Allrounder Gitarre im Preisrahmen 600-800 Euro gesucht.

Bran
Bran
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
13.03.19
Registriert
30.12.04
Beiträge
2.484
Kekse
9.094
Hi,

erstmal ein kleiner Vorspann. Ich spiele zur Zeit in einer Metal(core)-Band und habe mich aus dem Grund gut für den Band-Alltag ausgerüstet. Sprich ordentliche Gitarre, ordentlichen Amp und ordentliches Zubehör.

Aus dem Grund, trat auf einmal meine zweite "Baustelle" wieder hervor, nämlich die, dass ich keine Gitarre für Sachen abseits der Musik die ich mit der Band mache habe. Aufgrund von Erfahrungen mit älteren Japanischen nachbauten bekannter Gitarren, habe ich mich auf den Gebraucht-Markt gestürzt und dort nach Japan-Kopien aus den 80ern sowie den 90ern gesucht. Der Markt scheint mir zwar recht groß, dennoch habe ich irgendwie kein Modell gefunden, welches in das Such-Profil passt. (Zu dem Suchprofil später mehr ;-) )

Dann habe ich mich beim besuch eines Musikhauses in meiner nähe auch mit älteren Fender Strats sowie Teles beschäftigt. Da habe ich jedoch genauso wenig gefunden!

Als letzte Konsequenz habe ich dann mein Augenmerk wieder mehr auf den aktuellen Markt geworfen und stehe da nun vor einer riesen Wand an möglichen Gitarren. Diese Wand erschlug mich nun förmlich und daher suche ich hier jetzt Hilfe, um von den vielen angebotenen Gitarren ein paar Modelle auszusieben um sie daraufhin gezielt im Geschäft antesten zu können.

So nun zu meinem Such-Profil:
Preis: zwischen 600-800€
Form: relativ egal, bitte keine BC-Rich Zackengitarren anbieten ;-)
Hardware: auch relativ egal, der Ton ist halt wichtig, egal aus welchen Bauteilen er stammt. Aber bitte kein Locking Trem, entweder Vintage-Trem oder Non-Trem.
Hals: Ja der ist ziemlich wichtig, ich spiele zur Zeit sehr gern den Hals meiner Japan Dinky aus den 90ern. Zudem find ich die Hälse der Hellraiser (Schecter) auch ziemlich ansprechend. Von den Ibanez Hälsen mag ich definitiv nicht jeden. Kann jedoch zu meiner Schande auch nicht genau sagen, bei welchem Modell die Halsform gut war.
Soundvorstellung: Ja hier wirds interessant. Die Gitarre sollte quasi in allem "gut" sein. Clean, Crunch sowie Zerre, da ich zu Hause alles mögliche Spiele. Von Jazz und Blues über Pop zum Rock und auch mal progressiven Kram wie zum Beispiel von Dream Theater oder Opeth.

Gitarren die ich bisher in meine "Anspiel" Liste genommen habe
Sterling Petrucci Signature (Zuerst 1. Wahl aber nach einigen Posts hier im Forum eher in den Hintergrund getreten)
Schecter Hellraiser (Mit splittbaren Emg Pickups)
Framus Renegade/Diablo (Speziell weil Schmendrik und auch andere die Gitarren total loben)
und dazu noch ein paar Ibanez Modelle, die jedoch eher unter vorhalt, da ich mit den Hälsen normalerweise nicht so gut klar komme.

Gespielt werden würden die Gitarren über einen Peavey Vypyr sowie einen Engl e530 mit Rocktron Endstufe. Also Verstärker mäßig bin ich meiner Meinung nach solide ausgerüstet.

Ich hoffe ihr könnt mit den Infos etwas anfangen, und mir vielleicht weiter helfen :)

Vielen Dank schonmal im Vorraus

Gruß
Christoph
 
Eigenschaft
 
Jaydee79
Jaydee79
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
03.02.23
Registriert
11.01.09
Beiträge
2.479
Kekse
5.658
Ort
Bad Driburg
I
Indigorade
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
26.01.14
Registriert
10.03.08
Beiträge
391
Kekse
657
Ort
Bochum
Und wieder mein all-time-favourite, mit Video weiter unten:

http://cgi.ebay.de/FRET-KING-FB60HB-HIW-/270648339202?pt=Gitarren&hash=item3f03e5eb02

Gerade auch beim Hals hast du hier ein strammes C, 10er Profil und die Griffbrettkanten sind schön abgerundet.
Ich habe mehrere Ibanez RG besessen, wo mir die Hälse einfach zu dünn waren und die Griffbrettkanten zu scharf.

Auch war mir das Griffbrett etwas zu breit (Radius) und die Bünde wiederum zu klein. Vom Spielgefühl gehst du hier ähnlich wie bei der S Serie von Ibanez einen Mittelweg zwischen Vintage und Heavy.
Wobei klar, eine Strat ist am Ende eine Strat. Wenn du nicht auf Fender-Vintage stehst, musst du dich nach was ganz anderem umschauen. Da wäre Schecter oder Framus wohl schon die bessere Wahl.

Zwar alles sehr flexible Gitarren aber du sagtest ja ihr spielt Metalcore. Die haben meist eh immer nur die super bösen Äxte am Start. Da könnte es eng werden, wenn du runterstimmen willst. (je nach Amp)

Ich weiss ja nicht, ob du die unter Zackengitarren zählst. Das war eine der ersten, noch humanen Formen von B.C. Rich:
https://www.thomann.de/de/bc_rich_mockingbird_exotic_spalted.htm (die hier hat beispielsweise sehr gute Zutaten und ist im Angebot)

Nachtrag: Bei den Soundbeispielen solltest du besser hier rein hören. https://www.thomann.de/de/bc_rich_mockingbird_st.htm
Bei der ersten hat wohl jemand was vertauscht oder am Billigamp aufgenommen. Sind beides identische Gitarren bis auf ein paar Knöpfe und das FR Tremolo.
 
Zuletzt bearbeitet:
Bran
Bran
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
13.03.19
Registriert
30.12.04
Beiträge
2.484
Kekse
9.094
Hi,

vielen Dank schonmal für die ganzen Antworten. Die Godin ist sofort mit auf meiner Liste der anzuspielenden Gitarren gekommen. Die Mockingbird sowie die Fret King werde ich mir auch mal angucken (falls ich ein Exemplar im Laden finden sollte) Und Schmendrick wie im ersten Post schon geschrieben ist die Framus schon auf der Liste, ich müsste halt nur mal die Möglichkeit haben sie zu testen. Blind kaufen möchte ich sie trotz allem nicht.

Gruß
Christoph
 
B
band-olero
Gesperrter Benutzer
Zuletzt hier
11.03.11
Registriert
11.07.08
Beiträge
1.471
Kekse
10.388
Hoi.
Wer nicht gerne bastelt, kann ja mal die Fender Blacktop Strat antesten.
HB-Sounds, SC-Sounds, und die Klampfe sieht imho gut aus.
Ob einem der Hals liegt, kann man natürlich nur feststellen, wenn man sie mal anspielt.
 
Kingx4one
Kingx4one
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
21.02.14
Registriert
13.01.08
Beiträge
1.343
Kekse
3.670
Ort
Höxter
Framus Diablos, Renegades und Camarillos. Alles geniale Gitarren die allesamt für jeden Spaß zu haben sind. Ich spiel mit meiner Diablo Death Metal, mein ehemaliger Gitarrenlehrer leiht sie sich für seine nächste Blues Scheibe um sie mit ins Studio zu nehmen und mein Vater spielt Classic Rock mit ihr. So ne Soundvielfalt bekommt man sonst eher selten geboten. Eventuell kannst du dir auch noch die PRE SE´s anschauen. Auch tolle Instrumente, aber in der Vielseitigkeit etwas eingeschränkter als die Framus-Modelle.
 
I
Indigorade
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
26.01.14
Registriert
10.03.08
Beiträge
391
Kekse
657
Ort
Bochum
die Fret King werde ich mir auch mal angucken (falls ich ein Exemplar im Laden finden sollte)

Kannst du leider sogut wie vergessen. Der Deutsche Vertrieb hat die Marke aufgegeben, sodass du nur noch über die Niederlande ran kommst. Du wärest sicher angenehm überrascht, müsstest aber wohl blind bestellen.
Ich habe meine seit 7 Jahren und sogut wie alle anderen haben vor ihr das zeitliche gesegnet. Nunja, Rückgaberecht haste ja trotzdem aber es ist eben so, dass kaum einer die Marke kennt und man daher eher vorischtig ist.

Werde demnächst mal einen User Thread eröffnen, sodass auch mal ein paar mehr Leute nen Blick riskieren. Allgemein hat Trevor Wilkinson früher für Fender gearbeitet und nach seiner hardware,
die ja durch Vintage u.a. bekannter ist, seine eigene Marke ins Leben gerufen. Vorteil ist einfach, dass diese Strats enorm verstimmungsarm sind, dank Lockingtuner und besserer hardware.
 
Halffarmer
Halffarmer
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
04.02.23
Registriert
23.07.09
Beiträge
233
Kekse
900
Ort
Wien
Framus for the way!

Hab seit anderthalb Jahren eine Renegade Pro mit der man echt alles machen kann.
Seit drei Wochen hab ich auch noch die Diablo Pro und mit den beiden macht man echt nichts verkehrt (manche sollen den Hals nicht mögen, aber halt mal ausprobiern) und bei dem Preis den ich gebraucht für die Diablo gezahlt hab (~340€) geht sich noch ein Satz Saiten aus;)
 
Bran
Bran
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
13.03.19
Registriert
30.12.04
Beiträge
2.484
Kekse
9.094
Also wäre ein Blindkauf der Diablo oder der Renegade kein Problem? Möchte ungern das Geld in den Sand setzen und dann ein Montagsmodell besitzen.

Gruß
Christoph
 
Eggi
Eggi
Inaktiv
Ex-Moderator
HFU
Zuletzt hier
17.02.17
Registriert
27.08.06
Beiträge
16.973
Kekse
131.424
Rein qualitativ gesehen kann man 'ne Framus blind kaufen. Die Frage ist nur, ob sie dir gefallen wird.

Ich hatte z.B. noch nie 'ne Framus in der Hand, die auf deutsch gesagt sch***e war.
 
N
nightman
Gesperrter Benutzer
Zuletzt hier
31.03.18
Registriert
03.02.09
Beiträge
3.283
Kekse
37.624
Ort
Bayern
Kann ich so unterschreiben, meine Renegade ist das Arbeitstier schlecht hin, die macht alles mit von super Clean über Blues bis zum Mörderbrett.
Die Allroundergitarre und liegt super in der Hand, der Hals ist nicht zu dick, nicht zu dünn, hat nicht zuviel oder zuwenig Profil, für mich perfekt.
Bei einem Gebrauchtkauf kannst Du sie ja bei Nichtgefallen (was ich nicht glaube) für den selben Preis weiter verkaufen.

Gruß Harry
 
P
Punkt
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
08.12.13
Registriert
27.04.06
Beiträge
1.674
Kekse
961
Die Hellraiser ist schon sehr porno. Wenn du ne geile Gitarre willst, die mit einer ESP mithalten kann, dann wähle die Schecter! Die Menschen von Schecter sind übrigens auch sehr nett und beraten dich gut :)
 

Ähnliche Themen


Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben