allg.fragen zu scalloped hals

von the chuck, 30.03.08.

  1. the chuck

    the chuck Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.11.06
    Zuletzt hier:
    3.06.14
    Beiträge:
    365
    Ort:
    bei münchen
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    283
    Erstellt: 30.03.08   #1
    hallo,
    ich weiß dass es hier einige scalloped hals threats gibt, habe aber darin noch nichts gefunden das mir folgendes beantworten kann :
    und zwar habe ich mir überlegt auch selbst einen hals zu scallopen und das grobe mit der feile ist ja im grunde einfach zu verstehen aber jetz meine fragen :

    - wie weit kann / soll / darf man den bund runterfeilen
    bzw. wann weiß ich dass ich fertig gescalloped habe ?

    und

    - muss man an den saiten (lage,bundreinheit etc.) danach etwas ändern oder kann ich die nach dem scallopen ganz normal aufziehen und gleich losspielen ?

    wär cool wenn jmd antwort weiß :)
    mfg
     
  2. Paul

    Paul Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.03.06
    Zuletzt hier:
    5.07.16
    Beiträge:
    2.684
    Zustimmungen:
    45
    Kekse:
    6.711
    Erstellt: 30.03.08   #2
    Du kannst praktisch so tief scallopen wie du willst. 1-2mm reichen aber aus. Meine Ibanez ist 2mm scalloped. Ändern an der Bundreinheit bzw. Saitenhöhe oder sonstiges musste ich nicht.
     
  3. _xxx_

    _xxx_ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.07.06
    Zuletzt hier:
    13.07.16
    Beiträge:
    11.740
    Ort:
    Benztown-area
    Zustimmungen:
    309
    Kekse:
    20.656
    Erstellt: 31.03.08   #3
    So 2-3 mm ist ein guter Wert. Vorsicht wie immer mit den Bundmarkierungen und die Bundstäbchen am besten abkleben damit nichts passiert.

    Gut dafür ist z.B. ein Dremel Multikonturschleifer, mit dem kann man die Rundungen gut hinbekommen.
     
  4. Mortifreak

    Mortifreak Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.12.07
    Zuletzt hier:
    3.10.13
    Beiträge:
    308
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    621
    Erstellt: 08.04.08   #4
    Womit sollte man ein Palisandergriffbrett nach dem scallopen eigentlich behandeln? Einfach ein bisschen mit Lemon Oil einölen?
     
  5. Mrjim17

    Mrjim17 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.01.08
    Zuletzt hier:
    25.01.13
    Beiträge:
    53
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    119
    Erstellt: 08.04.08   #5
  6. _xxx_

    _xxx_ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.07.06
    Zuletzt hier:
    13.07.16
    Beiträge:
    11.740
    Ort:
    Benztown-area
    Zustimmungen:
    309
    Kekse:
    20.656
    Erstellt: 08.04.08   #6
    Mortifreak: ja das reicht völlig da Rosewood eh schon ölhaltig ist und keine solche Probleme wie Ahorn hat. Das mit porösem Lack gilt aber generell, da darf kein Lem-Oil drauf sonst blättert es irgendwann ab.
     
  7. the chuck

    the chuck Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.11.06
    Zuletzt hier:
    3.06.14
    Beiträge:
    365
    Ort:
    bei münchen
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    283
    Erstellt: 12.04.08   #7
    vielen dank schonmal
    sin coole tipps dabei :)
     
  8. the chuck

    the chuck Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.11.06
    Zuletzt hier:
    3.06.14
    Beiträge:
    365
    Ort:
    bei münchen
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    283
    Erstellt: 05.06.08   #8
    eine frage hätt ich noch :
    das griffbrett ist ja durch diesen radius nicht flach, sondern so leicht gebogen...muss ich da beim scallopen irgendwas beachten, oder kann ich da einfach loslegen und aushölen ?


    werds übrigens an nem mapleneck versuchen
     
  9. LoneLobo

    LoneLobo Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    13.04.04
    Zuletzt hier:
    25.11.16
    Beiträge:
    8.457
    Ort:
    Österreich
    Zustimmungen:
    138
    Kekse:
    22.219
    Erstellt: 05.06.08   #9
    Kannste tun wie du willst, aber du solltest es einheitlich machen und dir vorher überlegen.

    a) Entweder du hälst dein unterstes Niveau konstant, dann hast du im Kuhlengrund eine ebene linie.
    b) Oder du hälst den Abtrag konstant, dann krümmt sich dein Kuhlengrund genauso wie deine Griffbrettoberfläche.

    (a) ist sehr viel einfacher zu machen, weil du nicht drauf achten musst und einfach nur doof runterfeilen kannst. Allerdings wird dir dann hier mit an sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit jedes Inlay flöten gehn.
    (b) is schwerer/aufwändiger/zeitaufwändiger, allerdings kanns sein dass dir die Inlays erhalten bleiben.

    Wechselst du zwischen beiden Methoden ab, schauts deppert aus. Es sei denn du gehst allmählich von der einen Methode zur anderen über.
    Der tiefere Abtrag in der Mitte bei Methode a bringt übrigens nix.
     
  10. the chuck

    the chuck Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.11.06
    Zuletzt hier:
    3.06.14
    Beiträge:
    365
    Ort:
    bei münchen
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    283
    Erstellt: 06.06.08   #10
    wie tief sind die denn drin ?
    also ich hab manche gesehn,die ham die einfach mit runtergefeilt und die warn halt dann in der form etwas verändert,aber haben noch gehalten
     
  11. LoneLobo

    LoneLobo Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    13.04.04
    Zuletzt hier:
    25.11.16
    Beiträge:
    8.457
    Ort:
    Österreich
    Zustimmungen:
    138
    Kekse:
    22.219
    Erstellt: 06.06.08   #11
    Viel mehr als 2 mm hab ich noch nicht erlebt, bei den paar Hälsen die ich gescallopt hab.

    Und 2 mm sieht vor allem bei den unteren Bünden schon noch ziemlich nach nix aus, da feilt man gern mal tiefer...

    Allerdings kann man einfach nen Fräser (flacher Boden!) in die Standbohrmaschine einspannunen wenn man fertig ist, die Löcher nochma kurz nachbohren und dann neue Inlays reinsetzen. Die Dots kosten ja net viel.

    Hab ich auch schon gemacht, bei ner Strat mit Ahornhals, falls das interessiert.
     
  12. basslayer

    basslayer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.07.07
    Zuletzt hier:
    14.02.13
    Beiträge:
    880
    Ort:
    Niederbayern
    Zustimmungen:
    143
    Kekse:
    6.362
    Erstellt: 06.06.08   #12
    Was ich recht interessant finden würde, ob es auch mit einem Hals mit Sharkfin-Inlays gehen würde, dass es funzt, kann man ja absehen, aber die Fins dürften dann doch ziemlich vernichtet werden, oder ?
    [​IMG]
     
  13. _xxx_

    _xxx_ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.07.06
    Zuletzt hier:
    13.07.16
    Beiträge:
    11.740
    Ort:
    Benztown-area
    Zustimmungen:
    309
    Kekse:
    20.656
Die Seite wird geladen...

mapping