Amp einstellen / Hörempfinden

von WupperRock, 08.03.07.

  1. WupperRock

    WupperRock Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.02.05
    Zuletzt hier:
    4.02.14
    Beiträge:
    192
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    53
    Erstellt: 08.03.07   #1
    Nabend!

    Habe ein kleines Problem, oder besser eine Frage. Ich habe eine Angewohnheit, die mich echt grade in den Wahnsinn treibt. Es geht darum, dass ich viel zu viel an meinen Ampsettings bastel. Das läuft immer gleich ab:

    Am Anfang bin ich zufrieden, werde kritischer, fang an zu drehen und basteln und komm immer wieder auf die selben Settings. Trage Alpine Gehörschutz, durch den das erstaunlich gut klingt, hol den aber immer mal wieder raus :screwy:

    Ich habe immer das Empfinden, dass langsam die Höhen rausgehen. Ist das eine natürliche Sache des menschlichen Hörempfindens, wenn man lange und zwischendurch laut hört???

    Was habt ihr für Erfahrungen, wie stellt ihr euren Sound ein ohne dass das Ohr verzerrt oder verfälscht?

    Wenns bei mir leise ganz gut klingt, kommen bei hoher Lautstärke die Bässe z.B. zu krass oder andersrum :( Bin echt immer geknickt...

    Hoffe, ihr könnt mal Erfahrungen posten, würde mir echt helfen :great::great:

    Gruß Sebi

    P.S.: DIY-Vorstufe (Recti Style) ---> EQ ---> Engl 820 Enstufe ---> Framus 2x12
     
  2. Hans_3

    Hans_3 High Competence Award HCA

    Im Board seit:
    09.11.03
    Beiträge:
    16.151
    Zustimmungen:
    1.124
    Kekse:
    49.622
    Erstellt: 08.03.07   #2
    Ja, genau so ist es.

    In der Regel kommen mit höherer Ampleistung die Bässe stärker raus. Auch bei anderen Frequenzen gibt es Verschiebungen, je nach eingestelltem Sound, Amp- und Speakercharakter sowie Verhältnis Zerre zur Loudness der (ja immer cleanen) Endstufe.

    Dazu kommt dann halt noch das subjektive Empfinden, das von Tagesform, Belastungsdauer, Stress, Ausgeruhtheit, Laune usw. abhängt.

    Mit anderen Worten: Es ist sehr normal, dass Du Klang öfters unterschiedlich wahrnimmst. Normalos merken das gar nicht. Leuten, die durch Musikmachen Sensiblität für Klangempfinden entwickelt haben, hingegen schon. Da reicht die Skala dann von glücklich bis genervt.
     
  3. WupperRock

    WupperRock Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.02.05
    Zuletzt hier:
    4.02.14
    Beiträge:
    192
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    53
    Erstellt: 08.03.07   #3
    Morgen!

    Danke erstmal für die schnelle Antwort! Muss mir echt abgewöhnen so lange zu fummeln, das bringt garnichts und macht traurig ;) Man kann sich denke ich 5 Minuten am Anfang der Probe mit seinem Sound auseinandersetzen, danach sollte man sich einfach aufs Spielen konzentrieren... Kennt jemand eine Seite, auf der das ganze Hörempfinden und Sachen, wie der "Höhenverlust" beschrieben sind? Würde mich mal interessieren.


    Gruß Sebi
     
  4. Höhlentroll

    Höhlentroll Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.12.06
    Zuletzt hier:
    2.02.11
    Beiträge:
    942
    Ort:
    Mannheim
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    882
    Erstellt: 08.03.07   #4
    machs doch so:
    5 min zu anfang der probe machst du dir nen sound, den schreibst du auf. nach der probe alles wieder auf 12 uhr. bei der nächsten probe machst du es genauso.
    mach das 20 mal und bilde einen durschnittswert für alle einstellungen. dann hast du einen immer durchschnittlich guten sound und brauchst dir keine sorgen zu machen. ;)
     
  5. Thorti

    Thorti Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.03.06
    Zuletzt hier:
    14.11.16
    Beiträge:
    637
    Ort:
    Hessen
    Zustimmungen:
    57
    Kekse:
    1.073
    Erstellt: 08.03.07   #5
    ich hab letztens (wenn auch mit gemischten Gefühlen...) unseren Schlagzeuger an die Regler gelassen, er hat einen guten Sound aus dem Amp gezaubert, bandtauglicher als das fette Brett das ich als Gitarrist eingestellt habe. Mein Ego hat mich wohl davon abgehalten dem Bassisten etwas mehr klanglichen Raum zu geben ;-)
    Vielleicht lässt du einfach auch mal einen Bandkollegen an die Knöpfe.
     
  6. Höhlentroll

    Höhlentroll Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.12.06
    Zuletzt hier:
    2.02.11
    Beiträge:
    942
    Ort:
    Mannheim
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    882
    Erstellt: 08.03.07   #6
    das ist auch so ein punkt. wenn man den amp alleine einstellt, dann macht man sich ein mordbrett aber im gesamtsound bräuchte man weniger brett. bassbereich ist eigentlich für bass und bass drum und höhen für gesang; daher dreh ich immer meine mitten gut rein.
    dann gibt es noch einen extrem gewichtigen faktor der standpunkt zur box.
    off-axis/on-axis bzw. entfernung machen VIEL aus. steh am besten immer gleich ud dann so wie du aufnahmen machst. off-axis stehst du seitlich der box und on-axis stehst du vor der box. mir semmelts vor der box immer die ohren wegen den hohen mitten weg, nur wenn du eh off-axis aufnimmst bzw. abnimmst (live) ist das wurscht
     
  7. Direwolf

    Direwolf Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    974
    Ort:
    Thüngfeld
    Zustimmungen:
    16
    Kekse:
    913
    Erstellt: 08.03.07   #7
    Stichwort Fletcher-Munson. Wenn der Sound leise gut klingt, dann klingt er laut ganz anders. Dass lässt sich nicht vermeiden.

    cu Direwolf
     
  8. Pleasure Seeker

    Pleasure Seeker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.08.06
    Zuletzt hier:
    19.06.12
    Beiträge:
    1.428
    Ort:
    Rhein/Main
    Zustimmungen:
    153
    Kekse:
    10.145
    Erstellt: 08.03.07   #8
    Das ist eine ziemlich interessante Thematik, generell, weil auch als Zuhörer bekommt man das voll und ganz mit, zumindest wenn man darauf achtet, manche Gigs werden was die Gitarren betrifft im Verlauf zu Brei..
    Interessant deshalb weil ich fest glaube das man alleine damit schonmal gute von schlechten Alben (Play it loud!) trennen kann, und ebenso Konzerte anders bewertet. Beispiele: Eine Band die ihren größten Hit immer am Ende spielt, der dummerweise dann gerade richtig schlecht klingt :D Oder ein Konzert/oder Album welches/was langsam anfängt, dann schneller & aggressiver wird, in der Mitte mit Höhen strotzt, eine Ruhepause einlegt um einem beim letzten Song noch mal richtig den Brustkorb/die Trommelfelle vibrieren zu lassen. Gute Mischung für's Gehör und garantiert nie langweilig.
    Mir mißfällt es immer wieder das die Headliner immer am Schluss spielen, für die zu Späten ist's gut, aber wenn Vorbands richtig mies sind gehe ich, wenn ich keinen Gehörschutz dabei habe lieber an die frische Luft...

    Zum Amp selbst, ich denke du solltest dir die Einstellungen die gut klingen merken und es so lassen, nachkorrigieren verschlimmbessert nur.
     
  9. WupperRock

    WupperRock Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.02.05
    Zuletzt hier:
    4.02.14
    Beiträge:
    192
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    53
    Erstellt: 08.03.07   #9
    Ich stell den zwar alleine ein, hol mir aber immer die Meinung von den anderen ein: "Was gefällt euch besser?" Nur nehmen die mich nicht mehr richtig ernst, weil die bei meinen Einstellungen nie Unterschiede raushören :D Die mögen den Sound sogar, also eigentlich ist es eine reine Kopfsache, denke ich!

    Interessant finde ich es auf jeden Fall auch, grade was Konzerte angeht. Hab das auch schon oft so empfunden, dass das Gehör irgendwann keine Lust mehr hat. Benutze deshalb eig auch immer Gehörschutz. Das klingt zwar erstmal komisch, aber ich habe das Gefühl, dass sich auch da das Ohr etwas anpasst...

    Werde mir im April endlich mal richtig guten Gehörschutz anfertigen lassen, dann wirds hoffentlich etwas einfacher ;)

    Ganz banal, aber sehr erschreckend: Die Lautstärke macht dem Gehör echte Probleme, man hört schon nach wenigen Minuten, wie das Gehör kämpft bzw. zu macht. Ich für meinen Teil werde versuchen nicht mehr ohne Gehörschutz zu spielen! Das hat mir jetzt Angst gemacht!

    Danke für eure Hilfe

    Gruß Sebi
     
  10. Joachim1603

    Joachim1603 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.10.04
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    3.151
    Ort:
    Mainhatten
    Zustimmungen:
    535
    Kekse:
    6.082
    Erstellt: 08.03.07   #10
    Kenne das Problem auch! Kommt bei mir auch immer ein bisschen auf die Tagesverfassung an. :-)
    Habe es mir deshalb aber zu Angewohnheit gemacht, dass ich die Anlage nur ein- und ausschálte, die Finger aber von den Reglern lasse, egal wie ich es gerade empfinde.
     
  11. Mogadischu

    Mogadischu Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.01.04
    Beiträge:
    1.445
    Ort:
    D:\Sachsen\Leipzig
    Zustimmungen:
    324
    Kekse:
    4.392
    Erstellt: 08.03.07   #11
    Jo, so gehts mir auch. Manchmal fang ich an zu spielen und denke plötzlich: "Hmm, das klingt aber seltsam heute." Danach folgt ein kurzer Blick auf die Regler, die dann meistens so stehen, wie sie stehen sollen, und dann wird weitergezockt - mit der Gewissheit, dass mir mein Gehör nur mal wieder einen Streich spielt, der Sound aber trotz meines Empfindens gut ist.

    Würde ich in diesem Moment anfangen rumzufriemeln, würde nur wertvolle Zeit dabei draufgehen und am Ende lande ich eh wieder bei den gleichen Settings.
     
  12. Ad-Rock

    Ad-Rock Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.09.03
    Zuletzt hier:
    24.02.16
    Beiträge:
    170
    Ort:
    Shangri La
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    508
    Erstellt: 08.03.07   #12
    Bei mir ist es so, dass ich, wenn ich alleine spiele, mein "Band-Preset" garnicht so sehr mag... irgendwie sehr höhenreich und schrill. Jedenfalls empfinde ich das dann so. Deshalb spiel ich alleine immer andere Sounds. Wenn dann allerdings Probe is hört sich das "Band-Preset" im Zusammenspiel wieder top an!

    Mann muss nich alles verstehen... :rolleyes:
     
  13. sAmurai86

    sAmurai86 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.03.07
    Zuletzt hier:
    5.12.11
    Beiträge:
    44
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 08.03.07   #13
    ohja kenn ich. ich hab heute den ganzen tag audioslave über kopfhörer gespielt, war dann kurz nen amp im musikladen antesten und danach hatte der gute herr morello doch tatsächlich bei den selben lieder einen ganz anderen sound.
    auch bei meinem amp gibts irgendwie gute und schlechte tage. manchmal so wie ichs haben will und manchmal kommt einach nur mist raus^^
     
  14. WupperRock

    WupperRock Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.02.05
    Zuletzt hier:
    4.02.14
    Beiträge:
    192
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    53
    Erstellt: 08.03.07   #14
    Habe neues von der Front :)

    Habe heute mal unseren Sänger spielen lassen, bin im Raum rumgerannt und habe immer mal wieder was verändert ohne den Ohrenschutz rauszunehmen und es klingt jetzt wirklich geil. Hab mal ein paar Aufnahmen gemacht:

    RapidShare: 1-Click Webhosting

    RapidShare: 1-Click Webhosting

    RapidShare: 1-Click Webhosting

    Vielleicht könnt ihr mir an dieser Stelle noch ein paar Tipps bezüglich der Definition geben. Der Sound ist schon ganz geil finde ich, aber irgendwie etwas verwaschen, bzw man hört die Unterschiede zwischen den einzelnen Akkorden kaum, habe ich das Gefühl :D Es fehlt aber auch der Bassist! Was könnte ich an meinem 7-Band EQ noch schrauben? Los Leute, das sind jetzt nur noch winzige Feinheiten :D

    (Hoffe das ist ok, dass ich das hier einfach reinposte, ist ja leicht OT... Wenn nicht einfach bescheid sagen, dann öffne ich einen neuen Beitrag...)

    Gruß Sebi
     
  15. Gp_Raven

    Gp_Raven Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.03.05
    Zuletzt hier:
    16.02.14
    Beiträge:
    427
    Ort:
    Nürnberg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    190
    Erstellt: 08.03.07   #15
    Da hat man mit nem rack vorteile da kann man vor jedes gerät so ne Blände davor machen da kommt man gar nicht mehr an die Regler dran:D

    Mfg
    Raven
     
  16. Jakob

    Jakob Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    16.06.06
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    2.528
    Ort:
    Wien, Graz
    Zustimmungen:
    435
    Kekse:
    9.099
    Erstellt: 11.03.07   #16
    Hallöchen!

    also ich kämpfe immer mit dem Laustärken regler..
    ich weis nicht, ob da irgentwas mit röhren/ transistoren oder einfach nur vom meschlichen gehör abhängt..

    also ich spiele ne transe und -im gegensatz zu meinen Vorpostern- kommen mir immer (bei hoher Lautstärke) die Höhen viel zu krass rüber.

    also spirch: Aua.. das tut weh! im gegensatz dazu hab ich mit den Bässen kein problem..
    vorteil: bei jedem normalen gehörschutz werden die höhen am meistens "rausgefiltert".

    ich glaube, dass der oftmals unausgewogene sound beim proben vorallem vom schalgzeug ausgeht! denn es gibt KEIEN Frequenzbereich der vom Schalgzeug nicht beansprucht wird! (okay das was jetzt weder hilfreich noch on Topic)

    naja.. aber am meisten problem hab ich immer mit den TonePoti der Gitarre, eine seite = Matsch, andere = Autsch wegen den höhen.. wie tut ihr da?

    Lg Melody
     
  17. sAmurai86

    sAmurai86 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.03.07
    Zuletzt hier:
    5.12.11
    Beiträge:
    44
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 11.03.07   #17
    also ich hab ne marshall combi transe und bei mir wars genauso. da transen ja bei jeder lautstärke dasselbe klangbild liefern denke ich mal dass man die höhen im leiseren bereich einfach nicht so stark bemerkt, bzw sie wegen der mangelnden lautstärke eben noch nicht so weh tun. is aber nur ne vermutung. sonst kann ich nur sagen gain und höhen raus =P
     
  18. Eins815

    Eins815 Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    04.02.07
    Zuletzt hier:
    4.06.07
    Beiträge:
    233
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    76
    Erstellt: 11.03.07   #18
    dass man nachregeln muss, ist normal.

    Mein Topteil klingt leise recht dumpf und erst laut so richtig brilliant. Also wenn man die Höhen hochschraubt, sollte man damit rechnen, dass das unerträglich wird
     
  19. sAmurai86

    sAmurai86 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.03.07
    Zuletzt hier:
    5.12.11
    Beiträge:
    44
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 11.03.07   #19
    ja bei nem röhrenverstärker auf jeden fall solang er nicht in der sättigung ist, aber bei na transe find ichs echt komisch
     
  20. Eins815

    Eins815 Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    04.02.07
    Zuletzt hier:
    4.06.07
    Beiträge:
    233
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    76
    Erstellt: 11.03.07   #20
    das liegt daran, dass auch der Lautsprecher eine entsprechende Charakteristik hat. Er verhält sich laut nicht so wie leise.
     
Die Seite wird geladen...

mapping