[Amp] Hughes & Kettner Statesman Dual 6L6 test

von Joeckel, 15.04.08.

  1. Joeckel

    Joeckel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.03.08
    Zuletzt hier:
    19.10.12
    Beiträge:
    42
    Ort:
    Bonn
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    19
    Erstellt: 15.04.08   #1
    Hallo hier ein review von dem neuen Hughes & Kettner Statesman Dual 6L6


    gespielt mit einer G&L semiakustik (ähnlicher sound wie zwischen ner tele und ner start )der proberaum test:

    clean kanal: bass auf 12 uhr, middle auf 12 uhr treble auf 14 uhr und volumen auf 11 uhr.
    ich hau in die gitarre und für mich war klar das wird und ist mein amp.
    sauberer cleaner warmer voller ton, nicht so dünn wie bei einem fender.
    zusätlich hab ich jetzt den twang schalter aktiviert und es kingt richtig drahtig und ich röhr mir einen weg, mal harte anschläge mal weiche , man kann richtig dynamisch drauf rocken und jeder ton ist einfach da.

    crunch kanal: alles auf 12 uhr , bis auf den gain 9:00uhr und den master 11 uhr.
    ich liebe diesen zerr sound, nicht matschig, alles klingt sauber. richtig crunchig ohne nervige nebengeräusche vom amp. so jetzt mal den gain auf 12 uhr, oha jetzt wird es schon richtig verzerrt, er klingt immer noch sauber, immer noch keine läßtigen nebengeräusche vom amp, man könnte ihn glatt als studio amp nehmen.
    der zerr ton erinnert mich ein wenig an einen engel amp. ich drück den booster rein und spiele ein wenig solo, töne kommen sauber , singend und druckvoll rüber.
    schöner la sound.er klingt weicher als ein marshall im gain kanal, allerdings kompromiert er etwas wenn er aufgedreht ist.

    das gute ist man kann hinten am verstärker noch den gain regeln nach + und -. es gibt für den hall hinten auch noch ein balance regler für die beiden kanäle, d.h. meistens spielt man im cleanen kanal mit mehr hall und wenn man dann umschaltet auf den gain kanal, dann matscht das ja meistens, weil jetzt zuviel hall da ist und von daher kann man hinten am amp den hallanteil mit den balance regler so aufteilen, das man mehr hall im cleanen kanal hat und weniger im gain kanal.

    ich hab noch ne 4x10er box an dem amp angeschlossen , einfach ein schöner warmer drahtiger druckvoller sound.
    andere mögen lieber ne 4x12 und das klingt natürlich noch etwas mächtiger , gerade im hard rock oder metall bereich.

    ich spiele southern rock und rockabilly country von daher ist das der richtige amp für mich.

    hier noch ein paar technische detail von der h&k seite:

    Modell STM DUAL 6L6
    Titel Die fortschrittlichsten Klassiker
    Kanäle Clean + Twang, Overdrive + Boost
    Leistung 60 Watt
    Endstufe 2x 6L6
    Preamp 2x 12AX7
    Effekte Accutronics Feder-Hall
    Effekt-Weg Seriell/Parallel umschaltbar
    Fußschalter/Stageboard 1x FS-3N inklusive, 2ter FS-2 optional
    Schaltfunktionen Kanäle, Boost, Second Master; mit zustätzlichem FS-2: Hall, FX-Loop
    Special Features Second Master, Twang- und Boost-Mode, Hall-Balance-Regler
    Equalizer 3-Band EQ pro Kanal
    Speaker-Anschlüsse 1x 4 Ohm, 1x 8 Ohm/2x 16 Ohm , 1x16 Ohm
    Speaker 2x 12'' Eminence Rockdriver Cream
    Empfohlene Box STM 212
    Schutzhülle inklusive
    Maße 685 x 559 x 266 mm
    Gewicht 27 kg/59,4 lbs
    Externe Sicherung (Anodenspannung) 1 x T 400 mA
    Netzsicherung 100 Volt-Version 1 x 250 V / T 2 A
    Netzsicherung 120 Volt-Version 1 x 250 V / T 2 A
    Netzsicherung 220-230 Volt-Version 1 x 250 V / T 1 A
    Netzsicherung 240 Volt-Version



    http://www.hughes-and-kettner.com/products.php?mode=tech&id=117#
     
  2. Darkwing Duck

    Darkwing Duck Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.01.08
    Zuletzt hier:
    5.03.14
    Beiträge:
    211
    Zustimmungen:
    15
    Kekse:
    168
    Erstellt: 31.10.08   #2
    hey,
    den gibts doch auch mit 40 watt oder?
     
  3. Hans_3

    Hans_3 High Competence Award HCA

    Im Board seit:
    09.11.03
    Beiträge:
    16.146
    Zustimmungen:
    1.122
    Kekse:
    49.622
  4. Darkwing Duck

    Darkwing Duck Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.01.08
    Zuletzt hier:
    5.03.14
    Beiträge:
    211
    Zustimmungen:
    15
    Kekse:
    168
    Erstellt: 01.11.08   #4
    Coole sache wie ist der im vergleich zum Fender HRD (Preis/Leistung)
     
  5. ChrissyBee

    ChrissyBee Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.02.07
    Zuletzt hier:
    8.12.09
    Beiträge:
    2
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 01.03.09   #5
    Hallo zusammen,

    ich habe den quad el84 und ich kann Joeckel nur zustimmen.
    Ich wollte meinen Trilogy Topteil in Zahlung geben, da er zu heftig (100 Watt) und eher für Humbuckergitarren (greller Klang) ausgelegt war.
    Im Laden habe ich erstmal nacheinander angetestet: Fender Blackface RI Pro und Twin Reverb (verdammt dünn und kratzig, v.a. der Twin), Vox AC 15 mit Bluedogs (schöner Sound aber null Headroom), Laney Lionheart L20H (insgesamt zu matschig und auch zu wenig Headroom, vielleicht lag es an der Marshal Box?) und dann den Statesman:
    da kam ein voller, definierter und klarer Sound raus, im Vergleich zu den anderen echt HiFi-mäßig. In ähnlicher Güte wie der Koch Twintone den mein Vater mal hatte, nur irgendwie rockiger, mehr RocknRoll halt. Die Mitten sind echt saftig.
    Der Cleankanal geht ab halbes Volumen in sahniges Overdrive über (mit Broadcaster-mäßigem Tele StegPU). Beim Drivekanal drehe ich das Gain nicht über die Hälfte auf, sonst fängt es an zu matschen und zu kratzen mit Singlekeulen.
    Meine Lieblings Einstellungen sind:
    Clean im Twang-Betrieb, Bass 9 Uhr, Middle 1 Uhr, Trelble10 Uhr.
    Die Bässe und Höhen im Drivekanal (Gainregler auf 10 Uhr) sind dann etwas gezähmt.

    Auf jeden Fall ein geiler Amp! :great:
     
  6. ChrissyBee

    ChrissyBee Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.02.07
    Zuletzt hier:
    8.12.09
    Beiträge:
    2
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 01.03.09   #6
    Ich hatte mal einen HRD, aber der war erst nach Röhren- und Speakerwechsel brauchbar,
    naja eigentlich war nur der Cleankanal brauchbar.

    Für mich kein Vergleich, der Statesman spielt in einer anderen Liga.
     
  7. the_gun

    the_gun Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.06.09
    Zuletzt hier:
    11.12.09
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 09.10.09   #7
    Vorsicht beim H&K Statesman Quad El84!
    Es ist ein hammergeiler Amp, das auf jeden Fall. Vor allem der Gainkanal ist super und klingt klasse. Im Studio hab ich ihn benutzt und das war auch hervorragend.
    Aber ein großes Problem hab ich nach wie vor:
    Er hat nicht genügend Power. Zwar sind 40 Watt Vollröhre mörderlaut, in meiner Band komme ich gegen Drums, Bass und 2. Gitarre (singlecoils!) allerdings nicht durch.
    Da bedarf es denke ich einer zusätzlichen Box.
    Bin selber grad am überlegen, ob ich mir ne zusätzliche Box leiste, oder den Amp verkaufe und umsattel auf Windsor Top + Box, oder verkaufen und gleich den Statesman Dual 6L6 mit 60 Watt und 2 Speakern mir hole.
     
  8. NOMORE

    NOMORE Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.12.04
    Zuletzt hier:
    15.11.15
    Beiträge:
    3.131
    Ort:
    Vienna Rock City
    Zustimmungen:
    246
    Kekse:
    20.676
    Erstellt: 09.10.09   #8
    :eek: das kann ich mir nicht vorstellen. Ich spiel einen Fender DRRi mit 22 Watt und hab kein Problem ! (Rockmusik)

    Seltsam ? Hat sicher nichts mit den 40 W. zu tun sondern mit deinen EQ Einstellungen. ;)

    lg,NOMORE
     
  9. Brigde

    Brigde Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.04.06
    Beiträge:
    649
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    814
    Erstellt: 09.10.09   #9
    Entweder das oder der Amp steht ungünstig. Ich spiel den Dual EL 84 mit 20 Watt und der setzt sich durch, obwohl er nicht weiter als 12 Uhr aufgedreht ist.

    Gruß Brigde
     
  10. the_gun

    the_gun Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.06.09
    Zuletzt hier:
    11.12.09
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 09.10.09   #10
    Bitte genau lesen!
    Ich sagte ja, die 40 Watt sind Mörderlaut! Aber der eine Speaker bringt das alles ab nem gewissen Grad nicht mehr straff und druckvoll rüber.
    Also ich geb zu ich bin kein Technik-Wissenschaftler, aber es klingt eben dann auch immer so wie ein überforderter Speaker.
    Live ist das alles kein Ding, aber eben im Probenraum gegen die restliche Band, wie oben beschrieben. Und ich hab den Amp jetzt ein Jahr und laaange rumprobiert, sowohl Position, als auch EQ...
     
  11. NOMORE

    NOMORE Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.12.04
    Zuletzt hier:
    15.11.15
    Beiträge:
    3.131
    Ort:
    Vienna Rock City
    Zustimmungen:
    246
    Kekse:
    20.676
    Erstellt: 09.10.09   #11
    Welche Musik macht ihr ?

    lg,NOMORE
     
  12. the_gun

    the_gun Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.06.09
    Zuletzt hier:
    11.12.09
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 09.10.09   #12
    wir machen monsterindustrialmetal in drop c-tuning!



    ...nein, kleiner scherz, wir machen eigentlich "ganz normalen" rock.
    mal ein bisschen heavier und rifflastiger, mal ein bisschen softer mit crunch-klängen und ganz selten mal clean.
    also vom Sound eine spanne von Danko Jones zu Mando Diao
     
  13. Brigde

    Brigde Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.04.06
    Beiträge:
    649
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    814
    Erstellt: 09.10.09   #13
    Deine Erfahrungen seien Dir unbenommen und es liegt mir fern Dich irgendwie missionieren zu wollen, aber ich glaube nicht, dass man Deine Erfahrungen so verallgemeinern kann, wie es Deinem Post angeklungen ist:

    Ich denke, wenn man die Lautstärken & Frequenzen in der Band ordentlich aufeinander abstimmt und das Equipment entsprechend im Proberaum positioniert, sollte der Amp eigentlich bandtauglich sein, auch ohne Zusatzbox.

    Gruß Brigde
     
  14. NOMORE

    NOMORE Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.12.04
    Zuletzt hier:
    15.11.15
    Beiträge:
    3.131
    Ort:
    Vienna Rock City
    Zustimmungen:
    246
    Kekse:
    20.676
    Erstellt: 09.10.09   #14
    :D.........dann wäre mir dein Problem klar gewesen ;)

    Das wäre ja das optimale Umfeld für deinen Amp :gruebel: Wo sind die ganzen Statesman Spieler ?

    lg,NOMORE
     
  15. Down Under

    Down Under Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.11.05
    Zuletzt hier:
    6.02.13
    Beiträge:
    2.282
    Ort:
    Rainbow Bay
    Zustimmungen:
    60
    Kekse:
    13.265
    Erstellt: 02.12.09   #15
    Etwas spät, aber heute hab ich mal den Statesman Probegefahren. Wahnsinns geiles Teil wie ich finde. Der Amp passt imo perfekt auf Blues und Riffrock der alten Schule, super simpel zu bedienen und richtig tollen Headroom.
    Was das Lautstärkeproblem anbelangt, hab ihn nur angetestet und dies ohne Band, aber mir wurde versichert das die Quad Version auf jeden Fall vollständig bandtauglich ist, auch im Cleankanal mit Prügelschlagzeuger. :D
    Also ich hab meinen neuem Amp gefunden, jetzt brauch ich nur noch die passende Finanzierung :p
     
  16. TheSG

    TheSG Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.05.09
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    342
    Zustimmungen:
    76
    Kekse:
    1.513
    Erstellt: 13.09.10   #16
    Wow, Staesman zu leise? Krass...meiner war mir/uns zu laut - da bin ich auf den VOX AC-15 mit BlueBulldogs umgestiegen. Weiter oben meinte einer, der hätte "null Headroom"...find ich net. Der Statesman ist definitv ein guter Amp - und sehr vielseitig. Die richtigen Pedale dran und alles geht, bis hin zu heftigstem Hardrock --> nur HighGain-Dinger sind eben nicht mehr stilecht mit so nem "vintouchigen" (vintage touch) Amp ;-))
     
  17. Bluesharper

    Bluesharper Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.11.10
    Beiträge:
    73
    Ort:
    Linker Niederrhein
    Zustimmungen:
    20
    Kekse:
    148
    Erstellt: 12.08.11   #17
    Prima Testbericht, wenn auch mittlerweile schon etwas älter.
    Als evtl. angehender Käufer dieses Amps interessiert mich noch mit welcher Impedanz die beiden internen Speaker angeschlossen sind.
    Spielt jemand diesen Amp (Dual 6L6) u. teilt uns die Antwort mit?
    Danke!
     
  18. scandifly

    scandifly Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.11.09
    Zuletzt hier:
    23.02.14
    Beiträge:
    76
    Ort:
    Bei Stuttgart
    Zustimmungen:
    34
    Kekse:
    1.427
    Erstellt: 12.08.11   #18
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  19. Bluesharper

    Bluesharper Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.11.10
    Beiträge:
    73
    Ort:
    Linker Niederrhein
    Zustimmungen:
    20
    Kekse:
    148
    Erstellt: 12.08.11   #19
    Hi Chris,
    dieses PDF hatte ich mittlerweile auch schon gefunden. Dort (S.16) ist allerdings die Impedanz mit 8 Ohm angegeben, u. nicht wie auf Deinem Bild mit 16 Ohm...
     
  20. scandifly

    scandifly Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.11.09
    Zuletzt hier:
    23.02.14
    Beiträge:
    76
    Ort:
    Bei Stuttgart
    Zustimmungen:
    34
    Kekse:
    1.427
    Erstellt: 12.08.11   #20
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
Die Seite wird geladen...

mapping