[Amp]RIVERA KR100 EL34

von adriancreed, 21.10.08.

Sponsored by
pedaltrain
  1. adriancreed

    adriancreed Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.06.06
    Zuletzt hier:
    22.09.20
    Beiträge:
    361
    Ort:
    Bitburg/Eifel
    Kekse:
    1.384
    Erstellt: 21.10.08   #1
    Review RIVERA KR100 EL34

    Ich will euch heute mal einen seltenen aber sehr geilen Verstärker etwas näher bringen,
    Wie schon in meinem Review über die PRS TREM werde ich versuchen alles so objektiv wie möglich zu gestallten, schliesslich habe ich den AMP schon über ein Jahr und die „rosa Brille“ ist mittlerweile verschunden. Habe mir audgrund der später folgenden Nachteile auch schon oft überlegt ihn zu verkaufen, es aber nie über das Herz gebracht.........

    Erster Eindruck:
    Der AMP ist ein Panzer. (Punkt),
    Wahnsinn der AMP wiegt ganze 29 Kilo und ist auf dem ersten Blick ziemlich verwirrend. Metal meets vintage trifft es ziemlich genau.
    Unter dem Metallgrill an der Frontseite befinden sich 17 Potis, 2 Input, 1 Standby und ein Power Schalter.
    Ganz schön verwirrend wird es aber erst wenn man entdeckt hat das von diesen Potis 5 Puch/Pull Potis sind und auf der Rückseite sich ebenfalls nocheinmal 3 Potis , Speaker outs, SUB out, und Power Regulierung befindet.

    Mein erster Eindruck damals war : Das alles um 3 Kanäle zu bedienen mit 2 Klangreglungen, warum?????


    Ein Paar Fakten:

    RIVERA KR 100
    Endstufe: 4 EL34
    Vorstufe: 5 12AX7
    3 Kanäle
    2 Klangeglungen
    + Boost für jeden Kanal
    - zuschaltbarer und regelbarer Hall für Kanal 1 und Kanal ¾
    Effektweg (einstellbar level inm level out, Blending)
    RIVERA Headmaster (steuert den AMP über MIDI)

    Features:
    Es bei der blossen Auflistung dieser Kennzahlen zu lassen würde dem AMP nicht gerecht und so möchte ich hier ein paar extras näher erklären.

    Clean:
    Push /Pull funktionen:
    - Gezogenes treble Poti, fügt dem Ton brightnes zu
    - Gezogenes middle Poti senkt die mitten von 550 HZ British auf 250 HZ American)
    - Gezogenes Bass Poti gibt dem Ton mehr contor d.h. es gibt ihm mehr Bass. Wirkt super bei SC Gitarren
    - Gedrücktes Kanal Poti, schaltet den Boost von Kanal 1 an.

    Kanal 2/3 (Distorsion)
    - Gezogenes middle Poti senkt die mitten von 550 Hz auf 750 Hz
    - Gedrücktes Kanal Poti aktiviert den Boost 2 (im Kanal 2)
    - Gedrücktes Kanal Poti aktiviert den Boost 2 (im Kanal 2)


    Desweiteren bietet der KR 100 einen Subwoofer Ausgang welcher mittels Poti von vorne gesteuert wird. Der Ausgang hat 560Ohm und ist damit vergleichbar mit einem Ausgang eines Effektweges und ist für einen Aktivsubwoofer gedacht, welcher von Rivera nicht mehr gebaut wird.
    Von dem Poti aus lässt sich dann die Lautstärke regulieren UND bei gezogenem Poti
    Aktiviert man eine Frequenzweiche welche dann die Bassfrequenzen zum SUB und die Mitten und Höhen zu der regulär angeschlossenen Box sended.
    (Für mich ist das eine super Idee, auch wenn sie sich nicht durchgesetzt hat.)

    Desweiteren hat der AMP einen Precence Regler welcher allgemein bekannt ist und einen Focus Regler.
    Dieser Regler ist einfach genial, da er es erlaubt den Sound auf wunsch fokusiert tight zu machen bis hin zu schwammig bassig. Wirklich cool!


    So nun geht es einmal zur Praxis:

    Also erst einmal anschalten. Was direkt auffällt ist das der AMP bei alle den Funktionen kein Master Volumen hat. Seltsam aber wahr.

    Clean
    Der Cleankanal des AMPs ist genialm getestet mit einer PRS Singlecut und einer Singlecut Trem mit gesplitteten Humbuckern lässt der Sound keine Wünsche offen.
    Er ist glockig klar. An dieser Steller erwartet jeder den Vergleich mit Fender, den ich hier aber nicht bestättigen kann da ich noch keinen Fender AMP ausgiebig getestet habe.
    Den Sound kann man formen wie man möchte von angezerrt bis glassklar. Dank dem mächtigen Headroom des Verstärkers kann erauch sehr laut klar gespeilt werden.
    Wenn man den Boost dazu nimmt ist es aber aus mit klraem Sound und man hat einen wirklich schönen dreckigen angezerrten sound.

    Kanal2
    Da der Kanal 2 und 3 sich eine Klangreglung teilen, muss man erst einmal herausfinden welcher Kanal man beforzugt um die Reglung einzustellen.
    Auch wenn die Kanäle wirklich gut aufeinander abgestimmt sind muss man einen Kompromiss eingehen.
    Der Sound des 2. Kanals ist British anghaucht und sehr schön mittig und smoth.
    Ich benutzt hauptsächlich den 3 Kanal, nutze den 2. Kanal zum Solieren da er wiklich schön „ flutscht „ und breit ist. Mit dem zusätzlichen Boost ist er perfekt dafür geeignet.

    Kanal 3:
    Der Moderne tighte tiefmittige Kanal !
    Der Kanal lässt meiner meinung nach keine wünsche offen. Wer einen tighten modernen Kanal sucht sollte ihn sich unedingt mal anhören.
    Was man allerdings sagen sollte ist das er sich ziemlich trocken und roh anhört.
    Wer also nicht darauf steht sollte besser die Finger davon lassen.

    Generell:
    Ich kann hier einfach nicht alle Sounds beschreiben die der AMP zu bieten hat und selbst wenn ich es würde versteht ja eh jeder etwas anderes darunter.
    Deshalb würde ich es mal so Sagen:

    Der AMP deckt ein breites Soundspektrum ab von wirklich klarem clean bis zu hartem distorsion. Was allerdings für alle Kanäle gillt ist eine super direkte, dynamische Wiedergabe welche aber immer tranzparent ist. Dise Art der Wiedergabe schien in einigen den Eindruck zu erwecken, das der AMP nicht genug gain hätte was ich nicht nachvollziehen kann. Er bleibt halt tiefmittig klar.
    Was ebenfalls cool ist, ist die Möglichkeit die Leistung abzusenken in 4 Stufen bis 12 Watt, sowie das leichte Einstellen der Kanalumschaltung, des Halls, des Boostes oder des Effektwegs per MIDI.
    Super.
    Was allerdings echt stört ist die unheimliche Lautstärke welche bei 2 auf dem Poti angenehm laut ist sich aber besch----- anhört und bei 3 gut klingt aber zu laut für irgend was brauchares ist.
    Ebenfalls kann man sagen das die Klangeglung sehr effektiv aber auch störrisch ist.
    Ich habe lange gebraucht für meine Sounds einzustellen was auch viele Nerven kostet. Also kein Plug and Play Gerät-

    Übersicht:
    + Sound (transparent)
    + Verarbeitung
    + Schnelle Midiprogrammierung
    + Dynamische Wiedergabe
    + Sehr vielfälltig



    - kein Plug and Play Gerät
    - kein Mastervolumen
    - sehr Laut bei gutem Sound

    +- Seht tockener Sound. Geschmackssache.
    Ich hoffe mein kleines Review hat euch gefallen, auch wenn ich nicht auf jeden Sound eingegangen bin welchen man einstellen kann, aber wie gesagt wäre es zu viel und ich bin nicht in der Lage das so zu formulieren das alle es gleich verstehen.


    Danke fürs lesen

    Gruß
     
  2. Gast 2519

    Gast 2519 Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    12.12.07
    Beiträge:
    3.772
    Kekse:
    5.466
    Erstellt: 22.10.08   #2
    na zeit wirds ja langsam wor :p

    PS: muss noch lesen... dann kommen sicher nochn paar fragen auf ;)
     
  3. stylemaztaz

    stylemaztaz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.02.06
    Zuletzt hier:
    14.05.20
    Beiträge:
    1.250
    Ort:
    Pappkarton unter der Isar
    Kekse:
    849
    Erstellt: 22.10.08   #3
    toller review! wie schlägt sich der amp im vergleich mit anderen 100w heads? engl?mesa?diezel?
    die slipknot-jungs spielten doch diesen amp, nun spielt einer von denen ne kombi aus orange thunder blabla und diezel herbert.

    greetings

    stylemaztaz
     
  4. adriancreed

    adriancreed Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.06.06
    Zuletzt hier:
    22.09.20
    Beiträge:
    361
    Ort:
    Bitburg/Eifel
    Kekse:
    1.384
    Erstellt: 22.10.08   #4
    Hi,
    also dieser Mick Thomson von Slipknot spielt ihn wohl, er hat aber einen eigenen Signature KR7.
    Jim Root hat auf dem letzten Album die Orange / Diezel Combo genutzt, spiel live im Moment aber wohl nur Orange.
    Wenn man den KR100 etwas einstellt, dann erhält men einen Sound bei welchem man direkt an SLIPKNOT denken muss.

    Ich würde hier gerne den Vergleich ziehen mit anderen AMPS aber da soetwas immer falsch aufgefasst wird, sträube ich mich etwas.
    Also selbst hatt ich bis jete Mesa Rectifier, diverse Marshalls, Brunetti, Peavey 6505, Engl Powerball, HK Zentera......

    Und das ist der AMP den ich länger als 1 Jahr behalten habe.
    Er hat einen ganz eigenen rohen sound welchen ich bei den Anderen nicht gefunden habe. Er ist nichtg gut im beschönigen vom Sound was ich z.B. bei dem Rectifier oder extrem bei den ENGLS gefunden habe. Ähnlich ist es nur beim VH4 von Diezel. (Das soll als eigenart und nicht als Qualitätzprädikat verstanden werden)

    Man muss etwas mit ihm kämpfen, aber dann gibt er es einem auch zurück.

    Gruss
     
  5. Gast 2519

    Gast 2519 Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    12.12.07
    Beiträge:
    3.772
    Kekse:
    5.466
  6. stylemaztaz

    stylemaztaz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.02.06
    Zuletzt hier:
    14.05.20
    Beiträge:
    1.250
    Ort:
    Pappkarton unter der Isar
    Kekse:
    849
    Erstellt: 22.10.08   #6
    hey, danke für deine info!
    du wirst mMn aber nicht um ein subjektiven Vergleich von anderen amps rumkommen, gerade weil du die anderen besessen und benutzt hast. nen rivera kriegt man leider nur selten zum testen/hören...

    greetings

    stylemaztaz
     
  7. adriancreed

    adriancreed Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.06.06
    Zuletzt hier:
    22.09.20
    Beiträge:
    361
    Ort:
    Bitburg/Eifel
    Kekse:
    1.384
    Erstellt: 22.10.08   #7
    Hi,
    ja du hast schon recht. Ich kann dir meine Meinungen auch in einer PM senden. DAs Problem ist das man oft unnötige diskussionen über Gescmäcker herauf beschwört welche keinem helfen :-)

    Irgend einer fühlt sich immer auf den Schlips getretten!

    Gruss
     
  8. Gast 2519

    Gast 2519 Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    12.12.07
    Beiträge:
    3.772
    Kekse:
    5.466
    Erstellt: 22.10.08   #8
    @adriancreed: hast du schonma nen mesa mark(IV oder ähnlich) gespielt?

    würdest du den KR100 sound eher kantig (wie rectifier z.B.) oder eher "rund" wie mark oder peavey/engl beschreiben? oder eher rau/rotzig dicht wie krank oder randall.
     
  9. adriancreed

    adriancreed Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.06.06
    Zuletzt hier:
    22.09.20
    Beiträge:
    361
    Ort:
    Bitburg/Eifel
    Kekse:
    1.384
    Erstellt: 22.10.08   #9
    Nein sorry,
    leider bin ich noch nicht in den Genuss gekommen.
    Ich muss dazu sagen das ich Krank uns Randall als fast schon steril empfinde.
    Den Rectifier finde ich auch nicht so kanntig,
    Er ist ja eigentlich ein mittlerweile Standard Sound ( auch wenn er geil ist).
    Peavey und Engl sind geile AMP, wobei ich den Peavey ultra geil finde, den PB nur mit einem anderen AMP zusammen spielen würde da ich immer das Gefühl habe das er nicht trocken und ehrlich ist sondern komprimiert.
    Das mag ich nicht.

    Ich spiele mit meinen Celestion H100 auch ein sehr offenes setup sollte man dazu sagen.
    Ich habe die H 100m die HOS special und eminence in meinem SUB welche die Bässe wiedergeben.

    Ich würde den Kanal 3 ohne Boost beschreiben mit Rectifier meets Überschall.
    z.B. als wir im Tonstudio waren wurde beim Gitarren mix von meiner live- zur Studioeinstellung lediglich hühen raus gedreht. Ansonsten war sie identisch.

    Das ist für mich ein Indikator das er den nötigen Druck kombimiert mit der nötigen transparenz herausbringt.

    Wenn ihr euch selbst davon überzeugen wollt,
    auf unserer Bandseite oder unter tonehunter findet ihr meinen AMP mit Soundfiles. Auf der Bandseite nur die Songs, auch gut.
    Unser anderer Gitarrist spielt übrigens den PB. Zusammen ergänzen sie sich super.

    Gruss
     
  10. AHChris

    AHChris Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.09.07
    Zuletzt hier:
    15.12.19
    Beiträge:
    337
    Kekse:
    891
    Erstellt: 05.05.09   #10
    Hi adriancreed,

    tolles Review! Ich muss es jetzt einfach mal ausgraben, weil ich eine Frage hab. Ich habe lange gesucht, aber gestern hab es endlich mal geschafft zwei Riveras anzuspielen. Meine Eindrücke decken sich mit deinem Review was den äußeren Eindruck und den Cleankanal betrifft. Beim Zerrkanal waren die beiden (KR-55 und K-Tré) jedoch total "komisch".
    Alles andere als tight und definiert, die Bässe waren total unkontrolliert... Ihr kennt das sicher wenn ihr z.B. die leere E-Saite dämpft und der Bassbereich im Vergleich zu Höhen und Mitten fast verzögert erscheint.
    Jetzt will ich dich fragen: An was kann das gelegen haben? Ich habe mit den EQ-Einstellungen und den Push/Pull Funktionen experimentiert, habe zwei verschiedene Boxen verwendet (Rivera 2x12 und 4x12) und nie war auch nur der Hauch einer Besserung zu spüren. :confused:
    Dabei haben mich die Amps so interessiert, war schon eine herbe Enttäuschung :(

    Gruß Chris
     
  11. adriancreed

    adriancreed Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.06.06
    Zuletzt hier:
    22.09.20
    Beiträge:
    361
    Ort:
    Bitburg/Eifel
    Kekse:
    1.384
    Erstellt: 06.05.09   #11
    Kein Thema,
    grab das Review ruhig wieder aus, dafür ist es ja da ;-)

    Also als erstes muss man einmal sagen das der KR ziemlich sensibel auf jegliche art von kleinsten eq Veränderungen reagiert. Mit dem K Tre bin ich auch nicht richtig warm geworden.

    Es ist schwer von hier eine Diagnose zu machen vielleicht kannst du mir einmal schreiben welche Gitarre und Pickups du verwendet hast?

    Oft liegt das Problem am Focus regler den du auf der linken seite findest. Er regelt im prinzip den Attack deines Amps d.h. ob er tight oder eben loose klingt.

    Damit kannst du den ganzen sound kippen...

    Probiere es mal , kannst gerne wieder schreiben.

    Gruss
    adrian
     
  12. AHChris

    AHChris Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.09.07
    Zuletzt hier:
    15.12.19
    Beiträge:
    337
    Kekse:
    891
    Erstellt: 07.05.09   #12
    Danke für deine Rückmeldung!

    Leider kann ich das nicht mehr ausprobieren... Das Geschäft ist zu weit weg^^ Gitarre hab ich eine Ibanez RG-2550 verwendet... mit den Stock DiMarzio/IBZ Pickups. Mit dem Focus Regler hab ich eigentlich auch rumgespielt... Komische Sache, das.

    Gruß Chris
     
Die Seite wird geladen...

mapping