Alternativen zu JB Lighting Licon CX / 1X

von JuKu, 28.09.16.

Sponsored by
QSC
  1. JuKu

    JuKu Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.02.12
    Zuletzt hier:
    27.11.17
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    10
    Erstellt: 28.09.16   #1
    Hallo,

    Gibt es gute und vorallem günstige Alternativen (< 1.800€) zur Licon CX or 1X?
    Die Licon Reihe ist doch schon recht alt (abgesehen von der Licon 2X), müsste es da nicht auch andere gute und günstige Konkurrenz Produkte geben?
     
  2. yamaha4711

    yamaha4711 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.13
    Zuletzt hier:
    22.06.18
    Beiträge:
    3.995
    Zustimmungen:
    1.076
    Kekse:
    10.369
    Erstellt: 28.09.16   #2
    Vernüftige Pulte in dieser Preisklasse gibt es auch von ETC (Colorsource). Jands wird wohl etwas teurer sein. Eine MA Dot2 wohl auch.
     
  3. JuKu

    JuKu Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.02.12
    Zuletzt hier:
    27.11.17
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    10
    Erstellt: 28.09.16   #3
    Welches Mischpult meinst du da genau?
    Die ETC Colorsource, die ich finde, kosten nämlich alle über 2.000€.
     
  4. yamaha4711

    yamaha4711 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.13
    Zuletzt hier:
    22.06.18
    Beiträge:
    3.995
    Zustimmungen:
    1.076
    Kekse:
    10.369
    Erstellt: 28.09.16   #4
    Oh, dieses hier nicht:
    https://www.thomann.de/de/etc_colorsource_20.htm

    Die Preise für die von dir genannten Pulte beziehen sich aber auch nicht gerade auf den Neupreis, oder?

    Du wirst halt gerade in diesem Preisbereich zwischen über 1k€ und unter 2.5k€ keine entsprechende Hardware in Neu finden. Das einzige was geht wäre eine Software ala Chamsys mit entsprechenden Sidewings oder entsprechend MA 2Portnode on PC.

    Falls du dich auf Experimente einlassen möchtest, kannst du ja gerne mal so etwas versuchen:
    https://www.thomann.de/de/showtec_creator_1024.htm
     
  5. JuKu

    JuKu Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.02.12
    Zuletzt hier:
    27.11.17
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    10
    Erstellt: 28.09.16   #5
    Wieso diesen nicht? :D
    https://www.thomann.de/de/etc_colorsource_20.htm

    Gebraucht geht ebenfalls, solange alles funktioniert.

    Den Showtec Creator 1024 habe ich auch schon gefunden, der sieht recht interessant aus!
    Allerdings geht mir noch nicht klar hervor, welche Nachteile & Vorteile der gegenüber einer Licon CX hat.
    Außerdem muss es bei dem Preis ja schon fast nen Hacken geben (mal abgesehen von der nicht vollständigen Bedienungsanleitung laut den Kommentaren).
    Wieso denn ein Experiment? :D
    Mich würde mal deine Meinung zu dem ShowTec Pult interessieren, findest du es schlechter / besser als ne Licon CX? :D

    Man sollte halt sehr gut MovingHeads und LED Scheinwerfer (+ ein paar PARs) gleichzeitig steuern können, ohne dass es zu kompliziert wird.
    Das Licon CX hat da ja nicht sooo viele Fader... :D
     
  6. yamaha4711

    yamaha4711 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.13
    Zuletzt hier:
    22.06.18
    Beiträge:
    3.995
    Zustimmungen:
    1.076
    Kekse:
    10.369
    Erstellt: 28.09.16   #6
    Support, Wiederverkaufwert, Ersatzteile, Support und evtl. auch in der Bedienung/Workflow sowie in der Programmierfreiheit, vor allem bezgl. Fixtures und DMX Kanälen, Zuweisung von Funktionen auf bestimmte Fader/Buttons, etc.

    Lieber nicht, da dies nicht meine Welt ist. Wenn man sein Geld damit verdient, dann muss das Material wertstabil und akzeptiert sein, und das sind eben MA, JB Lightning, Jands, ETC, Avolites und Zero88. Mit dem ganzen Chinazeug wie Showtec, ADJ, Stairville und was weiß ich noch alles im Preissegment deutlich unter 1k€ erkauft man sich immer Pferdefüsse, sprich Einschränkungen bei der Programmierung und Zuweisung von Kanälen.
     
  7. JuKu

    JuKu Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.02.12
    Zuletzt hier:
    27.11.17
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    10
    Erstellt: 28.09.16   #7
  8. yamaha4711

    yamaha4711 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.13
    Zuletzt hier:
    22.06.18
    Beiträge:
    3.995
    Zustimmungen:
    1.076
    Kekse:
    10.369
    Erstellt: 28.09.16   #8
    Ist gut für konventionelles Licht. LED wird schon schwer und tricky, Scanner, MH und anderes intelligentes Licht kannst du damit sozusagen vergessen. Sicher geht es irgendwie, aber schön ist anders und es gibt/gab genau deswegen so Kisten wie die LiCon oder von MA den Scancommander.
     
  9. JuKu

    JuKu Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.02.12
    Zuletzt hier:
    27.11.17
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    10
    Erstellt: 28.09.16   #9
    Aber zu der Zeit als die Licon CX entwickelt wurde gab es auch noch kaum LEDs - wie kann die Licon CX dann für sowas ausgelegt sein?
     
  10. yamaha4711

    yamaha4711 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.13
    Zuletzt hier:
    22.06.18
    Beiträge:
    3.995
    Zustimmungen:
    1.076
    Kekse:
    10.369
    Erstellt: 28.09.16   #10
    Die Licon's waren für intelligentes Licht ausgelegt, also MH, Scanner. Zu der Zeit als die Kisten raus kamen gab es eben konventionelles Licht und Scanner, etwas später dann auch MH.

    Bei konventionellem Licht gibt es eine Lampe bzw. einen Dimmerkanal und eben nur diesen. Ein Dimmer hat dann 6 oder 12 Kanäle und fertig. Jeder Kanal konnte in 256 Schritten (8 Bit) von 0 bis 100% gedimmt werden. Rock, fertig, aus.

    Interessant wurde die Sache ja schon dann, wenn man eine Farbwechsler ala Chroma vor einer PAR Kanne hatte. Da musste man sich genau den Bereich merken oder am Pult markieren, bei welchem eine entsprechende Farbe dann vor der Öffnung war.

    So ein Scanner oder MH war da ganz anders. Jedes Gerät hatte mehr als einen Kanal (würde ja noch gehen) und die einzelnen Werte konnten eben unterschiedliche Dinge auf ein- und demselben Kanal steuern, so z.B. Farbe, Gobo und eben die Position. Dann wurde weiter auf z.T. 16 Bit aufgerüstet, so dass gerade die Bewegungen flüssiger laufen. Dazu wurden dann eben zwei Kanäle zusammengelegt und das musste das Pult eben auch können. Mit einer konventionellen Dimmerkonsole geht das nun mal gar nicht.

    Ähnlich ist es bei LED Lampen. Du hast pro Lampe mind. 3 Kanäle für RGB. Dann gibt es noch so was wie ein Summendimmer, Strobe, fixe Farben und oder Muster. Je nach Lampe kommen dann noch Kanäle für Weiß und Ocker dazu. Da kommt eine konventionelle Steuerung schnell an ihre Grenzen. Zudem können Pulte wie so ne Licon die Werte bestimmter Kanäle "festhalten". Stell dir mal vor du hast eine Lichtstimmung, welche du nun Dimmen willst. Das geht nur, wenn du immer das gleiche Verhältnis zwischen den einzelnen Farben behälst bzw. du den internen Summendimmer nimmst. Auch hier bist du bei einem konventionellen Pult stark eingeschränkt.

    Neben den Fadern spielen auch Tasten eine große Rolle. Hierüber lassen sich dann bestimmte Gobos oder Farben direkt abrufen. Mit einem konventionellen Pult geht das auch nicht, da ja oftmals nur Fader vorhanden sind, was hier ja auch Sinn macht. Daher brauchts auch bei Lichtpulten für intelligentes Licht nicht so viele Fader. Man fährt da oftmals Cues ab oder möchte einen direkten Zugriff auf bestimmte Funktionen einer Lampe haben.
     
  11. michaelbutz

    michaelbutz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.09.11
    Zuletzt hier:
    19.03.18
    Beiträge:
    72
    Zustimmungen:
    26
    Kekse:
    257
    Erstellt: 04.10.16   #11
    Von den oben genannten ETC Colorsource möchte ich abraten. Habe gerade eines hier stehen, das geht morgen zurück, bin absolut nicht zufrieden. Ich kommen mit der Bedienung eher schlecht zurecht, mehrfach hat es sich aber sogar aufgehangen, als ich ein neues Gerät patchen wollte. Hier muss man sich streng an die Gerätebibliothek halten, versucht man, einfach ein Gerät mit, sagen wir, 7 DMX-Kanälen anzulegen, kommt ein kompletter Freeze. Ob das eigentlich gehen sollte oder hier eine Fehlermeldung ausgespuckt werden sollte, weiß ich nicht; aber ein Absturz wegen solch einer Lapalie geht bei einem 1600€-Gerät meiner Meinung nach gar nicht.
     
  12. yamaha4711

    yamaha4711 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.13
    Zuletzt hier:
    22.06.18
    Beiträge:
    3.995
    Zustimmungen:
    1.076
    Kekse:
    10.369
    Erstellt: 04.10.16   #12
    Hast du mal beim Support angerufen?
    Normalerweise funktionieren die Geräte ohne Probleme. Eventuell ein Montagsgerät?
    Welche Firmware ist da drauf?
    Wie alt ist das Gerät?
     
  13. jw-lighting

    jw-lighting Helpful & Friendly User Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    11.08.07
    Zuletzt hier:
    23.04.18
    Beiträge:
    5.332
    Ort:
    Oldenburg
    Zustimmungen:
    718
    Kekse:
    26.787
    Erstellt: 24.10.16   #13
    Haben wir noch rumstehen und brauchen es nicht mehr (abgelöst durch ein zero88 FLX). Für konventionelles Licht in Theatern eine super Sache!

    Die Jester-Serie gibt es auch in einer ML-Version, die MovingHeads sehr wohl beherrscht: http://www.zero88.com/products/consoles/jesterml24/index.shtml

    Klingt für mich im ersten Moment so, als ob auch ETC hier Probleme hat, bei den Geräten von Anfang an vernünftige, fehlerfreie Software mitzuliefern. Hatten wir mit unserem FLX auch - mittlerweile alles super!
     
Die Seite wird geladen...

mapping