Am Korpus bohren

von jonny-devo, 07.06.08.

  1. jonny-devo

    jonny-devo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.03.08
    Zuletzt hier:
    3.09.14
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 07.06.08   #1
    Hi!
    Hab ne ganz einfache Frage. Ich wollte an einer Tele, die keine Schraublöcher für ein Pickguard hat, eins befestigen. Als, in Sachen Handwerk übervorsichtiger Mensch wollte ich mir vorher bei euch den Rat holen, ob da was wichtiges zu beachten ist, bevor ich den Bohrer ansetze. Besonders in Sachen Lack undr so.

    Gruß

    Jonas
     
  2. polkerherr

    polkerherr Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.06.08
    Zuletzt hier:
    9.06.08
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 07.06.08   #2
    Guten tach...
    Ich glaube ich würde in den Laden meines Vertrauens latschen und dort die pickguards befestigen lassen.
    1.Da kann nix schief gehen.
    2.Das kostet höchstens 30 Euro und
    3.Ich liebe meine Gitarre und zerbohr sie nicht auf gut glück.
     
  3. jakob the ripper

    jakob the ripper Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.01.06
    Zuletzt hier:
    29.11.16
    Beiträge:
    1.319
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    113
    Kekse:
    6.312
    Erstellt: 07.06.08   #3
    Also ich würde es selber machen:)

    Wenn du vorsichtig bist, kann eigtl. ne viel schief gehen:cool: Du musst nur aufpassen, dass du mit dem Bohrer ned abrutscht, also am besten vorsichtig ankörnen:great:

    Viel Erfolg,
    Jakob
     
  4. LoneLobo

    LoneLobo Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    13.04.04
    Zuletzt hier:
    25.11.16
    Beiträge:
    8.457
    Ort:
    Österreich
    Zustimmungen:
    138
    Kekse:
    22.219
    Erstellt: 07.06.08   #4

    So schlecht kanns Deutschland eigentlich noch nicht gehn, wenn man für 5 Löcher mit nem Bohrer (Zeitaufwand maximal 3 Minuten) satte 30€ zu zahlen bereit ist.


    --------------------------------------------

    jonny-devo, machs selbst, das is nix.
    Da sind auch keine Kammern, die du anbohren könntest oder sowas. Wie schon erwähnt wurde, kanns aber sein, dass du (vor allem am Korpusrand) leicht abrutschen könntest.
    Ich würde - wie jakob the ripper - vorher ankörnen.
    Also am einfachsten: Schlagbrett auflegen und mit einem kleinen Nagel durch die Löcher ein minilöchlein in den korpus machen.
    Das dann mit einem Bohrer (Holzbohrer ham Zentrierspitzen, damit gehts noch einfacher als mit Metallbohrern) auf Schaftdurchmesser der Schraube aufbohren und fertig.
     
  5. Down Under

    Down Under Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.11.05
    Zuletzt hier:
    6.02.13
    Beiträge:
    2.282
    Ort:
    Rainbow Bay
    Zustimmungen:
    60
    Kekse:
    13.265
    Erstellt: 08.06.08   #5
    eindeutig :D

    würde es genau so wie beschrieben machen, wenn du nicht vollkommen unvorsichtig an die Sache ran gehst, kann wirklich nichts passieren.

    Vorkörnen mit einem Nagel würde ich vorsichtshalber und wenn du ganz auf Nummer sicher gehen willst, dann markier dir mit einem roten Stift auf deinem Bohrer die Bohrtiefe. Aber für diese Aktion zu einem Fachmann zu gehen, ist schon allein das Benzin das du verbrauchst nicht Wert.
     
  6. Thundersnook

    Thundersnook Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.06.07
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    3.351
    Ort:
    Leipzig!
    Zustimmungen:
    393
    Kekse:
    34.604
    Erstellt: 08.06.08   #6
    Ich hab bei solchen Sachen immer Klebeband auf die Bohrstelle gemacht, damit der Lack nicht aufbricht ;) aber uch nur als Vorsichtsmaßnahme. Passieren kann da wirklich nichts.

    Ich persöhnlich würde es nich einsehn wegen jedem Rotz meine Gitte indn Musikladen zu bringen .... Am Ende wirds noch so kommen, dass ich in den Laden gehe, nur weil ich die nächsten 5 min mal aufm NeckPU spielen will, da soll der mal lieber den Schalter umlegen :screwy:
     
  7. polkerherr

    polkerherr Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.06.08
    Zuletzt hier:
    9.06.08
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 08.06.08   #7
    is ja gut.....aber ich hab für meine klampfe 780 Euro auf den Tisch gelegt und da mach ich nix dran.
     
  8. Vintage_Man

    Vintage_Man HCA Elektronik, Röhrentechnik HCA

    Im Board seit:
    16.12.04
    Zuletzt hier:
    23.10.16
    Beiträge:
    1.554
    Ort:
    Düssburch
    Zustimmungen:
    52
    Kekse:
    4.325
    Erstellt: 08.06.08   #8
    Also das mit dem Ankörnen würde ich lieber lassen, da bei dieser Aktion der Lack sehr leicht unkontrolliert springen (reissen) kann.

    Du machst es besser so:

    1.) Lege den Pickguard so auf, wie er am Ende plaziert sein soll. Du kannst ihn dann mit zwei Klebestreifen fixieren.
    2.) Durch die Schraublöcher im Pickguard machst Du mit einem feinen Filzstift die Bohrmarkierungen auf den Korpus.
    3.) Dann entfernst Du den Pickguard und bohrst die Schraublöcher mit einen scharfen Bohrer vor. Die Bohrerstärke sollte dem Schaftdurchmesser der Schraube entsprechen.
    4.) Es empfieht sich, das Bohrloch mit einem Senker (zur Not geht auch ein größerer Bohrer) zu entgraten, damit die Lackschicht gegen Druck von der Schraube geschützt ist.
    5.) Jetzt kannst Du den Pickguard montieren.

    /V_Man
     
Die Seite wird geladen...

mapping