Alternative zu Pod Pro & V-Amp?

von Mudo, 11.10.06.

  1. Mudo

    Mudo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.03.05
    Zuletzt hier:
    15.10.08
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 11.10.06   #1
    Hi Leute,

    ich bin auf der Suche nach einem geeigneten Krachmacher für den Einsatz im Proberaum (eine Foren-Suche brachte nur mäsigen Erfolg..).
    Ich nutze Live wie auch z.Zt. im Proberaum den Pod Pro und bin nicht unbedingt überzeugt von dem Teil (bitte jetzt keine Diskussion über den Sound des Gerätes - ich glaube das ist hinlänglich besprochen worden)

    Ich stelle mir ein Gerät ähnlich dem Line6 Pod Pro oder einem Behringer V-Amp vor. Wichtig: Ich brauche am Gerät einen XLR-Ausgang, da ich mit dem Gerät direkt ins Mischpult unserers Proberaumes möchte...

    Fazit: Das Gerät sollte klein u. handlich sein (1-2HE), einen XLR-Ausgang haben, mit Effekten & Amp-Simulationen versorgt sein.
    Noch effektiver beschrieben: Gitarrenkabel rein, XLR raus ins Mischpult und loslegen können... :rolleyes:

    Gibt es Tipps von euerer Seite oder Vorschläge/Erfahrungen?

    Danke schon einmal für die Antworten...

    Gruß
     
  2. heritaguser

    heritaguser Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.07.04
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    222
    Ort:
    Stuttgart
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    32
    Erstellt: 11.10.06   #2
    Hallo!

    Da werf ich doch spontan das Boss GT-Pro in den Raum *klick*. Oder vielleicht als Bodengerät das GT-8, aber ich nehme mal an, dass wenn du nun das POD Pro nutzt vielleicht lieber bei einem Rackgerät bleibst.
    Review und genügend Beiträge über das GT-Pro solltest du hier im Forum finden

    Gruß
    heritag(e)user

    P.S. schau dich doch auch mal im Rack oder Effekte-Abschnitt hier um... da könntest du mehr Informationen bekommen und es passt glaub auch thematisch einen Tick besser dorthin, da du ja eher einen Preamp willst anstatt einen "kompletten" Verstärker
     
  3. Mudo

    Mudo Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.03.05
    Zuletzt hier:
    15.10.08
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 12.10.06   #3
    Super, das waren ja schon einmal ganz gute Tipps...

    Wobei mir das GT-8 (obwohl schon sehr verlockend), doch etwas zu teuer ist, für ein "reines" Proberaumgerät...

    Was haltet ihr vom BOSS GT-6? Seh ich das richtig, das die Gitarren-Version keinen XLR-Ausgang hat?
    Oder vom H&K Tubeman II?

    Gruß
     
  4. heritaguser

    heritaguser Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.07.04
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    222
    Ort:
    Stuttgart
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    32
    Erstellt: 12.10.06   #4
    Hallo nochmal,

    also vom Gt-6 würde ich eher abraten. Bei der Einführung des Gt-8 hat sich einiges getan in Sachen COSM-Modelling auf Seiten von Boss. Die Sounds sind nicht wirklich vergleichbar und die Ausstattung ist beim Gt-8 auch üppiger geworden (zwei Verstärker parallel simulieren + Leadkanal, auch wenn das original keinen hat). Im direkten Vergleich schlägt das 8er das 6er!

    Zu den XLR: bei Bodengeräten ist es meistens so, dass du nur Klinkenausgänge hast, weil als Vorschaltgerät oder im Effektweg nunmal Klinken die gängigen Anschlüsse sind. Bei Rackgeräten hast du meist auch XLR weil diese halt Studio-Standard sind und du symmetrisch fahren kannst, was live weniger bedeutsam ist.
    Du kannst aber genauso mit Klinken in euer Proberaummischpult oder hat euer Mixer keine Klinkeneingänge :confused: ?

    Der Tubeman ist ja fast wieder ne andere Schiene... der bietet dir zwar echte Röhrensounds aber er ist ein reiner Preamp. Die Gts emulieren Verstärker und bieten noch Unmengen an Effekten die man braucht oder auch nicht ;) - der Tubeman hat keine Effekte an Bord - nicht mal einen Reverb.
    Ich denke, dass dieser für dich als "alles aus einem Gerät" - Nutzer eher ungeeignet wäre, es sei denn du baust dir drumherum noch Equipment auf, allerdings dürften die Boss GTs und auch dein jetziges POD Pro flexibler sein.

    Gruß
    heritag(e)user
     
  5. Fusionwedge

    Fusionwedge Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.12.05
    Zuletzt hier:
    23.02.11
    Beiträge:
    826
    Ort:
    Beckum
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    278
    Erstellt: 12.10.06   #5
    XLR: Du kannst normal ein Instrumentenkabel nehmen und die Klinke gegen XLR-tauschen.
    Ist der Multiausgangsymmetrisch, dann nehme ein Stereoklinkenkabel (zweiter Leiter fährt dann als symmetrischer Leiter).
    Ist kein Thema und nur ein anderer Anschluss.

    Das Kabel ist nunmal das gleiche. Was anders ist, ist eben nur das Aussehen des Steckers, und dass XLR fast immer symmetrisch ist. Aber ne Stereoklinke nunmal auch, wenn man will :p
     
  6. Mudo

    Mudo Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.03.05
    Zuletzt hier:
    15.10.08
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 18.10.06   #6
    ALso, langsam komme ich zu der Überzeugung, die "Findung" eines geeigneten Effekt-Amps, gestaltet sich ähnlich der Suche nach dem heiligen Gral...

    Ich tendiere - nach diversen Testberichten hier im Forum und anderen Seiten im Netz - nun doch zu einer 19" - Lösung. Der V-Amp (in der 19er Version) fällt raus, da er merkbar/hörbare Umschaltzeiten/Aussetzer während des Betriebes hat.

    Nun bin ich über die Rocktron-Serien gestolpert, und interessiere mich für das Chameleon (ob nun das erste oder die neuere Version, also das 2000er).

    Kann mir jemand sagen, welche Ausgangsleistung das Chameleon hat? Sprich, ist es unbedingt notwendig (ich glaube ich kenne die Antwort schon) einen Verstärker (ala Marshall Valvestate - den ich schon besitze - o.ä.) hinter das Rocktron zu schalten, um die nötige Power aus der PA (für einen etwaigen Live-/Proberaumeinsatz) zu quetschen?

    Thanx...
     
  7. pat.lane

    pat.lane Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    12.07.05
    Zuletzt hier:
    23.06.14
    Beiträge:
    6.235
    Ort:
    am rande des wahnsinns
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    29.382
    Erstellt: 18.10.06   #7
    also das chameleon kannste getrost direkt an die pa prokeln, wenn dann nimm aber das chameleon und nicht das online, nicht das 2000 etc...

    das originale wurde noch in den USA gemacht, die anderen teilweise in asien und haben deutliche qualitätseinbußen im vergleich.

    beim chameleon haste allerdings keine ampsims im herkömmlichen sinne...

    wenn du wirklich n geiles und gut klingendes multi haben willst schau dass du n GSP 2101, 2110,2112 oder 2120 bekommst.
    Röhrenvorstufe, sehr geil klingende effekte, XLR outs, mehrere effektloops, etc...
    user u.a. jennifer batten, steve stevens, satriani, vai, etc...
    mit floorboard für 300 bis 400 euros zu haben, damit biste aber in bandraum, auf der bühne und im studio bestens ausgerüstet...
     
Die Seite wird geladen...

mapping