Akustikgitarre --> Dachbodenfund (was für Saiten?)

von Havohej, 30.07.07.

  1. Havohej

    Havohej Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.05.06
    Zuletzt hier:
    14.08.11
    Beiträge:
    115
    Ort:
    In meinen 4 Wänden!
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 30.07.07   #1
    Hi!
    Wie oben beschrieben hab ich auf´m Dachboden ne alte Akustikgitarre gefunden. Es sind nur noch drei Saiten drauf. Da ich aus´m Bassbereich komme, und keine Ahnung von Akustikgitarren habe, wollte ich fragen was für Saiten ich da aufziehen muss? Nylon oder Stahl(?)saiten? Muss ich sonst noch was beachten?!
     

    Anhänge:

  2. schraddelmann

    schraddelmann Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.09.06
    Zuletzt hier:
    14.04.08
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 30.07.07   #2
    Das ist ja mal was!

    Auf dem 2. Bild kann man eindeutig eine Nylonsaite ausmachen. Ja, es gibt auch Nylonsaiten mit Ballend (z.B. Hier), aber die Spuren an der Brücke sprechen eher dafuer, dass frueher ganz "normale" Saiten aufgespannt waren. Widersprüchlich zu den Nylonsaiten ist allerdings die Saitenmechanik am Kopf der Gitarre, die in dieser Bauart eher üblich fuer Stahlsaiten sind. Zumindest habe ich noch keine Konzertgitarre mit solcher Mechanik gesehen. Aber das will ja nichts heissen.

    Erster Tip von mir: Nylonsaiten, normal Tension.

    Gruß
    Schraddelmann
     
  3. headshot

    headshot Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.10.06
    Zuletzt hier:
    16.07.12
    Beiträge:
    327
    Ort:
    Baden-Baden
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    143
    Erstellt: 30.07.07   #3
    Nylon ;) ohne ballend oder mit is eigentlich egal (kann man ja leicht abschneiden).. allerdings bin ich so einer mechanik bei einer konzertgitarre auch noch nie begegnet.. :screwy:
     
  4. Werner

    Werner Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.10.03
    Zuletzt hier:
    29.11.16
    Beiträge:
    677
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    1.964
    Erstellt: 30.07.07   #4
    Hi Havohej,

    das sieht mir aus wie eine alte Wandergitarre. Wahrscheinlich kommen da Stahlsaiten drauf. Der Steg ist offenbar für beides geeignet, und im Moment scheint sie mit Kunststoff bespant zu sein.
    Wenn du die nicht sicher bist, dann probier halt beides und fang mir Plastik an. Bei Saitenpreisen von 2,50 pro Satz ist das sicher ein finanzieller Verlust, den man verschmerzen kann.
     
  5. akustikpaule

    akustikpaule Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.02.07
    Zuletzt hier:
    1.11.12
    Beiträge:
    150
    Ort:
    Sachse in Bayern
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    592
    Erstellt: 30.07.07   #5
    Hi,
    so wie's aussieht ist ja noch ne Nylonsaite sichtbar, daher erübrigt sich ja deine Frage (die e/a/d Saiten haben einen Nylonkern, der umwunden ist). Benutz mal die Suchfunktion, denn so wie die jetzigen Saiten befestigt sind is nicht gut bzw. komplett falsch (wurde im Forum schon etliche male erklärt).

    Gruss Paule
     
  6. Havohej

    Havohej Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.05.06
    Zuletzt hier:
    14.08.11
    Beiträge:
    115
    Ort:
    In meinen 4 Wänden!
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 30.07.07   #6
    @all:
    Danke für die schnellen antworten. :great:

    Bei so unterschiedlichen Meinungen werd ich wohl doch wohl mal beides ausprobieren.
     
  7. Jiko

    Jiko Ex-Mod Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    22.01.06
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    7.316
    Ort:
    Speyer
    Zustimmungen:
    739
    Kekse:
    45.833
    Erstellt: 30.07.07   #7
    Früher mal, als zwischen Western- und Konzertgitarren noch nicht so unterschieden wurde......

    .... wurde diese Gitarre gebaut ;)
    Früher gab es deutlich mehr Überschneidungen, aber die Brückenkonstruktion sieht deutlich mehr nach Konzertgitarre aus (=Nylonsaiten) und die Saiten sind auch Nylonsaiten, alo würde ich bei Nylonsaiten bleiben. Mein Onkel hat auch eine sehr ähnliche (wenn nicht die gleiche) (=Nylonsaiten). Wie sieht's mit der Sattelbreite aus?

    ?
    Warum soll das nicht gut sein? Ballends sind einfach eine andere Art, Saiten aufzuziehen, die Kraft wirkt doch an derselben Stelle, wie bei festgeknoteten Saiten - meine Höfner aus den 60ern und meine Framus aus den 70ern haben an der Brücke sogar Einbuchtungen extra für Ballends, und es werden immernoch Nylonsaiten mit Ballends verkauft. Ich halte es einfach für einfacher.
     
Die Seite wird geladen...

mapping