Akustikamp oder Preamp???

von xium, 16.08.06.

  1. xium

    xium Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.08.06
    Zuletzt hier:
    19.12.07
    Beiträge:
    161
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    101
    Erstellt: 16.08.06   #1
    Hi

    Ich bin auf der Suche nach einem Akustikverstärker bzw. Preamp?
    Ich habe mir vor kurzem eine Taylor 714ce (mit Exp. System) gekauft...

    Welche Amps bzw. Preamps klingen gut mit Taylor Gitarren?

    Danke im Voraus!!!

    mfg
     
  2. messi

    messi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.04.06
    Zuletzt hier:
    27.01.14
    Beiträge:
    204
    Ort:
    Ludwigshafen am Rhein
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    187
    Erstellt: 20.08.06   #2
    Also wenn du dir einen extra Akustik-Amp zulegen willst kommen meiner Meinung nach nur die Modelle von AER in Frage - besonders bei einer so hochwertigen Gitarre! Ansonsten würde ich dir raten, einfach mal über eine PA-Anlage (wenn du villeicht eine haben solltest) zu spielen. Das klingt dann unter Umständen besser als an den meisten Akustik-Amps.
     
  3. jayminor

    jayminor Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.03.05
    Zuletzt hier:
    26.11.15
    Beiträge:
    674
    Ort:
    Verl (in Ostwestfalen)
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    2.427
    Erstellt: 20.08.06   #3
    GENAU !
    aer Compact 60, kostet ca. 800 €, ist jeden Cent wert. Das wirst Du nicht bereuen
     
  4. xium

    xium Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.08.06
    Zuletzt hier:
    19.12.07
    Beiträge:
    161
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    101
    Erstellt: 21.08.06   #4
    Hi

    Danke für eure Antworten!

    Was klingt neben AER noch gut?

    mfg
     
  5. messi

    messi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.04.06
    Zuletzt hier:
    27.01.14
    Beiträge:
    204
    Ort:
    Ludwigshafen am Rhein
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    187
    Erstellt: 21.08.06   #5
    Das ist es ja - da gibt es kaum alternativen! Klar, ich hab noch lange nicht alle Akustik-Amps gehört und getestet - aber bis jetzt hat mir wirklich nur AER gefallen. Auch darf man sich von Markennamen nicht blenden lassen. Fender und Marshall z.B. sind im e-Gitarren-Bereicht sehr gute Amp-Bauer doch in Sachen Akustik-Verstärkung bin ich ziemlich entteuscht ( auch andere Hersteller wie Behringer, Peavey,... konnten mich nicht überzeugen).
    Meist ist der Klang nahezu homogen, also damit meine ich jetzt, das verschiedene A-Gitarren trotz unterschiedlichem akustischen Klang über diese Amps identisch klingen. Der Klang erinnert dann meist an den einer E-Gitarre in Verbindung mit einem Akustik-Simulator.
    Das wäre bei einer Billig-0815-Gitarre ja nicht besonders tragisch - aber bei einer so hochwertigen Taylor würde es mich persönlich schon extrem anpissen, wenn der wunderbar charakteristische Sound über Bord gehen würde.
    Also wie ich schon vorher erwähnt habe wäre meine zweite Wahl nach einem AER-Amp der Weg über eine (etwas hochwertigere) PA-Anlage, da diese den Sound meist recht unverfälscht wiedergibt.
    Ach und du solltest dir auch Gedanken über die Art der Soundabnahme machen. Buildin oder mit eine extra Micro...
     
  6. jayminor

    jayminor Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.03.05
    Zuletzt hier:
    26.11.15
    Beiträge:
    674
    Ort:
    Verl (in Ostwestfalen)
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    2.427
    Erstellt: 21.08.06   #6
    Also Schertler baut auch ganz gute Geräte, die laufen meist unter dem Namen
    "SR Technology" und dann z.B. Typ "Jam 150" oder "Jam 400". Der 150er Jam kostet knapp 700€. Ich würde aber die 100 mehr investieren und den AER C60 nehmen, nebeneinander merkt man schon einen Unterschied.
     
  7. Ralfi

    Ralfi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.06
    Zuletzt hier:
    24.10.12
    Beiträge:
    45
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 21.08.06   #7
    Hi,

    ich habe da so ne alte Jazzgitarre rumliegen. Man hat mir gesagt, das sei eine Höfner 458 Attila Zoller.
    Schaut ziemlich nobel aus überall so n Gold Zeug an der Gitarre. Nun ist da auch ein Humbucker drauf.
    Ich will die Gitarre gerne über einen Amp spielen (so Blues Picking oder Jazz und so n zeug halt). Nun suche ich einen Amp der den Sound dieses alten Schinken ziemlich autentisch rübrbringt.
    Habt ihr mir da ein paar tipps?
    Ist ein Akustikverstärker da am sinnvollsten oder ein normaler Röhrenamp? Wenn ja was für ein Amp? ich denke an einen Amp so von 1 € - 1200 €. Nur welchen?
    Zum besseren Verständniss habe ich mal ein paar bilder der Klampfe dabei.

    [​IMG]
    Höfner Attila Zoller Model Baujahr 1958 oder so genau weiss ich das nicht

    [​IMG]

    [​IMG]
     
  8. mattzett

    mattzett Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.07.06
    Zuletzt hier:
    2.07.11
    Beiträge:
    30
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    29
    Erstellt: 21.08.06   #8
    Würde einen Röhrenamp oder einen Roland Jazz Chorus 120 nehmen.
    Spiele selber einen Peavy Classic 30, habe aber früher auch Supersound mit einem JC 120 gehabt.

    Grüße
    Mattzett
     
  9. messi

    messi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.04.06
    Zuletzt hier:
    27.01.14
    Beiträge:
    204
    Ort:
    Ludwigshafen am Rhein
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    187
    Erstellt: 21.08.06   #9
    @ Ralfi : Also zu dieser Gitarre passt kein Akustik-Amp, da ja über einen Pickup abgenommen wird und da nicht der autentische Akustikklang mit Hilfe eines Micros usw. wiedergegeben werden soll. Ich würde dir auch zu einem Vollröhren-Amp raten, vielleicht einen von Fender.
     
Die Seite wird geladen...

mapping