Eigenbau Telecaster Thinline (Sumpfesche-Body, Ahorn-Griffbrett)

von nacrainter18, 02.01.20.

Sponsored by
pedaltrain
  1. nacrainter18

    nacrainter18 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.01.15
    Zuletzt hier:
    5.07.20
    Beiträge:
    81
    Zustimmungen:
    106
    Kekse:
    786
    Erstellt: 02.01.20   #1
    Eigentlich bin ich schon seit letztem September dabei, aber erst jetzt finde ich mal die Zeit für den Baubericht...

    Was soll entstehen? Eine Telecaster Thinline
    • mit SC-Pickups / Controls / Pickguard wie eine normale Tele, nur eben mit F-Loch
    • in Sumpfesche
    • mit Ahorn-Griffbrett und Edelstahlbünden
    • White Blonde-Decke, mit weißem Binding vom restlichen naturfarben belassenen Korpus abgesetzt
    Den Hals wollte ich diesmal selbst herstellen, nachdem ich für den ersten Eigenbau noch einen gekauften Halsrohling verwendet hatte.

    Der aktuelle Stand ist, dass die Holzarbeiten fertig sind und der Hals fertig lackiert ist. Die Grundierung des Korpus ist in Arbeit. Danach wird es eine längere Pause geben, bis die Temperaturen eine Nitro-Lackierung im Gartenhaus erlauben. (Nitro-Lackierung im Haus ist mir nach der ersten Gitarre von der Familie nachvollziehbarerweise verboten worden...)

    Den Weg bis zum aktuellen Stand werde ich bis zum Wochenende nach und nach aufbereiten, danach geht die Arbeit wieder los :mad:

    Schritt 1: Erstellung des Halses

    Hier das bestellte Holz: Korpus und Decke aus Sumpfesche, aus dem selben Stück gesägt - das Binding kaschiert später die Klebung, damit es wie aus einem Guss aussieht
    20190725_121537.jpg

    Begonnen habe ich mit der Fräsung für den Spannstab:
    20190803_080029.jpg

    Die Schablone nutzt die späteren Löcher für Halsschrauben / Mechaniken zur Fixierung, daher kann ich sie auch gleich zum Anzeichnen verwenden:
    20190803_080212.jpg

    Zugesägt (vom fertig gefrästen Umriss habe ich kein Foto):
    20190803_101058.jpg

    Das Griffbrett nach dem Einsetzen der Dots und beim Schleifen des Radius:
    20190818_151306.jpg 20190824_105749.jpg
    Patzer 1: Es gibt nur eins, was unpraktischer ist als weiße Dots in Ahorn: weiße Sidedots (die ich auch verwendet habe). Sichtbarkeit beim Spielen nahe Null - ich hoffe, dass der Ahorn noch nachdunkelt...

    Die Verleimung und das Ergebnis:
    20190901_153457.jpg 20190905_180556.jpg
    Patzer 2: der Hals hat eine zu ausgeprägte Volute bekommen, dadurch ist der Knickwinkel der Saiten am Sattel nicht Fender-typisch. Was das für den Klang und die Notwendigkeit von String Trees heißt, bleibt abzuwarten...

    Für die Sattelnut habe ich den Kauf einer speziellen Feile nicht eingesehen, sondern improvisiert:
    20190908_112127.jpg

    Die (grob zugeschnitten gekauften) Edelstahlbünde sind eingesetzt:
    20190908_112153.jpg
    Die Bearbeitung der Enden erfolgte (wieder aus Unlust auf den Kauf teurer Spezialwerkzeuge) komplett mit Schlüsselfeilen. Ich hatte mir glücklicherweise von Pferd mal ein gutes Set gekauft, Baumarkt-Feilen wären nach wenigen Bünden blitzblank gewesen.

    Die Unterseite hatte ich zunächst auf Sollstärke + 1 mm gefräst, dann kamen Raspel / Feile / Stecheisen und zum Schluss Schleifpads zum Einsatz.
    20190914_075625.jpg

    "Anprobe" des Halses an Korpusschablone / Pickguard:
    20190929_122628.jpg

    Fortsetzung folgt....
     
    gefällt mir nicht mehr 7 Person(en) gefällt das
  2. nacrainter18

    nacrainter18 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.01.15
    Zuletzt hier:
    5.07.20
    Beiträge:
    81
    Zustimmungen:
    106
    Kekse:
    786
    Erstellt: 03.01.20   #2
    Schritt 2: der Korpus

    Basis für das Korpus-Design waren verschiedene Zeichnungen von dieser Seite, die ich kombiniert habe. Was ich dort nicht gefunden habe, ist die Kombination aus dem klassischen T-Pickguard mit einem F-Loch. Daher musste das F-Loch etwas verkleinert und nach hinten verlegt werden.

    Der Beginn: Die Schablone ist gefertigt und aufgelegt, die Taschen sind mit dem Forstner-Bohrer vorbereitet. Zur Fixierung der Schablonen haben Korpus und Decke je zwei 10 mm-Bohrungen erhalten. In diese kommen Buchenrundstäbe, die ich zum Schluss wieder rausgezogen habe. Die Löcher sind so gelegt, dass sie dann unter Pickguard / Bridge verschwinden.
    20191004_174708.jpg


    Die Hohlräume sind fertig / Korpus und Decke grob zugesägt. Die Fräsungen für Pickups und Halstasche kommen erst nach der Verklebung von Korpus und Decke.
    20191005_164219.jpg 20191005_175837.jpg

    Eine Besonderheit in der Konstruktion: die Kabelkanäle zu den Pickups habe ich von oben in den Korpus geschliffen. Durch Auftrag von Abschirmlack auf Korpus und Decke habe ich eine zusammenhängende Abschirmung. Kurz vor der Endmontage wird der Abschirmlack auch noch "um die Ecke" zu den Auflageflächen von Bridge und Control Panel weitergeführt.
    20191007_184355.jpg 20191010_204917.jpg

    Die Verklebung mit Titebond. Um auch in der Mitte etwas Pressdruck zu haben, habe ich zwei Deckenstützen zwischen Korpus und Türsturz gesetzt.
    20191013_155121.jpg

    Erste versuchsweise Montage (hier noch ohne Saiten fotografiert):
    20191027_185604.jpg

    So habe ich sie eine Stunde gespielt, länger wollte ich das rohe Holz nicht mit Fingerfett malträtieren. Ergebnis: alles fluchtet, die Oktavreinheit lässt sich einstellen, und ohne große Nacharbeit an den Bünden waren ca. 2,5 mm Saitenhöhe am 12. Bund schepperfrei einstellbar. Zum Sound kann ich noch keine Aussage machen, außer dass sie Tele-ähnlich klingt. (Ich hatte stumpf den Steg-Pickup ohne jegliche Elektronik an die Buchse angeklemmt und die Höheneinstellung nur nach Augenmaß gemacht.)

    Fortsetzung folgt...
     
    gefällt mir nicht mehr 6 Person(en) gefällt das
  3. Szaladin

    Szaladin Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.01.08
    Zuletzt hier:
    3.07.20
    Beiträge:
    272
    Ort:
    Hannover
    Zustimmungen:
    118
    Kekse:
    1.290
    Erstellt: 03.01.20   #3
    Sexy Teil!

    Ich wär ja versucht, einen Humbucker an den Hals zu setzen. Aber das ist mein eigener Geschmack :p

    Bin gespannt, wie es weitergeht :)
     
  4. Slideblues

    Slideblues Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.10.07
    Zuletzt hier:
    5.07.20
    Beiträge:
    2.072
    Ort:
    Norden
    Zustimmungen:
    1.522
    Kekse:
    12.595
    Erstellt: 03.01.20   #4
    Klasse Arbeit... gefällt mir... :great:
     
  5. nacrainter18

    nacrainter18 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.01.15
    Zuletzt hier:
    5.07.20
    Beiträge:
    81
    Zustimmungen:
    106
    Kekse:
    786
    Erstellt: 03.01.20   #5
    Hallo Szaladin,

    das wird ja auffallend häufig bei Thinlines so gemacht, also kann es so schlecht nicht sein... Aber mir ging es um die Nähe zum ganz klassischen Tele-Design.

    Was den Klang angeht, habe ich eine bestimmte Vorstellung: klassischer Tele-Twang plus etwas mehr Volumen in den Tiefmitten. Mal sehen, ob das klappt...
     
  6. OldRocker

    OldRocker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.01.16
    Zuletzt hier:
    21.06.20
    Beiträge:
    1.944
    Ort:
    Radolfzell
    Zustimmungen:
    1.799
    Kekse:
    9.390
    Erstellt: 03.01.20   #6
    Hi zusammen,

    ...schöne Sache!
    Habe genau so ne Tele neulich für nen Kunden aus Teilen gebaut. Dem ging es auch um ne Optik die möglichst nahe an ner klassischen blonden 50ies Tele ist.
    Beim Body wurde ich bei Forest Guitars fündig, Hals von Göldo. Bestückt wurde sie mit Häussel Broadcaster Lead Pickup und nem Häussel HB Classic AlnicoII am Hals.
    Mehr Tiefmitten als ne Solidbody hatte sie nicht, eher klang sie da etwas schmaler, dafür gabs unten nochmal Schub. Insgesamt klang der Tele Stegpickup zwar recht schlank, aber dennoch wärmer und etwas weicher/komprimierter als bei ner vergleichbaren Solidbody Tele mit gleichem Pickup, während der Halspickup schön schmatzt ohne Matsch. Leider gibt`s so gut wie keine Schlagbretter dafür in schwarz (ohne Sparkle) mit Humbucker Fräsung am Hals...

    Bin gespannt wie deine zum Schluss rauskommt. Mein Kunde war sehr begeistert...vorallem vom (Nicht)-Gewicht...

    Gruß,
    Bernie
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  7. nacrainter18

    nacrainter18 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.01.15
    Zuletzt hier:
    5.07.20
    Beiträge:
    81
    Zustimmungen:
    106
    Kekse:
    786
    Erstellt: 03.01.20   #7
    @OldRocker : Wäre schön, wenn ich genau das erreichen könnte.

    Im dritten Teil schließe ich mal zum aktuellen Stand auf... Von den Zwischenständen habe ich leider keine Fotos mehr, daher die nachfolgenden Schritte nur in Textform:
    • Fräsen Umriss / Pickups / Halstasche; den Umriss der Halstasche hatte ich noch in die oben sichtbare Frässchablone eingearbeitet, für Umriss und Pickups gab es eine zweite
    • Fräsen eines Absatzes für das Binding, Einkleben des Bindings mit Sekundenkleber; Zuhilfenahme einer Heißluftpistole für die beiden engsten Radien
    • Für das "White Blonde" Design der Decke habe ich zunächst dunkelgraue Beize aufgebracht und weitestgehend wieder abgeschliffen. Danach 3 Durchgänge mit weißer Beize
    • Porenfüllen mit Aqua Coat Clear Grain Filler vom Gitarrenbastler. Großartiges Zeug, es hat eine Konsistenz wie gut gekühlte Margarine, und selbst bei der groben Sumpfesche hat man nach 3 Durchgängen eine absolut glatte Oberfläche. Mit den mit Pinsel aufzubringenden Füllgrundierungen von Zweihorn oder Clou ist man wesentlich länger dabei - und hat auch noch den Gestank. Aqua Coat ist praktisch geruchsneutral.
    Und das ist jetzt der Stand (Hals und Komponenten sind nur fürs Foto eingesteckt / draufgelegt):
    20200103_095756.jpg 20200103_095818.jpg

    Auf die Rückseite des Korpus kommt nur Porenfüller, dort bleibt der Naturton (der sich hoffentlich durch die Behandlung noch deutlich intensiveren wird).

    Nach dem Porenfüllen wird die Arbeit leider erstmal ruhen, bis es im Gartenhaus warm genug zum Lackieren ist...
     
    gefällt mir nicht mehr 10 Person(en) gefällt das
  8. karstenhk

    karstenhk Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.12.19
    Zuletzt hier:
    6.02.20
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    0
    Erstellt: 03.01.20   #8
    Hallo @nacrainter18 !

    Klasse, dass du einen Bauthread erstellt hast!

    Das sieht richtig gut aus - wie lange hast du dafür ca gebraucht?
     
  9. nacrainter18

    nacrainter18 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.01.15
    Zuletzt hier:
    5.07.20
    Beiträge:
    81
    Zustimmungen:
    106
    Kekse:
    786
    Erstellt: 03.01.20   #9
    Grob geschätzt bin ich seit 4 Monaten mit ca. 1 h / Tag dabei, also 120 h +/- bisher.
     
  10. Slideblues

    Slideblues Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.10.07
    Zuletzt hier:
    5.07.20
    Beiträge:
    2.072
    Ort:
    Norden
    Zustimmungen:
    1.522
    Kekse:
    12.595
    Erstellt: 04.01.20   #10
    ja, die Zeit geht dahin mit solchen Projekten... aber Bastelzeit ist gute Zeit... :)
     
  11. nacrainter18

    nacrainter18 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.01.15
    Zuletzt hier:
    5.07.20
    Beiträge:
    81
    Zustimmungen:
    106
    Kekse:
    786
    Erstellt: 04.01.20   #11
    Genau darin sehe ich die Motivation für das Projekt - und in dem Stolz auf das Gelingen.

    Rational betrachtet wäre es besser gewesen, diese Gitarre
    G&L Trib. Asat Classic Bluesboy CO
    [​IMG]
    für etwas mehr als den Preis der Komponenten zu kaufen und die 120 h ins Üben zu investieren, aber so funktioneren Hobbies halt nicht...​
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  12. OldRocker

    OldRocker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.01.16
    Zuletzt hier:
    21.06.20
    Beiträge:
    1.944
    Ort:
    Radolfzell
    Zustimmungen:
    1.799
    Kekse:
    9.390
    Erstellt: 04.01.20   #12
    ....hmm, da wäre ich nicht so sicher, denn die letzten drei Tributes die ich in Händen hatte hatten recht grottige Hälse...
    Zu deiner Ausführung: herzlichen Glückwunsch!
     
  13. losch

    losch Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.01.18
    Zuletzt hier:
    5.07.20
    Beiträge:
    170
    Ort:
    Isernhagen
    Zustimmungen:
    121
    Kekse:
    862
    Erstellt: 04.01.20   #13
    Ich liebe Thinlines und bewundere Leute, die sowas selbst bauen! :great:

    Danke für den Bericht!!!
     
  14. Szaladin

    Szaladin Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.01.08
    Zuletzt hier:
    3.07.20
    Beiträge:
    272
    Ort:
    Hannover
    Zustimmungen:
    118
    Kekse:
    1.290
    Erstellt: 06.01.20   #14
    Das White Blonde ist ja mega sexy!

    Ich hab das Gefühl, dass viele Leute für die Thinlines mit komplett natural fahren. Das ist eine sehr cool aussehende Alternative :great:
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
Die Seite wird geladen...

mapping