[Amp] Bogner XTC 20th Anniversary EL34

  • Ersteller gitarrenaxl
  • Erstellt am
gitarrenaxl
gitarrenaxl
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
06.12.22
Registriert
06.03.09
Beiträge
3.272
Kekse
70.345
Ort
Kufstein
So 1000er Post !

Da hab ich mir gedacht ein Review von meinem geliebten Amp zu verfassen. Ich hab ihn nun ca. 1,5 Jahre und kann nun sagen, dass ich mich mit Funktionen nun auskenne, Viel Spass !

Vorgeschichte !

Möchte ich nicht weiter ausführen, da ich schon vor ein paar Jahren ein Review zum "normalen" XTC verfasst habe und bereits ausführlich über den Prozess geschrieben habe wieso ich schließlich über viele Stationen zu Bogner gekommen bin.
In einem Anflug von Geistlosigkeit hab ich mich entschlossen den Amp, die Box, das Rack dass ich dafür bauen lies und das G-System (dass den Sound kaputt gemacht hat) zu verkaufen. Ich habe jemanden gefunden der die "Komplettlösung" wollte und einen annehmbaren Preis dafür bezahlt hat.
Ich wurde wegen des Rückens zum AXE FX User und habe mir eingebildet das Allheilmittel für den modernen Gitarristen mit gehobenen Soundvorstellungen gefunden zu haben aber nach ein paar Gigs den Spass am Spielen verloren weil mir da zu wenig die Hosenbeine geflattert haben. VERKAUFT. Nach einiger Zeit (Es hatte sich mittlerweile auch die finanzielle Situation langsam gebessert) hatte ich mich entschlossen nun wieder einen Amp mit Box zu kaufen und es kam für mich eigentlich nur einer in Frage. Es wurde der 20th Anniversary. Ich wollte eigentlich den normalen XTC aber weil mein Händler in Vorarlberg den Amp als Customprojekt direkt bei Reinhold bestellt hatte und da er 2 Tage zuvor im Schauraum eingetroffen war habe ich mich sofort verliebt. Ich spielte Probe und entschloss mich den Amp samt Box zu kaufen. Billig war es nicht, aber ich habe es bis heute nicht bereut. Warum ? Das lest Ihr anschließend.

Bogner%20XTC%201.jpg


Aufbau, Anschlüsse, Konzept

Der XTC ist ein 3 kanaliger Vollröhrenamp der komplett handverdrahtet ist und mit 6L6 oder wahlweise EL 34 in der Endstufe bestückt geliefert wird. Die Leistung wird in dr EL 34er Version mit 120 Watt an Vollast angegeben. Die Endstufe kann zwischen Class AB und Class A geschaltet werden, was ziemlich ungewöhnlich ist und sehr selten verbaut wird. Ich habe dieses Feature noch nie gesehen. An der Rückseite befinden sich folgende Anschluss- bzw. Schaltungsmöglichkeiten: Der Einschleifweg ist röhrengebuffert und kann seriell oder parallel betrieben werden - ist schaltbar, außerdem ist ein Regler für Mix verfügbar. Es steht ein Mastervolume zur Verfügung. Es sind 2 Ausgänge für Boxen vorhanden die durch einen Wahlschalter mit wahlweise: 4/8/16 Ohm belegbar sind. Fussschalter mit den Optionen: Kanal 1,2,3 / Boost 1 / Boost 2 / FX-Loop ON-Off und Standby-mute ist anbei und gebaut wie ein Panzer aus pulverbeschichtetem Aluminiumblech. Jeder Mode hat eine eigene Farbe zur leichteren Erkennung auf dunkleren Bühnen. Ich verwende das Floorboard mittlerweile nicht mehr, da ich nun mit einem G-Lab Midiswitcher die Kanäle gleichzeitig mit meinem Looper am Pedalboard switche. Außerdem stehen die Regler: Half-Power und Old/new Style zur Verfügung, hier kann man den Amp von Vollast 100 Watt (EL34 - 120 Watt) auf 50 Watt und dann nochmal auf 25 Watt runterschrauben. Ich betreibe den Amp mit allen 4 Röhren auf Vollgas. Die Rückseite wird mit einem Line-Out und dem Kaltgerätenetzanschluss komplettiert.

Am Frontpanel des Amps stehen dem 20th Anni. nur ein Input zur Verfügung und nicht wie beim originalem Vorgänger 2 Input Eingänge (High/Low)

Das Konzept des Amps ist klar. Er will einfach alles abdecken und das in höchster Perfektion. Die Schaltungsmöglichkeiten in den 3 Kanälen ist wiederum sehr komplex und umfangreich, dass es jeden Rahmen sprengen würde. Dennoch muss auf ein paar wichtige Details in der Schaltung eingegangen werden.

Bogner%20XTC%202.jpg


Bogner%20XTC%203.jpg


Bogner%20XTC%205.jpg


Bogner%20XTC%204.jpg



Bedienung, Regler


Und somit sind wir beim Frontpanel und den Schaltungs- bzw. Regelmöglichkeiten angelangt. Im ersten Kanal (Clean-green) stehen neben einem Gain und den typischen 3 Band EQ: Bass, Middle, Treble auch noch ein Schalter mit dem Namen: PRE-EQ zur Verfügung. (B1,N,B2) Wie der Name schon sagt, ändert der Pre-EQ vor der 3 Band Klangregelung grundsätzlich das Voicing des Amps bzw. des jeweiligen Kanal, denn auch für Kanal 2&3 steht jeweils ein Pre-EQ zur Nutzung bereit.
Ich bevorzuge auf allen 3 Kanälen die Einstellung: B1, diese Einstellung ist reine Geschmacksache. B1 steht wie bei einem alten Fender Twin für Bright und macht den Sound ein wenig heller und glitzernd, dass mit Humbucker Gitarren sehr gut harmoniert, N-Neutral ist eher ein wenig flacher in den Höhen und B2 (hatte ich im 2&3 Kanal eingestellt) ist noch "brighter". Damit rum zu spielen macht Spass. Der Grundcharakter des Amps wird sicherlich verändert, wobei niemals der Bognersound verloren wird. Anders kann ich es nicht ausdrücken. Das muss man gehört haben. Jedenfalls greift der Pre-EQ immer weniger ein, je mehr Gain im Spiel ist, auch beim 1. Kanal ist das so. Somit sind schon hier mehr als genug verschiedene Sounds realisierbar.

Die Pres. A & Pres. B Regler sind Presence Regler. Wie man vielleicht allgemein weis, ist ein Presence-Regler da, um der Endstufe mehr "brightness" zu geben wie es der Treble-Regler in der Vorstufe macht. Der XTC besitzt 2 Regler um gerade in der Endstufenfärbung flexibler zu sein. Alle 3 Kanäle sind boostbar. Kanal 1 hat einen eigenen Boost und erhöht nicht die Lautstärke merklich sondern eher mehr die Mitten und das Gain. Kanal 2&3 teilen sich einen Boost. Alle Boostfunktionen sind auch über das Floorboard schaltbar. Die Schaltreaktion geht zügig und ohne "Knacksen" von statten.

Plexi-Mode ! Der sagenumwobene Pleximode ist entweder für Channel 2 oder 3 schaltbar oder eben auf AUS stellbar. Da man ja meistens den 3. Kanal für High Gain und Solospiel nutzen will hat es sich eingebürgert, dass der Pleximode (wenn er verwendet wird) im Channel 2 (Blue) zum Einsatz kommt. Reinhold Bogner schreibt im Manual: The PLEXI channel is voiced to please players who love that wide open 60`s British sound.
Der Plexi mode hat weniger Gain in der Vorstufe und kommt erst richtig in der Endstufe in Fahrt. Ich nutze den Pleximode nicht so viel, da es mir einfach zu laut ist. Um ein super Ergebnis zu bekommen muss man die Endstufe ganz schön aufreißen und das ist einfach im Proberaum zu laut. Ich mag den Channel 2 ohne Plexi lieber. Ausser bei "Whole lotta love" von Led Zeppelin. Meine R0 dran und Plexi mode, das ist der Sound der Page sehr, sehr nahe kommt.
Der nächste Regler ist Structure. Wie der Name schon sagt verleiht er Struktur, aber für was ? Dieser Regler ist für die beiden Kanäle 2&3 zuständig um entweder das Gain ein wenig zu reduzieren und den Amp vintage-mässiger zu machen = Einstellung L (low). Ich nutze auch die moderne Einstellung H (high) in der der Amp in seiner Grundstruktur treu bleibt und genug Gainreserven hat. Natürlich auch wieder Geschmacksache und für den jeweiligen Anwendungsbereich flexibel genug.
Excursion A & Excursion B: Diese beiden Einstellungen sind mit den Presence Select Buttons kombinierbar. Das heißt z.B.: Wenn Presence B Select auf O und Excursion A auf A dann gilt die Einstellung für alle 3 Kanäle. Was macht Excursion ? Loose & Tight. Es gibt eine Menge Kombinationen die jewils den Amp tighter oder mehr loose machen, wie eben nach Geschmack gewünscht.

Class A / Class AB: Jeder kennt vielleicht nicht den Unterschied zwischen Class A oder Class AB. In Class A ist der Amp ein Vintage Amp. AC30 lässt (zumindest im Clean-Kanal) grüßen. Der Amp komprimiert mehr. Class AB macht in moderner, heißer und mit mehr Punch.
In Class A läuft die Röhre heißer und hat somit auch mehr Verschleiss, aber gerade im Studio wo man eben diese Nuancen sucht und auch auf Tonträger vielleicht hören kann ist das genial mit so vielen Soundmöglichkeiten experimentieren zu können.
Im Live-Betrieb bin ich mir fast sicher, dass niemand diese Unterschiede FOH hören kann.

243136d1351449994-bogner-user-thread-img_0979.jpg



20th Anniversary:

Was unterscheidet jetzt den Anni. gegenüber seinem "originalem" Vorbild ? A new preamp Circuit with boutique capacitors schreibt Reinhold in seinem Manual. Kanal 2 & 3 sind überarbeitet und vom Voicing moderner ausgelegt als der normale XTC. Der Boost im Pleximode ist über Floorboard steuerbar. Der Clean Kanal ist neu aufgebaut. bei angeschaltenem Boost komprimiert er mehr und die Frequenzen sind ausgeglichener. Optisch hat der 20th ein Plexi Panel und ist in einem größeren Gehäuse zu Hause.

Sound:

Jetzt kommt´s: Ich schreib dazu nix. Nur so viel: Der Amp klingt toll, in allen Lagen egal ob Rock, Funk, Jazz, Contry, Heavy... er kann einfach alles. Den Sound muss man einfach gehört haben, deswegen stelle ich als Soundbeispiele unsere 6 Songs in den nächsten Tagen ins Review. Ich habe als Amp im Studio nur den XTC verwendet mit diversen Gitarren, aber es ist immer nur dieser Amp zu hören. Ich bekomme die Tracks noch diese Woche als Rohmix (somit nicht gemastert). Unser Producer hat auch "mich machen lassen" und keine Effekte oder EQ´s über die Gitarrenspuren laufen lassen, damit man wirklich den Amp unverfälscht hört. Aufgenommen wurde mit Shure SM7 B, Royer Labs R-122 MP, SM57.

Fazit:

Wer den Amp fürs Leben sucht kann hier fündig werden. Der hohe Preis und die vielen Schaltmöglichkeiten schrecken zu erst ein wenig ab, aber nach einleben in die Materie ist der Amp ein verlässlicher Partner in allen gitarrentechnischen Lebenslagen. Ein Meisterwerk.


+ Sound, extreme Variabilität
+ Dynamik, Transparenz, Durchsetzungsvermögen
+ Sehr obertonfreundlich, Zerrverhalten extrem harmonisch
+ Exzellente Darstellung der Instrumentendetails
+ Luxuriöse Konzeption
+ Sehr hohe Leistungsreserven
+ Geringe Nebengeräusche
+ Verarbeitung
+ Qualität der Bauteile

- Preis
- sehr hohes Gewicht
- macht absolut süchtig

243135d1351449732-bogner-user-thread-img_0973.jpg


lg Alex
 
Eigenschaft
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 15 Benutzer
Markusaldrich
Markusaldrich
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
07.12.22
Registriert
04.08.13
Beiträge
5.062
Kekse
46.469
Ort
Köln
Wow tolles Review, ich wünsch dir noch lange spass mit deinem Lebensamp.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
gitarrero!
gitarrero!
Mod Emeritus
Ex-Moderator
HCA
Zuletzt hier
07.12.22
Registriert
22.01.06
Beiträge
8.490
Kekse
128.532
Ort
Region Donau/Iller
Du musst erst einige Beiträge anderer Benutzer bewertet haben, bevor du gitarrenaxl erneut bewerten kannst.

Tolles Review, toller Amp, herzlichen Glückwunsch. Freue mich auf die angekündigten Soundbeispiele!

[...] komplett handverdrahtet [...]
Meinst Du handbestückt? Das Herzstück eines XTC ist meines Wissens keine Punkt-zu-Punkt-Verdrahtung, sondern eine Leiterplatte. Oder hat man für die Anniversary-Version extra von PCB auf PTP umgestellt?
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
gitarrenaxl
gitarrenaxl
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
06.12.22
Registriert
06.03.09
Beiträge
3.272
Kekse
70.345
Ort
Kufstein
Meinst Du handbestückt? Das Herzstück eines XTC ist meines Wissens keine Punkt-zu-Punkt-Verdrahtung, sondern eine Leiterplatte. Oder hat man für die Anniversary-Version extra von PCB auf PTP umgestellt?

Danke Oliver !

Natürlich HANDBESTÜCKT auch der Anni ist PCB, Danke für den Hinweis.
lg Alex

- - - Aktualisiert - - -

Wow tolles Review, ich wünsch dir noch lange spass mit deinem Lebensamp.

Vielen Dank ! Werde ich hoffentlich haben ! :great:
 
bluestone
bluestone
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
26.10.22
Registriert
16.08.06
Beiträge
177
Kekse
661
Toll geschrieben! Ich hattemal den normalen XTC und wegen den sehr vielen Schaltmöglichkeiten ihn wieder verkauft und auf einen Soldano SLO ungestiegen.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 3 Benutzer
gitarrenaxl
gitarrenaxl
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
06.12.22
Registriert
06.03.09
Beiträge
3.272
Kekse
70.345
Ort
Kufstein
Toll geschrieben! Ich hattemal den normalen XTC und wegen den sehr vielen Schaltmöglichkeiten ihn wieder verkauft und auf einen Soldano SLO ungestiegen.

Na ja, man muss sich schon befassen damit, da hast du recht. Er ist ein wenig kompliziert.
Aber der SLO ist ja auch nicht gerade von schlechten Eltern und einer der wenigen Amps die mit dem XTC mithalten können, finde ich.

lg Alex
 
bluestone
bluestone
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
26.10.22
Registriert
16.08.06
Beiträge
177
Kekse
661
Der SLO ist ein grandioser Rock Amp! XTC hat mir im dritten Kanal zu stark komprimiert, aber das ist sicherlich Geschmacksache1

vg! Peter
 
gitarrenaxl
gitarrenaxl
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
06.12.22
Registriert
06.03.09
Beiträge
3.272
Kekse
70.345
Ort
Kufstein
Ja, das stimmt schon, aber die Komprimierung kan man auch ein wenig rausregeln.
 
bluestone
bluestone
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
26.10.22
Registriert
16.08.06
Beiträge
177
Kekse
661
Alleine wegen dem zweiten Kanal lohnt sich den XTC zu haben :) Mehr Gain erreichte ich dann immer mit einem zusätzlichen Zerrer oder einem Boost Pedal, das hat mir gereicht. Ich denke, dass irgendwann ich wieder einen kaufen werde!
 
gitarrenaxl
gitarrenaxl
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
06.12.22
Registriert
06.03.09
Beiträge
3.272
Kekse
70.345
Ort
Kufstein
Alleine wegen dem zweiten Kanal lohnt sich den XTC zu haben :) Mehr Gain erreichte ich dann immer mit einem zusätzlichen Zerrer oder einem Boost Pedal, das hat mir gereicht. Ich denke, dass irgendwann ich wieder einen kaufen werde!

Ich will gern ein Wet/Dry Rig fahren (schon seit einiger Zeit spiel ich mit dem Gedanken) und nun kommt der Helios ins Spiel. Ich glaub der schlägt alles im Moment, muss ihn aber noch anspielen.:D
 
bluestone
bluestone
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
26.10.22
Registriert
16.08.06
Beiträge
177
Kekse
661
Der Helios interessiert mich auch...! Poste mal, wenn Du ihn getestet hast!
 
gitarrenaxl
gitarrenaxl
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
06.12.22
Registriert
06.03.09
Beiträge
3.272
Kekse
70.345
Ort
Kufstein
Ja mach ich natürlich dann im Bogner Thread. Ich hoffe mal bei der Musikmesse haben wir Gelegenheit dazu.
Gruß Alex
 
docmidnite
docmidnite
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
04.12.22
Registriert
13.06.11
Beiträge
216
Kekse
10
Ort
Sandhausen
Ich hatte mal einen 100B...:weep:...
 
jukexyz
jukexyz
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
06.02.22
Registriert
02.10.04
Beiträge
1.516
Kekse
869
Ort
Schweiz, Zürich
Bin gespannt die Songs zu hören :)
 
Flitzefinger 1
Flitzefinger 1
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
27.10.22
Registriert
08.12.09
Beiträge
390
Kekse
776
Bin jetzt auch Bogner User welche Box würdet ihr mir empfehlen ? 2 12 er von Bogner habe ich im Visier
 

Anhänge

  • IMG_0669.JPG
    IMG_0669.JPG
    255,3 KB · Aufrufe: 303
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
gitarrenaxl
gitarrenaxl
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
06.12.22
Registriert
06.03.09
Beiträge
3.272
Kekse
70.345
Ort
Kufstein
Bin jetzt auch Bogner User welche Box würdet ihr mir empfehlen ? 2 12 er von Bogner habe ich im Visier

Hallo !

Gratuliere, XTC ist immer eine gute Wahl.
Die Mesa macht aber doch was her. Ist eine sehr gute Box wenn die V30 verbaut sind.
Ich nutze die V30 von Bogner 4x12 - klasse Bos
Die 2x12 ist auch super aber ein wenig anders.

Geschmacksache
 
Flitzefinger 1
Flitzefinger 1
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
27.10.22
Registriert
08.12.09
Beiträge
390
Kekse
776
Thanxxxxx klasse Amp würde ich mal so sagen komme imo vom Mark V auch gut aber der hier wow!
Hast du für den red Channel ein paar Settings parat für einen fetten Lead. Es geht mir um den Presence Regler der auf die Endstufe wirkt wie hast Du den eingestellt und vielleicht die Excursion.... die Tight-Einstellung ist ja merklich leiser was man ja mit dem Volumeregler ausgleichen kann. Jedenfalls den Amp kann man ja eigentlich nicht schlecht einstellen. Habe ja so einige Boliden hinter mir aber das ist der Beste!!!
Der Amp klingt unglaublich fett und hat trotzdem Attack!
 

Ähnliche Themen


Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben