AMP mit 80er Jahre Thrash Sound

von ibz.rg320, 20.10.08.

Sponsored by
pedaltrain
  1. ibz.rg320

    ibz.rg320 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.09.08
    Zuletzt hier:
    5.03.11
    Beiträge:
    15
    Ort:
    Weil am Rhein
    Kekse:
    36
    Erstellt: 20.10.08   #1
    Hallo zusammen !!

    ich suche einen AMP, der ungefähr den sound des 80er Jahre Thrash Metals wiedergibt.
    (ungefähr den sound von metallica - master of puppets)

    wisst ihr welche AMPs ungefähr so einen sound haben und was diese ca. kosten ?

    danke schonmal im vorraus :great:

    grüsse

    ibz
     
  2. NellyG

    NellyG Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.05.06
    Zuletzt hier:
    25.04.20
    Beiträge:
    40
    Ort:
    Right in the fuckin´middle of nowhere!
    Kekse:
    126
    Erstellt: 20.10.08   #2
  3. Swen

    Swen Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.04.04
    Zuletzt hier:
    20.09.20
    Beiträge:
    4.007
    Ort:
    bei Leipzig
    Kekse:
    6.037
    Erstellt: 20.10.08   #3
    Cooler Link. Erstaunlich finde ich, dass die Garage EP mit dem gleichen Equipment wie dei Master Of Puppets aufgenommen wurde, denn vom Sound her liegen da ja fast schon Welten dazwischen.

    Ich würde aber nicht sagen, dass die Master Of Puppets den Thrashsound der 80er wiederspiegelt, da schon eher die Vorgängeralben.
     
  4. dave_murray

    dave_murray Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.07.06
    Zuletzt hier:
    24.11.17
    Beiträge:
    1.208
    Ort:
    Graz
    Kekse:
    589
    Erstellt: 28.10.08   #4
    Für nen richtigen 80s Thrash Sound gehört ein vollaufgedreher 100Watt Marshall röhrenamp mit Tubescreamer her :great:
     
  5. Thompsen

    Thompsen Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.05.07
    Zuletzt hier:
    21.03.16
    Beiträge:
    862
    Ort:
    Ilmenau
    Kekse:
    1.288
    Erstellt: 28.10.08   #5
    Ich hätte jetzt auch gesagt JCM800 mitm ordentlichen Booster davor wenn es um allgemein 80er Trash Sound gegangen wäre...
     
  6. Höhlentroll

    Höhlentroll Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.12.06
    Zuletzt hier:
    2.02.11
    Beiträge:
    956
    Ort:
    Mannheim
    Kekse:
    882
    Erstellt: 28.10.08   #6
    absolut geboosteter jcm800er, je nach budget auch verschiedene klone
     
  7. andieymi

    andieymi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.11.07
    Zuletzt hier:
    15.04.12
    Beiträge:
    767
    Kekse:
    405
    Erstellt: 28.10.08   #7
    Wenn ich an Thrash Metal der 80er denke, fällt mir in erster Linie Slayer ein. Eventuell wäre der Kerry King Signature Amp etwas für dich. Ist ja im Prinzip ein JCM 800, der den Boost durch den "Beast" schalter halt schon eingebaut hat.
     
  8. Höhlentroll

    Höhlentroll Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.12.06
    Zuletzt hier:
    2.02.11
    Beiträge:
    956
    Ort:
    Mannheim
    Kekse:
    882
    Erstellt: 28.10.08   #8
    der ist aber imho überbezahlt, da man mit einem jcm800 2203er und einem mxr 10-ban-equalizer dasselbe für weniger bekommt.
     
  9. D4rrelL

    D4rrelL Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.01.05
    Zuletzt hier:
    25.12.19
    Beiträge:
    542
    Kekse:
    702
    Erstellt: 28.10.08   #9
    Wo bekommt ma so en jcm 800 2203 gut und günstig her? Neu gibts die ja nicht mehr, un in der bucht gehn die immer für schweine viel geld weg...
     
  10. Steelwizard

    Steelwizard Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.12.06
    Zuletzt hier:
    4.09.20
    Beiträge:
    3.206
    Ort:
    Landkreis München
    Kekse:
    9.495
    Erstellt: 28.10.08   #10
    Die 2203 Reissue hat ja auch 1600€ gekostet.
    Naja, es gibt noch andere alte Marshall Master Volume Amps, zB eben den JMP 2203, danach kannst du auch mal gucken.
    Ansonsten vllt mal bei Laney reinschauen.

    Aber der Master Of Puppets Sound ist sowieso ne andere Geschichte, den zu immitieren könnte bisschen schwieriger werden.
     
  11. AgentOrange

    AgentOrange Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    16.04.04
    Zuletzt hier:
    27.06.17
    Beiträge:
    9.971
    Ort:
    Heidelberg
    Kekse:
    7.848
    Erstellt: 28.10.08   #11
    Die alten JMPs und die aus der JCM-serie schenken sich preislich so gut wie nichts mehr und sind auch ordentlich angezogen.

    Zumal ich so ein Ding N I E M A L S blind kaufen würde ohne vorher a) probegespielt und b) das ding aufgeschraubt zu haben.

    Zu a): Weil keiner klingt wie der andere. Es gibt die absoluten Überflieger und extreme Gurken.

    Zu b) Die Teile wurden massenweise verbastelt, und oft sind die Dinger aus 4. oder 5. Hand, die Verkäufer wissen einfach nicht was da so alles drin ist.

    Dann sollte man noch auf das Baujahr achten. Nach meinen Erfahrungen klingen die Modelle von 76-78 bzw. 81-83 am "besten". Hat jeweils auch schaltungs- und Bauteil-technische Hintergründe wie ich mittlerweile rausbekommen habe, aber das ist auch etwas was jeder für sich selbst herausfinden muss. Ich bin halt in der glücklichen Lage eine Menge von den Teilen ausprobieren zu können ;)

    Bei den JCM-modellen sind die Modelle mit den vertikalen Inputs zu bevorzugen wenn man einen "älteren" sound haben will mit dem typischen marshall-growl. Die mit den horizontalen Inputs werden oft schlecht geredet, aber es kommt drauf an was man will. Die haben halt a little bit mehr gain, ein wenig mehr kompression und weniger Wärme - je nachdem vielleicht auch garnicht so verkehrt.



    Die 2203RI kann man leider Gottes voll vergessen. Der 2203KK macht das was er soll richtig gut wenn der boost angemacht wird - und dazu ist er 200€ billiger.

    Die deutlich besser klingende Lösung ist es irgendwoher einen 1959SLP oder 1987x zu bekommen und den auf MV umbauen zu lassen - die grundamps sind grauslig, aber das was Ende dabei rauskommt ist erste Sahne :)
     
  12. andieymi

    andieymi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.11.07
    Zuletzt hier:
    15.04.12
    Beiträge:
    767
    Kekse:
    405
    Erstellt: 28.10.08   #12
    Stimmt! Ich habe keine Ahnung, was Höhlentroll da gerechnet hat (von wegen 2203 + MXR EQ billiger als 2203KK :confused: :screwy:) aber wenn ich mir die aktuellen Neupreise ansehe scheint der 2203KK wirklich 200€ billiger zu sein.
     
  13. Steelwizard

    Steelwizard Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.12.06
    Zuletzt hier:
    4.09.20
    Beiträge:
    3.206
    Ort:
    Landkreis München
    Kekse:
    9.495
    Erstellt: 28.10.08   #13
    @Agent:
    Wo liegt bei den Reissues eigentlich das Problem? Also am Sound, schon klar, aber du schreibst ja immer, dass ein guter Techniker die Amps so modden kann, dass sie dann doch gut klingen. Was verändert der? Andere Trafos oder was?
     
  14. Höhlentroll

    Höhlentroll Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.12.06
    Zuletzt hier:
    2.02.11
    Beiträge:
    956
    Ort:
    Mannheim
    Kekse:
    882
    Erstellt: 28.10.08   #14
    die aktuellen überfliegerpreise habe ich natürlich nicht gemeint. die sind nicht reel, genau wie die 5150 gebrauchtpreise, die gehen auch wieder runter. "wert" ist so ein 2203er keine 500€ :screwy:
     
  15. Steelwizard

    Steelwizard Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.12.06
    Zuletzt hier:
    4.09.20
    Beiträge:
    3.206
    Ort:
    Landkreis München
    Kekse:
    9.495
    Erstellt: 28.10.08   #15
    Aber ob die jemals so weit runtergehen werden?
     
  16. packesel

    packesel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.11.06
    Zuletzt hier:
    16.10.14
    Beiträge:
    413
    Ort:
    Bonn
    Kekse:
    901
    Erstellt: 29.10.08   #16
    Ich denke, daß der Preis eines gebrauchten JCM 800 sehr vom optischen und technischen Zustand abhängt.
    Ich hatte vor einigen Jahren noch die Idee meine beiden JCM 800 umbauen zu lassen, was ich dann aber ( aus heutiger Sicht) glücklicherweise nicht habe machen lassen. Unverbastelt sind die Dinger viel gefragter. Und optisch wie Ladenneu noch mehr. Wieviel Prozent unverbastelter JCM 800 mag es noch geben? Ich hab keine Ahnung.
    Ich denke mal, das meine beiden locker einen Tausender pro Stück bringen würden. Wäre aber für den Käufer immer noch billiger als ein Neuer (Neuauflage).
     
  17. Steelwizard

    Steelwizard Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.12.06
    Zuletzt hier:
    4.09.20
    Beiträge:
    3.206
    Ort:
    Landkreis München
    Kekse:
    9.495
    Erstellt: 29.10.08   #17
    Imo sollen sie einfach mal eine gescheite Reissue bauen. Gefragt ist die Serie ja schließlich schon noch.
     
  18. AgentOrange

    AgentOrange Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    16.04.04
    Zuletzt hier:
    27.06.17
    Beiträge:
    9.971
    Ort:
    Heidelberg
    Kekse:
    7.848
    Erstellt: 29.10.08   #18
    Die 1959/1987 reissues klingen im High channel viel zu bizzelig und sägig und im normal zu dumpf , bröselig und matschig, auch mit dem patchen der kanäle geht das nicht weg. Beim aufdrehen tuts in den Ohren richtig weh.

    An den Trafos oder sowas liegts nichtmal, da werden ein paar kleinteile ausgetauscht. Was genau darfst du mich nicht fragen. Bei den Handwired-modellen kann man logischerweise noch deutlich einfacher deutlich bessere Ergebnisse erzielen weil man deutlich mehr möglichkeiten hat, wobei die sogar ganz ok klingen, aber auch ein wenig unausgewogen und ein klein wenig teuer ;)

    Ob man die 2203 reissues wieder hinbiegen kann weiß ich nicht, aber ich kanns mir vorstellen. Die klingen einfach so . . . lasch, unspritzig, leblos, aber sie haben zumindest diesen gewissen einen Klangcharaker ;) Daher bin ich mir recht sicher dass man da allein dadurch viel rausholen kann wenn man die Vorstufenröhren tauscht und bissl am BIAS dreht, aber eigentlich sind die dafür viel zu teuer um noch extra dran rumzubasteln nach dem Kauf. Da würde ich lieber nach einem gut erhaltenen alten ausschau halten, der kann auch ein wenig modifiziert sein, solangs gescheit gemacht ist und es so klingt wie mans haben will. Dann aber auch bitte keine 1200€ dafür hinlegen.


    Die gebrauchtpreise entstehen halt deswegen weils Kultamps sind - aufgrund des inflationären Vorkommens dieser Amps halten sich die Preise allerdings halbwegs in Grenzen. Das gleiche fängt auch bei 5150 & co. an.
     
  19. packesel

    packesel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.11.06
    Zuletzt hier:
    16.10.14
    Beiträge:
    413
    Ort:
    Bonn
    Kekse:
    901
    Erstellt: 30.10.08   #19
    Würde Marshall den JCM 800 exakt mit den Bauteilen und der Schaltung von damals nachbauen, hätten sie ein Reissue. Aber die heutigen haben ja noch Extras in den Schaltungen, und ich glaube da liegt das Problem. Anstatt das Ding besser zu machen, erreicht es nicht die Performance der alten Amps.
     
  20. Steelwizard

    Steelwizard Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.12.06
    Zuletzt hier:
    4.09.20
    Beiträge:
    3.206
    Ort:
    Landkreis München
    Kekse:
    9.495
    Erstellt: 30.10.08   #20
    Naja, man kann ganz sicher nen 2203 mit Effektweg bauen der trotzdem gut klingt.
     
Die Seite wird geladen...

mapping