aktive Monitore für Bühne

von waldorfer, 07.04.08.

  1. waldorfer

    waldorfer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.02.07
    Zuletzt hier:
    26.06.09
    Beiträge:
    490
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    275
    Erstellt: 07.04.08   #1
    Jetzt muss ich auch mal fragen.
    ich bin auf der Suche nach einem Aktiv-Monitor.
    Empfohlen wurden mir als erstes die Dynacord AM-12
    Die liegen aber doch etwas über meinem Budget.
    Hier hab ich noch im Board die rcf art 310 a ausgemacht als billigere hochwertige Variante.
    Gennnat wurden mir noch K Audio RS 122 MA Powerworks und Samson Live 612 M.

    Nun liegen die auch schon wieder weit auseinander. Ich spiele mit eigenem Monitor wahrscheinklich auf mittelgroßen Veranstaltungen bis max 700 Leuten mit einer Rockorientierten aber nicht Heavy Metal Band. Schlagzeug wird evtl. sogar vom TD 12 kommen, also der Bühnepegel wird sich wohl noch in Grenzen halten.
    Ich brauche den Monitor für Keys also möglichst linear ohne zu nerven und meinen Gesang.

    Ist die Auswahl sinnvoll, oder fällt etwas raus, bzw. habe ich was übersehen ?. Also einen gewissen Soundanspruch habe ich schon - alleine wegen der Inspiration, speziell beim Gesang - schlechter Sound, schlechtes Gefühl, schlechterer Gesang....
     
  2. lemursh

    lemursh Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    31.12.04
    Zuletzt hier:
    10.05.15
    Beiträge:
    3.208
    Ort:
    Schaffhausen
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    4.538
    Erstellt: 07.04.08   #2
    Die RCF mit dem 10er ist ggf. fragwürdig, zumindest solltest Du sie ausreichend testen. Eine Alternative wäre die KME VL250. Von den anderen Konstrukten halte ich nicht sonderlich viel, wenn es etwas länger halten.
     
  3. waldorfer

    waldorfer Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.02.07
    Zuletzt hier:
    26.06.09
    Beiträge:
    490
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    275
    Erstellt: 07.04.08   #3
    Danke dir :)
    Ich muss mir dann ja eh mind. 2 Kandiaten anhören - abser so eioe Vorauswahl ist doch schon ganz gut.
    Also besonders wichtig ist mir wirklich ein warmmer transparanter Sound. Die Lautstärke ist nicht ganz so entscheidend - wie gesagt so "mörderlaut" wird es nicht. Bzw. ich versuche immer den Bühnesound möglichst niedrig zu halten und nur das Notwendigste der restlichen Band evtl. noch unterschwellig zu hören - speziell die anderen Stimmen - für Chöre usw.
    Die Frage ist dann vielleicht schon, ob es überhaupt 300 Watt sein müssten - Headroom ist natürlich schon wichtig, aber reichen da evtl. nicht auch 200 Watt ? - wobei Watt ja nicht gleich LS ist.

    Ich hatte bisher immer eine Zeck 15(3 ( EV-15 ) mit ca. 200 Watt Endstufe. Außer das die Bässe oft angehoben werden mussten, reichte das eigentlich immer. Nun will ich aber keine Endstufe mehr mitschleppen, daher die aktive Lösung mit Klangregelung.
     
  4. der onk

    der onk HCA PA-Technik HCA

    Im Board seit:
    15.04.06
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    7.130
    Zustimmungen:
    875
    Kekse:
    23.172
    Erstellt: 07.04.08   #4
    1. Die 15/3er Zeck hat einen ordentlichen Wirkungsgrad. Aktuelle Boxen im unteren Preissegment brauchen da schon ordentlich Leistung, um mit der alten Kiste pegelmäßig mithalten zu können.

    2. Die Zeck ist alles andere als ein Basswunder, aber wenn Du bei einer 15/3er die Bässe boosten musst, wirst Du mit einer 12er oder gar 10er Box kein Land sehen.

    3. Wer eine 15/3er als Monitor mitschleppt, dem sollte eine Endstufe auch nix mehr ausmachen. :D Oder andersrum: Aktives Monitoring mit den Qualitäten des bisherigen wird weder leichter, noch kompakter, kostet aber ordentlich.


    der onk mit Gruß
     
  5. Jay

    Jay HCA Piano/Spieltechnik Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    29.10.03
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    4.667
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    181
    Kekse:
    7.137
    Erstellt: 07.04.08   #5
    Ich kenn zwar nur die kleineren Zeck-Monitore (fragt mich nicht nach der Endstufe, ich bekam die nur "vorgesetzt"), aber die waren alles andere als laut.

    So interessehalber: Wie laut kann denn die neue KME? Der 1122er Monitor ist ja eher metalbandungeeignet. ;)

    Wie hoch ist denn nun das Budget genau, und um wieviel dürfen wir es überschreiten, um was ordentliches anzubieten? :D
     
  6. waldorfer

    waldorfer Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.02.07
    Zuletzt hier:
    26.06.09
    Beiträge:
    490
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    275
    Erstellt: 07.04.08   #6
    Also mit 500 bis 600 würde ich mich noch anfreunden können. Die Zecks brauche ich dann nicht mehr, die gehen dann weg, also wird das keine große Investion werden.
    Ich bin aber wirklich der Meinung - habe die Dynacords auch auf der Bühne gehört, dass die Zecls wirklich ganz unten nicht mehr für groove sorgen - oder andersrum eine Aktive mit evt. Bassanhebung für mich ausreicht. Die Dynacord hatte da mit etwas EQ schon anders geklungen.
    Die Zecks machen noch Attacks im Bass aber der Bauch fehlt einfach. da kam eine Zeit ein EQ mit 6 dB Anhebung dran und alles war gut.
    Kam aber auch sehr auf den Resonazraum der Bühne an - in der Ecke, Holzboden etc. aber prinzipell immer eher zu wenig.

    @ Onk
    Es geht ja genau um das Schleppen. Mein Synth Park veringert sich schon um 8 Geräte und die Monitorgeschichte soll das dann noch abrunden. Also 15 Jahre schleppen reicht dann irgendwann :D
    Ich denke dass ich auf der Bühne die Zecks selten voll ausgefahren habe. Das war nur der Fall wenn der laute Schlagzeuger wirklich auf einer engen Bühne neben mir stand und zusätzlich noch betoniert ( glatte Wände ) und vorne auch noch eingezogen war, also wie eine Kammer wirkte, bei der sich alle Becken und gezischel schon fast schmerzhaft verstärkte und zusätzlich noch ein tieffrequenter Dauerventilator mit quasi Verdeckungseffekt den ohnehin unten etwas schwachen Zecks die Luft genommen hat. Da sit die einzige Situatiom die mir einfällt, wo ich es an die Grenze treiben musste :D
    Anderer Drummer und wahrscheinlich Trigger wird diese Ausnahmesituation nun zusätzlich entschärfen.
    Wie gesagt ich habe die neben der mir zu teuren Dynacord gehört und die hat da unten mehr Land
    Die rcf art 310 a wäre sogar recht leicht. Ich würde mir halt 2 verschiedene schicken lassen und in Ruhe zu Hause mit Material was ich kenne und Keyboardsets, austesten. Die Bühennsituation kann man dann schon nach längeren Jahren ungefähr antizipieren. Bzw ich kann die Zecks hier noch daneben stellen und altes mit neuem vergleichen.
    Jetzt geht es halt um 2 Kandidaten um ca. 600 Euro mit schönen runden Klang, als möglich sinnvólle Vorauswahl.
    Zu hause habe ich das auch nicht so extrem. da sind die Zecks noch ganz gut im Bass dabei. Auf der Bühne verlor die immer recht schnell.
     
  7. Witchcraft

    Witchcraft Ex-Mod Ex-Moderator

    Im Board seit:
    19.08.03
    Beiträge:
    6.665
    Ort:
    Burscheid - NRW
    Zustimmungen:
    332
    Kekse:
    18.150
    Erstellt: 07.04.08   #7
    Ich würde dir ja die QSC-HPR122 empfehlen, diese ist aber deutlich über deinem Budget.
    Also das Pferd mal von der anderen Seite bestiegen:
    http://www.musik-service.de/tapco-thump-th-15-prx395759310de.aspx
    Das Teil geht recht weit runter, bringt aber auch den Gesang gut rüber.
    Da du es ja nicht mörderlaut brauchst, wäre die Box evt. recht gut geeignet.
    Frag' mal stefan64 aus dem Key-Forum nach seinen Erfahrungen mit der Box.
     
  8. waldorfer

    waldorfer Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.02.07
    Zuletzt hier:
    26.06.09
    Beiträge:
    490
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    275
    Erstellt: 07.04.08   #8
    Danke, die klingt ja wirklich auf dem Papier recht gut - Gewicht, EQ, 15 Zoll - Preis/Leistung
    Da werde ich auf jeden Fall mal bei Stefan nachfragen.
     
  9. dodl

    dodl Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.08.05
    Zuletzt hier:
    7.11.16
    Beiträge:
    1.472
    Ort:
    wien
    Zustimmungen:
    64
    Kekse:
    3.818
    Erstellt: 08.04.08   #9
    N#abend,

    Weil die RCF 310 erwaehnt wurden - die nehmen wir sehr gern fuer Gesang. Die Box kann durch den 10" ein recht heftiges Mittenbrett liefern, ohne den 1" zu ueberfordern. Das soll nicht heissen, dass sie unausgewogen klingt, sie kann halt Mitten liefern wenn man sie braucht. Bass gibts aber mit dem eher kurzhubigen 10" keinen. Wenn wir Bass brauchen, dann stellen wir 2 310 + 15" Sub als sidefills auf. Dann ist allerdings wieder heftig Alarm auf einer etwa 8m breiten Buehne...
    Ansonsten hau ich 2 von denen schraeg vors Beta58 und noch kein Saenger hat sich je beschwert.

    Durchaus angenehm überrascht hat mich die doch sehr billige db Opera als 12/1. Selbst als Drumfill ging die fuer ne Rockpartie durch. Auch die hat EQ's mit denen man in 3 Varianten seine Vorlieben betonen kann.
    Hat mir sogar besser gefallen als die RCF mit dem 12", die doch recht "belegt" klangen. Ja, da war mehr Bass als mit der 310, aber ne Snare oder Vocals hat die ein wenig verschluckt.

    Also die 310 find ich cool. Bloss kann sie keinen Bass, oder wenn sie Bass machen muss, halt keinen Pegel. Im Mitteltonbereich setzt sie sich aber ganz gut durch. Ob du das jetzt wirklich brauchst sei mal dahingestellt, ich bin eher der Mann fuers grobe wo es auf der Buehne darum geht, dass sich Saenger auch noch hoeren wenn die Becken mit einem triple rectifier um die Vorherrschaft kämpfen :)
    Was mich an aktiven Monitoren ganz generell stoert sind halt die immer zu kurzen, steifen Netzkabel die da dann auf der Buehne rumliegen. Und ueberhaupt - gehts nur mir so, oder gibts generell auf Buehnen immer zuwenig Steckerleisten, selbst wenn man nen Rucksack voll mitbringt? Kommt mir oft vor wie auf der Autobahn. Mach 2 Spuren dazu und trotzdem ist sie verstopft :D

    cu
    martin
     
  10. waldorfer

    waldorfer Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.02.07
    Zuletzt hier:
    26.06.09
    Beiträge:
    490
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    275
    Erstellt: 08.04.08   #10
    Ja ich warte auch immer noch auf einen Sendemast an der Bühne, damit per Funk versorgt werden kann. :)
    Aber das war eine prima detaillierte Einschätzung - sowas hilft mir zusammen mit den anderen Meinungen schon enorm weiter.
    Natürlich brauche ich den Monitor auch für's Grobe. Ich hatte aber schon Gigs wo die Zecks schon fast zu spitz waren, trotz Höhenregler und dann singt es sich doch sehr unangenehm. man fühlt sich nicht so wohl. Ich hatte dann noch zuätzlich den Hochtöner abgeklebt und leicht in der Achse verschoben. Also ich würde mich dann mal mit kleiner Selbsttbeobachtung mehr zu dem mittigen bis leicht muffigen Typ einordnen. Bässe brauche ich auch immer, sonst fangen die Beine nicht an zu wackeln. Also könnte das wohl sehr stark wieder auf einen 15er rauslaufen. Zuviel Höhen nerven halt auch viel schneller, aber das ist ja generell oft der Fall.
    Also quasi eine "MP3 Box" mit leichtem Bass Boost - das trifft es gut.
    Es kommt ja doch schon deutlich Licht ins Dunkel.
     
  11. stefan64

    stefan64 HCA Tasten HCA

    Im Board seit:
    05.11.03
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    2.551
    Ort:
    Stuttgart
    Zustimmungen:
    39
    Kekse:
    2.382
    Erstellt: 08.04.08   #11
  12. waldorfer

    waldorfer Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.02.07
    Zuletzt hier:
    26.06.09
    Beiträge:
    490
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    275
    Erstellt: 08.04.08   #12
    Danke dir :)
     
Die Seite wird geladen...

mapping