Unsicherheiten bei PA/Monitoren Kauf

von Jack Butler, 19.12.07.

  1. Jack Butler

    Jack Butler Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.09.06
    Zuletzt hier:
    28.02.12
    Beiträge:
    93
    Ort:
    Bern, Schweiz
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    74
    Erstellt: 19.12.07   #1
    Hallo

    Wir hatten das Glück, endlich einen eigenen Übungsraum zu finden für unsere Band. Wir haben leider noch gar nichts an PA, da wir bis jetzt den Raum der Musikschule benutzen konnten.
    Unsere Ansprüche sind nicht sehr hoch. Was eher heissen soll: Gute Ware, aber eben noch nicht alles kaufen, was wir unbedingt im Proberaum brauchen. Wir möchten anfangs einfach zwei Monitore im Raum haben, um den Gesang zu hören. Später werden wir sicherlich noch einiges dazu kaufen.
    Beim Mischpult dachte ich eigentlich an so was: Yamaha MG166CX, damit wir bei einem Gig auch alles selbst abnehmen könnten, wenn nichts vorhanden ist (2 Voc, 3 Git/Bass, 4 Drums, und ev. noch ein Keyboard)
    Ich war nun gestern bei 3 verschiedenen Läden in der Stadt und habe mich ein bischen erkundigt. Zu meiner Entäuschung wurde mir bei allen etwas komplett anderes empfohlen, was meine Entscheidung nicht gerade einfacher macht.

    Der einte empfahl mir Monitore von Powerworks oder die "richtigen" von HK Audio.

    Der andere riet mir sehr davon ab, HK zu kaufen ("Die führen wir gar nicht. Die haben eher eine gute Marketing-Abteilung... Wir haben hier besseres Zeugs, das günstiger ist"). Glaube er schlug mir dann JBL oder XXL vor (irgendsowas).

    Jetzt bin ich, wie gesagt, etwas verunsichert... Wer von beiden hat nun Recht bzw. wer möchte ev. einfach SEIN Zeugs verkaufen???

    Vorübergehend werde ich mir nun wahrscheinlich die Endstufe eines Freundes mit Boxen ausleihen, die hier, und später dann die eigenen Monitore kaufen.
    Aber eben welche??? Ich möchte nicht irgendeine Scheiss zusammenkaufen, den ich nachher sowieso dann verkaufen muss, wenn etwas richtiges her soll...

    Was sagt ihr dazu bzw. würdet ihr empfehlen? Monitore und Endstufe sollten wenn möglich nicht über 900 Euro kosten:( Könnte aber auch ein wenig mehr sein.

    Vielen Dank für eure Antworten

    Gruss

    Jack
     
  2. der onk

    der onk HCA PA-Technik HCA

    Im Board seit:
    15.04.06
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    7.124
    Zustimmungen:
    869
    Kekse:
    23.172
    Erstellt: 19.12.07   #2
    Da würde ich lieber sowas nehmen: http://www.musik-service.de/Lautsprecher-Box-dB-Technologies-Opera-Live-402-prx395751967de.aspx

    Eventuell reicht auch der kleine Bruder: http://www.musik-service.de/technol...ang-60-18-000-schalldruck-prx395752598de.aspx

    In der angedachten Preisklasse bekommt man bei Aktivboxen einfach mehr für's Geld als mit passiven plus Amp. Auf alle Fälle sollte man noch etwas Geld für einen Terzband-EQ mit einplanen. Das tut's auch ein Behringer oder 231er dbx...


    der onk mit Gruß
     
  3. *MasterRecord*

    *MasterRecord* Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.12.07
    Zuletzt hier:
    20.12.07
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    25
    Erstellt: 20.12.07   #3
    Heyho....
    also ohne dich noch mehr verwirren zu wollen....
    Aus eigener Erfahrung würde sich der Kauf von aktiven Monitoren mehr lohnen als dann noch eine Endstufe zu kaufen....
    Ich habe mir vor kurzem für meine Band zwei aktive Monitore von Dynacord (echt die geilste Marke überhaupt:-)...) gekauft, die nen echt fetten Sound haben, und auch als Front-PA auf Stativen zu gebrauchen sind....allerdings müsste ich für einen Monitor auch fast 900€ hinlegen.....
    Aber: es hat sich echt gelohnt....und: man brauch keine Endstufe um die Dinger zu betreiben....

    Also ich hoffe ich konnte dir n bissl helfen.........

    mfg felix
     
  4. NightflY

    NightflY Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.12.05
    Zuletzt hier:
    22.08.11
    Beiträge:
    1.010
    Ort:
    Belgier an die Costa Blanca, España
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.073
    Erstellt: 20.12.07   #4
    Antwort: Allen möchten nur ihren zeug verkaufen, und wenn es ein ladenhuter gibt, werden sie ihn noch mehr empfehlen dann sonst. Es ist ja klar, am ende mussen sie auch davon leben...

    [workshop=einkaufen]
    Also wenn ich etwas brauche (egal ob es jetzt ein auto ist oder eine PA), gehe ich zu erschiedene laden und lass mir beraten, ich versuche so viel wie möglich information auf zu nehmen, frage ein katalog oder datenblatt (wenn keine übrig eine fotokopie) und schreibe dazu was der verkaufer mir erzählt, was er wichtig findet in meinem fall.
    Auch schreibe ich die preisen dazu, das spart mir eine fahrt hinterher.

    Dann spreide ich alle katalogen auf ein tisch aus und fange an, eine liste zu machen von was alle verkaufer gesamt gesagt haben was wichtig wäre, ich schreibe auch die werten von die eigenschaften vom konkurrenz dazu.
    In diesen beispiel:
    _______________box 1________box 2________box 3________box 4
    frequenzgang____20-20.000Hz__35-18.000Hz__50-15.000Hz__15-30.000Hz
    leistung________500W RMS____450W RMS___350W________425W
    schalldrück (SPL)_90dB_________81dB________98dB________95dB
    Impedanz_______4Ohm________8Ohm________8Ohm_______8Ohm
    abstrahlwinkel____90ºx50º_____75ºx40º_____88ºx60º _______95ºx75º
    anschluss_______speakon_______XLR_______speakon_____speakon/klinke
    ständerflansch______ja_________nein________ja____________ja
    gewicht___________25Kg_______12Kg_______35Kg__________20Kg
    preis__________300,-€/stück____500,-€/paar_250,-€/stück___500,-€/stück
    (das ist nur ein beispiel, keine wirklich reelle werten)
    So hat man jetzt ein objektives übersicht, die werten die fehlen oder fachwörter die man nicht versteht, kann man aufs internet suchen.

    Jetzt kommt das schwierigste: was ist mir wichtig, und wieviel bin ich bereit dafür aus zu geben?? Brauche ich ein Rolls Royce, oder werd eine ente auch gehen?
    Wenn es mehrere anbieter gibt mit ein produkt das mir ansprecht, werde ich nicht unbedingt zum billigsten gehen, aber schauen nach wem mir am zuverlässigsten scheint wenn es auf service kommt, wenn er teuerer ist, gehe ich mit die preisen vom billigsten dahin und frage ob es sich nicht etwas machen lasst (gratis kabel, rabatt).
    Man kann viel rat holen, aber die entscheidung muss man selbe nehmen...
    [/workshop]
    LG
    NightflY
     
  5. Jack Butler

    Jack Butler Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.09.06
    Zuletzt hier:
    28.02.12
    Beiträge:
    93
    Ort:
    Bern, Schweiz
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    74
    Erstellt: 20.12.07   #5
    Vielen Dank schon mal für eure Antworten.

    @der onk
    Sind diese dB-Boxen auch als Monitore benutzbar? (Die 12er Box macht auf mich irgendwie den Eindruck, dass sie viel zu sehr "draussen" ist um die Box quer zu legen...:o) EDIT jetzt seh ichs grad in der Beschreibung:
    Für was genau bräuchte ich den so einen Terzband-EQ? Wird das nicht schon alles im Mixer gemacht?
    Was halter ihr vom Yamaha-Pult?

    Hab ich das so ein bischen richtig herausgelesen; Passiv Boxen (oder Monitore) mit Endstufe wären quasi die elegantere Lösung, bei kleinem Budget, und gerade auch bei Monitoren, kann man (anfangs) ruhig aktive nehmen. ???

    Gruss

    Jack
     
  6. der onk

    der onk HCA PA-Technik HCA

    Im Board seit:
    15.04.06
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    7.124
    Zustimmungen:
    869
    Kekse:
    23.172
    Erstellt: 20.12.07   #6
    Gerade bei zwingend geringem Abstand zwischen Mikrofonen und Lautsprecherboxen (also Bühne, Proberaum) kommt es zu Rückkopplungen. Diese begrenzen die maximal mögliche Lautstärke (meist auf einen Pegel der deutlich unter dem nötigen liegt), nerven und tun auch Ohren und Lautsprechern nicht gut. Um dem entgegenzuwirken, benötigt man einen bzw. mehrere Filter, die eine schmalbandige Absenkung der sich aufschaukelnden Frequenzen ermöglichen ohne den Sound zu sehr zu verunstalten. Der Kanal-EQ des verlinkten Mischpults taugt dazu nicht. Als Mittelding zwischen Flexibilität, Filtergüte und Bedienkomfort hat sich im Laufe der Zeit der Terzband-EQ als Mittel der Wahl etabliert.

    Ist ok.

    Was heisst "anfangs"? Aktiv- und Passiv-Systeme sind halt zwei Welten, die beide Vor- und Nachteile haben. Im unteren Preissegment überwiegen die Vorteile der Aktivboxen allerdings deutlich, weil hier Kleinigkeiten wie Gehäuse, Lautsprecherkabel, usw. einfach einen großen Anteil am Preis haben.
    Wenn man eine Aktivbox für 2500 Euro mit einer passiven für 1500 vergleicht und so noch einen Tausender für Endstufe und Kabel hat, passt das. Kostet die Aktivbox allerdings 500 Euro und die passive 300 - womit soll man da noch eine Endstufe kaufen, wenn man zudem noch 20 Euro für'n Boxenkabel abziehen muß? :D Klar soweit?


    der onk mit Gruß
     
  7. chris_kah

    chris_kah HCA PA- und E-Technik HCA

    Im Board seit:
    18.06.07
    Zuletzt hier:
    1.12.16
    Beiträge:
    2.317
    Ort:
    Tübingen
    Zustimmungen:
    1.092
    Kekse:
    30.231
    Erstellt: 20.12.07   #7
    Noch ein Punkt, den du dir überlegen solltest: wieviel wollt ihr schleppen. In dem von dir angedachten Preissegment sind aktive Boxen leicher als passive + extra Verstärker. Und natürlich eine Kiste weniger im Auto :)
     
  8. Jack Butler

    Jack Butler Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.09.06
    Zuletzt hier:
    28.02.12
    Beiträge:
    93
    Ort:
    Bern, Schweiz
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    74
    Erstellt: 20.12.07   #8
    Damit meinte ich eigentlich eher so: Anfangs, wo wir ja eben noch kein Geld haben für die 1500er Passiv-Box mit 1000 Euro Endstufe...

    Jawohl, Chef!!

    Vielen Dank

    @chris_kha
    Ans schleppen mag ich ja noch gar nicht denken...;)
     
  9. der onk

    der onk HCA PA-Technik HCA

    Im Board seit:
    15.04.06
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    7.124
    Zustimmungen:
    869
    Kekse:
    23.172
    Erstellt: 20.12.07   #9

    Habe ich schon die Geschichte erzählt, wie wir Anfang der 90er mal auf die glorreiche Idee gekommen sind, ein 16HE-Rack (mit nur zwei Griffen - versteht sich...) ausschließlich mit Amps zu füllen? Bei Profis Usus, aber als Hobbymusikanten mit ohne LKW... :D:D:D:screwy::evil:
     
  10. keyfreak

    keyfreak Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.02.07
    Zuletzt hier:
    7.02.15
    Beiträge:
    824
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    581
Die Seite wird geladen...

mapping