Aktive vs. Passive Trennung

von happy, 30.12.03.

  1. happy

    happy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.11.03
    Zuletzt hier:
    30.03.04
    Beiträge:
    58
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 30.12.03   #1
    Servus!
    Ich werde mir wohl mitte Januar ne neue PA bestehend aus
    2x HK LR3 112
    und 2x HK LR3 118 zulegen.
    Nun stellt sich mir die Frage ob Aktive oder Passive Trennung.
    Aktiv getrennt würd ich die PA mit 2x Tamp 1400, passiv wohl mit 1x Tamp 2400 fahren.
    Wäre eine aktive Trennung vorzuziehen? Ergeben sich dadurch evtl. klangliche gegenüber passiver Trennung über die Weichen der Subs?
    Gegen aktiv spricht für mich das nicht gerade geringe Gewicht der Tamps und der Mehrpreis. Lohnt es trotzdem?

    Dank schonmal im vorraus,
    Markus
     
  2. Uwe 1

    Uwe 1 PA-Technik/Elektronik HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    3.12.11
    Beiträge:
    892
    Ort:
    Pianosa
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.116
    Erstellt: 30.12.03   #2
    Moin Markus,

    es spricht eigentlich alles für eine aktive Trennung. Die eigentlichen beiden einzigsten Nachteile, Mehrpreis und Gewicht hast Du selbst genannt. Diese werden jedoch vom deutlich besseren Klang mehr als aufgewogen. Eine aktive Weiche trennt da, wo getrennt werden sollte, am vorverstärkten Signal und dies ziemlich steilflankig und sauber. Der hierdurch zu erzielende Klanggewinn ist nicht zu verachten. Bei passiven Weichen wird hingegen das bereits fertig verstärkte Endstufensignal durch ein/mehrere Filter genötigt, die zum einen Leistung fressen und darüber hinaus regelmäßig nicht so steilflankig und sauber arbeiten, mal von diversen Problemen mit Phase und Impedanz mal abgesehen. Gerade im mittleren/unteren Preissegment arbeiten diese industriell designet Weichen nicht sonderlich gut abgestimmt, weil hochwertige Weichenbauteile schnell den Preis einer Aktivweiche überschreiten. Das hierbei erzielte Ergebnis (Klang) wird dem eines aktiven Systems nahezu immer hinterher hinken. Ja und nicht zuletzt ist es bei einem aktiv getrennten System einfacher, bei Bedarf zu erweitern, sprich man ist zusätzlich auch noch etwas flexibler. Und wenn man dann schon einmal so weit ist sollte man auch mal digitale Lautsprechermanagementsysteme ins Auge fassen. Diese erhöhen nochmal deutlich die Fexibilität und ersetzen ein ganzes Gerödel an zusätzlichen Geräten, holen mithin den Mehrpreis wieder rein

    kind regards

    Uwe
     
  3. happy

    happy Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.11.03
    Zuletzt hier:
    30.03.04
    Beiträge:
    58
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 31.12.03   #3
    Danke Uwe, sowas in der Richtung hatte ich auch im Kopf (line Signale sind sicher einfacher zu handhaben als Verstärkte ;) ). Muss ich nur noch nen Dummen finden der mir beim aufbau n Rack mit >40 kg schleppt :rolleyes:
    Wollte mir eh mal nen Hund (Rollbrett) zulegen. Schade das man damit keine Treppen fahren kann.

    Edt: Konsequent: Wieso baun die Idioten dann in die Tops dann Hi & Mid ein und net nochmal jeweils extra nen Böxchen dafür, wär doch auch effektiver oder?

    Hat jmd. ne Empfehlung für ne passende Weiche bis ~250€ ?
     
  4. Uwe 1

    Uwe 1 PA-Technik/Elektronik HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    3.12.11
    Beiträge:
    892
    Ort:
    Pianosa
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.116
    Erstellt: 02.01.04   #4
    Moin und allen einen guten Start ins Neue Jahr,

    Zu den Weichenempfehlungen:

    Kandidat 1: http://www.netzmarkt.de/thomann/artikel-132998.html

    aber Kandidat 2 machts auch, wenn man keinen Ridern unterliegt:
    http://www.netzmarkt.de/thomann/behringer_cx2310_super-x_pro_prodinfo.html

    Aber trotzdem ein Nachtrag zur grundsätzlichen Frage: Warum ein Amp-Rack? So ein Trümmer schleppe ich im Moment ebenfalls noch allein (knapp 50 Kilo :rolleyes: ), wird aber demnächst geändert. Die aktive Trennung hat doch den Vorteil größerer Flexibilität. Nehme zwei Amp-Racks mit identischen Endstufen, wo jeweils eines hinter den Boxenturm kommt. Ein Kanal der Endstufe ist für den Bass, der andere für Mid/Hi. Dies hat noch den Vorteil, dass Du mit recht kurzen LS-Kabeln auskommst, was wiederum dem Dämpfungsfaktor entgegen kommt. Vergesse aber net, einen abschließbaren Deckel (Gitter) für die Front, es findet sich immer jemand der rumspielen muss 8)

    kind regards

    Uwe
     
  5. LSV Hamburg

    LSV Hamburg Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.08.03
    Zuletzt hier:
    5.09.06
    Beiträge:
    3.952
    Ort:
    Hansestadt Hamburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    809
    Erstellt: 02.01.04   #5
    Hey Markus,
    gibt es einen speziellen Grund warum Du dir ausgerechnet "HK" Boxen ausgesucht hast ?
    Magst Du etwa den Sound der EMI- Speaker ?
    Zum Amprack Gewicht, nun ja wenn Du T-amp´s da rein baust, dann wird es natürlich sehr schwer, mit Crown b.z.w. "QSC" Amp´s kannst du hingegen bis zu 35% Gewicht einsparen und hast dazu noch die qualitativ höherwertigen Amp´s.
    Der Vorschlag vom "Uwe1",
    ist die optimale Lösung, zumal die sich bestens erweitern läßt ! :-)
     
  6. happy

    happy Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.11.03
    Zuletzt hier:
    30.03.04
    Beiträge:
    58
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 07.01.04   #6
    *grml*
    Aus welchen Gründen auch immer wurd mir der Thread nicht als aktuell marktiert und ich hab mich schon geärgert das niemand mehr geantwortet haben sollte :?
    Nun soll die Bestellung raus und ich hatte keine Antwort - bzw ja doch :)

    BTT:

    Überlegung Amprack:
    Amps und Weiche in einem Rack, dauerhaft verkabelt, beim Aufbau nur Boxen und Mischer anschliessen --> nicht so viel Kabelgewirr.
    Dazu dann noch 2 Racks / Cases statt eins (kosten ja auch bissl Geld, und selbst auch Holz geschustert macht dann doch net so viel her :D
    Sonst ist die Idee 2 getrennte Amps natürlich ne gute Idee.
    Crown und QSC
    kosten leider auch wieder ein paar-100€ mehr, daher leider disqualifiziert. So oft muss ichs gott sei dank auch nicht schleppen, im Schnitt vllt. alle 2 Wochen.

    Zu HK: Ich hab mal die LP Serie gehört und fand die für meine Zwecke -Konserve (Charts / House / Black (jaja nicht steinigen) / etc.) - nicht schlecht, den Preis noch halbwegs ok =>
    Ohne Weiche knapp 3000 im VK. Da ich wahrscheinlich etwas günstiger als VK drankomme (wird sich in den nächsten Tagen klären *hoff), wäre es für mich noch gerade so bezahlbar bzw. in dem Bereich was es mir Wert wäre.
    Eine andere Zusammenstellung wäre mir natürlich auch willkommen solange sie a) nicht mehr kostet und b) ich die Möglichkeit hätte sie mal irgendwo zu hören.
    Audio Zenit hatte ich auch in Erwägung gezogen da die deinen (Pauls) Angaben nach ja wohl recht gut sind, allerdings habe ich sie noch nie gehört, und auf eine Anfrage bez. Referenzen oä. habe ich von der Fa. Audio Zenit keine Antwort bekommen, so das sich die Frage erledigt hatte :?
     
  7. Uwe 1

    Uwe 1 PA-Technik/Elektronik HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    3.12.11
    Beiträge:
    892
    Ort:
    Pianosa
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.116
    Erstellt: 07.01.04   #7
    Hi Markus,

    zu den Boxen soll sich Paul äußern, er dealt schließlich mit Audiozenith ;)
    Zu den Racks: Was soll ich dazu noch sagen. Ich schleppe jetzt seit 7 Jahren so ein 50 Kilo-Trümmer alleine rum und das Heben aus den Kofferaum auf´s Rollbrett ist eine Zumutung, immerhin bin ich seit Gestern 39 Jahre :D . Deshalb werde ich auf zwei Amp-Racks umsteigen, wie oben beschrieben. Hinzu kommt eine T2400 läßt sich allein recht gut tragen.
    Ansonsten kann ich Dir nur noch raten Paul sein Oberton-Angebot anzuschauen. Das sind richtig lecker Boxen, die es im Übrigen auch in Warnex-Schwarz gibt (ich hasse Filz :rolleyes: ) Oder aber noch ein paar Monate zu warten und im pa-Forum nach dem Low-budget-Stack zu suchen, da wächst was richtig geiles heran. Dem wird sich Paul auch nicht entziehen können, vielleicht nimmt er dieses System in sein Online-Shop. Lohnen wird das bestimmt.

    kind regards

    Uwe
     
  8. happy

    happy Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.11.03
    Zuletzt hier:
    30.03.04
    Beiträge:
    58
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 07.01.04   #8
    @ Uwe: Na dann mal alles gute nachträglich! Dich jetzt damit aufzuziehen das du stark auf die 40 zugehst bringt wohl nix mehr ;)
    Hab grad nochmal nach den Preisen für Racks geschaut, ist ja purer Wucher - da ist die Gewinnspanne ja höher als bei den Klamotten die se bei Ebay als "PA Endstufe" raushauen :evil:
     
  9. Uwe 1

    Uwe 1 PA-Technik/Elektronik HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    3.12.11
    Beiträge:
    892
    Ort:
    Pianosa
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.116
    Erstellt: 07.01.04   #9
    Na, na ;) , ich lasse mich ja auch nicht aufziehen, Danke für die Wünsche.
    Ja Racks und Cases sind richtig teuer. Aber ab und zu gibts da auch preiswerte Sachen, zum Bsp. bei Casewerk.de. Man muss nur Geduld haben.

    kind regards

    Uwe
     
  10. LSV Hamburg

    LSV Hamburg Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.08.03
    Zuletzt hier:
    5.09.06
    Beiträge:
    3.952
    Ort:
    Hansestadt Hamburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    809
    Erstellt: 07.01.04   #10
    @ happy:
    Sieh dir mal die Billig Cases an die bei E- Bay; Thomann und Conrad angeboten werden, vergleiche sie mit den prof. Cases und Du wirst rein optisch schon erkennen das die prof. Cases gegenüber den Billigteilen ihr Geld wert sind !

    Der Unterschied liegt in den verwendeten Materialien, z.B. sind die Billigteile aus Preßpappe gefertigt.
    Die prof. Cases sind aus Betoplan b.z.w. Muliplex !
    Auch die Aluleisten sind genauso wie die Verschlüssen hochwertiger und stärker ausgeführt.
     
  11. happy

    happy Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.11.03
    Zuletzt hier:
    30.03.04
    Beiträge:
    58
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 07.01.04   #11
    für eure Hilfe & Tipps :)
     
  12. Uwe 1

    Uwe 1 PA-Technik/Elektronik HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    3.12.11
    Beiträge:
    892
    Ort:
    Pianosa
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.116
    Erstellt: 08.01.04   #12
    musik-produktiv hatte doch mal einen hardcore-test mit Amp-Racks gemacht, so mit vom LKW Fallen etc. Ich finde den Link leider nicht mehr.

    Uwe
     
Die Seite wird geladen...

mapping