante ohne das aktiv/passiv (Bartolini BAE HR 4/5, 2-bd EQ ), ist da bei der ersten variante vielleicht schon ein umschalter zum wechsel zwischen aktiv- und passivbetrieb mit drin oder wie?


    hiervon werdet ihr mir wahrscheinlich abraten, oder?

    Artec SE-2

    der preis wäre halt verlockend ;)


    und nochmal an die leute die sich damit auskennen und den epiphone thunderbird kennen, meint ihr damit wär aus dem bass noch was rauszuholen, also außer dem dumpfen rockbass sound? oder wäre vielleicht sogar ein 3-band equalizer zu empfehlen? oder ist da sowieso hopfen und malz verloren?

    ich möchte den thunderbird halt wegen der genialen optik nicht hergeben, also versuch ich jetz mal alles rauzuholen was noch drinsteckt :great:

    mfg
    sword
     
Die Seite wird geladen...

mapping