Allround-Gitarre für 400-600 Euro gesucht

von Groehni, 20.10.07.

  1. Groehni

    Groehni Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.02.06
    Zuletzt hier:
    10.12.12
    Beiträge:
    35
    Ort:
    Sauerland
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 20.10.07   #1
    Hi Leute!
    Ich bin auf der Suche nach einer neuen Gitarre, da meine alte ausgedient hat ^^

    Wie stufst du dich als Gitarrist ein?
    spiele 2 Jahre etwa, fortgeschrittener Anfänger

    Warum und wofür willst du dir eine neue Gitarre kaufen?
    Meine erste Gitarre, eine Aria (Einsteigergitarre) bringt nicht mehr den Klang, den ich mir wünsche. :-)

    Welche Musik soll mit der Gitarre gemacht werden?
    Allround, d.h. von Blues und Country über Rock bis hin zu Metal (Metal aber eher weniger)

    Wieviel Geld willst du ausgeben?
    es dürfen ruhig mehr als 400€ sein, bei 550-600 sollt aber schluss sein :-)

    Was hast du schon für Gitarren und inwiefern soll die neue ihnen ähneln oder sie ergänzen?
    hab ne Aria STG-Series Strat, nix besonderes, brauch sich also nicht ähneln^^

    Was für eine Halsform magst du?
    also ich finde strat-modelle prinzipiell gut, mag keinen les paul-style, außerdem sollte es keine reine metal-gitarre sein, d.h. keine explorer oder flying V etc. Für den Rest bin ich offen :)

    Welchen Hals/Korpus-Übergang würdest du bevorzugen und warum?
    Für den Übergang möchte ich keine einschränkung vornhemen ^^

    Wie viele Bünde brauchst du?
    24 Jumbo würd ich sagen ^^

    Brauchst du ein Vibrato, wenn ja welches?
    normales vibrato oder garkeins, ist mir egal, aber bitte kein floyd-rose

    Irgendwelche Holz-vorlieben? Wenn ja, warum?
    nein

    Soll die Gitarre flexibel sein oder langt 'ne Aufs-Maul-Gitarre?
    wie oben beschrieben: flexibel

    Muss die Gitarre neu sein oder kann sie auch gebraucht sein?
    sollte neu sein

    Hast du optische Vorlieben in Bezug auf Form und Farbe?
    s.o., die farbe spielt eigentlich keine große rolle, sie soll vom gesamteindruck gut aussehen ;) mir gefallen aber naturholz-farben änliche lackierungen nicht so gut

    Spielt das Gewicht der Gitarre eine Rolle?
    nein, bin nicht gerade klein-wüchsig, dürfte kein problem sein ^^

    Hast du sonst irgendwelche speziellen Vorstellungen?
    Es sollten gute Pick-Ups eingebaut sein, keine billig Teile, die bestückung ist mir erstmal egal, ein Humbucker sollte auf jeden fall vorhanden sein!


    Ich hoffe auf gute Antworten ;)
    Mfg
    Groehni
     
  2. Golfpunk

    Golfpunk Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    13.05.07
    Zuletzt hier:
    8.05.11
    Beiträge:
    241
    Ort:
    Nordhorn (NDS)
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    71
    Erstellt: 20.10.07   #2
  3. Dark

    Dark Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Beiträge:
    1.931
    Zustimmungen:
    234
    Kekse:
    3.577
    Erstellt: 20.10.07   #3
  4. the flix

    the flix Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    13.11.05
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    4.888
    Ort:
    Immendingen
    Zustimmungen:
    684
    Kekse:
    23.911
    Erstellt: 20.10.07   #4
    Wenn du auch die letzten 2 Bünde verzichten kannst, wären diese Gitarren meine Empfehlung:
    Yamaha Pacifica 612
    Die gibt es auch noch in anderen Farben als Natur, wenn dir das nicht so gefällt.
    Yamaha Pacifica 812
    Letztere besitze ich selber und habe dazu auch ein Review verfasst.

    Generell wird die Kombination "kein Floyd-Rose/24 Bünde" schwer zu finden sein, mir fällt au fAnhieb keine Gitarre in dem Preisbereich ein. Allerdings kenne ich mich auch bei ESP/LTD wenig aus, da könnte es sowas geben.
    Edith meint, ich habe mich da wohl etwas verschätzt:D
     
  5. The_Dark_Ages

    The_Dark_Ages Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.10.06
    Zuletzt hier:
    15.05.14
    Beiträge:
    1.379
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    543
    Erstellt: 20.10.07   #5
  6. lax_flow

    lax_flow Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.02.05
    Zuletzt hier:
    6.03.15
    Beiträge:
    2.903
    Ort:
    Werther Westf.
    Zustimmungen:
    141
    Kekse:
    6.228
    Erstellt: 20.10.07   #6
    Alle Eigenschaften die dir vorschweben wirst du in einer Parker vereint finden (wenn dir das Design zusagt). Zudem sind sie noch leichter und (für mich) besser bespielbar als viele andere. Form Follows Function halt.
    Ne gebrauchte P44 sollte für den Preis locker drin sein. Wenn dir SSS mehr zusagt kannst du mal nach einer P36 gucken, es gibt auch welche im Paula Stil, etc. Musik-Service hat keine, aber bspw. Thomann.
     
  7. Groehni

    Groehni Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.02.06
    Zuletzt hier:
    10.12.12
    Beiträge:
    35
    Ort:
    Sauerland
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 21.10.07   #7
    Danke schonmal für die verschiedenen Vorschläge!!

    Es dürfen aber gerne noch ein paar mehr sein :)

    Ich hab jetzt eventuell die Möglichkeit ne gebrauchte Parker P40 von einem Kollegen zu bekommen! Sind Parker-Gitarrenzu empfehlen? Qualität/Verarbetung/Sound?
    Hab schon gegoogelt, aber finde zu der Gitarre nicht sehr viel..
     
  8. lax_flow

    lax_flow Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.02.05
    Zuletzt hier:
    6.03.15
    Beiträge:
    2.903
    Ort:
    Werther Westf.
    Zustimmungen:
    141
    Kekse:
    6.228
    Erstellt: 21.10.07   #8
    Hi,
    schön, dass sich endlich mal wer für Parker interessiert :-)
    Ich habe selber eine P44 und habe schon andere angespielt. Für mich einfach eine der besten Gitarrenfirmen.
    Eine Parker P40 kenne ich nicht. Es gibt eine P44, eine P42 und dann noch 36 und 30 (die habe ich oben übrigens verwechselt, die 30er ist im Strat-Style, die 36er eher Tele).
    Dann gibt es aus Korea noch die PM Gitarren, welche eher den Les-Paul Koprus haben.
    Du kannst ja mal auf der Parker Homepage nachgucken, welche genau du meinst, vielleicht habe ich sie ja schon gespielt und kann was näheres dazu sagen. Sonst kannst du sie ja auch bei deinem Freund anspielen.
    Es gibt auch das amerikanische Parker Forum, in dem du auch viele Meinungen findest (durchaus auch mal Kritik), falls du des englischen mächtig bist.

    Zu Qualität/Verarbetung/Sound:
    Ich hatte bisher keinerlei Probleme mit meiner Gitarre, sie ist astrei verarbeitet und lackiert und ich hatte nur selten so gute Hälse in der Hand (zum Vergleich: Mir gefielen auch sehr gut eine Siggi Braun die ich mal in der Hand hatte und die teureren Parkers). In diesem Preisrahmen findet man selten so vielseitige Gitarren (kommt natürlich drauf an, ob die eine mit oder ohne Piezo angeboten wird). Ich habe auch in dieser Preisklasse eigentlich nicht so gute PUs erwartet und dachte erst ich würde sie bald wechseln, aber das habe ich nun nicht mehr vor. Mit meiner kann man so ziemlich alles spielen, wobei der Stegtonabnehmer schon die Distortiongefilde bevorzugt (es sei denn wiederum man splittet ihn). Ich mag den typischen LesPaul Sound nicht so, weil der imho oft im Bandkontext untergeht, weil er einfach zu warm ist. Die Parker hat ja auch einen Mahagoni Korpus, so dass trotz des sehr geringen Gewichts/der nicht so hohen Holzmasse schon noch "Wärme" im Sound liegt. Dagegen bringt das Ebenholzgriffbrett richtig schöne Präsenzen an den Tag.
    Es gibt auch hier im Board ein Review zur P44.
    Bei weiteren Fragen stehe ich natürlich gerne zur Verfügung, dann zitier mich einfach, damit ich das mitbekomme oder schreib mir ne PM oder so.

    Gruß,
    Florian
     
Die Seite wird geladen...

mapping