Akustikvorhang - Welche Optionen gibt es?

von rusher, 14.06.16.

  1. rusher

    rusher Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.06.06
    Zuletzt hier:
    19.10.18
    Beiträge:
    2.186
    Ort:
    Detmold
    Zustimmungen:
    194
    Kekse:
    7.180
    Erstellt: 14.06.16   #1
    Hey Leute,
    bei meiner Suche nach Akustikvorhängen bin ich auf den von Hofa gestoßen.
    https://hofa-akustik.de/module/vorhang/studio/#anpassen
    Gibt es adäquate / bessere Alternativen, Terassentür und angrenzendes Fenster akustisch auszuknocken? Oder bessere Vorhänge als den von Hofa? Hat jemand Erfahrungen damit?
    Danke euch!
     
  2. mika

    mika HCA - Raumakustik HCA

    Im Board seit:
    19.10.04
    Zuletzt hier:
    14.02.18
    Beiträge:
    1.040
    Ort:
    Mexico, Queretaro
    Zustimmungen:
    162
    Kekse:
    3.930
    Erstellt: 14.06.16   #2
    Was möchetest du denn mit dem Vorhang erreichen?
    Einfach eine Reflektion bändigen? oder die Nachhallzeit im Raum verrigern?

    Ein Fenster "ausnocken" erklärt leider werder das Problem noch die Zielsetzung.
    Bitte beschreibe doch genauer was das Problem ist, und wie du es denkst lösen zu können.
    cheers
    Mika
     
  3. rusher

    rusher Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.06.06
    Zuletzt hier:
    19.10.18
    Beiträge:
    2.186
    Ort:
    Detmold
    Zustimmungen:
    194
    Kekse:
    7.180
    Erstellt: 14.06.16   #3
    Ich habe bisher in allen meinen Wohnungen große Fenster als problematisch erlebt, was harte Reflexionen angeht. Mir ging es prinzipiell daher erstmal um die Reflexionen, welche Möglichkeiten siehst du, die Nachhallzeit zu verringern und geschieht das nicht durch Absorption (hier: Akustikvorhang) sowieso im entsprechenden Frequenzbereich des Vorhangs? Wenn es da verschiedene Optionen gibt, würden die mich interessieren. Ich bin am Sonntag auf Wohnungsbesichtigung. Die angepeilte Wohnung entspricht meinen Bedürfnissen, was Größe, Lage und Ausstattung angeht sehr gut. Mein Wohn/Arbeitsraum wäre 28qm groß, da lässt sich glaube ich auch ganz gut etwas erreichen! Ich habe deshalb noch keine konkreten Vorstellungen, mache mir aber vor Ort ein Bild und will möglichst viele Optionen vor Ort im Kopf schonmal durchgehen.

    Anbei ein Grundriss. Aktuell angedachte Sitzposition ist die Ecke links unten, quasi im 45° winkel übereck.
    Alternativ an der Wand des Fernsehers oder gegenüber.
     

    Anhänge:

    • test.jpg
      test.jpg
      Dateigröße:
      26,8 KB
      Aufrufe:
      104
  4. ThomasT

    ThomasT HCA Akustik HCA

    Im Board seit:
    01.02.05
    Zuletzt hier:
    20.06.18
    Beiträge:
    2.142
    Ort:
    Erfurt / Waltershausen
    Zustimmungen:
    418
    Kekse:
    7.672
    Erstellt: 30.06.16   #4
    Akustische Vorhänge könnten für den Zweck benutzt werden. Ich hatte mal die Daten irgendwo verlinkt. Soweit ich mich entsinne, ist der Absorbtionskoeffizient deutlich unter 1. Aber wenn der Vorhang dick ist und faltig aufgehangen wird, geht es als Breitbandabsorber durch. Fläche bringst, der Frequenzgang ist relativ glatt bis runter zu 300 Hz.

    Auf jedenfall im Proberaum viel besser als der beliebte Noppenschaum oder Eierpappen.
    Für richtig würde ich aber richtiges nehmen. Absorber kann man auch mit hohem WAF bauen/kaufen.

    Am besten fragst du nochmal wenns ans Einrichten geht.
    Willst du diagonal sitzen? Mit Blick zur Ecke? Dann sind die Reflexionen von Fenster kein Problem.
     
  5. rusher

    rusher Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.06.06
    Zuletzt hier:
    19.10.18
    Beiträge:
    2.186
    Ort:
    Detmold
    Zustimmungen:
    194
    Kekse:
    7.180
    Erstellt: 30.06.16   #5
    Danke! Die Wohnung hat sich leider erledigt. Strohdecke, die keine Last verträgt und wird nur möbliert vermietet... Ich suche weiter.
     
Die Seite wird geladen...

mapping