Alternative für Peavey Footswitch

  • Ersteller SilosBaischos
  • Erstellt am
S

SilosBaischos

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
18.03.12
Mitglied seit
12.03.09
Beiträge
15
Kekse
38
Ort
Elstal
Hallo,

ich habe hier schön öfters gelesen, dass das Footswitch für Peavey Verstärker nicht das wahre sein soll. Ich hab nun den Peavey Classic 30 neu und würde mir auch gernen das Switch kaufen. Lohnt sich das? Oder kann ich da auch andere verwenden?
 
garfunkel

garfunkel

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
22.11.17
Mitglied seit
21.04.06
Beiträge
166
Kekse
90
Ort
Bayrischer Wald ;)
Der Peavey Footswitch ist halt recht einfach aus billigem Plastik gebaut. Trotzdem macht er auf mich einen ziemlich stabilen Eindruck. Die Schalter scheinen auch recht gut zu sein.
Schade ist natürlich, dass keine LEDs vorhanden sind.
Ich habe deshalb beim großen T angefragt, ob ich auch den Fußschalter der eig. für den Peavey 5150 bzw. 6505 konzipiert ist, für den Classic verwenden kann, dieser schaut eig. genauso aus, hat aber zusätzlich LEDs.
Als Antwort erhielt ich:

Hallo,
ja , dieser Fußschalter funktioniert auch mit dem Classic 30.


Für weitere Rückfragen stehe ich gerne zur Verfügung und verbleibe,
Please don´t hesitate to contact us if you have any further questions,

Mit freundlichen Grüssen
Best regards

ALI Reuter

Daraufhin hab ich ihn mir in freudiger Erwartung gekauft und war dann schwer enttäuscht als er doch tatsächlich nicht funktionierte. Mit ein bisschen Durchmessen fand ich dann aber schnell raus, dass eig. nur die LEDs falsch herum drin sitzen. Hab das dann einfach umgelötet und außerdem noch zwei Widerstände vor die LEDs geschaltet (vorher waren keine drin, ich weiß nicht, ob die LEDs das beim Peavey Classic ohne Widerstand aushalten, ich habs lieber erst gar nicht ausprobiert).
Jetzt funktioniert alles einwandfrei...

Man kann natürlich auch einfach in den Original-Fußschalter LEDs einbauen (hab ich irgendwo im Internet schon ne Anleitung für gefunden).

Ich hab auch schon oft gehört, dass andere Fußschalter z.B. von Hughes&Kettner, Fender oder Marshall nicht funktionieren, das kommt aber natürlich auf die individuelle Bauweise an. Aber falls sie nicht funktionieren, kann man das eigentlich leicht ändern, wenn man mit nem Multimeter und Lötkoleben umgehen kann. Wichtig ist nur, dass Schalter und keine Taster verbaut sind!

Ich hoffe ich konnte helfen...

Gruß
Simon
 
aZjdY

aZjdY

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
29.12.19
Mitglied seit
28.07.07
Beiträge
4.176
Kekse
10.911
Der vom 6505 z.B. ist billig gemacht aus Platik, der für den 6505 Plus ist jedoch stabil aus Metal:)
 

Ähnliche Themen

Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben