Amp für ca 100-150 euro?

von DaRk - AnGeL, 11.01.06.

  1. DaRk - AnGeL

    DaRk - AnGeL Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.08.05
    Zuletzt hier:
    30.03.06
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 11.01.06   #1
    Hi,

    fange gerade an Gitarre zu lernen und habe auch Unterricht! Gitarre habe ich bereits (Yamaha Pacifica 112) nun wollte ich mir einen Verstärker kaufen, weiß aber nich welchen! Ich denke das 30 watt reichen sollten um im Zimmer zu spielen und ne einigermaßen ordentliche Verzerrung sollte er auch haben! ich könnte 100 - 150 Euro ausgeben! Ich hoffe ihr könnt mir bei meiner Entscheidung ein wenig helfen.

    Danke schonmal

    Dark+Angel
     
  2. Ettin

    Ettin Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.08.05
    Zuletzt hier:
    27.10.10
    Beiträge:
    260
    Ort:
    Dortmund, NRW
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    52
    Erstellt: 11.01.06   #2
    Standartmäßig empfehle ich dir den Roland Micro Cube :)
    Der kostet neu 100€ und ist nicht schlecht, vor allem nicht für den Preis. Trotz der Größe hat er ne Laufstärke, die fürs Zimmer mehr als genug ist und wenn dir die Zerre nicht gefallen sollte (was spielst du denn für Musik? Dann könnte man dir genauer sagen, ob das was ist, oder nicht ;) ), kannst du ja immernoch einen Treter davor machen.
    Aber wenn du zufällig Metal mit viel Zerre spielst, wird ein Pedal in dieser Preisklasse generell unumgänglich sein.
    Aber das ist nur meine persönliche Meinung :)

    Edit: Treter, falls dir das nichts sagt:
    Das sind Pedale, die man zwischen die Gitarre und den Amp stellt (also Gitarre => Kabel zum Pedal => Kabel zum Amp). Die verändern je nach deinen Wünschen den Klang. Ob nun mit Effekten wie einem Echo, mehr Verzerrung oder sonst was... Gibt mehr als genug davon :)
     
  3. Ray

    Ray Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    22.08.03
    Zuletzt hier:
    24.06.15
    Beiträge:
    13.344
    Ort:
    Frankfurt
    Zustimmungen:
    65
    Kekse:
    8.834
    Erstellt: 11.01.06   #3
    <unterschreib>

    Ist halt sehr vielseitig. Da kann man auch ohne Effektgerät schon mal in die verschiedensten Sounds reinhören.

    Was anderes ists, wenn man mit EINEM spezifischen Sound völlig zufrieden ist. Dann kann man sich auch nen Vox Pathfinder o.ä. holen. Aber so ein Teil sollte man dann schon ausgiebig probiert haben.

    Beim Cube dagegen wird man mit hoher Wahrscheinlichkeit einige Simulationen finden, die einem zusagen.

    Och, die Recto-Simulation haut doch alleine schon ganz gut rein ;)
     
  4. GI Peter Pan

    GI Peter Pan Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.12.05
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    3.001
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    1.276
    Erstellt: 12.01.06   #4
    als ergänzung: ne 30 watt combo in der preisklasse is im endeffekt eh zu leise um mit andern zusammen zu spielen. deshalb micro cube
     
Die Seite wird geladen...

mapping