Alter JMP oder neuer JVM?

von systray, 19.08.08.

  1. systray

    systray Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.08.07
    Zuletzt hier:
    2.03.15
    Beiträge:
    601
    Ort:
    Belgien!
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    3.655
    Erstellt: 19.08.08   #1
    Hi Leute,

    Ich weiss selbst, dass dieses Forum nicht nur dafür da ist um zu fragen, welchen Verstärker man nun holen soll, aber hierbei geht es nicht nur um den Verstärker, sondern auch um das Effekt was ich verwenden möchte.
    Ich besitze einen defektes JMP Vollröhrentop aus dem Jahre 75 mit 4 EL34er und 3 ECC83. Im moment spiele ich aber auf einem Laney LV300H, den ich über externe Effekte spiele (Metal Zone Verzerrer im Digitech DF-7). Da mir der Sound aber absolut nicht mehr gefällt, da er für mich etwas zu wenig Druck hat und ansonsten vllt. eine viel zu starke Verzerrung hat, möchte ich mich jetzt etwas umstellen. Ein Kollege hat mir einen JVM 4-Kanäler vorgestellt und ich war hin und weg vom dem Teil! Da kam der Druck raus, den ich egtl. von einem guten Verstärker erwarte. (hauseigener OverdriveChannel)

    Da so ein Topteil um die 1.000 € kostet, ist es für mich nicht gerade die günstiges Variante, weshalb ich auch dachte "wieso lässt du den JMP nicht reparieren?", die frage ist nur, ob er sich nun eignet für Hard Rock sounds aka Whitesnake (neues Album), Europe, Talisman, da ich verdammt gerne Hard Rock spiele. (Und manchmal auch etwas Metal)

    Der JMP hat keine hauseigene Zerre, gibt es vielleicht ein Pedal, was dem Verstärker die nötige Verzerrung verleiht? Habe in meinem DF-7 auch einen Tube Screamer drin.

    Grüsse
     
  2. pat.lane

    pat.lane Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    12.07.05
    Zuletzt hier:
    23.06.14
    Beiträge:
    6.235
    Ort:
    am rande des wahnsinns
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    29.382
    Erstellt: 19.08.08   #2
    da gibts eigentlich nur eines: Baldringer DUAL Drive
    hab den letzte woche mal vor nem Plexi spielen dürfen und der sound war wirklich gigantisch.
    geht so in die richtung Splawn (aber halt nur in die richtung), aber definitv der sound, den Doug Aldrich
    zur Zeit fährt.
    wenn du den JTM eh reparieren lässt, würde ich den gleich zu einem Tüftler ala Dirk Baldringer geben, der holt dir da um einiges mehr bumms aus der Kiste raus.

    alternativ kannste dich statt dem JCM auch mal nach nem gebrauchten 6100 Anniversary Topteil umsehen. denn auch da kommen die guten alten Whitesnake, Europe oder Talisman sounds raus.
    (wobei.... Howie Simon, der LiveGitarrist von Talisman und Jeff Scott Soto spielt live einen einfach POD, direkt in die Endstufe/Cleankanal von nem Marshall JCM 800 bzw. von nem Alten Mesa Boogie)
     
  3. AgentOrange

    AgentOrange Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    16.04.04
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    9.766
    Ort:
    Heidelberg
    Zustimmungen:
    352
    Kekse:
    7.549
    Erstellt: 19.08.08   #3
    Also einen 6100er habe ich gerade abzugeben ;)

    Ich spiel weitestgehend genau die gleiche Musik wie du, er eignet sich für genau sowas hervorragend. So richtig krasser Metal ist nicht seine Stärke, aber alles zwischen AC/DC, whitesnake, metallica oder RHCP meistert der sehr gut.
    Der einzige Grund warum er leider gehen muss: 3 amps sind einfach zu viel.
    Soviel zur Eigenwerbung :p


    Um zu deiner Ursprungsfrage zurückzukommen:

    JMP (ich nehme an das ist ein 1959er modell? ) reparieren lassen und dann einen sehr guten Verzerrer wie z.B. eben das dual-drive, die MI Audio Crunchbox oder das OKKO Diablo davorhängen und den Rest mit dem volumepoti an der Gitarre regeln. Damit drückst du den JVM ziemlich an die Wand.
    Weißt du evtl. was genau an dem Ding kaputt ist?
     
  4. Zor8

    Zor8 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.05.06
    Zuletzt hier:
    25.02.15
    Beiträge:
    983
    Zustimmungen:
    74
    Kekse:
    1.047
    Erstellt: 20.08.08   #4
    Hohoho :-)
    Willkommen im jmp Club!
    Spiele auch einen 74 mkII und davor einen H&K Tubeman I zum anblasen. Wunderschöne Hardrock Sounds je nach Gitarre möglich. Meiner hat 50Watt und ein Roooarrr Sound . Hammer!
    Soundspektrum ist groß...von Whitsnakes Slide it ....bis SoaD Sounds ist alles möglich!!!
    Ich würde dir echt zu Jmp raten. 'Auch wenn John Norum eher den 800 mit 50 Watt spielt würde ich den jmp nehmen. Das okko Pedal würde ich ebenfalls gerne testen ...
     
  5. JigsawJC

    JigsawJC Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.06.07
    Zuletzt hier:
    6.10.12
    Beiträge:
    312
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    863
    Erstellt: 20.08.08   #5
    Ich glaub, wenn du einfach mehr Druck möchtest, solltest du den JMP reparieren lassen und vielleicht noch n schicken Booster dazunehmen, der den schön anpustet. Muss ja nicht unbedingt der teuerste sein... Ich hab z.B. nen 81er Marshall 2203 zu Hause und tendiere, wenn es um Verstärker geht, eher zu den alten Teilen, weil sie m.M.n. so einen gewissen EIgencharakter haben, den du woanders nicht findest. Gerade bei Marshall gab es früher starke Unterschiede innerhalb einer Serie...

    Gruß mit Blues
    JC
     
  6. -x-valane

    -x-valane Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.10.07
    Zuletzt hier:
    10.04.13
    Beiträge:
    228
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    124
    Erstellt: 20.08.08   #6
    ich kenn den jmp nicht besonders aber dafür den jvm sehr gut. er ist sehr flexibel und hard rock kann er auch (spiele selbst hard rock auf dem jvm). metal ist auch drin. wunderbarer amp :) (meine meinung)
     
  7. Alexusss

    Alexusss Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.11.05
    Zuletzt hier:
    2.03.16
    Beiträge:
    122
    Ort:
    Stade
    Zustimmungen:
    28
    Kekse:
    1.156
    Erstellt: 20.08.08   #7
    Hallo!

    Ein Kumpel von mir spielt auch einen JMP (allerdings 50W) und ich einen JVM 205.
    Wir haben die Amps vor ein paar Wochen mal an der gleichen Box (1960) getestet.

    Das Ergebnis:

    Der JMP klingt absolut genial und ist Rock und auch Hardrock pur - allerdings erst ab einer Lautstärke, die du sicher nicht oft fahren kannst. Der Clean-Sound des JMP ist erste Sahne (von wegen Marshall kann kein Clean, das gilt vielleicht für die JCM-Fraktion) und bietet dir mit Sicherheit eine gute Basis, um mit Tretminen zu arbeiten.

    Im direkten Vergleich klingt der JVM im Clean-Kanal (grüner Mode) ähnlich gut, vielleicht nicht ganz so spritzig. Die restlichen Modes die er hat, decken das von dir gewünschten Spektrum extrem gut ab und klingen auch alle amtlich ohne Ende.

    Die Frage ist jetzt, ob du ein kleiner Vintage-Fan bist oder dir moderen Soundvielfalt wichtig ist. Die Entscheidung ist schwer ohne Ende.
    Wenn ich an deiner Stelle wäre, würde ich den JMP reparieren lassen, mir ein oder zwei gute Zerren besorgen (darunter verstehe ich nicht Metal Zone, das ist auch nicht gerade das richtige für Whitesnake meiner Meinung nach) und ab gehts. Der Amp ist ein absoluter Klassiker und du wirst dich irgendwann rabenschwarz ärgern, wenn du ihn verkaufst. Einen JVM wirst du die nächsten Jahren locker gebraucht bekommen, einen alten JMP zu finden ist dagegen nicht gerade einfach...
     
  8. systray

    systray Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.08.07
    Zuletzt hier:
    2.03.15
    Beiträge:
    601
    Ort:
    Belgien!
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    3.655
    Erstellt: 20.08.08   #8
    Hi,

    Dazu sei gesagt, mein JMP ist eigentlich die Bassvariante (Super-Bass) und hat diesbezüglich denk ich noch etwas mehr "Druck", vorallem in den Tiefen.
    Der DualDrive ist leider auch etwas teuer finde ich, denn ich verweise nochmal darauf, dass mein Budget nicht allzugross ist, aber den JMP lasse ich dann doch reparieren. :)
    Ich denke der Traffo ist hinüber, als ich die alte Steckdose des JMP's reparieren wollte und eine neue eingebaut habe (damit ich das Teil überhaupt ans Stromnetz hängen kann)
    Danach ging der Verstärker garnicht mehr an, im Gegenteil, er machte sogar einen Kurzschluss, aber das kann nicht an der Verkabelung liegen, denn da wurde alles richtig gemacht, deshalb denke ich an den Traffo, da der Verstärker lange in einer nicht sehr günstigen Stelle gestanden hatte, davor ging der Amp reibungslos.

    Grüsse
     
  9. zlotan

    zlotan Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.01.08
    Zuletzt hier:
    4.01.16
    Beiträge:
    250
    Ort:
    over the rainbow
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    102
    Erstellt: 20.08.08   #9
    hallo systray
    bitte..bittelass den jmp reparieren!!!
    ein kanal hin oder her! ich war noch nie so glücklich verstärkungsmäsig wie mit meinem jmp und will ihn nicht mehr missen!
    wenn er dir dann doch nicht gefällt, verkaufst du ihn teuer an jemanden wo sich daran erfreuen wird und kaufst dir was immer du sonst willst!
    aber ich glaub, mit deinen soundvorstellungen, musst du mit dem jmp fast glücklich werden!
     
  10. systray

    systray Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.08.07
    Zuletzt hier:
    2.03.15
    Beiträge:
    601
    Ort:
    Belgien!
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    3.655
    Erstellt: 20.08.08   #10
    Hi,

    Verkaufen kommt erst garnicht in die Tüte, da Sammlerstück. Der Verstärker ist komplett in orange verkleidet, sowie die 2 Boxen dafür auch. (ist ein Fullstack)
    Da so ein Marshall bisher noch nicht verkauft wurde (Gab nicht viele davon, besonders nicht in Orange, nein Orange, NICHT rot ;) ), kann man über den Wert nur spekulieren, deshalb bleibt es besser in meinem Besitz. :)

    Grüsse
     
  11. 68goldtop

    68goldtop HCA classic amps & guitars HCA

    Im Board seit:
    05.09.05
    Beiträge:
    7.266
    Zustimmungen:
    781
    Kekse:
    29.708
    Erstellt: 21.08.08   #11
  12. Zor8

    Zor8 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.05.06
    Zuletzt hier:
    25.02.15
    Beiträge:
    983
    Zustimmungen:
    74
    Kekse:
    1.047
    Erstellt: 21.08.08   #12
    Systray...mein lieber...du weißt hoffentlich was du da hast....

    Ich wüßte es jedenfalls....ganz bestimmt....

    Ansonsten hast du ja schon genug Vorschläge bekommen.
    Investiere mal echt mind. 200-300€ in denn Marshall und geh zum gescheiten Tech!!! Spar da nicht am falschem Ende mit.
    Das ist ein vintage amp und kein moderner amp!
    Oder verkauf ihn und hole dir vom geld nen recti....
     
  13. systray

    systray Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.08.07
    Zuletzt hier:
    2.03.15
    Beiträge:
    601
    Ort:
    Belgien!
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    3.655
    Erstellt: 22.08.08   #13
    Hier ging es auch teilweise um einen anderen Amp beim zweiten Link, eher um den JCM800er. Ausserdem habe ich jetzt eine Referenz zu mehreren Verstärkern.

    Mein Pate hat mir nen Rockman Sustainor und ein Rockman Chorus vorbeigebracht (spielt Tom Scholzen in seiner Band Boston, selbstgebaut), und ich muss sagen: Ich bin wahnsinnig begeistert von diesem Sound! Vorallem, wenn ich den Song "Rock and Roll Band" von Boston damit spiele, haut mich das komplett um :eek:

    Kennt jemand den Verzerrer? Hat jemand von euch Erfahrungen mit dem Teil an einem JMP? Direkt ins GT-8 und dann über eine Endstufe klingt es verdammt gut (nein, ich stehe nicht auf modelling, nicht mein Fall, sorry), aber diese brauche ich in der PA, also MUSS der JMP wohl in die Reparatur :)

    Grüsse
     
  14. JigsawJC

    JigsawJC Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.06.07
    Zuletzt hier:
    6.10.12
    Beiträge:
    312
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    863
    Erstellt: 22.08.08   #14
    Da sollte man noch etwas differenzieren... Der 800er kann (zumindest meiner!:cool:), aber ab 900 aufwärts wirds dann kritisch.

    Gruß mit Blues
    JC
     
  15. systray

    systray Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.08.07
    Zuletzt hier:
    2.03.15
    Beiträge:
    601
    Ort:
    Belgien!
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    3.655
    Erstellt: 21.10.08   #15
    Hi,

    Das Teil ist endlich (nachdem ich einiges an Geld gespart habe) in der Reperatur. Es kommen neue Röhren rein, ansonsten ist nicht sehr viel dran. Die Kosten belaufen sich bis max. 220€. (Musikhaus Müller fragte 800€!!)

    Bin gespannt bis er da ist. :)

    Grüsse
     
  16. FABGit

    FABGit Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.03.06
    Zuletzt hier:
    26.11.16
    Beiträge:
    242
    Ort:
    Dietzhölztal
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    85
    Erstellt: 21.10.08   #16
    Na siehste.

    Die ganze Aufregung umsonst.
    Aber trotzdem ein geiler Amp, bei dem ich nicht eine Sekunde gezögert hätte, ihn reparieren zu lassen.
    Der Händler wollte dich nur übers Ohr hauen um selbst für wenig geld an so ein schätzchen zu kommen.
     
Die Seite wird geladen...

mapping