Akustikgitarre klingt nach Saitenwechsel schief

  • Ersteller Regentaenzerin
  • Erstellt am
Regentaenzerin
Regentaenzerin
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
10.07.12
Registriert
20.06.12
Beiträge
8
Kekse
0
Hallo zusammen,
Ich spiele seit drei jahren Akkustikgitarre und habe jetzt dann notgedrungen eben doch mal die Saiten wechseln müssen *hust*:rolleyes:
Jaa, alles schön und gut, hab mir halt so nen Saitensatz gekauft, mich ein bisschen eingelesen und die Gitarre dann neu besaitet.
Jetz klang das aber wirklich total grausam schief und schräg und geschnorrt hat es auch unglaublich. Hab mir dann gedacht, das die sich am Anfang ja doch des öfteren noch verstellen, ich warte ein bisschen und spiel sie etwas ein.
Also ein Spaß war das für meine Ohren bei weitem nicht und gebracht hat es auch nichts. Ich muss dazu sagen das die Saiten recht billig waren und dachte mir okay, musste wohl etwas mehr investieren.
Hab mir dann nochmal andere Saite gekauft die in ein paar Forem empfohlen wurden und hab die jetzt eben drauf.
Sie klingen besser aber das gelbe vom Ei ist das nun auch nicht wirklich. Die sind jetz auch schon vier Tage drauf und ich stimme immer wieder neu, spiele, stimme usw.
Wenn ich keine Akkorde greife klingt alles wunderbar sauber, wenn ich dann aber Akkorde spiele klingt das für mich einfach nur schief und unschön.
Vor allem die g-Saite hat es da in sich, obwohl ich mit der schon immer Probleme hatte muss ich zugeben.

Habt ihr eine Ahnung woran das liegen könnte? Vor dem Saitenwechsel klang nämlich noch alles recht frisch, wenn man mal berücksichtigt das die Saiten eben auch schon drei Jahre drauf waren und ich nun wirklich nicht wenig spiele. Von daher fehlt mir eine Gitarre auch schon ziemlich.

Liebe Grüße!!
Regentänzerin
 
B
BenChnobli
Mod Emeritus
Ex-Moderator
HFU
Zuletzt hier
24.07.21
Registriert
27.09.06
Beiträge
13.294
Kekse
73.105
Hallo Regentaenzerin, willkommen im Musiker-Board!

Nylonsaiten benötigen ihre zeit, bis sie eingespielt sind und sich nicht mehr so leicht verstimmen. Ich lasse meine konzertgitarre in der ersten woche nach dem saitenwechsel auch gerne mal über nacht um einen halbton höher gestimmt stehen, bis es besser wird. Auch klingen neue saiten schon sehr anders als alte. Wenn du die jahrelang drauf hattest, ist der unterschied natürlich gross.

Wenn du deine gitarre nach stimmgerät gestimmt hast, wie gross ist denn die abweichung z.b. im 7. bund und vor allem in der oktave im 12. bund?

Gruss, Ben
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
Lumix007
Lumix007
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
11.05.19
Registriert
28.11.10
Beiträge
1.915
Kekse
4.951
Ort
Meinerzhagen
Hi

Hast du den mal mit einem Stimmgerät geprüft ob die Gitarre auch korrekt gestimmt ist?
EADghe?

Edit

Ben ist mir zu schnell:ugly:...
 
Regentaenzerin
Regentaenzerin
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
10.07.12
Registriert
20.06.12
Beiträge
8
Kekse
0
Danke für die schnelle Antwort ihr zwei :)

Ben: Ja das dachte ich mir auch schon, das ich eben den Klang gar nicht mehr gewohnt bin und es deswegen etwas "schief" für mich klingt :D
DAs mit dem halben Ton höher stellen probier ich mal aus, danke ;)

Also mit Stimmgerät hab ich gestimmt, ohne wird das bei mir auch gar nichts :D
Was meinst du genau mit der Abweichung? Also wenn ich zum Beispiel die g-saite jetzt leer anschlage und dann im siebten Bund greife und anschlage kingt das schon ein wenig anders.

Lumix: auch an dich danke :)
Aber ja, korrekt gestimmt ist sie :)
 
B
BenChnobli
Mod Emeritus
Ex-Moderator
HFU
Zuletzt hier
24.07.21
Registriert
27.09.06
Beiträge
13.294
Kekse
73.105
Nun, ich meinte, wenn du die richtig gestimmte g-saite im siebten bund greifst, dann müsste dein stimmgerät ein d anzeigen. Und wenn du sie im 12. bund greifst, wieder ein g. Zumindest jeweils fast :) Meine frage war, wie weit weg von dem
d und dem g das stimmgerät anzeigt. Also über wieviel "schief" wir hier reden.

Natürlich nicht nur bei der g-saite. Wenn alle saiten relativ gleich "falsch" klingen, dann müsste man vielleicht die gitarre mal näher betrachten. Wenn es aber nur eine saite ist, die falsch klingt, würde ich erstmal auf einen defekt der saite schliessen und die nochmals wechseln.

Gruss, Ben
 
Regentaenzerin
Regentaenzerin
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
10.07.12
Registriert
20.06.12
Beiträge
8
Kekse
0
Achsoo, ohje bin ich heute schwer von Begriff, entschuldige :D
ALso komischerweise stimmt bei allen Saiten was ich spiele, laut dem Stimmgerät alles ganz überein, abgesehen von der tiefen und hohen e-Saite.
Bei der tiefen e-saite heißt es im siebten bund ich soll tiefer stimmen, im 12 Bund ich soll höher stimmen.
Bei der hohen e-saite soll ich jeweils höher stimmen obwohl da die abweichungen nur mimimal sind.
DIe g-Saite klingt laut Stimmgertät perfekt.
Ich glaube lansgam mein Gehör hat sich einfach das schief klingede gewöhnt und deshlab klingt jetz das richtige schief für mich :D
 
B
BenChnobli
Mod Emeritus
Ex-Moderator
HFU
Zuletzt hier
24.07.21
Registriert
27.09.06
Beiträge
13.294
Kekse
73.105
Die abweichungen sind aber nicht gross, oder? Nur so'n bisschen? Dann würde ich an deiner stelle mal eine weile ungerührt (aber gut gestimmt) damit weiter spielen und sehen, ob es für dein gefühl besser wird. Alte nylonsaiten klingen oft recht schräg und wenn du dich dann daran gewöhnst, kann es mit neuen saiten schon was anderes sein :)

Gruss, Ben
 
Backstein123
Backstein123
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
07.01.21
Registriert
11.12.07
Beiträge
5.201
Kekse
32.955
Ort
Westwood
Ich glaube lansgam mein Gehör hat sich einfach das schief klingede gewöhnt und deshlab klingt jetz das richtige schief für mich :D
Warum kommt in diesem Forum eigentlich nie jemand auf die einfachste und naheligenste Lösung?!
Pack die alten Saiten wieder druff :p

Ansonsten.... Die Saiten am Schallloch greifen und einzeln immer wieder etwas auf Spannung hoch ziehen. So dehnen sie sich schneller und verstimmen nicht so fix.
Ach, bei ganz frischen Saiten spiel ich viel "Schrammelbegleitung" auf der konzertgitarre. Ich mag den absolut neuen klang auch nicht und bin froh wenn er sich nach ein paar Tagen gelegt hat :)

Edit:
Ich hab grade das "jetzt eben neue Saiten" gelesen..... bei mir verstimmen sich die Saiten auch innerhalb der ersten Stunde brutal oft, da hab ich immer wieder das Stimmgerät zur hand und check die töne nochmal
 
Regentaenzerin
Regentaenzerin
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
10.07.12
Registriert
20.06.12
Beiträge
8
Kekse
0
Bei der tiefen e-Saite ist die Abweichung etwas größer aber jetzt auch nicht abweichend schlimm, nein :)
Okay, ich probier das einfach mal aus :) wenns gar nicht wird schau ich wohl mal in unsrem laden vorbei, ich mag die Leute da nur leider nicht sonderlich :rolleyes:
Herzlichen Dank!
Ich bin zumindest jetz schon mal beruhigter :D

Liebe Grüße, Regentänzerin

Edit/

Hey, Backstein :)

Die alten Saiten hab ich leider nicht mehr ;) außerdem ist das glaub ich nun auch nicht Sinn der Sache :D :D

Okay, dann spiel ich jetzt auch mal ne Zeitland schrammelbegleitung ;)
DAs mit dem auf Spannung ziehen hab ich schon gemacht, das hatte ich von meinem alten Lehrer noch in Erinnerung :D

Ich hab die jetzt aber schon zwei Tage drauf, was jetz aber auch noch nicht lange is, ich spiel einfach noch ein bisschen :) danke dir!
 
Backstein123
Backstein123
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
07.01.21
Registriert
11.12.07
Beiträge
5.201
Kekse
32.955
Ort
Westwood
wenns gar nicht wird schau ich wohl mal in unsrem laden vorbei, ich mag die Leute da nur leider nicht sonderlich :rolleyes:
Ja der vorteil an einem riesen Forum wie dem hier...... Sag uns doch mal woher du ungefähr kommst, vielleicht kennt hier noch einer eine tolle kleine option :)

Ach, ich vergass.... herzlich willkommen im Forum :)
 
Regentaenzerin
Regentaenzerin
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
10.07.12
Registriert
20.06.12
Beiträge
8
Kekse
0
Ja der vorteil an einem riesen Forum wie dem hier...... Sag uns doch mal woher du ungefähr kommst, vielleicht kennt hier noch einer eine tolle kleine option :)

Ach, ich vergass.... herzlich willkommen im Forum :)

Ich bin eine Mittelfränkin ;) Kreis Nürnberger Land
Falls es wirklich gaaaar nicht werden sollte fahr ich wohl mal zu Thomann, das is aber leider doch ein ziemlihes Streckchen.
Aber da is meine Gitarre auch her, die werden mir dann wohl schon helfen können :)

Dankeschön :)
 
S
S.Tscharles
Gesperrter Benutzer
Zuletzt hier
22.08.13
Registriert
18.04.04
Beiträge
1.411
Kekse
3.433
Hi! Spar Dir das Geld für die Fahrt, und zieh' die Saiten einfach ein paar mal möglichst brutal, indem sie einfach überm Schallloch mit der rechten Hand greifst und hochziehst, während Du mit der linken die Saiten aufs Griffbrett drückst. Und keine Angst, wenn Du die Saiten nicht so hoch ziehst, um dann Pfeile von der Gitarre zu verschießen, reißt da nichts. Eher tun die Finger weh!
Wenn man das ein paar mal macht, halten auch Nylonsaiten die Stimmung relativ gut (etwas nachstimmen muss man die ersten Tage dann immer noch) und es klingt dann auch nicht mehr ganz so schief. Nebenbei hilft es auch, die Saiten am Steg wirklich schön in Schlaufen zu legen und da schon mal beim Aufziehen straff zu ziehen, und an der Mechanik bzw. der Welle ebenfalls darauf zu achten, daß die einzelnen Wicklungen schön dicht nebeneinander liegen und alles, was mehr als vier Wicklungen ergibt, einfach abzuschneiden. Denn, je weniger Saite noch vorhanden ist um sich zu längen bzw. dem Zug nachzugeben, umso schneller hält die Klampfe auch die Stimmung.
Es gäbe dann auch noch die Möglichkeit, härtere Saiten zu verwenden (z.B. Savarez Carte Blanche oder Augustin Blau sind HighTension-Saiten, die sich nicht sooo sehr längen).
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
S
S.Tscharles
Gesperrter Benutzer
Zuletzt hier
22.08.13
Registriert
18.04.04
Beiträge
1.411
Kekse
3.433
Tschuldigung, Fehler gemacht: Die Savarez-Saiten mit der hohen Spannung sind die "Carte rouge".
 
Regentaenzerin
Regentaenzerin
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
10.07.12
Registriert
20.06.12
Beiträge
8
Kekse
0
Hi! Spar Dir das Geld für die Fahrt, und zieh' die Saiten einfach ein paar mal möglichst brutal, indem sie einfach überm Schallloch mit der rechten Hand greifst und hochziehst, während Du mit der linken die Saiten aufs Griffbrett drückst. Und keine Angst, wenn Du die Saiten nicht so hoch ziehst, um dann Pfeile von der Gitarre zu verschießen, reißt da nichts. Eher tun die Finger weh!
Wenn man das ein paar mal macht, halten auch Nylonsaiten die Stimmung relativ gut (etwas nachstimmen muss man die ersten Tage dann immer noch) und es klingt dann auch nicht mehr ganz so schief. Nebenbei hilft es auch, die Saiten am Steg wirklich schön in Schlaufen zu legen und da schon mal beim Aufziehen straff zu ziehen, und an der Mechanik bzw. der Welle ebenfalls darauf zu achten, daß die einzelnen Wicklungen schön dicht nebeneinander liegen und alles, was mehr als vier Wicklungen ergibt, einfach abzuschneiden. Denn, je weniger Saite noch vorhanden ist um sich zu längen bzw. dem Zug nachzugeben, umso schneller hält die Klampfe auch die Stimmung.
Es gäbe dann auch noch die Möglichkeit, härtere Saiten zu verwenden (z.B. Savarez Carte Blanche oder Augustin Blau sind HighTension-Saiten, die sich nicht sooo sehr längen).

Das mit dem Ziehen hab ich vorher auch schon gemacht :D das hatte ich mir von meinem alten Lehrer noch abgeschaut ;)
Aber ich war anscheinend wirklich etwas zu sanft :D
hab jetzt nochmal etwas fetser gezogen und es klingt wirklich schon um einiges besser :D

DAs mit den Schlaufen und den drei umdrehungen hab ich alles beachtet, aber danke für den tipp :)

Und HighTension Saiten hab ich auch, zwar jetzt keien von den marken die du gesagt hast sondern von Daddario aber auch HighTension...die sind mir lieber weil ich gleich mit der Stärke das spielen gelernt hab ;)

Danke dir! :)
 
schmendrick
schmendrick
R.I.P.
Zuletzt hier
20.11.18
Registriert
06.02.07
Beiträge
11.446
Kekse
51.636
Ort
Aue
Ich hab die jetzt aber schon zwei Tage drauf

Das ist bei Nylonsaiten gar nix. Die erste Woche musst du ständig nachstimmen, da kann dir auch kein Thomann helfen. Geduld, es wird mit jedem Tag besser. Wenn ich eine Konzertgitarre stimme, stimme ich grundsätzlich einen Ganzton höher und lasse sie erstmal einen Tag so stehen. Eine Konzertgitarre mit neuen Saiten ist in den ersten Stunden schlichtweg unspielbar.

Übrigens: Für mich eine umwerfende Entdeckung, die mir das Leben einfach macht, es gibt Nylonsaiten mit Ball-Ends. Keine Schlaufen mehr, kein Gefummel. Da ich in der Schule 15 Konzertgitarren habe, für mich die größte Entdeckung der letzten Jahre. :D
 
Corkonian
Corkonian
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
15.08.19
Registriert
05.01.10
Beiträge
4.768
Kekse
17.313
Ort
Cork
Ja, die Ballend-Nylonsaiten kenne und liebe ich auch. Auch und vor allem, weil man die auch auf Stahlsaiten-Gitarren aufziehen kann, das macht ganz hochgradig interessante Hybride!

Und was die Stimmerei bei Nylonsaiten angeht, so behaupte ich ja immer, dass man ganz genau erkennen kann, wann die Nylonsaiten heruntergespielt sind: Wenn sie ihre Stimmung halten :)
 
Regentaenzerin
Regentaenzerin
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
10.07.12
Registriert
20.06.12
Beiträge
8
Kekse
0
Das ist bei Nylonsaiten gar nix. Die erste Woche musst du ständig nachstimmen, da kann dir auch kein Thomann helfen. Geduld, es wird mit jedem Tag besser. Wenn ich eine Konzertgitarre stimme, stimme ich grundsätzlich einen Ganzton höher und lasse sie erstmal einen Tag so stehen. Eine Konzertgitarre mit neuen Saiten ist in den ersten Stunden schlichtweg unspielbar.

Übrigens: Für mich eine umwerfende Entdeckung, die mir das Leben einfach macht, es gibt Nylonsaiten mit Ball-Ends. Keine Schlaufen mehr, kein Gefummel. Da ich in der Schule 15 Konzertgitarren habe, für mich die größte Entdeckung der letzten Jahre. :D

Ja das habe ich jetzt auch gemerkt :rolleyes:
War wohl einfach etwas nervös :D erster Saitenwechsel und so, und da ich leider eh ein Talent habe alles kaputt zu machen...naja :D

Wirklich :eek: also wenn mal wieder neue drauf müssen weiß ich nach was ich ausschau halte :D ich hab ja für gewönlich keine Probleme mit rumgefummle aber diesen Schlaufengelege hat selbst mich genervt :D
Danke für den Tipp :)



Und was die Stimmerei bei Nylonsaiten angeht, so behaupte ich ja immer, dass man ganz genau erkennen kann, wann die Nylonsaiten heruntergespielt sind: Wenn sie ihre Stimmung halten :)

Ja, ich glaubs auch langsam :D aber meine alten klangen langsam nun wirklich nicht mehr schön :D


Aber es wird endlich, es wird! :D ich kann wieder spielen ohne das es mir in den Ohren weh tut :D
Herzlichen dank euch allen :)
 
Backstein123
Backstein123
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
07.01.21
Registriert
11.12.07
Beiträge
5.201
Kekse
32.955
Ort
Westwood
Aber es wird endlich, es wird! :D ich kann wieder spielen ohne das es mir in den Ohren weh tut :D
Herzlichen dank euch allen :)

Ich denk ich sprech für alle, wenn ich sage... hauptsache du hast wieder deinen Spaß :)
und beim nächsten Saitenwechsel ruhig etwas Gedult mit bringen.
Dann hast du kein problem mit dem ewigen Nachstimmen und dich wird das "geschleife" auch nicht stören ;)
(ich mag das "schleifen" eben, auch ein Saitenwechsel sollte mit ruhe und gedult ausgeführt werden, so ne "Zen" sache :D )
 
Regentaenzerin
Regentaenzerin
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
10.07.12
Registriert
20.06.12
Beiträge
8
Kekse
0
Ich denk ich sprech für alle, wenn ich sage... hauptsache du hast wieder deinen Spaß :)
und beim nächsten Saitenwechsel ruhig etwas Gedult mit bringen.
Dann hast du kein problem mit dem ewigen Nachstimmen und dich wird das "geschleife" auch nicht stören ;)
(ich mag das "schleifen" eben, auch ein Saitenwechsel sollte mit ruhe und gedult ausgeführt werden, so ne "Zen" sache :D )

Danke dir :D
Ja wie gesagt...ich war ein wenig nervös ;) :D

Okay, alles klar :D
 
schmendrick
schmendrick
R.I.P.
Zuletzt hier
20.11.18
Registriert
06.02.07
Beiträge
11.446
Kekse
51.636
Ort
Aue
(ich mag das "schleifen" eben, auch ein Saitenwechsel sollte mit ruhe und gedult ausgeführt werden, so ne "Zen" sache :D )

Ich wette du machst Reifenwechsel im Frühjahr und Herbst auch per Hand.. Oder ist das zuviel des Zen? :D

Übrigens noch ein Einwurf: Die Ballend-Nylonsaiten-Technik ist noch nicht wirklich ausgereift. Schmerzhafte Feststellung nachdem mir zwei Bällchen um die Ohren geflogen sind und auf Nimmerwiedersehen verschwanden..
 

Ähnliche Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben